Magenschmerzen seit Magenspiegelung

    Hallo,


    ich habe am Donnerstag Morgen eine Magenspiegelung gemacht bekommen (wurde gemacht, um herauszufinden ob meine Spiechelüberfluss was mit dem Magen zu run hat, also mehr routinemäßig).


    Am Donnerstag Nachmittag bekam ich dann Magenschmerzen. Diese hab ich nun seit eben diesem Zeitpuknt durchgängig bis heute. Es ist ein ständiger Schmerz, ein bisschen wie Stechen und Drücken.


    Was ist da schief gelaufen? Hat das was mit der Spiegelung zu tun? Die Schmerzen sind nicht übermäßig schlimm aber halt eben dauerhaft ... ich bin echt am verzweifeln.


    Was mir noch aufgefallen ist: wenn ich den Bauch aufblähe/rausdrücke ist es nicht mehr so schlimm.


    Hat jemand von euch nen Rat.


    Danke euch!

  • 13 Antworten

    ich wäre schon längst beim arzt gewesen. vielleicht liegt nur eine reizung durch die spiegelung vor. doch aus der ferne und als laie kann man das schlecht beurteilen. geh am montag gleich zum arzt. wenn es schlimmer wird, früher!

    Aaalso. War beim Arzt und der hatte dann diverse Tests (Blut, Urin, Röntgen) gemacht um auszuschließen, dass die Magenschmerzen von der Magenspiegelung kommen. Bei den Tests kam nichts heraus, wobei ich mich nicht wirklich damit abfinden kann, dass die Schmerzen nicht von der Spiegelung sind. Immerhin kamen sie wenige Stunden danach und wurden seit dem immer schlimmer.

    @ Ramoncon:

    Ich versuche mal meine Beschwerden zu beschreiben, vll haben wir ja wirklich das gleiche Problem. Ich habe im Oberbauch sehr oft einen unheimlichen Druck, ebenso habe ich im kompletten unteren Bauchbereich Schmerzen, die sich ein wenig wie Seitenstechen im Bauchbereich anfühlen. Wenn ich sitze bzw. den Bauch krümme, wird es meiner Ansicht nach schlimmer. Außerdem habe ich wie eine Völlegefühl und alles wirkt ein wenig als ob übermäßig Druck im Bauch wäre.


    Ich bin zu der Magenspiegelung gegangen, um mal checken zu lassen ob der übermäßige Speichelfluss vom Magen kommt. War eigentlich nur ne Routineuntersuchung ... und jetzt habe ich das! :/


    Der Arzt hat mir jetzt ne Überweisung zur Darmspiegelung geschrieben, aber ...


    Was mir jetzt auffällt, ist, dass ich schon 2 Tage keinen Stuhlgang mehr hatte, vll liegt auch eine Art der Verstopfung vor. Das werde ich erst noch ausschließen. Was genau kann ich gegen Verstopfung machen?

    Oh du hast schon 2 tage lang keinen stuhlgang mehr!?dann wär ne darmspiegeleung schomal gut...irgenwas musst ja haben.


    also bie mir kamen die magenschmerzen und magenschleimhautentzündung von den ganzen stress..psyschisch usw.. jetz is bei mir soweit alles wieder ok.weil gefunden haben sie auch nix.kann das bei dir auch möglich sein?!

    Hmm. Also heut morgen hatte ich wieder Stuhlgang, aber net viel und hart. :/


    Bei der Magenspiegelung kam übrigens nichts heraus.


    Ich habe ja bereits erwähnt, dass der Arzt meinte, es könne nicht von der Spiegelung sein. Er hat mir dann erzählt, dass wenn er etwas durchgestoßen hätte, hätte er das durch die Tests rausgefunden. Kann es aber net einfach sein, dass er etwas verletzt hat (muss ja net gleich durchgestoßen sein).


    Dieser Druck im Oberbauch. Was kann das sein? Kann das wirklich vom Darm kommen? Wie bekommt man eigentlich heraus, ob der Magendruck okay ist? Nur durch ne Spiegelung?

    bei mir wars ähnlich!

    Ich hatte nach einer Darmspieglung auch lange Zeit Probleme


    und zwar auch so eindrücken.Bei mir war das allerdings an einer


    "Darmkrümmung" immer zu bestimmten urzeiten besonders schlimm


    wenn die "masse" diese gereizte Stelle passierte.Auch Winde


    konnten dann sehr störend drücken und beim entweichen der Winde trat eine erleichterung ein. Also ich kam zufällig


    auf die Lösung (nach fast eineinhalb jahren leiden) und zwar


    Aß ich auf einer Feier ein leckeres Knoblauchbrot mit Kräuterbutter.


    Am nächsten Tag war ich beschwerdefrei und den darauffolgendem


    auch.Ab dem dritten Tag trat es leicht wieder auf so verzehrte


    ich wieder ein Knobibrot mit frischem in Stücke geschnittenen


    Knoblauch.Und zack es wurde schlagartig wieder besser.Ich


    benutzte den Knoblauch jedoch mit bedacht immer nur dann


    wenn es wieder auftauchte aber ich muß sagen nach zwei Wochen


    war ich voll geheilt.Mancher mag denken ich spinne aber es ist


    wirklich wahr.Der Knoblauch hatte scheinbar irgendwelche keime


    erfolgreich abgetötet die sich an der entzündeten Stelle


    eingenistet hatten(meine ganz persönliche Theorie)


    Also es ist nurn Tip....gute besserung falls nicht schon geheilt.

    Ich hatte letzte Woche eine Magenspiegelung, da ich sehr oft aufstossen muss.


    die Diagnose war: klaffende Cadria mit gastoösophagealem Reflux und einer floriden Refelusösophagitis.


    Gewebeproben Ergebnis ist noch nicht da.


    ich hatte eigentlich vorher nie Magenschmerzen, habe aber seitdem so diffuse Schmerzen, so daß mich schon ein BH stört und ich den obersten Knopf der Hose nicht zumachen kann - und das jetzt schon eine Woche.


    Irgendwie bin ich total druckempfindlich, manchmal ist mir dadurch übel.


    Wie gesagt, ich hatte keine Magenschmerzen vorher.


    Ich neige dazu, schnell blaue Flecken zu bekommen und habe mir gedacht, dass ich vielleicht Hämatome habe, aber jetzt ist eine Woche rum und das müsste ja allmählich vorbei sein.


    Ich habe die Untersuchung ohne Schlafmittel gemacht, da ich sonst an dem Tag kein Auto mehr hätte fahren dürfen.


    Kann denn bei einer Spiegelung irgendetwas schief gehen?


    meine Hauptprobleme vorher waren neben sehr häufigem Aufstossen, dass ich ein plötzliches Engegefühl im Halsbereich (so um die Schilddrüse) und darunter bekomme, so als würde mir jemand den Hals zuhalten. danach muss ich husten.


    Vielleicht hängt es ja mit dem Reflux zusammen.


    Viele grüße


    von


    Anima