MCP ist super, ist das gleiche wie Pasdpertin, nur billiger. Gibt es als Tropfen und als Tabletten. Ich hab Tabletten bekommen weil er meinte es wre inefacher unterwegs eine Tablette zu nehmen als eine Tropfenflasche rauszuholen.


    Frag da mal nach, antozol wirkt ja nicht gegen Übelkeit

    Danke für die tolle info Mellimaus@:)


    Ich werde jetzt die woche mal beim Internisten anrufen und nachfragen ob ich diese MCP als tabletten bekommen kann.


    Find ich auch praktischer.


    Wie muss man die Tabletten dann einnehmen? Morgens und Abends vorm essen oder so?


    Oder kann ich die nehmen wann ich will? Und wirken die sofort gegen übelkeit oder dauert das paar tage?

    Ich entschuldige mich mal für meine Fehler, ich fürchte ich tippe zu schnell ;-D


    Die wirken sofort, also ca. 20 Minuten dann setzt eine merkliche Besserung ein. In der Apotheke wurde mir gesagt ich soll die 30 Minuten vor dem Essen nehmen, eben wegen der Übelkeit, du kannst sie aber auch anders nehmen.


    Eine Tablette entspricht etwa 35 Tropfen MCP, das ist schon eine sehr gute und hilfreiche Dosos. Mir helfen sie immer sehr gut wenn Übelkeit kommt

    Was? Nach 20 min wirken die? So schnell? :-o


    Is ja mal hammer...das ich das 3 jahre ohne solche tabletten mitgemacht hab...dabei hätt ich es viel leichter haben können :-/


    Wieviele Tabletten sind denn da in einer verpackung?


    Weil möchte nich jeden monat oder alle 2 wochen zum arzt das rezept holen und 5 € in der Apo zahlen.


    Bekomme immer so ein Rezept vom Internisten da bekomm ich in der Apo eine Pantozol 20 mg Box wo so 60 Tabletten drinne sind.


    Da hab ich meistens 3 monate ruhe

    Pantoprazol habe ich auch schon einmal ausprobiert und am selben Abend habe ich mich Übregeben. Mein magen war leer, sodass ich nur Gallenflüssigkeit ausgestossen habe. Bei Omeprazol passiert mir soetwas nicht. MSP Tabletten probierte ich auch doch von dennen bekam ich nur Verstopfungen. Was mir gut gegen die Übelkeit hilft ist Ingwer. Ich war erstaunt als ich es probiert habe.

    hmm komisch...bei mir war das genau umgekehrt...vom Omeprazol wurde mir mega übel..es würde alles nur schlimmer als besser...


    konnte nix mehr essen und bekam nur durchfälle...


    und bei Pantoprazol wurde das wieder besser.


    Die MCP Tabletten werd ich mir jetzt nächste woche endlich mal holen gehen...es kann nicht mehr so weiter gehen mit der Übelkeit die ich wegen der gastritis dauernt hat,.,,,das is das einzige was mir auch das leben seit 3 jahren so schwer macht.


    Mal gucken wie ich die dann so vertrage...wenn es mir schlechter als Besser geht dann muss sie sie absetzen.

    Da ich nun Omeprazol einehme frage ich mich wie lange ich dies tun sollte? Falls es mir wieder besser geht sollte ich gleich aufhören oder sollte ich zunächsteinmal die Dosis verringern? Mein Arzt meinte anfangs das eine Therapie von 5 wochen völlig ausreichen würde, aus diesen 5 Wochen würden nun fast 6 Monate. Mir ging es ja besser und ich nahm keine Omeprazol ein,doch jetzt ist es wieder soweit das ich 40 g am Tag nehmen muss, damit es mir einigermassen besser geht.

    Könnte es bei einer Gastritis sich um eine Autoimunkrankehit handeln. Den egal was ich für meine Gesundheit mache (Ernährung, Sport, usw.) geht es mir einfach nicht besser. Wenn ich mit meinem Finger auf eine bstimmte Stelle auf meinem Magen drücke kommen Die Schmerzen als hätte ich dort eine wunden sitzen.

    Bei mir heiß es erst 1 Woche, dann 4 Wochen und nun sind es bereits 7 Monate. Das ist nunmal so. Eine Gastritis die länger als 3 Wochen dauert ist immer chronisch. Eine Autoimmun- oder bakterielle Gastritis wird immer nur bei einer Spiegelung festgestellt.


    Sport ist nicht gut für die Gastritis sondern eher förderlich !?! Durch die Anstrengung wird mehr Magensäure ausgeschüttet, daher haben zb fast alle Langstreckenläufer eine chronische Gastritis.


    Hm, du solltest dich daran gewöhnen, dass du und deine Gastritis endlich Freunde fürs Leben werden solltet ;-)