Magenprobleme

    Hallo ihr :)


    bisher war ich eigentlich immer stiller Mitleser aber nun habe ich mich entschlossen mich auch anzumelden. Kurz zu mir ich bin 24 bei einer Größe von 1,87 m und 75 kg.

    Und zwar plagt mich folgendes Problem:

    Im August 2018 bekam ich nach dem Abendessen ein ziemliche starkes Übelkeitsgefühl mit Sodbrennen und leichten Magenschmerzen.

    Seitdem quält es mich bis heute vorallem die Übelkeit ist kaum zu ertragen. Ich war schon bei einigen Ärzten aber ohne wirklichen Befund.

    Habe des öfteren Pantoprazol verschrieben bekommen aber wirkt einfach 0 gefühlt.

    Eine Magenspiegelung wurde vor ca 2 Wochen auch gemacht auch kein wirklicher Befund. Zitat: „ es könnte leicht entzündet sein probieren sie 4 Wochen Pantoprazol“ und auch einen Abdomen CT habe ich machen lassen wo nichts rauskam.

    Neuerdings ist es schon soweit dass ich manchmal Abends deswegen nicht einschlafen kann und dann bis 7 oder 8 Uhr morgens wach im Bett liege.

    So langsam weis ich auch nichtmehr was ich noch tun soll ich möchte die Probleme einfach nur loswerden..

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw nützliche Tipps geben.

    Ich danke im Vorraus:)

  • 13 Antworten

    Hast Du vielleicht gar nicht zu viel, sondern zu wenig Magensäure und es sind Gase, die nach oben steigen und die Übelkeit verursachen?

    Hallo,

    Daran habe ich ehrlich gesagt noch nie gedacht da es sich immer so anfühlt als wäre es einfach nur ein Kessel voller Säure der in mir ist.

    Wie kann ich sowas denn rausfinden?

    Indem Du absichtlich Saures wie ein Glas Wasser mit 1-2EL Apfelessig zu Dir nimmst oder ähnliches und guckst, ob es danach besser wird.
    Bei mir wird es dann besser.
    Nehme ich aber Basisches ein, wie z.B. Wasser mit 1 TL Natron, krieg ich Magenkrämpfe.

    Probier einfach aus, ob es Dir bei saurer oder basischer Ernährung besser geht.

    Bei mir kam die Übelkeit durch ein Reizdarmsyndrom. Anfänglich habe ich immer Vomex genommen, weil es keine Diagnosen gab. Als die dann stand fing ich an Gelesectan zu nehmen. Nach ein paar Tagen ging es mir sehr viel besser. Ich wünsche dir eine gute besserung. Vielleicht solltest du einmal zu einem gastroenterologen gehen . Eine Hausstaubmilbenallergie kann auch Übelkeit auslösen .

    Erzähl doch mal, wie du dich ernährst. Angaben findest du sicherlich in deinem sorgfältigst geführtem Ernährungstagebuch.


    Sicherlich kannst du berichten, dass du nichts vorgefertigtes gekauftes isst, Zucker und Alkohol meidest und so weiter und so weiter....

    hanni123 schrieb:

    Bei mir kam die Übelkeit durch ein Reizdarmsyndrom. Anfänglich habe ich immer Vomex genommen, weil es keine Diagnosen gab. Als die dann stand fing ich an Gelesectan zu nehmen. Nach ein paar Tagen ging es mir sehr viel besser. Ich wünsche dir eine gute besserung. Vielleicht solltest du einmal zu einem gastroenterologen gehen . Eine Hausstaubmilbenallergie kann auch Übelkeit auslösen .

    Hallo Hanni,

    Vomex kenn ich auch sehr gut ist auch so dass letzte was mir dann noch hilft.. Gelesectan kenn ich garnicht für was ist das denn?

    Ich hatte vor ca 8 Wochen eine Magenspiegelung dort kam nur eine geringgradige chronische Entzündung im Corpus heraus, mir wurde 4 Wochen Pantoprazol verordnet was mir aber unterm Strich nichts brachte ausser ne Menge Sodbrennen beim absetzen.

    BenitaB. schrieb:

    Erzähl doch mal, wie du dich ernährst. Angaben findest du sicherlich in deinem sorgfältigst geführtem Ernährungstagebuch.


    Sicherlich kannst du berichten, dass du nichts vorgefertigtes gekauftes isst, Zucker und Alkohol meidest und so weiter und so weiter....

    Hallo Benita,

    tatsächlich schreibe ich mir seit geraumer Zeit auf was ich esse und wie ich es vertrage. Alkohol ist bei mir inzwischen komplett Tabu ich trinke vielleicht wenn überhaupt 1 Bier im Monat. Ich schaue auch dass ich die meiste Zeit frisch und selbst koche, konnte aber bisher noch keine Auffälligkeiten feststellen dass ich bestimmte Dinge nicht vertrage. Es kam auch schon vor dass ich 1 Tafel Schokolade esse und keinerlei Probleme habe und 4 Wochen später esse ich 3 Stücke und bekomme Nachts mega die Probleme.
    Fertiggerichte wie Pizza etc. esse ich nur dann wenn es mir meine Tagesform auch erlaubt. Manchmal kann ich 1 Woche essen wie ich möchte und dann plötzlich vertrage ich gefühlt nichtmal mehr einen Tee..

    Die Übelkeit scheint bei dir eine große Rolle zu spielen, diese mindert die Lebensqualität. Die Userin Benita hat dir gute Tipps gegeben, zur Linderung der Übelkeit kannst du Ingwertee trinken, zeigt sich kein Erfolg wären Metoclopramid Tropfen noch eine Option, eventuell auch Domperidon. Gute Besserung!

    Trastevere schrieb:

    Die Übelkeit scheint bei dir eine große Rolle zu spielen, diese mindert die Lebensqualität. Die Userin Benita hat dir gute Tipps gegeben, zur Linderung der Übelkeit kannst du Ingwertee trinken, zeigt sich kein Erfolg wären Metoclopramid Tropfen noch eine Option, eventuell auch Domperidon. Gute Besserung!

    Hallo,

    Ja du hast es genau richtig gesagt ist genauso. Metoclopramid Tropfen ist dass sowas wie MCP Tabletten? Danke für die Tipps auf alle Fälle.

    Dennis1312 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Die Übelkeit scheint bei dir eine große Rolle zu spielen, diese mindert die Lebensqualität. Die Userin Benita hat dir gute Tipps gegeben, zur Linderung der Übelkeit kannst du Ingwertee trinken, zeigt sich kein Erfolg wären Metoclopramid Tropfen noch eine Option, eventuell auch Domperidon. Gute Besserung!

    Hallo,

    Ja du hast es genau richtig gesagt ist genauso. Metoclopramid Tropfen ist dass sowas wie MCP Tabletten? Danke für die Tipps auf alle Fälle.

    Ja, MCP - Metoclopramid.

    Dennis1312 schrieb:
    BenitaB. schrieb:

    Erzähl doch mal, wie du dich ernährst. Angaben findest du sicherlich in deinem sorgfältigst geführtem Ernährungstagebuch.


    Sicherlich kannst du berichten, dass du nichts vorgefertigtes gekauftes isst, Zucker und Alkohol meidest und so weiter und so weiter....

    Hallo Benita,

    tatsächlich schreibe ich mir seit geraumer Zeit auf was ich esse und wie ich es vertrage. Alkohol ist bei mir inzwischen komplett Tabu ich trinke vielleicht wenn überhaupt 1 Bier im Monat. Ich schaue auch dass ich die meiste Zeit frisch und selbst koche, konnte aber bisher noch keine Auffälligkeiten feststellen dass ich bestimmte Dinge nicht vertrage. Es kam auch schon vor dass ich 1 Tafel Schokolade esse und keinerlei Probleme habe und 4 Wochen später esse ich 3 Stücke und bekomme Nachts mega die Probleme.
    Fertiggerichte wie Pizza etc. esse ich nur dann wenn es mir meine Tagesform auch erlaubt. Manchmal kann ich 1 Woche essen wie ich möchte und dann plötzlich vertrage ich gefühlt nichtmal mehr einen Tee..

    Mit der Ernährung kannst du viel ändern. Viel Obst, Gemüse und viel Wasser trinken. Ich habe eine Zeit lang auch Magen-Darm-Probleme gehabt und habe Kurkumin Pulver in Kapselform zu mir genommen nach der Mahlzeit. Kurkuma soll vor allem im Magen-Darm-Bereich entzündungshemmend wirken und habe mich auch tatsächlich fitter/besser gehilft durch die Einnahme von Kurkuma.

    • Neu

    Hallo,

    Danke ersteinmal für den Tipp... Wo bekomme ich denn diese Kurkuma Kapseln her? würde die dann auch gerne mal ausprobieren ergänzend zu meiner mittlerweile umgestellten Ernährung.