Zitat

    Ich bin fast nie Krank, hab so gut wie nie Probleme mit den Organen gehabt *g* und jetzt weiß ich nich, was es 100% ist.

    War bei mir auch so - dann fing es an mit ner Magenschleimhautentzündung, Blasenentzündung, 2 Zysten am Eierstock wegen denen ich mitten in der Nacht ins Krankenhaus musste und die in Not-OP entfernt wurden, Grippe, Lebensmittelunverträglichkeiten auf Sorbit, Maltit, Laktit, Xylit und Fruktose. Und das alles in einem Zeitraum von 6 Monaten, wobei RAUSGEFUNDEN haben sie es erst nach 4 Monaten, was das alles ist (beim Magen und Zyste und Lebensmittelunverträglichkeit)...

    Nein, Ultraschall hab ich noch nicht machen lassen. Meine Hausärztin hatte noch nicht die Idee, oder so^^


    Kann man im Blut auch sehen, ob man Gallensteine hat ?

    @ Reindrop,

    was meintest du da oben mit 3x3Wochen?


    Und bei dir ist alles wieder ganz normal ? Hast keine beschwerden mehr und so ?

    Hm komisch, also bei mir wurde VOR der Spiegelung mehrfach Blut abgenommen und auch mehrfach Ultraschall gemacht... Naja andere Ärzte andere Sitten ^^


    Ich bin mir nicht sicher, ob man durch das Blut Gallensteine "nachweisen" kann, aber ich DENKE schon... Besser natürlich mit Ultraschall, weil man sie dann SIEHT.


    Ich habe erst 15 Tage eine Sorte Magensäurehemmer bekommen, nachdem ich die zuende genommen hatte kamen die Schmerzen wieder, woraufhin der Arzt meinte vielleicht waren die Tabletten nicht stark genug, hat mir noch mal eine andere Sorte MagensäureBLOCKER gegeben, danach auch wieder Schmerzen, dann noch mal die gleich Portion.


    Bei mir ist alles wieder super gewesen. Bis auf jetzt meine Lebensmittelunverträglichkeiten... Ich weiß nicht, ob das von den Tabletten kam (weil man laut meinem Arzt nur 1 Dosis von den Tabletten kriegen soll) oder ob das alles einfach eine Verkettung blöder Zufälle war.


    Schien mir jedenfalls so, weil'S so viel auf einmal in so kurzer Zeit war...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    hmm, im Blut wurde bei mir nichts gefunden (kA was die alles getestet haben, war auf jedenfall alles i.O.


    Ich weiß jetzt nämlich nicht, ob ich morgen nochmal zum Arzt gehen soll um meine Galle zu testen, oder nicht.

    Woooooow.....


    habe grade nochmal meine Mutter gefragt, was die Ärztin genau gesagt hat. Meine Mutter sagt sie habe gesagt, dass ich "vllt" eine Bauchspeicheldrüsenentzündug habe.


    Dann sagte ich "Ich dachte du hast gesagt eine magenschleimhautentzündung" Dann meinte sie wieder, "Ich weiß es nicht mehr genau"....


    sehhhr schön....


    Dazu kommt ja noch... das diese Ärztin gesagt hat,dass ich "VLLT" < was hab. Ich frag mich was dieser scheiß soll.


    P.S. Soll doch keine Ärztin gewesen sein, sondern i.eine hilfe, sprechstundenhilfe oder sowas.

    Bauchspeicheldrüsenentzündung wie sehen das Ärzte ?

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hi, ich weiß nun nicht ob ich eine Magenschleimhautentzündung oder eine Bauchspeicheldrüseentzündung habe.


    Nur nochmal kurz zur Information:


    Blut wurde abgenommen - Ärzte sagen es ist alles O.K


    Magenspiegelung wurde gemacht - auch alles O.K


    Sprechstundenhilfe hat iwas meiner Mutter gesagt, weiß sie jezz nemmer.


    Meine frage ist folgende.


    Wie kann ich jetzt wissen, was ich genau habe ??


    Wie Prüfen das Ärzte (außerer Magenspiegelung) ??


    Ich will morgen nochmal zum Arzt und weiß nicht was ich alles Prüfen lassen will.


    Es ist eine Allgemeinärztin (glaub ich) und will auf jedenfall erstmal ein Ultraschall von meiner Galle haben.


    Was kann ich noch Prüfen lassen ?


    Will schließlich endlich wissen was ich habe.

    noname


    Grundsätzlich habe ich zwischenzeitlich den Eindruck, dass nicht die Ärzte sondern du die Untersuchungen bestimmen möchtest. So läuft das aber nicht!


    Ich denke die Magenschleimhautentzündung stand fest? Wieso denn jetzt nicht mehr? Wieso kannst du dich jetzt nicht mehr an die Aussagen deiner Mutter erinnern? Ich muss das hier jetzt wohl nicht mehr verstehen :|N

    Wie kommst du denn darauf, dass du eins von beidem hättest? Was hast du denn für Beschwerden? Nimmst du regelmäßig Medikamente?


    Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung wird über die Veränderung von bestimmten Blutwerten festgestellt. Wenn die Ärzte im Blut nichts gefunden haben, ist es eher unwahrscheinlich, wenn du die Beschwerden schon länger hast.


    Wenn du morgen zu deiner Ärztin gehst, wird sie sicherlich wissen, was zu untersuchen ist. Was ein Ultraschall der Gallenblase in Bezug auf Magenschleimhaut-/Bauchspeicheldr'entz. bringen soll, weiß ich da ehrlich gesagt nicht... Sprich deine Ärztin direkt an und frage nach, was sie denkt, was du haben könntest. Nur so wirst du Klarheit bekommen. Auf Kommentare oder Mutmaßungen der Sprechstundenhilfe würde ich nicht allzu sehr bauen, sie ist schließlich keine Ärztin.

    Hi, nicht ich kann mich nicht mehr erinnern was meine mutter gesagt hat, sondern meine mutter kann sich nicht mehr erinnern was die sprechstundenhilfe gesagt hat.


    Ich hab kP was feststeht und was net, meine mutter weiß es nemmer.


    Ich will die Gallenblase auf Steine untersuchen lassen, da ich gelesen habe, wenn man beschwerden im mittleren oberbauch hat auch gallenblasensteine sien können.


    Meine Mutter und mein groér Bruder hatten sie schon, deswegen.


    Ich habe noch keine Medikamente bekommen, genau das ist es ja.


    Ich persönlich habe nicht gesagt bekommen was ich wirklich habe, da ich ja nicht angerufen habe, sondern meine mutter.

    So war eben beim Arzt.


    Es ist eine ganz ganz leichte Magenschleimhautentzündung die vllt auch vom stress kommen soll. Habe aber eigt. kein stress.


    Sie hat mir jezz nochmal was verschrieben (rezeptfrei) davon soll ich 3x am Tag 20 tropfen nehmen (Kein MCP AL, die hatte ich vorher)


    Und hab für nächste Woche nochmal einen Termin für den Ultraschall.


    Hab gefragt ob es vllt auch Gallensteine oder Bauchspeicheldrüsenentzündung sein kann, aber sie hat gesagt... Bei den Blutwerten ist alles Top und daran kann es nicht liegen.

    Das hört sich doch gut an. Dann solltest du jetzt auch mal die Sache etwas lockerer angehen und nicht ständig nach neuen Erklärungen suchen. Auch das kann nämlich Stress sein.


    Übrigens gibt es neben dem negativen auch den positiven Stress! Das sollte man nicht unterschätzen ;-)