Kann nur auf Toilette wenn ich ungestört bin

    Hallo,


    ich habe ein richtiges Problem. Ich kann nur groß auf Toilette, wenn ich mich ungestört fühle.


    Öffentliche Toiletten meide ich sowieso, so gut es geht. Das Thema war früher auch nie ein Problem, da ich alleine gewohnt habe. Nur leider bin ich im April mit meiner Freundin zusammengezogen. Ich habe es schon so oft probiert, ich kann mich auf die Toilette setzen aber es klappt einfach nicht. Es geht nur, wenn ich alleine zuhause bin.


    Ich dachte eigentlich, dass es sich mit der Zeit bessern würde, was ja nicht der Fall ist. Mittlerweile richte ich mich schon danach, dass ich zuhause bin, wenn meine Freundin unterwegs ist. Oder erfinde Ausreden, dass ich zb unbedingt noch etwas aus dem Supermarkt brauche und sie dann einkaufen fährt. Finde es einfach schrecklich und will das nicht mehr. Ich leider da drunter.


    Irgendwas muss man doch da machen können. War vielleicht schon mal jemand selbst davon betroffen oder hat Tipps für mich?

  • 12 Antworten

    Was spielt sich denn in deinem Kopf ab? Was genau soll passieren, wenn deine Freundin eben auch in der Wohnung ist?

    Was denkst du, wenn sie auf Klo geht?

    Warum sprichst du nicht mit ihr darüber?

    Und ganz ehrlich: ich würde dich selbst zum Supermarkt jagen, wenn du unbedingt noch was haben wolltest. Findest du das in Ordnung deine Partnerin so anzulügen?

    Weisst du warum es nicht geht?


    Fühlst du dich beobachtet? ausgehorcht? kann man die Tür nicht abschliessen?

    Oder kannst du nicht dazu stehen so etwas Gewöhnliches auch erledigen zu müssen?

    Maerad schrieb:

    Was spielt sich denn in deinem Kopf ab? Was genau soll passieren, wenn deine Freundin eben auch in der Wohnung ist?

    Was denkst du, wenn sie auf Klo geht?

    Warum sprichst du nicht mit ihr darüber?

    Und ganz ehrlich: ich würde dich selbst zum Supermarkt jagen, wenn du unbedingt noch was haben wolltest. Findest du das in Ordnung deine Partnerin so anzulügen?

    - Nichts besonderes spielt sich in meinen Kopf ab

    - Nichts passiert, wenn meine Freundin in der Wohnung ist

    - Was soll ich denken, wenn sie auf Toilette geht? Ist doch ganz normal?

    - Wo habe ich denn geschrieben, dass ich es mit ihr nicht besprochen habe?

    - Du kennst doch gar nicht unsere Aufteilung, wer was im Haushalt übernimmt. Wieso thematisierst du das?
    - Ja doch, finde ich in Ordnung.

    Möpi16 schrieb:

    Weisst du warum es nicht geht?


    Fühlst du dich beobachtet? ausgehorcht? kann man die Tür nicht abschliessen?

    Oder kannst du nicht dazu stehen so etwas Gewöhnliches auch erledigen zu müssen?

    - Nein, ich weiß leider nicht, warum es nicht geht.
    - Nein, beobachtet oder ausgehorcht nicht, sie lungert ja nicht vor der Badezimmertür rum.

    - Doch, wieso sollte ich nicht dazu stehen? Es ist ja nicht so, dass ich bewusst nicht auf Toilette gehen möchte, wenn sie da ist oder mir das unangenehm ist. Habe es ja auch schon etliche Male probiert.

    Hast du es denn mit ihr besprochen? Wen ja, dann müsstest du sie ja nicht unter einem Vorwand zum einkaufen schicken!

    Ich denke, dass das mit einem übermäßigem Schamgefühl zusammenhängt. Das ist nicht schlimmes und ich kenne das auch. Es ist dann dauerhaft auch eine Frage, inwiefern man sich fallen lassen und entspannen kann. Insofern könnten hier Entspannungsübungen durchaus hilfreich sein.

    Ich würde mir da überhaupt keine Kopf machen.%-|

    Wenn du erstmal 2 oder 3 Tage nicht warst dann kannst du auch gehen wenn 10 Leute vor der WC Tür stehen.

    Wenn nicht dann wirst du eine üble Verstopfung bekommen in Verbindung mit Magenschmerzen und Krämpfen. Und dann hilft nur noch ein Abführmittel und nach dessen

    Einnahme bist du froh wenn eine Toilette in der Nähe ist.

    Nickisun schrieb:

    Ich würde mir da überhaupt keine Kopf machen.%-|

    Wenn du erstmal 2 oder 3 Tage nicht warst dann kannst du auch gehen wenn 10 Leute vor der WC Tür stehen.

    Wenn nicht dann wirst du eine üble Verstopfung bekommen in Verbindung mit Magenschmerzen und Krämpfen. Und dann hilft nur noch ein Abführmittel und nach dessen

    Einnahme bist du froh wenn eine Toilette in der Nähe ist.

    Ich kenne das Problem auch, ich bin ein sogenannter "heimscheisser";-D

    Ich kann nur zu Hause auf meinem Klo.

    Allerdings stört mich die Anwesenheit meiner Familie im Haus dabei nicht.


    Ich war als Teenie mal 10 Tage im Urlaub und war ganze 10 Tage nicht Groß :-o

    Ja ich hatte Bauchweh und fühlte mich wie im 9. Monat schwanger, aber es änderte nichts an der Problematik, dass ich woanders nicht kann.

    Kaum zu Hause angekommen, war ich erstmal gefühlt 2h aufm Klo.


    Inzwischen bin ich ü40 und wenn wir im Urlaub sind, brauch ich so 2,3 Tage bis es denn geht. Wenn ich dann 1x war, geht's den Rest der Zeit.


    Ich müsste aber zum Bsp nie in der Arbeit oder wenn ich unterwegs bin .

    Ich kann auch nur Zuhause. Auch bei mir löst sich das Problem leider nicht von selbst . Im KH musste dann auch schon mal mit Abführmittel nachgeholfen werden..


    Erst nach einer Woche geht das dann wieder wenn ich mich woanders eingewöhnr habe .

    Aus deinem Eingangsposting wurde mir nicht klar, dass ihr darüber gesprochen habt.

    Was sagt sie denn dazu?

    Dass du es ok findest sich in einer Partnerschaft anzulügen, finde ich befremdlich. Aber du hast recht, es ist euer Bier.

    Entschuldige, dass ich versucht habe zu helfen. Kommt nicht wieder vor.

    Hi,

    ich hab das so ähnlich, war schon immer so und hat sich auch nie wirklich geändert. Ich lebe im Moment aber alleine, daher kein so großes Problem.

    Wenn ich länger unterwegs bin, ist ein Abführmittel eigentlich Standard.

    Vielleicht probierst du da auch mal was, und dann immer weniger/seltener...

    Ja, ich kenne das in ähnlicher Form auch. Jeweils am Beginn einer Beziehung war dieses Thema für mich sehr schambesetzt. Aber wenn man es dann auch mal beim anderen mitbekommen hatte oder auch thematisiert hatte, ging es dann irgendwann.


    Du wirst das Problem nicht lösen können, ohne hinter den Mechanismus zu kommen...insofern höre genau in Dich hinein, was Dich hemmt.


    Und zu einer Vorrednerin: Ja, ich konnte jahrelang auch nur zuhause "richtig" auf Toilette und auf öffentlichen ging es immer nur dann, wenn ich dort wirklich ungestört war. Geändert hatte es sich erst, als ich irgendwann mal einfach nur noch musste. So dringend, dass es mir völlig egal war, ob es jetzt jemand mitbekommt. Insofern kann auch so eine Art Konfrontation da helfen!