@ Linda,

    was plagt Dich denn?


    Bist Du Dir sicher, dass bei einer Kardiainsuffizienz immer eine Hernie vorliegt? Ich vermute so etwas. Mein Hausarzt, hat das aber nicht zu 100% bestätigt!


    DANKE


    Wolle


    P.S. Am schlimmsten ist der Schluckauf bei mir der tut manchaml super weh, aufgrund der Verkrampfung glaube ich.

    Hallo Wolle ...

    gestern habe ich in dem Thema "Refluxerkrankungen" hier im Forum von meiner Fundoplikatio-OP vor 5 Wochen berichtet und auch meinen jetzigen Zustand beschrieben. Auch meine Krankengeschichte habe ich erwähnt ...


    Ich fühle mich jetzt sehr wohl und gehe nächste Woche wieder arbeiten.


    Liebe Grüße


    Linda *:)

    Hallo Wolle

    Nein war nicht im krankenhaus habe die restlichen Untersuchen ambulat machen lassen: Manoetrie und nochmal eine ph-Metrie aber dies mal für 48 Stunden per kapsel mal sehen was daraus kommt. Der Arzt sagt das ich vielleicht doch nicht unters Messer muss ich weis so langsam nicht mehr welche Ärzte ich glauben soll!


    Ich habe kein Schluckauf aber ich muss ständig aufstoßen. Du hast auch eine nichterosive Refluxerkrankung war doch so oder was hast du für beschwerden hast du auch mal ab und zu Halsschmerzen?


    liebe Grüße


    cuki

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hatte vor 4 Wochen erfolgreiche OP

    Hallo Noeschi,


    also ich würde dir raten dich nicht damit abzufinden.Ich hatte das selbe Problem wie du,allerdings verbunden mit starken Sodbrennen.Das ganze ging 5 Jahre lang(bin jetzt 29 jahre alt),dabei nahm ich täglich 40 mg Nexium Mups(Magenresistente Tabletten).Außerdem mußte ich alle 6 Monate zur Magenspiegelung.


    Jedenfalls habe ich jetzt meine OP(Fundoplicatio) hinter mir,seitdem bin ich beschwerdefrei.Hierbei wurde mir ein Teil vom Magen um die Speiseröhre umgenäht.Zum genauen Verfahren einfach unter Google "Toupet+Nissen" eingeben.Dieses verfahren wird allerdings nicht überall angewendet.Ich habe es im Ohrekreisklinikum in Haldensleben machen lassen(bei Magdeburg,ca.10 km nördlich der A2),sehr zu empfehlen.Die Kosten übernimmt komplett die Krankenkasse.Da ich mich sehr in den vergangenen Jahren mit dem Thema beschäftigt habe,kann ich sagen das es das zur Zeit einzig Sinnvolle Verfahren ist.Alle anderen Behandlungstherapien,sind entweder in der Entwicklungsphase oder werden von der Kasse nicht übernommen.

    gerd1977

    halfen bei dir die nexium tabletten vor der op? warst du damit fast beschwerdefrei?


    und was sagte die ph metrie bei dir?


    kam da säure rauf?


    und von welchem arzt wurdest du so erfolgreich operiert?


    hattest du die toupet oder nissen variante?


    danke für deine antworten!

    Hallo wolle

    Ja ,ich werd wohl noch ein wenig warten mit sport.


    Habe manchmal zwar schluckbeschwerden(nach essen) aber ohne das der Magen irgendwas hergibt.ist sehr schwer zu beschreiben,es ist auf alle fälle alles dicht.man kann also sagen es ist verschwunden.

    Wolle

    Nein bei mir lag auch kein Zwerchfellbruch vor,habe es nur geschrieben weil es die selbe Prozedur ist und leichter zu Beschreiben ist.Bei mir war der Muskel einfach zu schwach ,außerdem war er nicht lang genug wie mir die Ärzte bescheinigten.Sie vermuten das es vererbt wird,da meine Schwester ebenso leichte Beschwerden hat ,bestätigt das ihren aussagen.

    mich würde brennend interessieren, wie es mit Sport nach der OP aussieht!


    Die These, dass bei einer Kardiainsuffizienz immer ein Zwerchfellbruch zurgrunde liegt ist auch sehr interessant, haben damit noch andere Leute Erfahrungen gemacht?


    DANKe und GRuss


    Wolle