Magenschleimhautentzündung, auch nach 11 Wochen noch?

    Hallo zusammen,


    vor ca. 11 Wochen fing es an, ich bekam üble Magenschmerzen und lag eine Woche komplett flach, ich konnte vor Schmerzen nicht mal wirklich aufstehen. Dachte sofort an Magenschleimhautentzündung, so heftig hatte ich es aber noch nie.

    War also beim Arzt, Blutbild normal, Ultraschall unauffällig, ich bekam über Wochen Pantoprazol, später noch Iberogast und so ein Magengel. Die Schmerzen wurden erträglicher, gingen aber nicht weg. Daher wurde eine Magenspiegelung gemacht (vor 3 Wochen), Helicobacter ausgeschlossen, "nur noch leichte Magenschleimhautentzündung zu sehen". Sollte die Tabletten sein lassen, es mal mit Heilerde versuchen und Stress vermeiden (aktuell Umzug, neuer Job und handfeste Beziehungskrise, also eher schwierig).


    Mittlerweile bin ich in Woche 11, zwischenzeitlich waren die Schmerzen sehr schwach, fast nicht mehr spürbar (oder ich hab mich dran gewöhnt), seit einer Woche werden sie wieder schlimmer. Ernährung ist wieder normal, weil ich auch durch Schonkost nichts erreicht habe, scharf oder sonderlich fettig esse ich aber ohnehin nicht.


    Kann eine Magenschleimhautentzündung sich wirklich so lange ziehen? Oder sollte ich dem ganzen weiter auf den Grund gehen? Wenn ja, in welche Richtung?


    Danke für eure Antworten

  • 2 Antworten

    Meines Wissens werden aber auch chronische M.-Entzündungen mit Pantoprazol über 4 - 8 Wochen behandelt.


    Bitte das Pantoprazol nicht abrupt absetzen! Auch das kann die Beschwerden erstmal wieder verschlimmern. Besser ist es, du nimmst die Tabletten erstmal nur alle 2 Tage, dann alle 3 usw. bis du sie vielleicht nur noch 1 x die Woche nimmst, dann kannst du sie absetzen. Da kannst du deinen Arzt aber auch nochmal fragen, wie du es am Besten machen sollst.


    Wie viel Pantoprazol hast du überhaupt bekommen? Man kann mit 40 - 80 mg behandeln, je nachdem, wie stark die Beschwerden sind.


    Allerdings soll man das auch nur im Ausnahmefall länger als 12 Wochen am Stück einnehmen, vermutlich sollst du es deshalb absetzen.


    Wenn schon eine Magenspiegelung gemacht worden ist und alles unauffällig war, würde ich es wirklich mal mit Heilerde oder Natron probieren und - das Wichtigste - den Stress reduzieren. Das geht wohl nicht von heute auf morgen, trotzdem kannst du aber Sport, Yoga, Meditation oder andere Dinge in deinen Alltag einbauen, die helfen.


    Ob man noch andere Sachen abklären könnte oder sollte, weiß ich leider nicht. Ach ja, doch noch was: Bestimmte Schmerzmittel solltest du unbedingt meiden, unter anderem Ibuprofen und Aspirin!