Längere Probleme mit Stuhlgang

    Hallo,


    ich leide schon länger mit Problemen beim Stuhlgang, nämlich ich krieg ihn nicht mehr so leicht raus wie früher. Das habe ich erst seit 2 Monaten. Jetzt ist es immer so, dass wenn ich mit Völlegefühl aufs Klo gehe, ich den Stuhl nicht rauskriege. Ich kann ne Ewigkeit warten, aber er will nicht raus. Später wenn ich dann vom Klo gehe hat mich dieses Gefühl verlassen und nach paar Minuten kommt's wieder, mit dem selben Problem. Er kommt erst raus wenn ich richtig presse, aber das tut weh, weil er jetzt auch immer hart und sehr groß ist (doppelten durchmesser als vorher!!!). Früher hatte ich auch harten Stuhl, aber den hab ich leicht rausgekriegt und war auch nicht so groß. Essen tu ich normal, reichlich ballaststoffe, viel bewegung, nur trinken nicht so viel. Aber ich meine, früher hatte ich absolut keine Probleme damit, nur jetzt auf einmal. Jetzt muss ich auch so um die 3-4 tage warten bis sich endlich genug "gesammelt" hat, vorher hatte sonst fast jeden Tag Stuhlgang. Fehlt mir etwas, dass sich mein Körper deswegen wehrt normalen Stuhlgang zu haben? Oder woran kann's noch liegen? Ach ja, Blähungen habe ich auch. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!


    mfg Hocki3000

  • 19 Antworten

    Hallo Hocki,

    falls Du keine Probleme mit Milchprodukten hast, probiers doch mal mit Milchzucker. Das macht den Stuhl weich und wirkt leicht abführend. Wird sogar Müttern empfohlen, weil es über die Muttermilch auf´s Kind übergeht. Die Kleinen haben machmal auch Probleme mit Verstopfung.


    Milchzucker kannst Du in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. Eventuell sogar im Drogeriemarkt. Das rührst Du dir dann in den Kaffee oder was Du halt so trinkst. Und ja, trinken ist ganz wichtig.....also, nicht vergessen, immer die Wasserflasche mitschleppen.

    wird dadurch auch der stuhl bsi zum ende weich?


    leigt das vielleicht auch an hämmoriden das ich keinen normalen stuhlgang habe? wenn ich wieder das gefühl bekomme, dass der stuhl raus will, dann kommt am ende wieder nichts.

    Hey Hocki,

    der Stuhl wird einfach weicher und flutscht dadurch besser raus. Dann kannst Du auch wieder öfter und es sind nicht mehr die riesigen Mengen. Auch Äpfel helfen oft gut. Probiers einfach mal.

    Re: Längere Probleme mit Stuhlgang

    Hallo Hocki,

    Zitat

    Ich kann ne Ewigkeit warten, aber er will nicht raus

    Dies Problem kenne ich leider auch. :-(


    Mein Stuhlgang ist zwar meistens ganz normal, aber manchmal gibt es dann Tage, wo die die ganze Sache steinhart ist und kaum rauszubringen ist.


    Ich hab inzwischen eine recht gute Lösung dafür (Tip von meinem Doc): Probier mal "Microklist", das gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Es wird in den Enddarm eingespritzt und weicht den harten Stuhl sehr schnell auf. Bei mir wirkt es immer schnell und nach etwa 20 Min. kommt der Stuhl dann fast wie normal und ohne großes Drücken.


    Viel Erfolg


    HolgerT

    HILFE!!!!

    vielen danke für eure antworten, aber es ist leider nicht besser geworden. habe das gefühl, dass ich immer noch harten stuhl habe. und ich glaube es ist irgendwie so, als ob mein after zugeschwollen wäre und dadurch der stuhl nicht durchkommen kann. und wenn ich etwas drücke, dann kriege ich einen knoten am afterrand. oh mein gott!!! hilfe!!!! was hab ich denn? sind das hämorriden? Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln!!!

    hau dir mal haferflockenbrei mit zucker rein, was aber


    mega gut hilft und den darm auch gleich "gesundet" ist


    die eigentliche fettverbrennesuppe im eigentlichen


    abnehmsinn, du brauchst: weißkohl, paprika, zwiebelsuppe und zwiebeln, tomaten, ähmmmm glaub das wars, aber guck noch


    mal bei http://web.de unter wundersuppe oder so.......es gibt mehrere


    rezepte dafür, auf jeden fall kannst du davon auf klo und schmecken tut sie auch noch ! viel erfolg

    hallo !

    Mal ne ganz andere Frage : nimmst du viele Milchprodukte zu dir ??


    Ich kenn etliche Laktoseintolerante (Milchzucker = Laktose) die statt Durchfall Blähungen, Völlegefühl und Verstopfung haben !


    Wie siehts damit bei dir aus ?? Trinkst du viel Milch, ißt viel Käse, Joghurt oder Quark ??


    Gruß indiangirl

    Hi,


    ich hatte das selbe Problem ich hatte immer harten Stuhlgang und hab ihn net rausbekommen und wenn dann hats immer etwas Blut und einen wehen Popo gegeben. Ausserdem hatte ich oft Bauchweh und Magenschmerzen. Ich war beim Heilpraktiker und der hat mir 2 Dinge Verordnet. Infi Momordica und Hylak Plus. Ich nehme diese beiden Dinge nun seit einer Woche und mein Stuhlgang ist sichtlich besser. Macht wieder Spass aufs Klo zu gehen. Ich weiss nicht ob du auch Bauchschmerzen hast oder andere Beschwerden. Vielleicht konsultierst du auch einmal einen Doc oder einen Heilpraktiker mir hats geholfen.


    Milchzucker hat bei mir net geholfen......aber was du auf jeden Fall tun solltest ist, viel Volkornbrot und viele Ballaststoffe essen!


    Einen schönen Tag und gute Besserung


    maerchenbraut

    ganz viel trinken

    hallo Hocki,


    du hast ja selbst geschrieben, dass du nicht viel trinkst. das ist wahrscheinlich der grund. also trinke bitte viel mehr. bevor du dir medikamente verschreiben lässt.


    außerdem war der tipp mit dem milchzucker von ina-maria ganz prima. das kenne ich aus eigener erfahrung - das hilft. davon kannst so viel nehmen wie du willst in deinen kaffee (davon rate ich dir aber ab, da kaffee stark entwässernd wirkt) , besser in kräutertee. ist ein guter zuckerersatz, man braucht nur mehr davon, um die richtige süße zu erreichen.


    und nicht vergessen: trinken, trinken, trinken


    lg Kristi

    RE: Hocki

    Tipp: jeden Morgen auf nüchternen (!) Magen ein großes Glas lauwarmes Wasser! Eine Prise Salz hilft nochmal.


    Soll den "Abgang" normalisieren und wesentlich erleichtern. Kostet (fast) nichts, ist nätürlich und frei von Nebenwirkungen!


    Gruß

    danke für die vielen tipps

    also, ich war letztens beim arzt und er hat mit lactulose verschrieben. damit hab ich jetzt endlich wieder regelmäßigen stuhlgang. aber der stuhl ist immer noch sehr hart und kommt in bällchenform und es tut weh. also trinken tu ich jetzt auf jedenfall mehr, weiß aber nicht ob ich genügend trinke.


    kann es sein dass es vielleicht auch an antibiotika liegt? seitdem ich krank vor und es nehmen musste hab ich diese probleme bekommen

    @indiangirl

    ich trink ab und zu milch oder esse joghurt, aber ich kann mir nicht vorstellen dass ich dadurch probleme kriegen kann. vorher lief eh meine verdauaung super.

    Hallo Hocki


    Dein "kann es sein dass es vielleicht auch an antibiotika liegt?" war das fehlende Puzzle


    Da dies alles plötzlich aufgetauccht ist und Du vorher noch Antipiotika genommen hast, scheint e mir ziemlich sicher, dass Du unter übermässigem Pilzwachstum leidest.


    Antibiotika kann die Darmflora (zer)stören und so kann der Darmpilz wuchern. Meist verursacht der Darmpilz nebst Blähungen eher weichen oder uungeformten Stuhl, aber manchmal auch (wie bei meiner Tochter) Verstopfungen.


    Rate Dir zu einer Antipilzbehandlung, zB mittels Nystatin. Wenns Dir der Arzt verschreibt, zahlts die Kasse, sonst kriegst Du es rezeptfrei in der Apotheke. lass Dich in einer guten beraten. Nebenbei, kaufe auch gute Bakterien wie zB Symbioflor, damit Du den Darm danach wieder aufbauen kannst.


    Gruss


    Beat

    ich werde nochmal zum artzt gehen wegen dem möglichen pilzbefall. helfen auch diese lc1 joghurts oder actimel?


    und noch was, wegem dem harten stuhl habe ich jetzt nach jedem


    stuhlgang so ein ziehen (auch bisschen jucken) am after, und das jedesmal wenn ich aufs klo gehe. dieses ziehen verschwindet aber nach 2 tagen. gibts da salben um das zu lindern?

    Hallo Hocki,


    ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem, allerdings nicht ganz dasselbe. Ich hatte ständig wahnsinnige Blähungen und das Gefühl, dass ich mich beim Stuhlgang nicht immer ganz entleeren konnte, also ständig Reste drin blieben, die dann natürlich die Blähungen verursachten.


    Irgendwann hab ich dann zur Selbsthilfe gegriffen und mit "digitaler Ausräumung" den Enddarm geleert. Das tue ich seitdem jeden Tag, und seitdem sind auch die Probleme verschwunden.


    Woran dieser Zustand aber liegt, habe ich nie heraus bekommen können. Auch hier im Forum habe ich schon mal danach gefragt, aber anscheinend kennt das sonst niemand.


    Grüße von üpsilon

    Hallo Hocki


    Viele Ärzte nehmen das mit demm Pilz leider nicht so ernst, hofe, Du hast einen anderen. Die erwähnten Joghurts helfen auch , aber in den meisten Fällen zuwenig. Würde ein Antipilzmittel nehmen und danach oder auch gleichzeitig diese Joghurts zum Darmaufbau.


    Wenn der Arzt nichts vom Pilz wissen will, dann wechsele den Arzt oder lass Dich in einer guten Apotheke zwecks Antipilzmittel beraten


    Gruss


    Beat

    @ üpsilon

    habe auch manchmal den gedanken den ganzen darm zu entleeren


    und so zu reinigen, nur ich weiß nicht ob es sich lohnt und wirklich hilft

    @beatch

    war bis jetzt noch nicht beim arzt und wollt mal fragen wie man denn einen pilzbefall feststellt?

    Hallo Hocki


    Üblicherweise wird ein Stuhltest gemacht, vorteil: Kasse zahlt es, Nachteil: ist bei rund 30% der betroffenen falsch negativ


    spezieller stoffwechselurinttest für ca 120 €. Vorteil: sicher, Nachteil Kasse zahlt nicht


    siehe http://www.candida.de für mögliche Anzeichen, um Betroffenheit abzuklären


    Vorteil: schnell und gratis


    Nachteil: unsicherheit, je nachdem wieviele anzeichen zutreffen


    Gruss


    Beat

    Bei Problemen beim Stuhlgang, hilft im Allgemeien eine ausgewogenne Ernährung. Was wie ein Natürliches Abführmittel wirkt ist Obst mit Quark und Jogurt. Nähere Informationen gibt es unter www.manuel-montilla.de/gesundheit