Immer wieder starke Blähungen und nichts hilft, we weiß Rat ?

    Hallo zusammen,


    solange ich denken kann plage ich mich schon mit starken Blähungen herum .... das schlimme daran ist, dass diese nicht so abgehen dass es Erleichterung gibt.


    Das fängt sofort nach dem Essen an, egal was ich esse, es drückt der Magen, dann im Mittelbauch und es dauert nicht lange, da sticht es im Unterbauch wie eben bei typischen Blähungen. Mein Bauch bläht sich auf und ich sehe aus wie im 6. Monat schwanger ......


    In den letzten Wochen wird das immer schlimmer, manchmal Übelkeit und Appetitlosigkeit, dann wieder Heißhunger.


    Gewicht nehme ich eher zu als ab, obwohl ich eher wenig esse.


    Muss dazu sagen dass ich auch an einer Unterfunktion der Schilddrüse leide und Euthyrox 100 nehme.


    Blutwerte alle ok, eine Magen und Darmspiegelung vor 3 Wochen ergab lediglich nur eine leichte unbedeutende Reizung der Schleimhäute.


    Biopsien alle ohne Befund ..... ??? ]:D


    Intoleranz-tests stehen demnächst noch an.


    Kann die Unterfunktion der Schilddrüse solche Verdauungsprobleme machen oder kann es sich um Reizmagen bzw. Reizdarm handeln.


    Kennt jemand solche Symptome ??


    Grüße !!

  • 27 Antworten
    Zitat

    Intoleranz-tests stehen demnächst noch an.

    Dann warte die mal ab.

    Zitat

    Kann die Unterfunktion der Schilddrüse solche Verdauungsprobleme machen

    Man kann nicht alles auf die Schilddrüse schieben. ;-)

    Zitat

    Gewicht nehme ich eher zu als ab, obwohl ich eher wenig esse.

    Deine Gewichtsprobleme kann man da schon eher der Schilddrüse zuordnen.


    Ernährst du dich ausgewogen

    und machst du Sport?

    Solche Beschwerden kenne ich von her von einer Darm-Fehlbesiedlung (Candia-ähnliche Pilze). Das wurde damals beim Heilpraktiker festgestellt; Schulärzte wiegeln diese Möglichkeit im allgemeinen ab.


    Eine Anti-Pilz-Kur mit Nystatin und anschließendem Neuaufbau der Darmflora halfen.

    Hallo,


    also Pilze kommen nicht in Frage, da wurde durch etliche Biopsien alles untersucht, keine Pilze, keine falschen Bakterien.


    Sport kann ich nicht mehr sehr viel machen, habe letztes jahr eine künstliche Bandscheibenprothese bekommen.


    Ich habe aber Pferde, bin jeden Tag draussen und bewege mich viel , aber eben nicht in einem speziellen Sport ausserdem komme ich schnell aus der Puste bei größeren Anstrengungen, bin halt auch keine 20 mehr !!


    Meine Schilddrüse macht viel Probleme, wie Panikattacken, Muskelverspannungen, Gereiztheit usw .......


    Grüße !!

    Die Darmbesiedlung wird durch Stuhlproben geprüft, und ich habe noch nie gehört, dass diese durch Biopsien entnommen wurden ... ???


    Aber egal, wenn dieser Grund also ausscheidet, kann es eigentlich nur an einer Unverträglichkeit der Nahrung liegen; Fructose oder Lactose oder Histamin z. B.

    Hallo!


    Gern geschehen. Und hake wirklich nochmal nach. Vermutlich wird aber der Arzt daraufhin etwas von "Quatsch mit diesen angeblichen Pilzen" murmeln, so meine Erfahrung.


    Die Schulmedizin hats da wirklich nicht mit, ich würde mich wohl heute noch mit pathologischen Darmbakterien herumschlagen, hätte ich auf sie gehört.

    Hallo Argona,


    Blähungen sind Fäulnisgase die von verschiedenen Bakterien ,hauptsächlich von Kohlenhydrate verstoffwechselnden Stämmen, ausgelöst werden. Es gibt einige einfache Tipps, wie Du Dir Erleichterung verschaffen kannst. Um das Problem aber gänzlich zu lösen wirst Du wohl etwas mehr tuen müssen.


    Als erstes solltest Du Dir Milchsäurebakterien zu führen, dass sind die natürlichen Gegenspieler der Fäulnisbakterien. Die sind z.B. in Sauerkrautsaft, Buttermilch und Jogurt enthalten.


    Als zweites solltest Du keine Proteine (Eiweiße) mit Kohlenhydraten mischen. Das nennt sich Trennkost. Die Verdauung von Kohlenhydraten und Proteinen, ist recht gegensätzlich im Organismus und ist bei Menschen die eine angeschlagene Verdauung oft für Probleme mit verantwortlich.


    Als drittes und letztes, viel basenüberschüssiges Gemüse essen und das am besten roh.


    Natürlich sollten die Lebensmittel eine gute Qualität haben, Demeter, etc. Alles Andere muss man ganz individuell abklären und ergänzen.


    Viel Erfolg :)^

    Hallo,


    also Joghurt esse ich schon fast zentnerweise, das geht mal gut, ein anderes mal liegt mir das selbst sofort im Magen ....


    Sauerkraut geht so, rohes Gemüse esse ich so gut wie nie !!


    Was ist denn z.B. "basenüberschüssiges" Gemüse ??


    Liebe Grüße !!

    Wenn man es roh ISST, muss es natürlich heißen.


    Noch zur kurzen Erklärung: Im Körper herrscht normalerweise ein Gleichgewicht von Säuren und Basen. Unsere Ernährung enthält jede Menge "Säuerndes", wie z.B. Getreide und Fleisch (hat mit sauer Schmecken nichts zu tun), da essen wir leicht zuviel des Guten.


    Um also das Gleichgewicht besser aufrecht zu halten, sollten wir die sog. basenüberschüssigen Lebensmittel bevorzugen – im wesentlichen sind das Gemüse und – nicht zu viel, da sehr (frucht-)zuckerreich – Obst.