Nachtschweiß und immer wieder Bauchschmerzen

    Hallo,

    ich habe mich hier angemeldet, weil ich starke gesundheitliche Probleme habe.

    Im November fing es an, dass ich erstmals ein Ziehen unterhalb des Bauchnabels hatte, das nach rechts strahlte.

    Ich schob es auf Unterleibsbeschwerden im Rahmen von Frauenproblemen. Das Ziehen ging weg. Nach kurzer Zeit kam es wieder.

    Dieses Mal stärker. Einige Zentimeter unterm Bauchnabel und nach rechts strahlend. Ich war bestimmt 3 Mal bei meinem Hausarzt, der meinen Bauchabtastete und mir sagte, dass es nicht der Blinddarm wäre. Ein Bauchultraschall wurde gemacht und die Entzündungswerte wurden genommen. Alles okay.

    Im November am Ende hatte ich dann auch einmal recht viel Blut im Stuhl.


    Letzten Monat bekam ich dann plötzlich viel eher meine Periode mit starken Krämpfen und Beschwerden. Mein Gynäkologe untersuchte, meinte aber, das wären keine Beschwerden, die von Eierstöcken oder Gebärmutter kämen. Gebärmutter und Eierstöcke wären okay. Das wäre ein Darmproblem. Ich wieder zum Internisten, der mir eine Überweisung für den Gastroenterologen ausstellte. Nächster freier Termin am 8. März (das war im November). Blut Entzündungswerte waren okay.

    Seitdem immer wieder Schmerzen unterhalb des Bauchnabels und leicht rechts geneigt.

    Im Dezember hatte ich dann zwei Mal Zwischenblutungen. Mein Gynäkologe beharrt aber darauf, dass die Eierstöcke normal wären.

    Nun habe ich seit einer Woche starken Nachtschweiß, der mich extrem belastet.


    Ich wache auf und bin klitschnass geschwitzt. Von Kopf bis Fuß. 3 Mal musste ich das Bett neu beziehen und parallel dazu habe ich auch nachts ab und zu dieses Stechen, das mehrere Sekunden dauert.

    Morgen sollen die Schilddrüsenwerte überprüft werden. Ich bin 34 und mache mir mittlerweile Gedanken, dass es was ernstes ist.

    Diese Schwitzanfälle, dass ich klatschnass bin, sind nur nachts. Und meistens im Übergang, wenn ich einschlafe. Dadurch wache ich dann 3, 4 Mal die Nacht auf und bin schweißnass und muss alles neu beziehen. Schlafqualität ist seitdem gleich null.


    Was ist los mit mir?

    An welchen Arzt kann ich mich noch wenden?

  • 14 Antworten

    Hast du Unverträglichkeiten? Bei mir ist es so, wenn ich etwas esse was für mich unverträglich war, schwitze ich in der Nacht.

    Das wurde leider nie getestet. Ich merke nur, dass ich derzeit jede Nacht Nachtschweiß habe. Sehr schlimmen Nachtschweiß.

    ich würde nochmal zum Hausarzt gehen, denn der Nachtschweiß ist ja neu dazu gekommen.

    Und ich würde versuchen, irgendwo eher einen Termin beim Gastro zu bekommen. Vielleicht kann dir der Hausarzt eine Überweisung mit dem Vermerk "dringlich" ausstellen. Bis März würde ich nicht warten.

    Hab eben nochmal bei der Praxis angerufen und bin jetzt auf der Dringlichkeitsliste.

    Die Schwester dort sagte, dass es fraglich ist, ob sie wegen der Coronapandemie im Krankenhaus überhaupt was machen.

    Ich hatte gestern schon mal beim Internisten gefragt, ob der mir einen Dringlichkeitsvermerk drauf schreibt. Er meinte, dass das nicht geht, weil keine früheren Termine frei sind wegen Corona. Er kennt den Gastroenterologen selbst, weil die verwandt sind.

    darauf würde ich mich nicht verlassen..Es gibt schon noch Praxen und auch Kliniken, die normal arbeiten . Zur Not musst du dich halt selbst kümmern und die Umgebung oder etwas weiter abtelefonieren.


    Ganz ehrlich , wir haben sehr hohe Zahlen, aber hier arbeiten alle Fachärzte normal und selbst wenn unsere kleine Klinik nicht alles abdeckt, dann würde ich halt in das nächste Krankenhaus gehen .

    Die Ärzte wissen schon , dass es ausser Corona auch noch andere wichtige Krankheiten gibt .

    Es gibt hier nur 2 Gastropraxen und ich war bei beiden. Eine davon fährt wegen Corona total auf Sparflamme und gibt gar keine neuen Termine mehr raus.


    Das ist bei euch vielleicht so. Hier habe ich sogar gehört, dass Menschen gestorben sind, weil sie wegen Corona nicht effektiv behandelt werden konnten.

    Und wenn ich keinen Durchfall oder Verstopfung habe und dort mit Bauchschmerzen und Nachtschweiß hinkomme glaube ich nicht, dass sie eine Spiegelung machen. Ultraschall und Blut wurde ja überprüft.

    Deine Gesundheit, du entscheidest. Es war nur ein liebgemeinter Rat von mir.


    Ich wünsch dir alles Gute@:) und bin dann hier raus*:)

    Danke. Ich dir auch.


    Ich hab jetzt immerhin einen Platz auf der Warteliste für Akutpatienten ergattern können. Mal sehen ob es was bringt.

    Nimmst du Medikamente oder hast kürzlich welche abgesetzt? Dadurch kann z.B. Nachtschweiß kommen.

    Oder die Pille oder anderes Hormonelles angefangen oder abgesetzt? Dadurch können auch diverse Nebenwirkungen kommen inklusive Bauchschmerzen/Stoffwechselproblem, Schwitzen, Hormonumstellungen, Stuhlprobleme.

    Der Gynäkologe hat dir wahrscheinlich geraten, die Pille aufgrund der Beschwerden zu nehmen?

    Wie lange hast du denn davor zuletzt Hormone genommen?

    Das mit den verfrühten Wechseljahren kam mir kurz auch schon als Gedanke und ich bin in Panik ausgebrochen. Wir haben noch kein Baby und wollten eigentlich bald mit der Kinderplanung anfangen. Für mich wäre das der Weltuntergang.


    Ja, sie hat mir das geraten, damit sich alles einpendelt. Ich hab die Pille davor mehrere Jahre gar nicht genommen. Daher war ich ja so verwundert, dass es plötzlich aus der Reihe kam. Mein Zyklus ist recht regulär.