Magenschmerzen bis in den Rücken und Übelkeit

    Hallöchen, ich bin nur hier und hoffe auf Tipps.

    Mein Leiden fing 2004 an mit Magenschmerzen.

    Ich bekam ranitidin und eine Magenspiegelung, Gastritis .

    Seit dem geht es auf und ab.

    Aktuell hatte ich insgesamt 4 magenspiegelungen ( die letzte vor zwei Jahren ) maximal ne leichte Entzündung .

    Darmspiegelung vor 5 Jahren ( ohne Befund, außer Hämorrhoiden)

    Ich nahm sehr lange pantoprazol 40

    Mg morgens ein.

    War wieder beim Hausarzt, die nahm mir Blut ab und stellte fest : keine Entzündung im Körper, aber eisenwert zu niedrig und Hämoglobinwert auch.
    mich solle im viertel Jahr zur Kontrolle kommen.
    Bauch wurde abgetastet, und sie meinte sie zeigen schmerzen im Bereich des Darms nicht des Magens.

    Die pantoprazol soll ich absetzen.

    Ich versuche gerade mit Pantoprazol 20 mg zwei mal am Tag auszuschleichen, abends vor dem Bett nehme ich ziverel .


    Es geht mir nicht besser, ich kann kaum noch was essen, mir ist übel, schmerzen bis in den Rücken und die Angst da ist was schlimmes ( Krebs ?)

    Manchmal darmkrämpfe mit durchfall, egal was ich esse .


    Ich werde nachher wieder zum Hausarzt gehen, der mit mir durch ist.

    Er beruft sich auf die Magenspiegelung vor zwei Jahren, die war ja ohne Befund.

    In zwei Jahren unter Dauer pantoprazol könne sich nichts entwickeln.

    Darmspiegelung war vor 5 Jahren.


    was würdet ihr mir raten?

    Bin 37 Jahre jung

  • 8 Antworten

    Krebs kannst du ausschließen.

    Hast du schon mal dran gedacht, dass die Beschwerden eventuell psychosomatisch sein können, dass heißt dass man keine körperliche Ursache bei dir finden kann?

    Ich rate zur Magenspiegelung, da kann sich in der Zeit was verändert haben. In den Rücken ausstrahelnde Schmerzen deuten auf ein Magengeschwür hin. Das muss abgeklärt werden.


    Zur Not den Hausarzt wechseln, der hat sie nicht mehr alle, da keine Überweisung zur Spiegelung auszustellen.

    Wurde schon mal die Bauchspeicheldrüse und die Galle untersucht? Wenn die Schmerzen, dann schmerzt es auch im Rücken.

    Häufiger ist tatsächlich das Umgekehrte: Eigentlich gibt es ein Rückenproblem, das dann Magen/Darm einbezieht. Inklusive Krämpfen und Übelkeit. Und vergiss nicht, dass auch Pantoprazol Nebenwirkungen wie Übelkeit hat.

    Kurze Zwischenfrage (bitte löschen, wenn nicht gewünscht): sollte man das Pantoprazol generell ausschleichen oder nur weil du es „lange“ genommen hast? Und...Kam das vom Arzt oder hast du das entschieden?

    Eine erneute Gastroskopie wäre angebracht und die Enzyme der Bauchspeicheldrüse sollten auch einmal kontrolliert werden, Lipase und Amylase. Du hast Ranitidin genommen. Nimmst du dieses Medikament heute noch ab und zu? In den USA ist dieses Medikament außer Handel, weil es zu schweren Nebenwirkungen führte. In Deutschland gibt es dazu einen rote Hand Brief.

    Cinny schrieb:

    Kurze Zwischenfrage (bitte löschen, wenn nicht gewünscht): sollte man das Pantoprazol generell ausschleichen oder nur weil du es „lange“ genommen hast? Und...Kam das vom Arzt oder hast du das entschieden?

    ich sollte es absetzen, weil ich es zu lange schon nehme.

    Von der Ärztin aus.


    Plüschbiest schrieb:

    Krebs kannst du ausschließen.

    Hast du schon mal dran gedacht, dass die Beschwerden eventuell psychosomatisch sein können, dass heißt dass man keine körperliche Ursache bei dir finden kann?

    ich habe die Schmerzen und die Übelkeit, sicherlich kann es auch psychologisch sein. Nur schwer vorzustellen.


    Ich werde auch ständig heiser, aber auch reflux habe Ich nicht .

    Bauchspeicheldrüsen wurde nie untersucht .