Magenschmerzen seit Wochen und jetzt zur Magenspiegelung

    Guten Tag,


    am 23.7.08 bekam ich auf einmal Magenschmerzen, ein Drücken unterhalb-Mittig der Brust.


    Eine Woche später bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und wollt wissen was ich habe. Die Ärztin hat mich abgetastet und mir dann Magentropfen verschrieben. Diese nahm ich dann auch ein (bis dieses Fläschen leer war)


    Danach waren die Schmerzen auch eigt. geheilt, fühlte mich jedoch immernoch nicht Fit.


    Am 12.8.08 (vor gestern) wollte ich schlafen gehen, drehte mich auf den Bauch und auf einmal fing es wieder an, 2x so stark. Hatte total schiss das ich gleich umkipp, weil mir schlecht und Schwindelig geworden ist. Ich riss meine Fenster und Tür auf, um ein bissi Luft in mein Zimmer zu bekommen. Nach einiger Zeit schlief ich ein.


    Am 13.8.08 ging ich dann total angeschlagen von der Nacht wiederholt zur Ärztin.


    Hatte mich abgetastet und immer wenn sie Mittig des Bauches (unter der Brust-Mittig) draufdrückte bekam ich son leichten Brechreiz.


    Sie hat dann gleich gesagt, dass ich zur Magenspieglung soll. Sie hat mir auch nicht gesagt, was ich haben könnte.


    Heute gehts mir schon etwas besser, aber der Termin für die Magenspiegelung ist erst am 20.8.08.


    - Ist das nicht ein bisschen zu spät ?


    - Was ist wenn ich etwas ernsthaftes habe ?


    Noch eine kleine Frage:


    - Magenspiegelung geht heutzutage auch mit Narkose - 30 min Schlaf oder so,oder ?


    - Wenn ich ein Magengeschwür haben sollte, das geht aber auch einfach so wieder weg, also wenn ich das richtige Zeug dafür esse oder einnehme ?


    Danke für alle Antworten im Voraus

  • 86 Antworten

    frag doch deine Ärztin einfach, welchen "Verdacht" sie hat;-).


    Ansonsten glaube ich schon, dass sie es abschätzen kann, wie eilig dein "Fall" ist, mach dir also wegen der Woche Wartezeit keine Gedanken.


    Zur Magenspiegelung selbst gibt es hier reichlich Lesestoff, kannst ja mal ein bissi lesen, dann wirst du feststellen, ist halb so wild; es gibt die Möglichkeit, sich sedieren zu lassen, dann "verschläft" man die Untersuchung- feine Sache.


    Ein eventuelles Magengeschwür musst du nicht mit ins Grab nehmen;-D, kann man wegkriegen.

    Oberbauchschmerzen "kleine Magenschleimhautentzündung"und jetzt?

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Guten Tag,


    am 23.7.08 habe ich Oberbauchschmerzen bekommen, habe mir jedoch nichts weiter gedacht und bin einfach ins Bett gegangen um zu schlafen. Normal gehen bei mir Bauchschmerzen nachem schlafen wieder weg.


    Dazu kam Schwindelgefühl und mir war schlecht. Ich hab also nur geschlafen. Nach 7 Tagen war es zwar ein bisschen besser, aber mir gings immer noch nicht gut, also beschloss ich zum Hausarzt zu gehen.


    Die Ärztin hat mich abgetastet und mir MCP AL Tropfen verschrieben.


    Diese Tropfen haben mir ein wenig geholfen, ich konnte wieder arbeiten gehen. Ich habe gedacht ich habe alles überstanden, nix wars. Am 12.8.08 lag ich im Bett, habe Tv geguckt. Nach ner Zeit habe ich mich dann auf den Bauch gedreht und Zack! Total Oberbauchschmerzen (mehr als beim ersten mal) und ich hab gedacht ich bekomm keine Luft mehr und mir wurde schlecht und hatte wieder schwindelgefühl. Ich bin bisschen gelaufen und hab die Fenster geöffnet und mich wieda ins Bett gelegt um zu versuchen einzuschlafen, dass ging dann auch. Am nächsten Tag, gleich wieder zum Arzt. Sie mich wieder abgetastet und gemeint: "hmm, da musst du leider mal zur Magenspiegelung" und hat mir dann ein Termin zum 20.8.08 gegeben. Bin dann auch hingegangen und habs durchgezogen.


    Habe bis heute auf diese Magenproben gewartet. Habe dort beim Arzt angerufen und die meinen nur "Man konnte nichts finden, alles Top!Vllt eine kleine Magenschleimhautentzündung." Na toll. Ich hab seit nen Monat Oberbauchschmerzen und Fit bin ich auch grad net wie davor und ich weiß nicht was ich habe "eine kleine Magenschleimhautentzündung"


    Ich trink nurnoch Tee; Magen und Darmtee und Kamilletee.


    Essen tu ich nich mehr so viel wieda davor.


    Die Ärzte haben mir auch keine Medikamente gegeben.


    Ich habe das nun schon seit über 30 Tagen, normal müsste es doch schon lange weg sein oder nicht?


    Was kann ich machen, soll ich noch mal zum Arzt und mir was verschreiben lassen?


    Danke im Voraus.

    Magenschleimhautentzündung: Wie lang hat man sowas?

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hi, bei mir wurde mit der Magenspiegelung und einem Bluttest nichts gefunden. Mein Magen schmerzen trotzdem noch. Der Arzt meint ich habe eine leichte Magenschleimhautentzündung, habe jedoch nichts verschrieben bekommen.


    Ich habe das schon seit ungefähr 30Tagen und ist immer noch nicht vollständig weg.


    Wie lange dauert so etwas ?

    Hi,


    das du ne Gastritis hast ist eigentlich völlig ausgeschlossen. Der Arzt hätte bei der Gastroskopie jede noch so kleine Veränderung gesehen. Du musst dich wohl mit dem Ergebnis abfinden, das da nichts ist. Die können dich ja nicht aufschneiden. Präziser als ne Gastroskopie gehts leider nicht. Oder du machst nochmal eine, bei einem anderen Arzt. Wenn du auf Nummer sich gehen willst.


    Lieben Gruß*:)

    Hä, irgendwas ist in deinem Brief unlogisch.

    Zitat

    Hi, bei mir wurde mit der Magenspiegelung und einem Bluttest nichts gefunden

    und dann schreibst du:

    Zitat

    Der Arzt meint ich habe eine leichte Magenschleimhautentzündung,

    ?? Das hätte der Arzt doch schon bei der Gastroskopie festgestellt. Naja, jedenfalls. Hatte ich auch ne Gastritis und die ist laut Befund schon ausgeheilt, aber ich hab immer noch keinen Tag, an dem ich keine Bauchschmerzen habe. Ich glaub einfach das die Gastrits spuren hinterlassen hat.


    Lieben Gruß*:)

    Hallo noname,


    Oberbauchschmerzen, das kenne ich in den letzten Monaten zu genüge.


    Bei mir hat das erste Mal im November 2007 zugeschlagen. Ich hatte die gleichen Magenprobleme wie du. Krämpfe, Schweißausbrüche, keine Luft, Blässe......Nach einer Weile ging dies zurück, ich war kurz davor beim Notarzt anzurufen. Am nächsten Tag ging ich zu meinem Hausarzt, der machte ein EKG, weil er dachte ich hätte einne Herzinfakt erlitten. Aber Gott sei dank war das nicht der Fall.


    Im März diesen Jahres genau das selbe Spiel. Ich wieder zum Arzt und er meinte jetzt, es wäre mein Zwerchfellbruch, der aufklafft und ein Stück Magen oder Darm würde sich da einklemmen. Ich hatte das bis heute noch 3 x sogar Nachts.....immer ein wechsel zwischen Schmerzen und Ruhepausen.


    Ich wurde im Juni an einem Narbenbruch operiert und mußte letzten Montag zur Narbenkontrolle zu meinem Chirurgen. Ich hatte ihm jetzt mal die Probleme geschildert und er machte ein Ultraschall. Und siehe da, ich habe Gallensteine. Morgen muß ich nochmal zum Ultrascshall und dann wir ein Termin für eine OP vereinbart.


    Ich hatte immer gedacht, Gallenschmerzen fingen nur im rechten Oberbauch statt, aber bei mir zieht das von links nach rechts und umgekehrt. Auch im mittleren Oberbauch habe ich manchmal starke Schmerzen.


    Ich wünsch dir alles Gute.....


    LG


    kullerkeks *:)

    Hi, ich hoff nicht das ich Gallensteine habe =(


    Meine Mutter und mein großer Bruder hatten das schon, habe gehört das kann erblich sein ?!


    Ich habe bis vor ein paar Monaten noch viel sport gemacht und hab mich auch dem entsrpechend relativ gut ernährt. Aber in den letzten 2-4Monaten hat das sehr stark nachgelassen (warum weiß ich nicht) und habe nurnoch fettige sachen gegessen und mich kaum bewegt. Kann es auch daran liegen ?


    Ich war in der Nacht (am 12.8.08) war ich auch kurz davor meine Eltern zu wecken, dass die mich ins Krankenhaus fahren, aber hab mich beruhigt ins Bett gelegt und bin eingeschlafen.


    Bin erst 18 Jahre, falls das i.was hilft *g* Herzinfakt und so, kann man ja ausschließen.

    Na ja wenn du in letzter Zeit nur noch fettig und ungesund isst, und das Magen sowas vorher so gut wie nicht kanne, ist es ja auch kein Wunder wenn du dauernd Magenschmerzen hast.


    Wenn du jetzt auch so isst kann das auch nicht ausheilen. Man muss die Ernährung schon ein wenig vorsichtig angehen wenn man einen empfindlichen Magen hat

    Hallo noname71,


    ja das du keine Medikamente bekommen hast ...kann wohl keiner verstehen.


    Geh doch zur nächsten Apotheke und hol dir Maaloxan (Tütchen, Tabletten helfen nicht so gut) ist gegen Magenbeschwerden....schmeckt zwar nicht so gut, aber hilft.


    Mach einfach mal eine Kur damit.


    3 mal auf den Tag verteilt 3 Tüten a 25 ml.


    wenn deine Beschwerden dann nach 3 Tagen nicht besser sind


    gehe nochmal zum Arzt...und beschreibe ihm deine Erfahrung


    l.g. Nachtfalke07

    Etwas komisch würde ich jetzt mal sagen :-/


    Es ist eigentlich üblich, dass man nach einer Spiegelung sofort erfährt, ob eine Magenschleimhautentzündung vorliegt gerade weil man sie dann sofort mit einem Medi bekämpft! Entweder ist das hier nur ein Teilbericht oder...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.