Könnte es Darmkrebs sein?

    Ich (34) führe eigentlich eine glückliche Beziehung. Alles könnte gut sein.

    Nun habe ich seit einigen Wochen aber Probleme, die mir schwer zu denken geben.

    Hier mal die Kurzfassung:


    -Blut im Stuhl (3 Mal)

    -sehr schlanken Stuhl

    -Stuhl riecht auffallend eitrig/faulig

    -Schmerzen im Bauch und Becken (Druckgefühl)

    -keine Hämorrhoiden laut Arzt

    -etwas an Gewicht abgenommen


    -Nachtschweiß (aber auch neue Pille genommen)


    Nun habe ich mir auf Drängen meines Freundes einen Termin zur Darmspiegelung gemacht. Der ist aber erst Ende März.

    Heute war ich zur Terminvergabe und die Schwester hat mich in Angst und Schrecken versetzt.

    Das muss unbedingt abgeklärt werden usw.

    Einen früheren Termin hatte sie aber nicht.


    Meint ihr, dass das Darmkrebs ist? Mein Freund ist auch schon ganz unruhig.

  • 112 Antworten

    Tatsächlich Blut im Stuhl?

    Wurden da Stuhlproben untersucht?

    Es kommt gar nicht mal so selten vor, dass jemand Analfissuren hat und es deswegen zu Blut auf dem Stuhl kommt und derjenige dann sagt, es sei Blut im Stuhl.

    Darmkrebs in deinem Alter kommt sehr selten vor.

    Aber selbst wenn da doch was sein sollte, Darmkrebs wächst sehr langsam.

    Der Termin Ende März ist völlig ausreichend.

    Bei schnell wachsendem Krebs der vermutet wird würde man dir keinen Termin Ende März geben,

    Ich habe 5 Monate auf meinen Termin gewartet und der Hausarzt wollte in meinem Fall eine entzündliche Darmerkrankung ausschließen.

    Ja, es war im Stuhl, nicht auf dem Stuhl. Analfissuren waren es nicht. Ich hab vom Hausarzt nachschauen lassen. Der hat das aber runtergespielt und meinte, in meinem Alter ist Darmkrebs untypisch.

    Plüschbiest schrieb:

    Bei schnell wachsendem Krebs der vermutet wird würde man dir keinen Termin Ende März geben,

    Bei der Panik, die die Schwester geschoben hat, weiß ich nicht, ob du mit deiner Aussage richtig liegst. Die haben keine früheren Termine frei. Ich wurde jetzt auf die Akutliste gesetzt, falls irgendwer abspringen sollte. Man machte mir aber trotzdem wenig Hoffnung.


    O-Ton Schwester: Wenn es noch schlimmer wird, gehen Sie bitte ins Krankenhaus.

    Ich glaube sie vermuten eher eine Darmentzündung dahinter.

    Calprotectin Wert ist ein Marker, der anzeigt, wie stark der Darm entzündet ist. Das ist ein sehr wichtiger Test bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colititis Ulcerosa.


    Wenn du wirklich so eine CED haben solltest und du dich in einem beginnenden Schub befindest, kann es sich innerhalb der Wartezeit theoretisch verschlimmern, daher wahrscheinlich der Hinweis, dass du eigentlich einen früheren Termin brauchst und wenn es deutlich schlimmer wird, ins KH sollst. Damit notfallmäßig gespiegelt werden kann.


    Wichtig wäre, dass dein Eisenstatus kontrolliert wird. Durch die Entzündungen und Blutungen im Darm leiden etliche CEDler im Schub unter starken Eisenmangelanämien.

    Mrs.Pinkie schrieb:

    Ich soll noch den Calcoprotectin Wert von denen bestimmen lassen. Was auch immer das ist.

    Also googlen kannst Du doch bestimmt selbst, oder?


    Zunächst mal: Ja, die Symptome, die Du nennst, passen zu Darmkrebs. Aber es gibt etliche andere Möglichkeiten, unter anderem eine entzündliche Darmerkrankung. Daher auch die Entzündungswerte. Ist aber auch kein Spaß, aber Dein Alter wäre dafür nicht ungewöhnlich.


    Wenn Du wirklich vorab keine Spiegelung bekommen kannst, dann lass Dir wenigstens diese Werte abnehmen (Stuhlprobe).


    Wie sieht das Blut aus? Welche Menge und Verteilung? Stuhlkonsistenz und Häufigkeit?

    Blutwerte habe ich noch nicht. Wurde erst abgenommen.

    Mein Stuhl sieht merkwürdig aus. Klein und dick und dann wieder normal. Aber er ist gelblich und riecht faulig. Stuhl ist ungefähr 3 Mal am Tag.

    Mir macht das Druckgefühl im Becken, samt der Unterbauchschmerzen und dem fauligen Geruch große Sorgen.

    Mit Darmkrebs hat das aber eher nichts zu tun.

    Colitis Ulcerosa ist in deinem Alter wesentlich wahrscheinlicher als Darmkrebs.

    Dorothea, ich hab jetzt erst kapiert was du mit der Frage wie das Blut aussiehst meintest. Das Blut ist hellrot, aber im Stuhl drinnen.

    Mrs.Pinkie schrieb:

    Nun habe ich mir auf Drängen meines Freundes einen Termin zur Darmspiegelung gemacht. Der ist aber erst Ende März.

    Was vieleicht schon früher möglich wäre: eine Rektoskopie. Die ist relativ unkompliziert, dauert nicht lange, Patient(in) muss vorher kein Abführmittel nehmen und braucht (meistens) keine Sedierung. Der Arzt sieht dann zumindest den Zustand des Mastdarms.


    Kann sicherlich auch z.B. von einem Proktologen durchgeführt werden.

    Mrs.Pinkie schrieb:

    Muss ich da eine Überweisung haben?

    Meines Wissens nicht. Kannst dich direkt an die Facharzt-Praxis wenden.

    Mrs.Pinkie schrieb:

    Aber dann hätte ich doch Durchfall und den hab ich nicht? Wenn eher Chron, oder?

    Sowohl Morbus Crohn wie auch Colitis Ulcerosa müssen keinen Durchfall machen. Bei manchen sind die allgemeinen Entzündungswerte wie CRP trotz Schub nicht erhöht. Genauso haben einige keine erhöhten Calprotectin-Werte.


    Die meisten haben Durchfall, Gewichtsabnahme, Bauchschmerzen und erhöhte Entzündungswerte im Schub. Aber wie gesagt nicht alle. Daher wenn eines der Symptome nicht vorliegt, schließt es bei weitem keine CED aus. Auch ähneln sich beide Formen sehr.


    Manchmal ist trotz Spieglung die Unterscheidung zwischen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa nicht eindeutig. Ich kenne auch jemanden, der eine Doppelform hat.