Doodelina, geht das hier nun wieder los?


    Lass bitte das ewige raufholen deines Beitrages in so kurzen Zeitabständen.


    Ansonsten hat sich auch nicht viel geändert. Sprich mit deiner Mutter! Ansonsten höre endlich mal auf, dich hier negativ über die Ärzte zu äußern.


    Erzähle hier keine Märchen über Psychologen, die dich in die geschlossene schicken wollten. So stimmt das nicht! Dir ist, wenn überhaupt, etwas ganz anderes angeboten worden. Nur willst du das gar nicht!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Leider reiten wir hier ja nach wie vor auf dem gleichen Thema von vor x-Monaten rum. Du kennst doch langsam die Antworten. Sprich mit deiner Mutter, denn die ist für dich und die richtige Umgangsform bzgl. "deiner" Erkrankung verantwortlich. Wenn deine Mutter es für angebracht hält wird sie sicherlich auch aus der Apotheke etwas für dich holen oder mit dir den werweißwievielten Arzt konsultieren.

    Was glaubst du was meine Mama macht.... Klar habe ich was gegen die übelkeit, aber leider wirkt dass nicht sehr.... aber naja, so ist es halt nach einer OP laut Arzt.


    Und Annita, ich finde, jeder hat seine Eigene Meinung und sollte diese auch nett ausgedrückt äußern auch wenn es dem anderen vielleicht nicht sehr gefällt.


    Und du kennst nun meine Meinung und ich deine. Und dann sollte es auch gut sein.


    Und ich denke mal, dass fast jeder, der hier reinschreibt auch trotzdem von einem Arzt behandelt wird. Und dass werde ich ja auch. Nur dachte ich, vielleicht weiß hier jemand noch etwas anderes, was der behandelnde Arzt nicht geäußert hat. Und das war dass einzige was ich wollte. Mehr nicht.


    Und auch wenn du, Annita denkst, ich hätte irgendetwas psychisches. Schon kurz vor der Blinddarm OP wurde festgestellt, dass keine Psychischen Ursachen Vorliegen. Und der Psychologe, der dass mit der Geschlossenen meinte ( was meine Mama selber gehört hat ) hat schon von dem arzt der die hauptursache ( schleichende Blinddarmentzündung ) erkannt hat einige Worte zu hören gekriegt, da man keine falschen Diagnosen stellen darf / kann.


    Naja, glg. @:)@:)@:)@:)

    Wann soll ich aufgeben und alles beenden?

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich schreibe trotzdem mal.


    Also, ich bin 16 Jahre alt, weiblich und gehe noch zur Schule.


    Nun zu meinem Problem:


    Ich bin einfach nur noch am weinen, und fühle mich hilflos.


    Ich hatte vergangenes Jahr mit mehreren Krankheiten zu kämpfen. Dann ging es mir für einige Zeit besser. Beschwerden sind immer mehrere Formern von schrecklicher Übelkeit, die einen in allen Hinsichten einschränkt.


    Naja, jedenfalls wurde dann fast alles getestet, wie lebensmittel unverträglichkeiten / Blutwerte / Ultraschall usw.


    Seit mehreren Monaten habe ich nun ( 2 Magenspiegelungen ) mit einer chronischen Magenschleimhautentzündung zu kämpfen.


    Die ging mit Omeprazol überhaupt nicht weg.


    Der / die behandelnen Arzt / Ärzte meinten, nun sei alles getan, es ist psychisch.


    Ab zu 2 verschieden Psychologen : Ergebnis: Psychisch sei alles okay....


    Dann sind wir im Urlaub gewesen. Dort habe ich schreckliche bauchschmerzen ( die ich auch öfters mal hatte ) bekommen, sodass wir ins Krankenhaus mussten.


    Dort hat man dann eine schleichende Blinddarmentzündung festgestellt.


    :°( Ich kann nicht mehr.... es ist zwar alles gut verlaufen, aber die Übelkeit ist immernoch da.... in anderer Form, aber trotzdem.


    In der Schule ist soweit alles ganz gut. Ich versuche, wenn es irgend geht hinzugehen, nur durch die letzten Monate krankheit war es unmöglich. Zwischendrin wurde dann mal helicobacter festgestellt- erfolgreich behandelt und nicht mehr wieder gekehrt.


    Die Lehrer haben soweit verständnis und mit meinen Klassenkameraden habe ich Kontakt....Die Psycholgin bestätigte auch, an der Schule liegt es nicht.


    Nun ja, jedenfalls geht dass ganze jetzt schon fast 2-3 Jahre so.... ich halte es langsam nicht mehr aus.... Und klar, ich kann es auch verstehen, dass meine Mutter nicht mehr kann ..... ( muss viel arbeiten und dann noch monatelnag ein krankes Kind zuhause ) aber ich kannd afür nichts und jedenfalls wirft sie mir vor, ich sei alles schuld.


    Sie würde bereuen mich bekommen zu haben usw.


    Ich kann ja verstehen, ich muss und will ja auch zur Schule, aber wenn einem einfach so ist, dass man denklt man kotzt gleich!!


    Jetzt will sie heute nachmittag mit mir einen überweisungsschein für so eine Klinik für einen aufenthalt dort abholen.... was soll dass denn die psychologen meinten doch, es sei nichts mit der psyche.... ( also so eine klinik für psychisch kranke )


    sie schreit mich nur noch an, beleidigt mich usw. Es ist schrecklich.


    Ich sitze hier und heule und will garnichts mehr.... Ich sehe keinen Sinn mehr, wenn es NIE besserung gibt. Und die ärzt meinte, es sei psychisch und hören auf mit behandlung, ob wohl ich ne schleichende blinddarmentzündung hatte ( blinddarm wurde vor 6 wochen entfernt ) . Dass ist doch von denen unverantwortlich.... und die meinten, es sei nichts.....


    ich mag nicht mehr:°(:°(:°(:°( ich glaube es wird nie mehr gerechtigkeit für mich geben.... keiner versteht mich ( nur meine Freunde ) ....