Koloskopie und Proktoskopie in einer Untersuchung

    Hallo zusammen.


    Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Gibt es die Möglichkeit während einer Koloskopie gleichzeitig auch eine Proktoskopie durchführen zu lassen?


    Durchgeführt werden diese Untersuchungen ja gewöhnlich von Ärzten mit einem unterschiedlichen Schwerpunkt(Gastrologe und Proktologe).


    Ich hatte schon Koloskopien und habe jedes mal dabei geschlafen. Somit war das auch kein Problem. Durch neue Beschwerden sagte mir mein Hausarzt das eine Proktoskopie gemacht werden muss. Für diese Untersuchung wird man aber nicht schlafen gelegt.


    Ich habe eine riesen Angst das wach zu machen. Online konnte ich zu meiner Frage nichts finden. Vielleicht weiß ja hier jemand etwas dazu?


    Lieben Gruß Andreas

  • 14 Antworten

    Mechanisch passiert da nicht mehr als beim Analverkehr. Dazu muss man nicht ins Koma.... Einfach mal locker bleiben...:-XX-\8-)

    Zitat

    Benita ]:D Es soll Männer geben bei denen sich allein bei diesem Wort alles zusammenzieht...

    Mag ja sein, dass das nicht ihr Ding sein mag, aber im Gegensatz zu einer Darmspiegelung ist eine Proktoskopie durchaus aushaltbar.

    Andreas3003 schrieb:

    Ich habe eine riesen Angst das wach zu machen.

    Warum? Schmerzhaft ist eine Proktoskopie eher nicht, nur vielleicht etwas unangenehm. (Meiner bescheidenen Erfahrung nach.) Auch das Veröden von Hämorrhoiden tut nicht bzw. kaum weh.

    Andreas3003 schrieb:

    Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Gibt es die Möglichkeit während einer Koloskopie gleichzeitig auch eine Proktoskopie durchführen zu lassen?

    So wie ich es verstehe, ist eine Proktoskopie geplant. Eine Koloskopie steht nicht an. Willst du jetzt warten, bis eine Koloskopie gemacht werden soll, etwa in einem Jahr oder wann?


    Wenn du unbedingt eine Sedierung benötigen solltest, würde ich den Arzt nach einer solchen fragen. Eventuell könnte man die Untersuchung ambulant im Krankenhaus machen. In vielen Chirurgischen Abteilungen machen die Ärzte dort auch proktologische Eingriffe.

    Eine Proktoskopie ist schmerzfrei, du verspürst nur ein leichtes Druckgefühl. Die Untersuchung dauert maximal 3 - 4 Minuten. Eine Sedierung, eventuell mit Midazolam oder eine i.v. Kurznarkose mit Propofol ist absolut nicht nötig und deine Angst ist völlig unbegründet. Eine Proktoskopie führt ein Gastroenterologe oder ein Proktologe durch. Alles Gute!

    Trastevere schrieb:

    Eine Proktoskopie ist schmerzfrei, du verspürst nur ein leichtes Druckgefühl. Die Untersuchung dauert maximal 3 - 4 Minuten. Eine Sedierung, eventuell mit Midazolam oder eine i.v. Kurznarkose mit Propofol ist absolut nicht nötig und deine Angst ist völlig unbegründet. Eine Proktoskopie führt ein Gastroenterologe oder ein Proktologe durch. Alles Gute!

    Wenn er aber eine Sedierung oder Kurznarkose wünscht, soll er sie auch bekommen.


    Ich war jahrzehntelang als Anästhesist im Krankenhaus tätig, und es war bisweilen durchaus der Fall, dass es dafür eine Kurznarkose gab. Bei uns wurden die Proktoskopien vom Chrirurgen gemacht.


    Eine ambulante OP oder Untersuchung kann man wahlweise in einer Praxis oder im Krankenhaus machen. Überweisung durch Hausarzt genügt. Extra Kosten für die Anästhesie entstehen grundsätzlich nicht, außer bei privat Versicherten.

    Das mag ja alles zutreffen, mir sind sogar Hausärzte bekannt, die eine Proktoskopie durchführen, aber keine Koloskopie.

    Soll dann in einer Praxis für Allgemeinmedizin ein Anästhesist die Vitalfunktionen des Patienten während einer i.v. Kurznarkose mit Propofol überwachen?

    Hallo zusammen. Danke für die Antworten.

    Mir geht es nicht um die Schmerzen. Es ist eher Angst. Und da ich unter Panikattacken und Angstzuständen leide wäre es schön zu wissen ob es möglich ist diese Untersuchung schlafend zu machen.


    @ kein einstein: ich bin in dem Alter, in dem eine Koloskopie als Vorsorge in Frage kommt. Weißt du ob beide Untersuchungen in einem gemacht werden können?


    Lieben Gruß

    Ich hatte für die Kurznarkose ausdrücklich die Proktoskopie als ambulanten Eingriff im Krankenhaus empfohlen. In der Praxis für Allgemeinmedizin geht das logischerweise nicht! Eher in einer chirurgischen Praxi, wo auch ein Anästhesist verfügbar ist

    Andreas3003 schrieb:

    @ kein einstein: ich bin in dem Alter, in dem eine Koloskopie als Vorsorge in Frage kommt. Weißt du ob beide Untersuchungen in einem gemacht werden können?

    Ich kenne das nicht so, aber du kannst das konkret erfragen.


    Kleiner Tipp für dich. Erwähne deine ärztliche Tätigkeit und deine Facharztrichtung bei med 1 nicht, das könnte ganz gewaltig in die Hose gehen.

    Keine Sorge, das ist bei Med1 gar kein Problem. Hier gibt es gute Ärzte und (soweit ich weiß 2) Psychologinnen, denen man ihre Qualifikation ohnehin anmerkt.
    "Probleme" bekommt man nur aus anderen Gründen.