Kein Reflux trotzdem das Gefühl etwas ätzt im Hals

    Die Überschrift sagt es ja schon, ich hatte vor einigen Monaten eine Spiegelung da ich immer zuviel Magensäure habe. Es wurde kein Reflux festgestellt, aber eine chronische Gastritis. Nun leide ich seit Wochen unter Husten der nicht besser wird, der Arzt meint ein Infekt alleine wäre das nicht und vermutet zuviel Säure im Magen wäre schuld und hat das Omep hochgeschraubt.


    Ich hab ein Verständnisproblem. Wenn kein Reflux vorhanden ist, wie kann denn zuviel Säure sich auf die Bronchien auswirken?


    Direkt Sodbrennen merke ich nicht, aber schon dieses Kratzen als wäre welche da. Der Arzt meint es wären die Säuregase...ich bin perplex. Kennt sich da jemand aus? ???

  • 3 Antworten

    Das kann auch ein sogenannter "Stiller Reflux" sein, bei welchem nicht nur die Säure sondern auch das Pepsin des Magens alles reizt. Ernährungsumstellung ist prinzipiell eine gute Sache, aber je nach Lebensumstände tauscht man dann gerne Pest gegen Cholera, weil je nach Umstellung das Ganze auch äußerst frustierend und nervig sein kann.

    @ Lord-Palinus

    Ich habe das auch hinter mir. :-) Ich habe Pantoprazol gegen "die richtige Ernährung" getauscht und ja, es hat gedauert bis ich meinen Weg gefunden habe. Ich sage nur: 1 Jahr Ernährungsprotokoll ;-) aber der Aufwand ist mir lieber als ständig Magenprobleme zu haben (Pantoprazol macht alles nicht unbedingt besser ;-) ) und dazu meinen Körper noch mit den Nebenwirkungen zu stressen.