hehehee. ja, war gut. Gab Tintenfischringe.


    Aber am geilsten war eindeutig das Cola :-q


    Fühl mich eigentlich so als wär ich gar nicht bei dieser Spiegelung gewesen. Keine Schmerzen, nüx. Alles bestens. Hab nur ein Wasser-Trauma. ]:D Werde wohl so schnell kein Wasser mehr trinken. :-X


    Das einzige, was jetzt noch toll wäre, wäre ein kleiner Nach-Beruhigungs-Schnaps. Aber darf man erst 24 Stunden nach der Sedierung. Schade. Ergo: das nächste mal ohne Propofol, dann klappts auch mit dem Schnäpschen ]:D

    Irgendwie spinnt das hier gerade, ich habe gerade einiges geschrieben, da hat es mich aus der Seite rausgeschmissen und mein Text ist weg. %-|


    Schön, dass du es so gut überstanden hast und dass nichts schlimmes bei rausgekommen ist, Pebby! :)^ Ärgerlich aber, dass du nun wohl Medis absetzen musst, damit es dir im Magen-Darm-Trakt besser geht. Ich hoffe, da wird eine Lösung gefunden. :)*


    Wg. Polypen: Wurde dir gesagt, dass du nach 3 - 5 Jahren wiederkommen musst zur nächsten Darmspiegelung? Da Polypen entarten können, sollte man, wenn sie einen oder mehrere gefunden haben, in der Regel nach 3 - 5 Jahren zur nächsten Darmspiegelung kommen. Ist bei mir auch so. Ich hatte bei der letzten Spiegelung auch einen Polypen u. muss nach 3 Jahren wiederkommen. Die sind nächstes Jahr rum.


    Da warst du aber dann noch sehr tapfer, dass du den Rest der Darmspiegelung ohne Sedierung absolviert hast! :-o Also, ich bin unter Propofol schon manchmal aufgewacht, aber da konnte ich mich weder bewegen, noch Augen öffnen und geschweige denn reden. ":/ Das war bei der einen Magenspiegelung nach meiner Reflux-OP schlimm, als ich da munter wurde, hatte ich heftige Schmerzen in der Speiseröhre (das lag aber sicherlich daran, dass die OP kurz vorher stattgefunden hat. Denn ich hatte schon mehrere Magenspiegelungen ohne jegliche Sedierung, da hatte ich nie Schmerzen in der Speiseröhre). Ich konnte mich nur würgen hören u. das, was der Arzt sagt, mich aber sonst nicht bemerkbar machen. War dann aber recht schnell wieder weg, da werden sie wohl nachgespritzt haben, wie die anderen Male auch, als ich munter wurde. Oder hast du vllt. Dormicum bekommen? Die Möglichkeit besteht ja auch noch. Dormicum hatte ich einmal u. das hat mich überhaupt nicht abgeschossen, dafür hatte ich massive Erinnerungslücken. Das fand ich ganz schön ätzend. Seitdem gibt es nur Propofol.

    ui Fix und Foxie. Danke, dass du den Text nochmal geschrieben hast. Ist immer ärgerlich, ist mir auch schon passiert. Da geht einem fast die Motivation flöten. :)_


    Es wird bestimmt eine Lösung geben. Vielleicht hab ich sogar selber schon eine Medikamentenlösung parat. Ich nehme Abilify gegen Psychosen und Pramipexol gegen Restless Legs, das vom Abilify verursacht wird. Eins von beiden ist lt. Ärztin der Übeltäter. Es gibt ja viele Neuroleptika. Mein Plan ist, einfach vom Abilify (wieder) auf Risperidon zu wechseln. Dann ist Übeltäter Nr. 1 (Abilify) weg und da dann das Restless-Legs-Syndrom wegfällt, kann ich mir auch das Pramipexol sparen. Fraglich ist nur, ob das Risp auch so gut gegen meine Depressionen wirkt wie das Abilify (hab ne schizoaffektive Störung - vereinfacht ausgedrückt ne Mischung aus Schizophrenie und Depression). Gut, abwarten. Versuch macht klug.


    Was, wie, wo. Nächste Darmspiegelung? 3-5 Jahre? Also das Teil wurde "entfernt". Gelten die 3-5 Jahre dann trotzdem? Bitte nicht. Wahaaaaaa, bloß nicht. :[] - nenene, ohne mich. ]:D Da schick ich meinen Darm dann alleine hin. Also gesagt hat heute keiner was, aber vielleicht wollten sie einen Herzinfarkt vermeiden ]:D - ich muss zur Befundbesprechung (auch wenn ich schon weiß, dass insgesamt alles i.O. ist), sowieso nochmal zum Hausarzt, weil sie ausm Magen 2 Gewebeproben entnommen haben (wohl nur zur Sicherheit). Da frag ich dann mal nach.


    Ohje, du Arme. Das stell ich mir schlimm vor, wenn man aufwacht, aber nicht handeln kann. :-o Das tut mir echt leid für dich. :)* Ich hab ganz sicher Propofol bekommen, wenn sie mich nicht angelogen haben ;-D - hab kurz vorher extra nochmal nachgefragt. Am besten war ja, dass ich sogar noch gefragt habe "und ich wach ganz sicher nicht auf?" - "neeeeeeeeeein, ganz sicher nicht". pft. :-p - aber das war echt nicht schlimm. Gefühlt war ich ziemlich schlagartig wach und hab sofort losgeplappert. ;-D - Aber ganz so wach war ich wohl doch nicht, sonst wär ich vermutlich in Panik verfallen.


    'Am schlimmsten an der Spiegelung fand ich noch das vorsorgliche "Rachenspray". Da hätte ich ihnen fast vor die Behandlungsliege gekotzt.


    danke nella :)_ - noch hab ich keine Ahnung, wie genau es weiter geht. Meinen "Plan" hab ich Fix und Foxie gerade geschrieben, aber das muss ich mit meinem Psychiater absprechen. Ich darf da eigentlich kein Risiko eingehen. Ich beginne bald eine berufliche Reha, da ich wegen meiner psychischen Erkrankung berufsunfähig bin - wenn die Bewertung da positiv ausfällt, bekomme ich eine Umschulung. Ich kann es mir also echt nicht leisten, auszufallen, weil davon meine berufliche Zukunft abhängt..


    Ist gerade echt ziemlich scheiße (wenn ich das mal so sagen darf), weil ich - was meine psychische Gesundheit angeht - echt sehr gut eingestellt bin mit den Medikamenten. Aber das bringt mir natürlich auch nichts, wenn ich den halben Tag kotzend und mit Durchfall am Klo häng. :=o


    Na mal sehen. Darüber soll sich mein Psychiater Gedanken machen. Der kennt sicher mehr Möglichkeiten als ich. :-)


    Hoff ich zumindest... :=o

    Die Seite hier spinnt bei mir irgendwie immer noch. Smillies und auch die anderen Funktionen lassen sich nicht mit Klick einfügen... Also, füge ich das jetzt mal manuell ein... Hoffe mal, dass mein Beitrag dieses Mal wenigstens abgeschickt wird.

    Zitat

    Es wird bestimmt eine Lösung geben. Vielleicht hab ich sogar selber schon eine Medikamentenlösung parat. Ich nehme Abilify gegen Psychosen und Pramipexol gegen Restless Legs, das vom Abilify verursacht wird. Eins von beiden ist lt. Ärztin der Übeltäter. Es gibt ja viele Neuroleptika. Mein Plan ist, einfach vom Abilify (wieder) auf Risperidon zu wechseln. Dann ist Übeltäter Nr. 1 (Abilify) weg und da dann das Restless-Legs-Syndrom wegfällt, kann ich mir auch das Pramipexol sparen. Fraglich ist nur, ob das Risp auch so gut gegen meine Depressionen wirkt wie das Abilify (hab ne schizoaffektive Störung - vereinfacht ausgedrückt ne Mischung aus Schizophrenie und Depression). Gut, abwarten. Versuch macht klug.

    Ich drücke ganz feste die Daumen, dass das Risperidon dir genauso gut hilft. Aus welchem Grund wurde denn dann auf Abilify gewechselt? Es bringt ja nichts, wieder auf das alte Medi zu wechseln, wenn es dir dann nicht so viel bringt. :)_

    Zitat

    Was, wie, wo. Nächste Darmspiegelung? 3-5 Jahre? Also das Teil wurde "entfernt". Gelten die 3-5 Jahre dann trotzdem? Bitte nicht. Wahaaaaaa, bloß nicht. :[] - nenene, ohne mich. ]:D Da schick ich meinen Darm dann alleine hin. Also gesagt hat heute keiner was, aber vielleicht wollten sie einen Herzinfarkt vermeiden ]:D - ich muss zur Befundbesprechung (auch wenn ich schon weiß, dass insgesamt alles i.O. ist), sowieso nochmal zum Hausarzt, weil sie ausm Magen 2 Gewebeproben entnommen haben (wohl nur zur Sicherheit). Da frag ich dann mal nach.

    Ja, auch nach der Entfernung des Polypen sollte eine erneute Spiegelung nach 3 - 5 Jahren erfolgen, weil die Gefahr besteht, dass in der Zeit wieder neue Polypen gewachsen sind. Meiner wurde ja auch entfernt. ;-)

    Zitat

    Ohje, du Arme. Das stell ich mir schlimm vor, wenn man aufwacht, aber nicht handeln kann. :-o Das tut mir echt leid für dich. :)* Ich hab ganz sicher Propofol bekommen, wenn sie mich nicht angelogen haben ;-D - hab kurz vorher extra nochmal nachgefragt. Am besten war ja, dass ich sogar noch gefragt habe "und ich wach ganz sicher nicht auf?" - "neeeeeeeeeein, ganz sicher nicht". pft. :-p - aber das war echt nicht schlimm. Gefühlt war ich ziemlich schlagartig wach und hab sofort losgeplappert. ;-D - Aber ganz so wach war ich wohl doch nicht, sonst wär ich vermutlich in Panik verfallen.

    Das war bei mir bei Propofol bisher immer so, wenn ich da aufgewacht bin, dass ich mich nicht rühren konnte. Bei einer Spiegelung geht das ja noch...

    :-x

    Zitat

    'Am schlimmsten an der Spiegelung fand ich noch das vorsorgliche "Rachenspray". Da hätte ich ihnen fast vor die Behandlungsliege gekotzt.

    Wenn ich sediert wurde (außer einmal mit Dormicum, da bekam ich das auch vorher), bekam ich vorher nie das Rachenspray. Scheint also in den Praxen recht unterschiedlich gehandhabt zu werden. ":/

    Zitat

    danke nella :)_ - noch hab ich keine Ahnung, wie genau es weiter geht. Meinen "Plan" hab ich Fix und Foxie gerade geschrieben, aber das muss ich mit meinem Psychiater absprechen. Ich darf da eigentlich kein Risiko eingehen. Ich beginne bald eine berufliche Reha, da ich wegen meiner psychischen Erkrankung berufsunfähig bin - wenn die Bewertung da positiv ausfällt, bekomme ich eine Umschulung. Ich kann es mir also echt nicht leisten, auszufallen, weil davon meine berufliche Zukunft abhängt..

    Das kann ich sehr gut verstehen, dass du dir da auch Sorgen um deine berufliche Zukunft machst. Ich wünsche dir, dass du gemeinsam mit deinem Psychiater eine gute Lösung findest. :)*

    Zitat

    Ist gerade echt ziemlich scheiße (wenn ich das mal so sagen darf), weil ich - was meine psychische Gesundheit angeht - echt sehr gut eingestellt bin mit den Medikamenten. Aber das bringt mir natürlich auch nichts, wenn ich den halben Tag kotzend und mit Durchfall am Klo häng. :=o

    Das ist eben das Blöde, dass irgendwie nie alles zusammenpasst. Entweder geht es einem psychisch gut, dafür körperlich mies oder umgekehrt. :-(

    Zitat

    Die Seite hier spinnt bei mir irgendwie immer noch. Smillies und auch die anderen Funktionen lassen sich nicht mit Klick einfügen... Also, füge ich das jetzt mal manuell ein... Hoffe mal, dass mein Beitrag dieses Mal wenigstens abgeschickt wird.

    das Problem hatte ich auch gerade. Hab dann die Seite mit Großschreibtaste und Neuladen neugeladen, jetzt gehts wieder. Vielleicht klappt das bei dir auch .... oh, jetzt wollt ich nen smiley einfügen und nu gehts doch nimmer. Also mal ein Beitrag ohne Smilies.

    Zitat

    Ich drücke ganz feste die Daumen, dass das Risperidon dir genauso gut hilft. Aus welchem Grund wurde denn dann auf Abilify gewechselt? Es bringt ja nichts, wieder auf das alte Medi zu wechseln, wenn es dir dann nicht so viel bringt. :)_

    ja, ideal war es nicht.... ich hatte einen erhöhten Prolaktinspiegel mit daraus resultierendem Milchfluss und ner krassen Gewichtszunahme von 20 kg (hab das Medikament ziemlich lang genommen) - wobei bei der Gewichtszunahme auch das damals genommene Seroquel in Frage kommt, das nen unglaubichen Fresstrieb ausgelöst hat, hehe.


    Naja, irgendwie is das alles nix. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Irgendwie hatte ich - was Neuroleptika angeht - noch kein Glück.

    Zitat

    Ja, auch nach der Entfernung des Polypen sollte eine erneute Spiegelung nach 3 - 5 Jahren erfolgen, weil die Gefahr besteht, dass in der Zeit wieder neue Polypen gewachsen sind. Meiner wurde ja auch entfernt. ;-)

    och nö, wie unlustig. Ich glaube, darüber denke ich jetzt lieber mal nicht nach. Weiß gar nicht, warum. War echt alles nicht wild. Abführen war easy - abgesehen von der Tatsache, dass ich dachte, es hätte nicht so gut geklappt - die Spiegelung war trotz Wachwerden easy.


    Aber die Woche vorher war einfach ein Drama und irgendwas scheint mich doch mitgenommen zu haben, weil ich heute Nacht 2 total irre Träume hatte. Das eine mal hab ich geträumt, dass ich vieeeeeeeel Wasser trinken muss, aber nicht kann, weil ich schlafe. Das andere mal, dass ich wegen der entnommenen Proben nur noch Blut ausscheide. Total schräg, normalerweise träume ich nie. hehe.

    Zitat

    Das war bei mir bei Propofol bisher immer so, wenn ich da aufgewacht bin, dass ich mich nicht rühren konnte. Bei einer Spiegelung geht das ja noch...

    :-x

    ohje ohje, das is ja der Horror. Da hast du ja berechtigterweise Angst vor OPs. Wusste gar nicht, dass sowas passieren kann. Gott sei Dank wusste ich das nicht schon vor der Spiegelung, hehe. Nein, im Ernst. Dass man bei OPs Angst hat, ist ja schon normal. Mit so ner Vorgeschichte wäre wohl jeder normale Mensch panisch.

    Zitat

    Wenn ich sediert wurde (außer einmal mit Dormicum, da bekam ich das auch vorher), bekam ich vorher nie das Rachenspray. Scheint also in den Praxen recht unterschiedlich gehandhabt zu werden. ":/

    ja, die sind wohl überall auf Nummer sicher gegangen. Als ich aufgewacht bin, war ich sogar festgegurtet. Hab vorsichtshalber mal nicht gefragt, warum..... hehe.

    Zitat

    Das kann ich sehr gut verstehen, dass du dir da auch Sorgen um deine berufliche Zukunft machst. Ich wünsche dir, dass du gemeinsam mit deinem Psychiater eine gute Lösung findest. :)*

    dankeeeeeeeee, das ist echt lieb. Irgendeine Lösung wird es sicher geben.

    Zitat

    Das ist eben das Blöde, dass irgendwie nie alles zusammenpasst. Entweder geht es einem psychisch gut, dafür körperlich mies oder umgekehrt. :-(

    ja, ich bin schon ernsthaft am überlegen, was mir wichtiger ist. Was aber auch irgendwie Blödsinn ist. Zur Not muss halt eine Zwischenlösung her. Mal gucken.


    Ich mach jetzt erstmal eine Woche "Seelenurlaub" und kümmer mich dann wieder um die Baustellen. Will mir meine momentan gute Laune nicht verderben.


    Mein Arbeitsvertrag ist zum 30.06. ausgelaufen, am 3.7. hatte ich dann gleich den Termin beim Gastro, dann jetzt ne Woche zittern..... nu will ich erstmal ne Woche Ruhe. Die berufliche Reha beginnt Ende August. Hehe, und ich hatte Angst, dass ich mich während der 2 freien Monate langweile.....

    Huhu Pebby,


    heute nochmal ein neuer Versuch, ob die Seite immer noch spinnt... ;-)

    Zitat

    das Problem hatte ich auch gerade. Hab dann die Seite mit Großschreibtaste und Neuladen neugeladen, jetzt gehts wieder. Vielleicht klappt das bei dir auch .... oh, jetzt wollt ich nen smiley einfügen und nu gehts doch nimmer. Also mal ein Beitrag ohne Smilies.

    Okay, mit Großschreibtaste geht das auch? Ich nehme dazu immer entweder nur den Kringel für Neuladen oder Strg-Taste und F5, so wie auch jetzt, da natürlich wieder mit Smillies und anderen Funktionen nichts machbar war... :=o

    Zitat

    ja, ideal war es nicht.... ich hatte einen erhöhten Prolaktinspiegel mit daraus resultierendem Milchfluss und ner krassen Gewichtszunahme von 20 kg (hab das Medikament ziemlich lang genommen) - wobei bei der Gewichtszunahme auch das damals genommene Seroquel in Frage kommt, das nen unglaubichen Fresstrieb ausgelöst hat, hehe.

    Na, das ist ja dann auch nicht das Wahre! Wenn man nicht gerade untergewichtig ist, möchte man ja auch nicht so gerne zunehmen und Milchfluss ist ja auch nicht so pralle... :)_ Ich habe ja auch immer mal so Fressattacken, habe da fast das Omeprazol in Verdacht, wovon ich ja 2 x 40 mg nehme. Motiliumtropfen nehme ich auch noch, die haben aber eher das Problem, dass man davon auch Milchfluss bekommen kann, was bei mir aber GsD nicht der Fall ist. Ich muss aber auch sagen, dass ich ein ganz schöner Frustfresser geworden bin. Das kannte ich früher überhaupt nicht! Gut, essen konnte ich eigentlich schon immer. Wo andere wg. Kummer oder der Psyche nicht essen konnten, konnte ich meistens essen. Da muss es mir schon sehr, sehr mies gehen, dass ich nicht mehr essen kann. Hatte ich aber Anfang des Jahres auch, dass ich nichts runterbekommen habe, als ich so Megastress mit meiner Mutter hatte. Bei psychischen Stress nehme ich aber, wenn er sehr heftig ist, auch eher ab. Selbst, wenn ich da relativ normal esse. Nur im Moment bin ich da eher auf dem aufsteigenden Ast, als dass das Gewicht runtergeht. Hätte schon gerne wieder so 6 kg weniger, da wäre ich bei meinem persönlichen Idealgewicht, wo ich Anfang des Jahres gerade mal nur 2 kg drüber lag. Also, 4 kg in kurzer Zeit zugenommen schon mal... :-X Andererseits geht es mir psychisch jetzt - mal abgesehen von den letzten 3 Wochen, da war ich wieder bisschen unruhiger, aber hält sich in Grenzen - um einiges besser als noch Anfang des Jahres. Man kann eben nicht alles haben... ;-)

    Zitat

    Naja, irgendwie is das alles nix. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Irgendwie hatte ich - was Neuroleptika angeht - noch kein Glück.

    Ich hatte da auch nie Glück. Hatte allerdings AD' s, weiß nicht, ob die auch zu Neuroleptika zählen. ":/ Geholfen haben die mir überhaupt nichts. Tlwse. war ich noch aufgewühlter als vorher von dem Zeug. Deshalb nehme ich auch seit Jahren nichts u. versuche, mich so durchzuwurschteln und klar zu kommen. Aber bei deiner Erkrankung ist das ja leider nicht machbar... :°_ :°_ :°_

    Zitat

    och nö, wie unlustig. Ich glaube, darüber denke ich jetzt lieber mal nicht nach. Weiß gar nicht, warum. War echt alles nicht wild. Abführen war easy - abgesehen von der Tatsache, dass ich dachte, es hätte nicht so gut geklappt - die Spiegelung war trotz Wachwerden easy.


    Aber die Woche vorher war einfach ein Drama und irgendwas scheint mich doch mitgenommen zu haben, weil ich heute Nacht 2 total irre Träume hatte. Das eine mal hab ich geträumt, dass ich vieeeeeeeel Wasser trinken muss, aber nicht kann, weil ich schlafe. Das andere mal, dass ich wegen der entnommenen Proben nur noch Blut ausscheide. Total schräg, normalerweise träume ich nie. hehe.

    Na, du hast dich die letzte(n) Woche(n) ja auch viel damit beschäftigt. Das kann dann schon passieren, dass man dann irgendso einen Mist träumt. Ich habe jedes Mal Schiss, obwohl ich weiß, dass es mit Sedierung überhaupt nicht schlimm ist. Aber ich glaube, das liegt bei mir daran, dass ich mich dann so ausgeliefert fühle. Ich habe immer gerne die Kontrolle über alles, hahaha. ;-D Auch, wenn das Wegbeamen schon irgendwie Klasse ist: Du unterhältst dich kurz vorher noch u. peng! bist du weg u. wenn du wieder aufwachst, ist schon alles vorbei. Ich bin aber auch schon manchmal hinterher aufgewacht u. wusste im ersten Moment nicht, wo ich bin... Da musste ich mich dann erst mal sortieren. :=o

    Zitat

    ohje ohje, das is ja der Horror. Da hast du ja berechtigterweise Angst vor OPs. Wusste gar nicht, dass sowas passieren kann. Gott sei Dank wusste ich das nicht schon vor der Spiegelung, hehe. Nein, im Ernst. Dass man bei OPs Angst hat, ist ja schon normal. Mit so ner Vorgeschichte wäre wohl jeder normale Mensch panisch.

    Ja, das war auch Horror. Die erste Nacht ging noch, als ich auf der Intensivstation lag. Aber die nächste habe ich dann von Monstern geträumt, die durch den Türspalt gekrochen kamen. Da habe ich sehr lange dran zu knabbern gehabt. Und vor ner OP bin ich natürlich immer n Nervenbündel. Bei der nachfolgenden OP (4 Jahre später, aber da Reflux-OP) war ich in dem einen Kh, wo es bei meiner ersten OP auch einen Zwischenfall während der Narkose gab, der es auch in sich hatte. Da war ich natürlich dann gar nicht entspannt. 2 OP' s mit Vollnarkose und beide Male war was schiefgegangen... Da habe ich, als ich auf dem OP-Tisch lag, schon am ganzen Körper wie verrückt gezittert. Aber der Anästhesist hat sein Versprechen gehalten, dass sie da ganz besonders auf mich aufpassen u. dieses Mal war alles gut gegangen, mal abgesehen, dass ich auf Vollnarkosen immer mit Herz und Kreislauf reagiere. Da konnten sie aber auch darauf reagieren, weil ich alles angegeben habe. Dann kam noch hinzu, dass ich bei meiner Darm-OP (da, wo ich aufgewacht war) 3 Tage lang nichts trinken konnte u. da schon vom Trinken geträumt habe. %:| Na ja, ich hoffe mal, dass, wenn ich wieder mal ne OP mit Vollnarkose brauche, dann alles gut geht, jetzt weiß ich ja meine Risiken. Die kennt man dann ja meistens erst hinterher...

    Zitat

    ja, die sind wohl überall auf Nummer sicher gegangen. Als ich aufgewacht bin, war ich sogar festgegurtet. Hab vorsichtshalber mal nicht gefragt, warum..... hehe.

    Ach, du Schande! :-o Da wäre ich ja gleich abgedreht. Ich weiß GsD nicht, ob ich da auch festgegurtet werde, da ich ja nie gucken kann, wenn ich Propofol bekomme u. mich auch sonst nie bewegen, falls ich da mal munter werde. Ist vllt. auch ganz gut so, wenn ich das nicht weiß.

    Zitat

    dankeeeeeeeee, das ist echt lieb. Irgendeine Lösung wird es sicher geben.

    Ich wünsche es dir sehr! :)* :)* :)*

    Zitat

    ja, ich bin schon ernsthaft am überlegen, was mir wichtiger ist. Was aber auch irgendwie Blödsinn ist. Zur Not muss halt eine Zwischenlösung her. Mal gucken.

    Na ja, ständige Übelkeit mit Erbrechen und Durchfall zehrt ja irgendwann auch an der Psyche. Das macht einen ja auch fertig, wenn einem ständig übel ist. Und so ist ja dann auch deine Reha in Gefahr. Denn da kannst du dich ja auch gar nicht konzentrieren, wenn du dich nie richtig gut fühlst. :)_ :)_ :)_ :)_ Also, muss da schon ne Lösung her, wenn du auf manche Mittel so magen-darm-technisch reagierst. Ich bin ja leider da auch so ein Kanditat, dass ich auf viele (Schmerz-)mittel mit Magen-Darm-Problemen reagiere und auch bei manchen anderen Mitteln. Das ist doppelt blöd, weil ich chronische Schmerzen habe u. dann die Schmerzen meist irgendwie aushalten muss und nur im Notfall, wenn gar nichts mehr geht, was nehmen kann. Wenn man dann wochenlang dafür wieder Schmerzen und andere Probleme im Magen-Darm-Bereich hat, ist das auch doof. Die Schmerzen haben sich dann sozusagen ja nur verlagert... %-|

    Zitat

    Ich mach jetzt erstmal eine Woche "Seelenurlaub" und kümmer mich dann wieder um die Baustellen. Will mir meine momentan gute Laune nicht verderben.

    Das machst du genau richtig! :)^

    Zitat

    Mein Arbeitsvertrag ist zum 30.06. ausgelaufen, am 3.7. hatte ich dann gleich den Termin beim Gastro, dann jetzt ne Woche zittern..... nu will ich erstmal ne Woche Ruhe. Die berufliche Reha beginnt Ende August. Hehe, und ich hatte Angst, dass ich mich während der 2 freien Monate langweile.....

    Das kann ich gut verstehen. Da war deine Zeit ja bisher ganz gut ausgefüllt. Nun hast du erst mal noch ein bisschen Zeit zum Luftholen. @:)

    Hab mich bisschen blöd ausgedrückt: Ich durfte nach meiner Darm-OP drei Tage lang nichts trinken. Essen ja sowieso nicht, das ging ja alles über die Infusionen. Aber nicht trinken dürfen, war sehr hart... :-(

    hallöchen Fix und Foxie :)_

    Zitat

    Okay, mit Großschreibtaste geht das auch? Ich nehme dazu immer entweder nur den Kringel für Neuladen oder Strg-Taste und F5, so wie auch jetzt, da natürlich wieder mit Smillies und anderen Funktionen nichts machbar war... :=o

    Ja, Großschreibtaste und dann dieses Neuladen-Zeichen. Ist glaub ich das gleiche wie F5 und so. :-D .. na dann probier ich jetzt auch mal, ob die Smilies richtig gehen ;-D

    Zitat

    Wenn man nicht gerade untergewichtig ist, möchte man ja auch nicht so gerne zunehmen und Milchfluss ist ja auch nicht so pralle.

    Stimmt, jaaaa. Ok, der Milchfluss hat mich nicht so sehr gestört, aber bei der krassen Gewichtszunahme hätte ich definitiv früher die Notbremse ziehen müssen. Najaaaaaaa... nun ists eben so. Meine psychische Gesundheit ging damals eben vor :)z

    Zitat

    Ich habe ja auch immer mal so Fressattacken, habe da fast das Omeprazol in Verdacht, wovon ich ja 2 x 40 mg nehme.

    ui, das ist ja auch saublöd..... :-/ Dann pass bitte auf dich auf, damit du am Ende nicht genauso frustriert bist mit Zusatzkilos wie ich. :)z - eine Alternative zum Omeprazol gibts vermutlich auch nicht, oder?

    Zitat

    Andererseits geht es mir psychisch jetzt - mal abgesehen von den letzten 3 Wochen, da war ich wieder bisschen unruhiger, aber hält sich in Grenzen - um einiges besser als noch Anfang des Jahres. Man kann eben nicht alles haben...

    ja.... leider. Aber ich drücke dir trotzdem die Daumen, dass die Kilos bald wieder purzeln und du zufriedener bist. Aber gut..... das psychische Wohlbefinden ist auf jeden Fall wichtiger als irgendwelche Äußerlichkeiten. Mir z.B. haben meine Medis definitiv das Leben gerettet, weil ich auch zeitweise starke Suizidgedanken hatte. Wenn man sich sowas vor Augen hält, dann sieht man auch mal drüber hinweg, dass man nicht mehr so gut aussieht wie vorher.

    Zitat

    Ich hatte da auch nie Glück. Hatte allerdings AD' s, weiß nicht, ob die auch zu Neuroleptika zählen. ":/ Geholfen haben die mir überhaupt nichts. Tlwse. war ich noch aufgewühlter als vorher von dem Zeug. Deshalb nehme ich auch seit Jahren nichts u. versuche, mich so durchzuwurschteln und klar zu kommen. Aber bei deiner Erkrankung ist das ja leider nicht machbar... :°_ :°_ :°_

    Antidepressiva sind zwar keine Neuroleptika, aber die habens auch ganz schön in sich. Psychopharmaka können schon fies sein, was Nebenwirkungen angeht. Ich finds toll, dass du dich ohne durchwurschtelst :)^ Respekt, das ist der eindeutig schwierigere Weg. @:)


    ja richtig, bei meiner psychotischen Erkrankung geht das leider nicht. (hehe, habs schon ausprobiert :=o) - aber dafür wirken Neuroleptika sehr zuverlässig gegen Hallus und Wahn. Bin also wirklich - was Symptome angeht - sozusagen gesund.

    Zitat

    Na, du hast dich die letzte(n) Woche(n) ja auch viel damit beschäftigt. Das kann dann schon passieren, dass man dann irgendso einen Mist träumt. Ich habe jedes Mal Schiss, obwohl ich weiß, dass es mit Sedierung überhaupt nicht schlimm ist. Aber ich glaube, das liegt bei mir daran, dass ich mich dann so ausgeliefert fühle. Ich habe immer gerne die Kontrolle über alles, hahaha.

    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!! Was bin ich froh, dass du das schreibst. Und ich dachte schon ich wär die einzige, die so komische Gedanken hat ]:D Ist irgendwie blöd, wenn man die Wahl hat zwischen "Schmerzen bei der Untersuchung" und "Keine Kontrolle über nix"

    Zitat

    Ja, das war auch Horror. Die erste Nacht ging noch, als ich auf der Intensivstation lag. Aber die nächste habe ich dann von Monstern geträumt, die durch den Türspalt gekrochen kamen. Da habe ich sehr lange dran zu knabbern gehabt.

    Das kann ich mir sehr gut vorstellen :-o Lag das an Medikamenten, dass du so n Zeug geträumt hast? Da vergeht einem ja alles :-/

    Zitat

    Na ja, ich hoffe mal, dass, wenn ich wieder mal ne OP mit Vollnarkose brauche, dann alles gut geht, jetzt weiß ich ja meine Risiken. Die kennt man dann ja meistens erst hinterher...

    ja, leider... Hast du allgemein auch Kreislaufprobleme oder "nur" speziell bei OPs? Da hätte ich wohl auch bei jeder OP Bammel, dass irgendwas passieren könnte.. Ich wurde glücklicherweise noch nie operiert. Mir hat das jetzt schon gereicht ;-D

    Zitat

    Ach, du Schande! :-o Da wäre ich ja gleich abgedreht. Ich weiß GsD nicht, ob ich da auch festgegurtet werde, da ich ja nie gucken kann, wenn ich Propofol bekomme u. mich auch sonst nie bewegen, falls ich da mal munter werde. Ist vllt. auch ganz gut so, wenn ich das nicht weiß.

    ja, besser ist das... ]:D Ich glaube, alles muss man auch nicht wissen.... :=o Ich sag mir einfach mal, dass die das bei jedem so machen.... ;-D

    Zitat

    Das ist doppelt blöd, weil ich chronische Schmerzen habe u. dann die Schmerzen meist irgendwie aushalten muss und nur im Notfall, wenn gar nichts mehr geht, was nehmen kann. Wenn man dann wochenlang dafür wieder Schmerzen und andere Probleme im Magen-Darm-Bereich hat, ist das auch doof.

    ohje, das ist aber gar nicht gut.... warst/bist du beim Schmerztherapeuten oder so? Die haben ja nochmal andere Möglichkeiten und kennen sich am besten aus. Dauernd mit Schmerzen leben kann ja auf Dauer auch irgendwie nicht sein... da geht ja einiges an Lebensqualität verloren.

    Zitat

    Das kann ich gut verstehen. Da war deine Zeit ja bisher ganz gut ausgefüllt. Nun hast du erst mal noch ein bisschen Zeit zum Luftholen. @:)

    ja, gott sei dank.


    Allerdings wird aus der Woche Ruhe leider doch nichts. Ich hab das Glück, dass mein Doc auch Samstag-Sprechstunde hat. Da werd ich morgen mal vorbeischneien. Ich hab mich heute wieder halb totgekotzt, wollte dann eigentlich zum Doc, wusste aber nicht, wie. Mein Freund war leider nicht daheim und ich wollte nun nicht unbedingt in den Bus kotzen. :=o


    Er hat mir Vomex aus der Apotheke mitgebracht, aber das Zeug bringt leider gar nichts. Mal sehen, obs irgendwas verschreibungspflichtiges gibt, was besser wirkt. Ich erwarte ja nicht viel, aber ich behalte ja auch keine Getränke mehr in mir. Mein Körper mag einfach auch langsam nicht mehr.


    Ach ja, das Pramipexol ??der vermutliche Bösewicht unter meinen Medis?? habe ich jetzt abgesetzt. Das ist ja "nur" gegen Restless Legs und hat keine Auswirkungen auf meine psychische Gesundheit.


    Mal gucken. Der Tag heute war jedenfalls echt ätzend - im wahrsten Sinne des Wortes zum kotzen.

    War beim Doc. Hab MCP-Tabletten bekommen, wovon ich eine 20 Minuten vorm Essen nehmen soll. Hab gleich eine eingeworfen und eben ein Nudelsüppchen geschlürft. Ich kanns kaum glauben, aber das Zeug scheint tatsächlich zu helfen. :-D Bis jetzt ist alles drin geblieben. :-D


    Die Ärztin hat gesagt, dass es nicht am Pramipexol liegen kann, weil das schon aus dem Körper raus ist.


    Wie auch immer. Bin grad einfach nur froh. :-)

    Zitat

    War beim Doc. Hab MCP-Tabletten bekommen, wovon ich eine 20 Minuten vorm Essen nehmen soll. Hab gleich eine eingeworfen und eben ein Nudelsüppchen geschlürft. Ich kanns kaum glauben, aber das Zeug scheint tatsächlich zu helfen.

    MCP-Tabletten "liebe" ich!


    Ich kroch auch einmal durch die Wohnung und sie waren es, die mir wieder und zwar fast sofort, auf die Beine halfen.


    Ist schon Jahre her, aber sie haben seitdem in meinem Gehirn einen Ehrenplatz.

    Zitat

    MCP-Tabletten "liebe" ich!

    ich seit heute auch x:)

    Zitat

    Ich kroch auch einmal durch die Wohnung und sie waren es, die mir wieder und zwar fast sofort, auf die Beine halfen.

    ja! Ist echt unglaublich. Eine halbe Stunde nach Einnahme war die Übelkeit soweit weg, dass ich einfach was essen konnte. :-D


    Scheint auch immer noch zu wirken. Ich kann momentan ganz normal trinken. Ich hab ja sogar stilles Wasser erbrochen.


    Am liebsten würd ich ja jetzt ein fettes Stück Fleisch essen, aber Ärztin hat Suppendiät verordnet. hmpf. ]:D - aber egal, hauptsache was im Magen, was dort länger als 30 Minuten verweilt ]:D

    Zitat

    Am liebsten würd ich ja jetzt ein fettes Stück Fleisch essen, aber Ärztin hat Suppendiät verordnet.

    dann gönn es dir-wenn du wirklich appetit darauf hast, wird es nicht ganz verkehrt sein-glaube ich zumindest ;-)

    Zitat

    Am liebsten würd ich ja jetzt ein fettes Stück Fleisch essen, aber Ärztin hat Suppendiät verordnet. hmpf. ]:D - aber egal, hauptsache was im Magen, was dort länger als 30 Minuten verweilt

    Hmm.. Vielleicht hat das auch was damit zu tun, dass ein Polyp entfernt wurde (kleine Wunde etc.)?


    Also, ich weiß nicht, ob sie dir deswegen Suppe empfohlen hat, aber falls ja, dann besser noch ein wenig warten?

    jap, normalerweise ist mein Körper ganz schlau und befiehlt mir schon, was geht und was nicht. *Normalerweise*, weil das die letzten Wochen nicht so gut geklappt hat ]:D


    Die "Schonkost" wurde (so wie ich das verstanden habe) deswegen verordnet, weil mein Magen ja momentan nix mehr gewohnt ist. :)z - Und wenn ich die Infos über MCP richtig verstanden habe, dann sorgt das Zeug auch dafür, dass das Essen nicht so lang im Magen bleibt sondern schneller nach unten wandert, was dann wohl zu Durchfall führen kann. :)z


    Ich hab jetzt ein Zwischending gemacht ;-) - hab ne kleine Portion Nudeln gekocht und bissl geschnittenen Schinken dazugegeben. Dazu Gurkenrohkost. Dummerweise war ich nach dem Schälchen Gurke schon satt, so dass ich nur noch 2 Löffelchen Nudeln gegessen hab ]:D - macht nix, gibts eben später nochmal was. :-)


    Lustig, wie man sich ans Nicht-Essen gewöhnen kann. Erinnert mich an meine "Darmentzündung", mit der ich als Teenie im Krankehaus lag. Kam heim und hab mich soooo gefreut, dass ich nach 2 Wochen Haferschleim und co. mein Lieblingsessen krieg (Spaghetti mit Hackfleischtomatensauce alá Mama) und dann war ich nach 2 Happen voll. Das war frustrierend ]:D


    Aber schööööööööööön, dass mal wieder was drin bleibt :-q

    ;-D ;-D ;-D ;-D


    ich musste grad echt lachen. Hey, mein Magen-Darm-Trakt verarscht mich echt. Dreimal dürft ihr raten. Das Erbrechen ist zugunsten des Durchfalls gewichen.


    Ok, ich weiß ja jetzt zumindest dank der Spiegelungen, dass alles in Ordnung ist. Deswegen nehm ichs ab sofort mit Humor. 8-)


    Aber eine Frage habe ich trotzdem an eventuelle Wissende: Bei der Sonographie (vor den Spiegelungen) wurde eine verfettete Bauchspeicheldrüse festgestellt. ( |-o ) - entzündet war nichts, der Lipase-Wert im Blut lag bei 14.


    kann die fette Kuh evtl sowas verursachen? 8-) und verschwindet das Fett wieder, wenn ich weiter abnehme?

    Zitat

    Ja, Großschreibtaste und dann dieses Neuladen-Zeichen. Ist glaub ich das gleiche wie F5 und so. :-D .. na dann probier ich jetzt auch mal, ob die Smilies richtig gehen ;-D

    Okay, dann weiß ich das fürs nächste Mal. Heute funktioniert alles gleich auf Anhieb. ;-) So viele Probleme gab es früher nie mit dem Forum wie seit Betreiberwechsel... %-|

    Zitat

    Stimmt, jaaaa. Ok, der Milchfluss hat mich nicht so sehr gestört, aber bei der krassen Gewichtszunahme hätte ich definitiv früher die Notbremse ziehen müssen. Najaaaaaaa... nun ists eben so. Meine psychische Gesundheit ging damals eben vor :)z

    Genau. Ich sage ja immer: "Lieber rund und gesund, als schlank und krank." Aber schlank und gesund wäre natürlich noch besser...

    Zitat

    ui, das ist ja auch saublöd..... :-/ Dann pass bitte auf dich auf, damit du am Ende nicht genauso frustriert bist mit Zusatzkilos wie ich. :)z - eine Alternative zum Omeprazol gibts vermutlich auch nicht, oder?

    Frustriert bin ich eigentlich jetzt schon deswegen. Denn der Bauchspeck (bleibt natürlich alles am Bauch hängen u. ich hatte früher immer einen schönen flachen Bauch, selbst mit mehr Gewicht, aber das ist jetzt wohl altersbedingt) stört mich schon sehr. Die Hosen werden auch alle ganz schön eng. Ich weiß, dass es vermutlich nur mit weniger Essen weggehen würde. Allerdings hatte ich gleich am Anfang, als ich mit Omeprazol anfing (und das ist nun schon über 20 Jahre her), auch massive Gewichtszunahme u. da meinte mein Doc, dass das vom Omeprazol kommt und mein Körper jetzt die Nahrung besser verwerten würde. :-X Und nun bin ich ja auch auf einer ziemlich hohen Dosis. Ohne geht es nicht, da bekomme ich sofort wieder Sodbrennen, was aber auch am Rebound-Effekt liegen mag, wenn man es lange genug nimmt... Andere PPI gehen auch nicht, die wirken bei mir nicht. Doch die NW' s sind da ja so ziemlich gleich. Im Moment habe ich trotz Omeprazol und Motilium wieder Magenschmerzen. Ich schätze, das liegt daran, dass ich jetzt einige Zeit Verstopfung hatte u. der Darm da so auf den Magen gedrückt hat. Das Doofe ist, dass es dann wieder ewig dauert, ehe sich mein Magen da wieder beruhigt. %:|

    Zitat

    ja.... leider. Aber ich drücke dir trotzdem die Daumen, dass die Kilos bald wieder purzeln und du zufriedener bist. Aber gut..... das psychische Wohlbefinden ist auf jeden Fall wichtiger als irgendwelche Äußerlichkeiten. Mir z.B. haben meine Medis definitiv das Leben gerettet, weil ich auch zeitweise starke Suizidgedanken hatte. Wenn man sich sowas vor Augen hält, dann sieht man auch mal drüber hinweg, dass man nicht mehr so gut aussieht wie vorher.

    Suizidgedanken hatte ich die Anfangszeit, als das damals so richtig bei mir anfing, auch. Das war wirklich eine sehr schlimme Zeit. Ich habe es damals nur niemandem erzählt. Heute kann ich darüber reden.

    Zitat

    Antidepressiva sind zwar keine Neuroleptika, aber die habens auch ganz schön in sich. Psychopharmaka können schon fies sein, was Nebenwirkungen angeht. Ich finds toll, dass du dich ohne durchwurschtelst :)^ Respekt, das ist der eindeutig schwierigere Weg. @:)

    Na ja, so einfach ist das nicht immer. Manchmal wünschte ich mir schon was, was mich runterholt u. was mir hilft. (ich habe Sozial- und Agoraphobie) Schlimm war für mich, als letztes Jahr meine Therapie zu Ende war (die Thera war leider der Meinung, dass 25 h ausreichen u. hat nicht verlängert und dann durfte ich noch 1 Jahr lang jeden Monat 1 x kommen). Da war für mich so ein bisschen der Halt weg u. gerade da hätte ich sie noch gebraucht, weil es mit meiner Mutter immer mehr bergab ging und ich mit allem alleine dastand. ??Richtig schlimm wurde es dann Anfang diesen Jahres, als die Situation dann so eskaliert war. Da bin ich wirklich richtig auf dem Zahnfleisch gekrochen und dachte, dass ich mich auch gleich einweisen lassen kann... Da hätte ich therapeutische Unterstützung gebraucht. Mein Doc hatte mir dann Tavor verschrieben, aber als ich die vielen NW' s las und da ich auf Beruhigungsmittel oft paradox reagiere, habe ich es gar nicht genommen.??

    Zitat

    ja richtig, bei meiner psychotischen Erkrankung geht das leider nicht. (hehe, habs schon ausprobiert :=o) - aber dafür wirken Neuroleptika sehr zuverlässig gegen Hallus und Wahn. Bin also wirklich - was Symptome angeht - sozusagen gesund.

    Das ist ja auf jeden Fall schon mal gut, dass du von den Symptomen her gesund bist. :)^

    Zitat

    jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!! Was bin ich froh, dass du das schreibst. Und ich dachte schon ich wär die einzige, die so komische Gedanken hat ]:D Ist irgendwie blöd, wenn man die Wahl hat zwischen "Schmerzen bei der Untersuchung" und "Keine Kontrolle über nix"

    ]:D

    Zitat

    Das kann ich mir sehr gut vorstellen :-o Lag das an Medikamenten, dass du so n Zeug geträumt hast? Da vergeht einem ja alles :-/

    Ich denke, das lag eher daran, dass ich während der OP aufgewacht bin. Das war schon vorher meine absolute Horrorvorstellung, dass ich zwischendurch aufwache zusammen mit der anderen Horrorvorstellung, nicht mehr aufzuwachen ??(was bei der ersten OP hätte fast passieren können - da bin ich zweimal weggeblieben und hatte dann dadurch monatelang AV-Block 3. Grades und stand kurz vorm Herzschrittmacher, hat sich dann aber GsD von selbst wieder erholt. Habe also meine beiden schlimmsten Albträume bei den OP' s erlebt.)??

    Zitat

    ja, leider... Hast du allgemein auch Kreislaufprobleme oder "nur" speziell bei OPs? Da hätte ich wohl auch bei jeder OP Bammel, dass irgendwas passieren könnte.. Ich wurde glücklicherweise noch nie operiert. Mir hat das jetzt schon gereicht ;-D

    Früher als Kind bin ich öfter umgekippt und hatte auch ne Zeitlang als Erwachsener Kreislaufprobleme. Jetzt ist es nicht mehr so schlimm. Habe es schon hin und wieder, aber hält sich in Grenzen. Bei OP' s mit Vollnarkose reagiere ich aber immer mit Herz- u. Kreislaufproblemen. Das liegt aber wohl mehr an den Medis, die man da bekommt.

    Zitat

    ja, besser ist das... ]:D Ich glaube, alles muss man auch nicht wissen.... :=o Ich sag mir einfach mal, dass die das bei jedem so machen.... ;-D

    Genau, was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß! ]:D

    Zitat

    ohje, das ist aber gar nicht gut.... warst/bist du beim Schmerztherapeuten oder so? Die haben ja nochmal andere Möglichkeiten und kennen sich am besten aus. Dauernd mit Schmerzen leben kann ja auf Dauer auch irgendwie nicht sein... da geht ja einiges an Lebensqualität verloren.

    Nein, bisher noch nicht. Ich müsste zu allen möglichen Ärzten, aber na ja, mir graut' s immer so davor... :-X Mein Doc meinte schon, dass bei mir keine NSAR mehr gehen, keine Dinge, die die gleichen Wirkstoffe wie die Novalgintropfen haben und keine Opiate. Da bleibt leider nicht mehr so viel und Morphium wollte ich auch nicht so gerne, das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen schießen u. da habe ich im Kh keine so guten Erfahrungen mitgemacht. Da ging es meinem Magen nämlich auch voll mies.

    Oh nein, das hört sich ja nicht so gut an! :°_ :°_ :°_ :°_ Ich hatte so gehofft, dass dir die MCP-Tabletten helfen. Die MCP-Tropfen (hatte die 5 mg, vorher 4 mg, aber die gibt es leider beide nicht mehr) haben mir immer super gegen Magenschmerzen und Übelkeit geholfen. Tabletten haben bei mir meist nicht so eine Wirkung. Die MCP-Tabletten sind zwar auch ganz gut, haben dafür aber ganz schön heftige NW' s. Deshalb nehme ich immer, wenn ich nach ner Zeit merke, dass die Motiliumtropfen nicht mehr wirken, die MCP-Tabletten dann mal zwischenzeitlich. Aber als Dauermedi wollte ich die nicht so gerne nehmen. Das ist ja echt doof, dass die Tabletten nun bei dir scheinbar nichts gebracht haben. :°_ :°_ :°_ :°_ Aber vllt. warst du auch zu schnell wieder mit dem Essen mutig. Dein Magen ist ja noch gereizt (manchmal findet man dann in den Proben doch noch eine Magenschleimhautentzündung, ich habe auch eine chronische, wahrscheinlich durch Medis), da kann es schon sein, dass das bisschen Nudeln doch schon zu viel für ihn war. Vllt. solltest du deinen Magen wirklich ganz langsam wieder an feste Kost gewöhnen. Und damit vllt. auch wirklich erst anfangen, wenn du ne Zeitlang nicht mehr erbrochen hast. :)_ :)_ :)_ :)_


    Ich denke schon, dass die Bauchspeicheldrüse auch einige von deinen Probleme machen kann. Aber wenn sie jetzt nicht entzündet war... ":/ So viel ich bisher gelesen habe, bestimmt man da eigentlich diesen Lipase- und noch einen anderen Wert im Stuhl und nicht im Blut? ":/ Aber ich kann mich natürlich auch irren, ich bin ja kein Fachmann...


    Das war nun ganz schön viel Off Topic. Sollte ja eigentlich um deinen Magen-Darm-Trakt gehen...


    Wünsche dir gute Besserung! @:)

    Zitat

    Genau. Ich sage ja immer: "Lieber rund und gesund, als schlank und krank." Aber schlank und gesund wäre natürlich noch besser...

    jaaa, das wäre natürlich ideal ;-D - aber hey, was noch nicht ist, kann ja noch werden. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, gell o:)

    Zitat

    Allerdings hatte ich gleich am Anfang, als ich mit Omeprazol anfing (und das ist nun schon über 20 Jahre her), auch massive Gewichtszunahme u. da meinte mein Doc, dass das vom Omeprazol kommt und mein Körper jetzt die Nahrung besser verwerten würde. :-X

    ui, aber das klingt ja zumindest nach ner logischen Erklärung. :)z - wobei es natürlich trotzdem nicht schön ist, wenn man plötzlich einfach so zunimmt :-/ - weniger essen ist ja auch immer leicht gesagt.... hehe. Ach, in der Not schieb ichs immer aufs Alter und darauf, dass der Stoffwechsel halt langsamer wird ]:D


    Ich wünsch dir, dass deine Verstopfung sich bald in Luft auflöst, das ist sehr unangenehm und nervig. :-/

    Zitat

    Suizidgedanken hatte ich die Anfangszeit, als das damals so richtig bei mir anfing, auch. Das war wirklich eine sehr schlimme Zeit. Ich habe es damals nur niemandem erzählt. Heute kann ich darüber reden.

    ohje, das ist ja erst Recht belastend, wenn man es keinem erzählt bzw. glaubt es keinem erzählen zu können. :-/ Wenns bei mir mal wieder soweit ist, hab ich immer meinen Freund, den ich einweihe. Und natürlich meinen Psychiater, der mich dann für die Akutzeit mit Tavor versorgt. (damit ich die Zeit einfach so gut es geht verschlafe)


    Ich hoffe mal, dass du solche Zeiten nicht wieder erleben musst, möchte dich aber trotzdem dazu ermutigen, im Fall der Fälle mit jemanden darüber zu reden @:)

    Zitat

    Ich denke, das lag eher daran, dass ich während der OP aufgewacht bin. Das war schon vorher meine absolute Horrorvorstellung, dass ich zwischendurch aufwache zusammen mit der anderen Horrorvorstellung, nicht mehr aufzuwachen ??(was bei der ersten OP hätte fast passieren können - da bin ich zweimal weggeblieben und hatte dann dadurch monatelang AV-Block 3. Grades und stand kurz vorm Herzschrittmacher, hat sich dann aber GsD von selbst wieder erholt. Habe also meine beiden schlimmsten Albträume bei den OP' s erlebt.)??

    uiui, da hast du aber auch körperlich einiges mitmachen müssen. Musstest du dann auch zu so nem Herzkatheter-Dingens? Das stell ich mir psychisch gesehen nämlich noch schlimmer vor als alles andere (Herz-OPs mal außen vor, die sind dann die Krönung ]:D)


    Hatten wegen den Medis gefragt, weil ich nämlich vermute, dass meine Albträume hauptsächlich vom Propofol kamen, die sind jetzt nämlich wie weggeblasen.


    Aber klar, wenn man sowas traumatisches wie du erlebt und aufwacht ist es ja nur allzu verständlich, dass man mit schlechten Träumen reagiert. :°_

    Zitat

    Früher als Kind bin ich öfter umgekippt und hatte auch ne Zeitlang als Erwachsener Kreislaufprobleme. Jetzt ist es nicht mehr so schlimm. Habe es schon hin und wieder, aber hält sich in Grenzen. Bei OP' s mit Vollnarkose reagiere ich aber immer mit Herz- u. Kreislaufproblemen. Das liegt aber wohl mehr an den Medis, die man da bekommt.

    stimmt, ja. Gut, dass die Ärzte da jetzt zumindest Bescheid wissen und man im Vorfeld schon entsprechend planen kann, dass nichts passiert. @:) Auch wenn das vermutlich an der Angst vorher nichts großartig ändert. :)*

    Zitat

    Nein, bisher noch nicht. Ich müsste zu allen möglichen Ärzten, aber na ja, mir graut' s immer so davor... :-X Mein Doc meinte schon, dass bei mir keine NSAR mehr gehen, keine Dinge, die die gleichen Wirkstoffe wie die Novalgintropfen haben und keine Opiate. Da bleibt leider nicht mehr so viel und Morphium wollte ich auch nicht so gerne, das wäre wie mit Kanonen auf Spatzen schießen u. da habe ich im Kh keine so guten Erfahrungen mitgemacht. Da ging es meinem Magen nämlich auch voll mies.

    Leider kenne ich mich mit Schmerzmitteln auch nicht gut aus. Kenne auch nur die gängigen, allerdings habe ich heir im Forum mal gelesen, dass Schmerztherapeuten dann doch noch andere Möglichkeiten haben, was zum einen an ihrer Ausbildung liegt und zum anderen daran, dass sie natürlich nochmal ein anderes Budget haben. Naja, also einen Versuch wäre es wohl wert. Ich hab damals bei meinen chronischen Kopfschmerzen niedrigdosierte Antidepressiva bekommen, die man speziell dafür verschreibt. Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen - außer, dass ich nachts geschlafen habe wie ein Baby - aber eine super Wirkung. x:)

    Zitat

    Oh nein, das hört sich ja nicht so gut an! :°_ :°_ :°_ :°_ Ich hatte so gehofft, dass dir die MCP-Tabletten helfen.

    jaaaa, doch. Tun sie. Der Beitrag war vor den MCP-Tabletten. Das MCP wirkt wirkich sehr gut gegen Übelkeit und Erbrechen :)^ - der ganze "Rotz" hat sich zwar jetzt wieder nach unten verlagert und ich hab wieder Durchfall vom essen, aber das ist mir tausend mal lieber als diese ewige Kotzerei :-X


    Leider steht im Beipackzettel, dass man das MCP nur 5 Tage am Stück nehmen soll. %-| Deswegen werd ich nun schon wieder Pause machen. Ich bin übers Wochenende bei meinen Eltern, weil mein Vater seinen 60. Geburtstag feiert und da muss ich es nehmen, weil ich ihm ja sonst die ganze Feier versaue ;-)

    Zitat

    Das ist ja echt doof, dass die Tabletten nun bei dir scheinbar nichts gebracht haben.

    Das, was nix gebracht hat, war Vomex :-D Das hat eigentlich nur bewirkt, dass ich müde wurde. Naja, auch nich schlecht. Wer schläft, kann sich nicht übergeben ]:D


    Aber das MCP ist gerade echt meine Rettung :)^

    Zitat

    Dein Magen ist ja noch gereizt (manchmal findet man dann in den Proben doch noch eine Magenschleimhautentzündung, ich habe auch eine chronische, wahrscheinlich durch Medis),

    Das klingt zwar echt absolut bescheuert, aber ich HOFFE, HOFFE, HOFFE, dass sie bei den Proben irgendwas finden, was man behandeln kann. Kann ja nun so nicht weitergehen. :|N


    Ich dachte ja, dass das alles vielleicht doch einfach nur psychosomatisch ist, aber davon wollen die Ärzte nichts hören. Naja gut, ich kenn das aber auch gar nicht, dass ich da so reagiere. Vor allem hab ich noch nie in so kurzer Zeit soviel abgenommen.

    Zitat

    So viel ich bisher gelesen habe, bestimmt man da eigentlich diesen Lipase- und noch einen anderen Wert im Stuhl und nicht im Blut? ":/ Aber ich kann mich natürlich auch irren, ich bin ja kein Fachmann..

    hehe, ja. Das hat google mir auch gesagt, aber ich kann ja schlecht zum Arzt gehen und sagen "Dr. Google sagt, dass Ihr Test für n Arsch war!" ]:D - und ja, ich bin eben auch kein Fachmann und vertraue den Ärzten da schon mehr als dem Internet. Die wissen halt über das "Drumrum" mehr als ich mir in ein paar Tagen erlesen kann.


    Werde also wohl doch besser ein Häkchen dahinter setzen :)^


    Ausgeschlossen wurden nun von den Ärzten Magen & Darm (sofern bei den Gewebeproben alles i.O. ist, wovon wir ausgehen), Bauchspeicheldrüse, Leber, das Pramipexol als Ursache und Psychosomatik.


    Fein. So gründlich wurde ich noch nie untersucht und so gesund war ich wohl auch noch nie, aber dafür gings mir körperlich auch selten so schlecht wie jetzt ]:D


    Aber gut, ich wollts ja mit Humor nehmen. Ich bin gesund, ich bin gesund, ich bin gesund und das bisschen Erbrechen und Durchfall hat so schnell noch keinen umgebracht. ;-)


    dankeee dir. Ich wünsch dir auch ne gute Besserung (aktuell für die Verstopfung). :)_ :)_

    Gestern gings mir sehr schlecht. Übelkeit, Erbrechen, tierische Bauch- und Rückenschmerzen. Mir gings so schlecht, dass ich abends sogar überlegt habe, ins KH zu gehen :-(


    Mein Freund hat mir in der Apotheke dann Buscopan geholt. Die hab ich genommen, ein bisschen geschlafen, dann eine Gemüsebrühe gelöffelt und es wurde etwas besser.


    Das MCP kann ich leider nicht mehr nehmen. Mein Unterkiefer hat sich willkürlich bewegt und gezuckt. :-/ In der Packungsbeilage stand dann, dass man zum Doc soll, damit man Biperiden i.v. bekommt. Na klar, noch mehr Medis. Ne...... Das kanns ja auch nicht sein. :|N - vermutlich sind mein Neuroleptikum UND das MCP einfach zuviel auf einmal und lösen deswegen dieses Zeug aus.


    Ich versuch mich jetzt mal so durchzuwurschteln. Ich hab momentan glücklicherweise ja frei, also kann ich mich nach meinem Süppchen direkt hinlegen, so ist die Übelkeit besser.


    Heute hatte ich sogar schon eine halbe Tasse Suppe mit nem Löffelchen Suppennudeln und eine halbe Laugenstange. :-)