Magenschmerzen und Übelkeit

    Hallo ich schildere euch mal mein Problem vielleicht habt ihr eine Idee oder Erfahrungen! Ich habe seit Monaten fast täglich Magenschmerzen und manchmal Übelkeit und aufstoßen aber nicht sauer! Blutbild und Ultraschall waren beide in Ordnung! Hab Pantoprazol bekommen nehme das jetzt schon 3 Wochen! Die Übelkeit ist fast verschwunden aber die Magenschmerzen kommen immer wieder mal! So langsam verzweifle ich noch!

  • 17 Antworten

    Du verzweifelst?


    Stell dir vor dir ist jeden Tag RICHTIG schwer übel, du hast schon x Untersuchungen hinter dir (alles ohne Befund) und niemand kann dir helfen.


    Bei dir ist eine Magenspiegelung indiziert, da es sich ebenfalls um eine Funktionsstörung handeln könnte. In diesem Fall wäre Pantoprazol sogar kontraproduktiv.

    Mir ist jeden Tag speiübel, es gibt nur ganz ganz wenige Situationen in denen es mir mal gut geht, vielleicht mal eine Stunde pro Tag.


    Du hast vor dem Ergebnis Angst? Wenn s Ergebnis dazu führt, das man dich gezielt behandeln kann? Überleg dir das mal.

    Nicht jeder Magenschmerz ist immer gleich was schlimmes. Lass eine Gastroskopie machen und dann hast Du Gewissheit. Möglichkeiten u. Ursachen gibt es zu Genüge, aber nicht immer gleich das Allerschlimmste.


    Gruß

    Ahha, und wenn du dir aus Versehen eine Eisenstange durch den kompletten Arm bohrst, guckst du dann auch nicht hin, weil könnte ja ekelhaft aussehen?


    Überleg doch mal was du da schreibst. In den allermeisten Fällen ist die Diagnose nach einer Magenspiegelung: "ohne Befund", oder sowas wie Magenschleimhautentzündung.


    Von uns kann dir sowieso mal niemand sagen, was los ist. A) Sind wir alles keine Ärzte und B) sind wir hier im anonymen Internet.


    Lass es abklären oder nicht, wenn nicht, beschwer dich nicht, das deine Symptome nicht weg gehen.

    Tja was ist wenn...die wohl am häufigsten gestellte Frage in diesem Forum oder auch die Anleitung zum Unglücklichsein.


    Dann denk es mal zu Ende. Ja was ist wenn? Wäre es nicht da, wenn Du es nicht untersuchen lassen würdest? Auch nicht oder? Diese Unlogik dahinter ist sowas von sinnlos und macht allen nur Stress.


    Hlr auf zu googlen (dort hat man immer schnell das Wort Krebs ins Netz geschrieben - darum geht es doch, das was Du nicht aussprichst?) und mach die Spiegelung, damit der Status der wahrscheinlichen Gastritis und evtl. auch des evtl. vorhandenen Geschwürs dokumentiert und gezielt behandelt werden kann.


    Die meisten Magenbeschwerden sind allerdings in der Tat durch Stress bedingt, den Du Dir gerade selbst machst.

    Cat, sorry, aber so lange du dich weigerst, nach den Ursachen für dein Problem suchen zu lassen, sind solche Bemerkungen wie "ich verzweifele noch" unangebracht. Eine Magenspiegelung ist der erste und wichtigste Schritt, Pantoprazol schmeißt man sich nicht einfach so ein, ohne zu wissen, was das Problem ist.


    Hast du gerade Stress? Wie ernährst du dich? Hast du deine Ernährung an deinen Magen angepasst in letzter Zeit? Also nicht rauchen, kein Alkohol, Schonkost.

    Ich hatte auch mal ständige Übelkeit und Magenschmerzen nach dem Essen. Mein Arzt hat direkt Magenspiegelung angeordnet. Das schlimmste war eigentlich der fette Blaue Fleck am Arm von der Kanüle (wie ich Spritzen hasse aber ich war ja kurze Zeit später im Land der Träume) und die Tatsache das ich danach "falsch gelagert wurde" :_D Die haben mich mit Vollnarkose zum aufwachen in einen Rollstuhl gesetzt und nicht drauf geachtet, wie mein Kopf liegt - hatte bestimmt zwei Wochen Nacken schmerzen.


    Und was kam raus - nichts %-|


    Danach kam mein Arzt auf die Idee eines Blutbilds - Ergebnis Pfeifferschen Drüsenfieber. Immerhin hat er zugegeben, dass er damit gar nicht gerechnet hat weil meine Symptome nicht typisch waren.


    Leider hab ich jetzt wieder Magen Beschwerden..mal schauen ob ich nochmal die Ehre hab, eine Magenspiegelung machen zu dürfen :-/


    Was ich dir sagen kann - geh zum Arzt. Du machst dir so nur selber Stress. Das kenn ich, mir geht es auch schon länger nicht gut und langsam mach ich mich verrückt. Aber ich geh Montag zu einem Arzt und hoffe das er mich durchcheckt. Denk dran, wenn man keine Untersuchungen macht, weiß man nicht was du hast und kann dir nicht helfen. Vielleicht machst du es dadurch nur schlimmer. Augen zu und durch


    Am Besten großen Blutbild und Magenspiegelung - und am Besten auch in der Reihenfolge :=o

    Zitat

    Das schlimmste war eigentlich der fette Blaue Fleck am Arm von der Kanüle (wie ich Spritzen hasse aber ich war ja kurze Zeit später im Land der Träume) und die Tatsache das ich danach "falsch gelagert wurde" :_D Die haben mich mit Vollnarkose zum aufwachen in einen Rollstuhl gesetzt und nicht drauf geachtet, wie mein Kopf liegt - hatte bestimmt zwei Wochen Nacken schmerzen.

    Noch ein Grund, waum ich froh bin, das ohne Sedierung auf die Reihe bekommen zu haben. War wirklich nicht schlimm.


    Ich hatte das auch mal, mit den Magenschmerzen, und ich kann auch die Angst vor einem schlimmen Ergebnis nachvollziehen. Ich habe auch Monate gebraucht, bis ich mich zum Arztbesuch und zur Magenspiegelung durchhringen konnte. Am Ende war es eine bereits am Abklingen befindliche Magenschleimhautreizung, vermutlich verursacht durch den (eigentlich nicht übermäßigen) Gebrauch von Schmerzmitteln gegen meine häufigen Kopfschmerzen. Seit ich keine Thomapyrin mehr nehme, ist es mit dem Magen gut, und kurioserweise habe ich auch keine Kopfschmerzen mehr, seit ich ein paarmal auf ein anderes Schmerzmittel ausgewichen war.