Laktoseintoleranz nur bei purer Milch??

    Hallo *:)


    Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der mir weiterhelfen kann:


    Ich hatte heute ein Gespräch mit einer Kindergartenmutter, die mir erzählte, ihre Tochter habe eine Laktoseintoleranz. Allderings nur auf pure Milch. Bei Milch im Müsli, Milchprodukten etc. hätte das Kind nichts.


    Eine Ernährungsberaterin habe ihr gesagt, dass es an der Menge der puren Milch liege.


    Ich kann mir das allerdings nur schwer vorstellen, da ich denke, dass man entweder intolerant ist oder nicht :-/


    Es wäre schön, dazu etwas von jemandem zu lesen, der sich auskennt.


    Danke

  • 33 Antworten

    Es gibt nicht nur tolerant oder intolerant, es gibt schon auch deutlich verschiedene Schweregrade. Manchen macht ein Glas Milch nichts aus, andere hängen schon nach ein paar Schlücken auf dem Klo. Und grade verarbeitete Produkte haben oft entweder einen geringeren Laktose-Gehalt oder Bakterien (es waren glaube ich die Bakterien ^^), die das Zeug verarbeiten oder dabei helfen.

    Meine Tochter (2) hat auch eine Intoleranz. Je mehr Milch(produkte) sie verzehrt, desto weicher wird ihr Stuhl und desto schlechter gehts ihr.


    Ein bisschen Jogi oder Frischkäse am Tag geht. Aber wehe sie trinkt ein Glas Milch.


    In der Krippe wird sie ausschließlich laktosefrei ernährt, so hat sie zu Hause immer noch nen kleinen Joker.

    Zitat

    Was mich so stutzig macht, ist, dass die Mama sagt, dass Milch im Müsli (was ja dann dieselbe ist, wie im Glas) nichts macht...

    Ich denke, hier macht die Menge das Gift. Je nach dem, wie man das anrührt, ist da nur sehr wenig Milch drin. Wenn die Menge natürlich gleich ist, ergibt es keinen Sinn, außer sie nimmt bei Müsli vorher Laktase-Tabletten oder nimmt dafür lactosefreie Milch ^^

    Die Menge macht´s. Je stärker die Intoleranz ist desto niedriger ist die Menge die man verträgt. Bei starker Intoleranz würde man wahrscheinlich bei einem Glas Milch unter dem Tisch liegen. Jemand, der nur leicht intolerant ist macht das vielleicht nicht soviel aus. Das ist von Mensch zu Mensch total unterschiedlich und kommt letztendlich auch auf die Produkte an.


    Ich habe Fructoseintoleranz. Einen O-Saft kann ich literweise trinken, bei anderen wird mir nach zwei Schlücken schlecht.

    Hmm, sehr seltsam. In welchem Kontext habt ihr denn darüber gesprochen? Aus meiner Sicht ergeben nur zwei Dinge Sinn: Entweder, die Tochter nutzt von sich aus nur wenig Milch fürs Müsli, oder es ist so gemeint, dass sie dazu nicht noch ein Glas Milch trinken kann, weil die Summe aus Müslimilch und Glas Milch zu groß ist.

    Komischerweise hab ich ähnliches..


    Pure Milch kann ich nicht trinken, weil ich mich sonst übergeben müsste,..


    Aber mit Müsli, Cornflakes oder so – kein Problem


    Verstehen kann ichs auch nicht, war deswegen aber auch noch nie beim Arzt..


    Möglicherweise ist es bei mir auch der ekel vorm eigentlichen Milchgeschmack?!

    Ok, ich schreib mal kurz zur Situation:


    Ich stand vor dem Kiga und war etwas irritiert von einer Reaktion der Kindergärtnerin meines Sohnes. Sonst immer nett und zu Späßen bereit, war sie heute gereizt und hat mich verbal ziemlich angefahren, was ich nicht verstand, da es eigentlich keinen Grund dafür gab. Ich denke, es war etwas anderes, was sie beschäftigte, aber gut.


    Diese Situation bekam besagte Mutter mit und erzählte, dass sie mit dieser Erzieherin auch aneinander geraten war (an einem anderen Tag), weil sie ihr erzählt hat, dass ihre Tochter keine Milch trinken darf (aus den oben genannten Gründen) und die Erzieherin dann von sich aus beschlossen hat, dass es auch keine Milch mehr im Müsli etc. gibt.


    Und da habe ich dann gesagt, dass es bei einer Unverträglichkeit ja wohl egal wäre, ob sie Milch pur oder mit Müsli zu sich nimmt, solange die Milch nicht in Milchprodukten oder so weiter verarbeitet ist und es sich um dieselbe Milch handelt, die es dort auch zu trinken gibt.


    Und nein, das Mädchen nimmt nicht weniger Milch. Sie ist ein Kind, das von allem immer viel nimmt und sich da nicht einschränkt.

    @ MarieCurie

    Hast du denn eine diagnostizierte Lactoseintoleranz? Kriegst du nach dem Genuss von Milch Bauchschmerzen, oder ist dir "nur" schlecht? Ich frag nur nach, weil mich das echt interessiert, ob es sein kann. Google sagt dazu nichts ":/


    Ich kann nur von mir sprechen, bei mir ist es egal, ob die Milch pur ist oder im Müsli. Ich kriege aber auch schon von dem Schuss Milch im Kaffee mächtig

     |-o

    Viellicht verträgt sie eher das Müsli nicht? Oder sie mag einfach auch keine pure Milch. Die mögen viele Leute nicht und da kann der Körper auch schon mal spinnen. ich bin auch intolerant und bei mir reichen schon spuren von Laktose irgendwo und ich merke das schnell im Magen.

    Zitat

    Und da habe ich dann gesagt, dass es bei einer Unverträglichkeit ja wohl egal wäre, ob sie Milch pur oder mit Müsli zu sich nimmt

    anscheinend ist es eben nicht egal. vielleicht neutralisiert sich laktose auch ein bisschen, wenn sie sich durch den kaufvorgang mit anderen lebensmitteln mischt?