Magen darm Probleme, kennt das jemand?

    Guten Morgen ihr Lieben

    Ich muss mal was von der Seele schreiben.

    Ich hatte schon immer einen empfindliche Magen, der sich immer gemeldet, wenns mal zu viel oder so fettig war.

    Nun ist es so, das ich im Januar eine echte Grippe hatte, sehr viel ibus genommen hatte.

    Danach fing es mit dem Magen an, mir war oft schlecht und ich hatte einen Nüchternschmerz.

    Der Arzt machte eine Stuhluntersuchung, die negativ war und verordnete mir Pantoprazol.

    Eine Magenspiegelung bekam ich nicht empfohlen.

    Eigentlich mache ich 8 Monate schon so rum. Es gibt gute und schlechte Tage.

    Morgens Kämpfe ich viel mit aufstossen und Blähungen rum.

    Über Tag sind sie zwar auch da, aber nicht so schlimm.

    Gestern hab ich ja auch schon geschrieben, das ich das Gefühl habe, es kommt immer etwas den Hals hoch gelaufen, bis zum Kehlkopf. Vorallem beim bücken. Es fühlt sich etwas brennend am Kehlkopf an.


    Mein Magen merke ich mal, aber es sind keine großartigen, schlimme Schmerzen.

    Ich habe in der Zeit nicht abgenommen, eher noch ein paar Kilos drauf.

    Ich denke Tag und Nacht an meinen Magen, bin total verkrampft und achte auf jedes zwicken vom Körper.

    Hunger hab ich auch oft.

    Ich habe einfach Angst vor einer schlimmen Diagnose. 😔

    Kann mir irgendwie nicht vorstellen, daß eine Gastritis einen so quälen kann.

    Danke fürs Lesen