Magenschleimhautentzündung geht nicht weg

    Hallo zusammen,


    ich bin verzweifelt. Vor zwei Monaten wurde bei mir im Rahmen einer Magenspiegelung eine hochaktive Gastritis (Mageneingang und Magenkorpus) festgestellt, dazu ein Gallereflux. Die Spiegelung ergab keinen Hinweis auf ein Geschwür oder Heliobacter (Proben wurden entnommen). Vier Wochen sollte ich mit Pantoprazol 40mg hochdosiert (1-0-1) behandeln, danach das Medikament ausschleichen. Erst 20mg zweimal täglich, dann einmal usw. Soweit so gut, ich habe mich brav daran gehalten.


    Leider werden die Beschwerden nun von Tag zu Tag wieder schlimmer. Ich wache nachts mit Magenkrämpfen auf, habe tagsüber eine extremen Druck und Stechen im Magen, zeitweise ausstrahlend bis in den Rücken und dazu Appetitlosigkeit. Was habe ich schon alles versucht? Eine nun fast dreiwöchige Kur mit Bentomed (Heilschlamm), kein Kaffee, kein Alkohol, nichts Fettiges, nichts Scharfes. Viel Tee (Kümmel, Fenchel), ... Zwischendurch nehme ich Riopan, aber seit einigen Tagen muss ich wieder auf Pantoprazol (1x 20mg) zurückgreifen, weil mich die Schmerzen einfach quälen. Aber selbst da habe ich das Gefühl, dass die Pantoprazol nicht mehr richtig anschlagen und der manchmal nur dumpfe, manchmal drückend-stechende Schmerz bleibt. Und dann, wie aus dem Nichts, sind die Schmerzen mal wieder für ein paar Stunden komplett verschwunden, bevor sie mit voller Wucht wiederkommen. Durch die Appetitlosigkeit und die Schmerzen habe ich massiv an Gewicht verloren und sollte eigentlich nun wieder zunehmen, was sich aber aufgrund der Umstände äußerst schwierig gestaltet.


    So langsam bin ich wirklich am Ende mit meinem Latein. Habt ihr noch hilfreiche Tipps? Ich freue mich über jede, wirklich JEDE Idee.


    Danke und liebe Grüße

    wilker

  • 28 Antworten

    Hallo wilker


    Du hattest doch im Februar schon mal geschrieben,und hattest Angst vor einer schlimmen Krankheit.

    Schön, das du Gastroskopie hinter dir hast und es eigentlich nichts schlimmeres ist.

    Du hast das alles richtig gemacht, mich wundert es auch, warum du noch Beschwerden hast.


    Waren die Beschwerden zwischendurch besser ?

    Und wann treffen sie wieder auf ?

    Und wie sieht deine Ernährung aus ?

    Nimmst du Medikamente ?

    So langsam weiß ich auch nicht mehr weiter.


    Ich hatte auch eine chronische Gastritis ausgelöst durch Gallensäure.

    Bei mir war nach 2 Wochen alles wieder normal.

    Ich habe auch nicht so viel gemacht wie du, sondern nur etwas auf die Ernährung geachtet.!


    Gruß rubyfee

    Hallo Rubyfee,


    ja, genau, wir hatten im Februar schon mal geschrieben :-)

    Rubyfee schrieb:

    Waren die Beschwerden zwischendurch besser ?

    Und wann treffen sie wieder auf ?

    Und wie sieht deine Ernährung aus ?

    Nimmst du Medikamente ?

    So langsam weiß ich auch nicht mehr weiter.

    Die Beschwerden waren unter Pantoprazol größtenteils verschwunden, aber kamen nach dem Absetzen dann wieder, trotz Ausschleichen. Ich kann bezüglich des Auftretens keine Regelmäßigkeit feststellen außer, dass es vor allem nachts bzw. zum frühen Morgen hin so schlimm ist, dass ich nicht mehr einschlafen kann. Manchmal tut es besonders weh nach dem Essen, manchmal sind die Beschwerden nach dem selben (!) Essen wie weggeblasen. Manchmal hab ich Schmerzen nach gedünstetem Gemüse, manchmal geht es mir prima nach einem Eis.

    Meine Ernährung ist meist Schonkost (bis auf das o.g. Eis), ich trinke keine Kaffee mehr, keine Säfte, esse nichts Scharfes und nichts allzu Fettiges.

    Medikamente nehme ich keine (mehr).


    Liebe Grüße

    wilker


    Das ist wirklich komisch.

    Du machst schon alles richtig und trotzdem geht es dir nicht gut.

    Hast du Stress?


    Vielleicht mal einen Allergietest machen.

    Denn gerade morgens ist der Magen eigentlich leer, .

    Um wieviel Uhr sind morgens die Schmerzen?

    Denn jedes Organ hat eine bestimmte Zeit,wo es arbeitet.


    Ansonsten würde ich das noch mal mit dem Arzt besprechen .


    Aber vielleicht haben andere hier noch einige Tipps was es sein könnte.

    Ich weiß auch keinen Rat mehr.

    Gruß rubyfee

    Vielleicht sind es auch funktionelle Störungen.

    Der Magen ist aus dem Gleichgewicht geraten und reagiert gestresst.

    Ich habe noch pflanzliche magentropfen genommen, die haben mir gut geholfen.


    Gruß rubyfee

    Rubyfee schrieb:

    Hast du Stress?

    Ich hatte Stress und eine recht ungesunde Lebensweise, daher rührte vermutlich auch die Gastritis. Das habe ich aber in den letzten beiden Monaten abgestellt und kümmere mich ordentlich um mich.

    Rubyfee schrieb:

    Um wieviel Uhr sind morgens die Schmerzen?

    Die Schmerzen beginnen meist in den frühen Morgenstunden, irgendwann zwischen 3 und 5. Es gibt ja den sog. "Nüchternschmerz", der bei Gastritis und Zwölffingerdarmbeschwerden auftreten kann, daher passt das schon. Ich werde nur langsam echt kirre, dass das nicht weggeht.

    Kannst Du nicht noch vor dem Schlafengehen eine Kleinigkeit essen, damit es diesen Nüchternschmerz nicht um diese unchristliche Zeit gibt? Wieviele Mahlzeiten isst Du denn? 3 Große oder mehrere Kleine?

    HasiX schrieb:

    Kannst Du nicht noch vor dem Schlafengehen eine Kleinigkeit essen, damit es diesen Nüchternschmerz nicht um diese unchristliche Zeit gibt? Wieviele Mahlzeiten isst Du denn? 3 Große oder mehrere Kleine?

    Ich esse über den Tag hinweg mehrere kleine (kalte) Mahlzeiten, abends gegen 18/19 Uhr etwas Warmes und gegen 21 Uhr nochmal was Kleines (Nüsse, geriebener Apfel mit Naturjoghurt). Wenn sich der Nüchternschmerz einstellt, esse ich nachts eine Banane, was aber nicht allzuviel Linderung bringt.

    wilker schrieb:

    Ich esse über den Tag hinweg mehrere kleine (kalte) Mahlzeiten, abends gegen 18/19 Uhr etwas Warmes und gegen 21 Uhr nochmal was Kleines (Nüsse, geriebener Apfel mit Naturjoghurt). Wenn sich der Nüchternschmerz einstellt, esse ich nachts eine Banane, was aber nicht allzuviel Linderung bringt.

    Lass' mal die Nüsse abends weg. Nüsse sind an sich zwar gesund, aber schwer verdaulich. Ich bekomme von Nüssen öfter mal Magenschmerzen, wenn ich abends welche esse. Ich habe seit Jahren eine chronische Typ C-Gastritits, die mal mehr, mal weniger aktiv ist. Wenn der Schmerz nachts kommt, versuch' mal, ein/zwei Zwieback langsam zu essen. Dann ist der Magen wieder etwas gefüllt, wird aber nicht gleich überlastet.


    Gute Besserung! :)*

    Hallo drachenblut,


    danke für den Hinweis mit den Nüssen (wobei ich die auch nicht jeden Abend esse, das war missverständlich). Darf ich dich fragen, wie du deine chronische Gastritis behandelst? Gibt es irgendwas, was dir hilft?


    Viele Grüße

    wilker

    Hallo,


    da ich trotz OP und gut schließender Fundoplicatio-Manschette auch noch die Refluxkrankheit habe und ohne PPI (ich nehme 2 x 40 mg Omeprazol) immer wieder Speiseröhrenentzündungen bekomme, geht es bei mir leider ohne Säureblocker gar nicht. Zusätzlich nehme ich regelmäßig Motiliumtropfen (diese bekomme ich wg. starkem Verdacht auf Gastroparese), wenn meine Gastritis dann zusätzlich noch aktiv ist, dann statt Motiliumtropfen MCP Tabletten. Die Gastritis ist nicht immer aktiv. Wenn sie aktiv ist, stelle ich auf Schonkost um. Das macht du alles schon richtig. Bei mir dauert das dann auch oft einige Wochen, ehe es mir dann wieder besser geht. Allerdings ist bei mir alles ein bisschen anders. Ich habe eine genetische Bindegewebserkrankung und dadurch sind Gelenke, Rücken und Organe überbeweglich, da dem Bindgewebe das Kollagen fehlt.


    Du könntest es evtl. auch mal mit Iberogast-Tropfen versuchen, die sind pflanzlich und können lindernd wirken. :)*

    Hallo wilker

    Ich denke ,das durch den Säurehemmer deine Gastritis schon abgeheilt ist.

    Ansonsten muss du noch Mal zum Arzt,um es genau zu kontrollieren.


    Und das es immer noch eine funktionelle Störung ist, auf Grund von Stress.

    Denn Stress kann die Funktion des Magen Darm durcheinander bringen.


    Ich hatte auch noch meine pflanzliche Tropfen ähnlich wie iberogast, nur günstiger bei DM.

    Denn auch bei mir war es durch den Stress zur Störungen gekommen.

    Es wäre doch ein Versuch wert .


    Was denkst du darüber.

    Gruß rubyfee

    Ich hatte auch mal sowas, habe alles versucht. Vom Fasten bis hin zu gesunder Ernährung, säureblocker, Yoga, magentropfen, tees, etc. Das war allerdings "nur" in einem Zeitraum von 2 Wochen. Geholfen hat mir eine Buscopan-Tablette, und der Spuk nahm endlich ein Ende. Vielleicht hilft es dir ja auch.

    Ach ja, bevor du dir deinen Magen langfristig mit panthoprazol kaputt machst, ersetzt die lieber durch einen Leinsamen-Sud, der soll ganz gut dagegen helfen. Das genaue Rezept weiss ich jetzt nicht mehr, sollte aber schnell bei Google zu finden sein. Einfach Leinsamen abends mit heißem Wasser aufkochen, morgens abseihen und den Sud trinken. Viel Erfolg