Hallihallo,


    menno, ich hab mich verschrieben |-o !!!!!! Ich hoffe alle Deutschlehrer haben das nicht gelesen :=o


    Ich glaube auch das man nach so einer OP noch einige Monate, wenn nicht sogar Jahre hier und da Beschwerden hat.


    Auch mit den Lebensmitteln muss man erstmal für sich selbst herausfinden was man verträgt und was nicht. Gestern Abend war es mal wieder soweit, vor dem Schlafengehen noch einen Obstteller, bestehend aus roten Weintrauben ohne Kerne, einen Pfirsich, eine Kiwi und einen Apfel. Irgend etwas davon war dann zu viel oder falsch. Das ganze lag mir bis spät in der Nacht schwer im Magen, warscheinlich habe ich auch nicht richtig gekaut. Manchmal ertappe ich mich wie ich in alte Essgewohnheiten zurückfalle, ... zu schnell und nicht lange genug gekaut. :|N Naja wat solls, allet wird jut :-D


    Bin nun schon seit der OP im Januar zu Hause und hoffe das sich die Beschwerden durch die Bauchnaht bald soweit bessern, daß ich es schaffe 8 Stunden auf der Arbeit zu sitzen.


    Gute Besserung an Alle !!!! @:) @:) @:) @:) @:) @:)

    Zitat

    Ich glaube auch das man nach so einer OP noch einige Monate, wenn nicht sogar Jahre hier und da Beschwerden hat.

    ein jahr zu lange, aber einige monate ja... (muss sich alles einpegeln)


    gute und schnelle abheilung dir :-)

    Hallo ihr Lieben,


    ich bins mal wieder. Nun ist die Darm OP fast ein Jahr her. Morgen ist die Vorbereitung und Übermorgen die Darmspieglung. :[] Ich habe mich für die virtuelle Darmspieglung entschieden, da ich Angst vor Verletzungen durch die herkömmliche Koloskopie habe. Drückt mir mal die Daumen, daß alles in Ordnung ist. :)z


    Viele Grüße an alle Operierten @:) @:) @:) @:) @:)

    Hallo weisnichtmehr2,


    also der Arzt, der mich operiert hat und auch mein Hausarzt und mein Chirurg haben von Anfang an gesagt, das ca 10 Monate nach der OP eine Kontrollkoloskopie gemacht werden muss, um zu sehen wie die Darmnaht verwachsen ist, ob eine Stenose ( eine Verengung) vorliegt und zu sehen ob alles in Ordnung ist, denn diese Operation, auch wenn sie minimalinvasiv ist , ist ein schwerer Eingriff, der nicht zu unterschätzen ist. Da ich aber etwas ängstlich bin,habe ich mich im Internet nach einer Möglichkeit umgesehen, das Risiko der Verletztung durch den Schlauch zu minimieren. Dabei bin ich auf die virtuelle Darmspiegelung gestoßen. Diese Untersuchung ist schmerzfrei, ohne Betäubung und ohne Verletzungsrisiko. Dabei ist durch neuste Technik möglich, den Darm von allen Seiten zu untersuchen, was bei der herkömmlichen Koloskopie nicht möglich ist. Dabei können kleineste Veränderungen festgestellt werden. Ich war heute bei dieser Untersuchung und bin sehr zufrieden. Ich kann die "Villa am Roseneck" Hohenzollerndamm in Berlin nur empfehlen. Der Arzt Dr. Lünstedt ist sehr erfahren und kompetent. Er erklährt dir direkt am Computer die Untersuchung und du kannst deinen Darm aus verschiedenen Perspektiven sehen und virtuell in 3 D direkt durch deinen eigenen Darm fliegen und jeden Winkel betrachten. Es ist der Wahnsinn. Das einzige negative ist, daß die gesetzliche Krankenkasse diese Untersuchung nicht bezahlt, obwohl sie weiß, daß diese Untersuchung viel besser und sicherer ist als die Herkömmliche. Erkundige dich einfach danach, es lohnt sich. Bei mir ist alles in bester Ordnung und ich bin froh das ich das gemacht habe.


    Gruß Blumi70 @:) @:)

    Zitat

    Bei mir war nie die Rede von einer Kontrollkoloskopie nach der OP

    Bei mir auch nicht... ":/ Habe mich aber auch schon gefragt, ob man das nach einer bestimmten Zeit machen lassen sollte. (meine Sigmaresektion ist jetzt 3 Jahre her) Aber andererseits: Warum eigentlich? Wenn irgendwas nicht stimmt, wird man es ja spätestens merken, wenn man Schmerzen bekommt u. da geht man von alleine zur Abklärung zum Arzt.


    LG! @:)