Klebriger Stuhl

    Hallo,

    Seit nun 4 Jahren kömpfe ich moit dem Reizdarmsyndrom. Blähung, wechselnder Stuhlform, etc. Mal mehr mal weniger. Bei mir wurde Ultraschall, Magen und Darmspiegelung und Intoleranzen Test gemacht. Es kam eine unspezifische Darmentzündung bei raus. Später laut Hausarzt dann RDZ, es wurde auch wieder besser. Bis ich seit 2,3 Wochen ca wiederholt sehr klebrigen Stuhl ausschied. Nun habe ich natürlich ein bisschen Panik ob es nicht doch die Bauchspeicheldrüse sein könnte, da klebriger Stuhl ja Fettstuhl darstellen könnte. Es klebt in der Schüssel und ich muss oft wischen. Jemand hier vielleicht mit ähnlichen Symptomen? Würde nächste Woche zum HAusarzt gehen und auf ein Stuhltest bestehen, habe grad wirklich Panik, da Galle ubd Bauchspeicheldrüse ja genrell ne blöse Sache sind, wenn sie nicht funktionieren....

  • 5 Antworten

    Hallo,


    jetzt mal keine Panik. Ich habs auch regelmässig mit Magen-Darm zu tun.

    Dabei kamen mir auch alle "Arten" an Stuhl zu gesicht, also blutig, schleimig, fettig...war alles dabei. Geh einfach mal zum Hausarzt und lass Dir den Stuhl auf Elastase testen. Zudem wäre auch ein Blutcheck gut, da sollten auch die Werte für Pankreas und Galle drin sein.

    Das werde ich tun. Elastase hatte ich vor 3 Jahren schon machen lassen, war ok. Seit dem mal besser, mal schlimmer geworden. Habe auch gemerkt, dass es stark stress-abhängig ist. Im Urlaub und Am We ist es meist besser, bis auf ab und an mal Luft im Bauch. Meine Ernährung versuche ich zumindest abwechselnd zu gestalten. Kann aber auch teilweise so laufen, dass ich am Wochenende nur McDonalds und Döner esse und alles super ist. Andererseits, wenn ich im Meetingstress bin und gar nicht an mein Darm denken kann, dann habe ich auch oft nichts...Also mir fehlt jegliche Spur wodran es liegen könnte. Nachts bin ich beschwerde frei, was für RDS sprechen würde aber sicher weiss es keiner...

    Also erster Bulttest ergab leicht erhöhte Pankreaswerte. Eventuell aber zurückzuführen auf Alkohol am Vortag oder eben meine Darmprobleme oder auch das 10% der Patienten, laut Arzt, das immermal haben. Ein zweiter Test war dann jedoch unauffällig. Ultraschall war nicht 100% schwarf aber ergab nichts auffälliges.... Also weiter keinen Anhaltspunkt....

    Was mir noch einfällt, ist das bereits mein Vater und Grossvater immer mal Magen/Darm hatten (durch Stress etc. Ihnen half dann immer ein Absacker) Kann es was erbbares sein? Weiter merke ich, dass es besonders im sitzenden Zustand meistens (Arbeit oder auf Reisen) besonders schlimm ist (Krämpfe und geruchslose Luft im Bauch).