Hallo Patrick,


    das Problem bei den meisten Chirurgen ist leider auch, dass sie kaum langfristig denken. Die Basis für neue Verwachsungen entsteht zwar unmittelbar nach operativen Eingriffen, Probleme bereiten entstandene, d.h. irgendwann manifeste Briden aber erst viele Monate danach. Kaum ein Chirurg kennt diese Folgen konkret, außer sie interessieren ihn aus urpersönlichen Gründen, und er kümmert sich entsprechend darum. Mal ehrlich: Welcher Chirurg setzt sich denn Monate nach einem Abdominaleingriff nochmals mit seinen Patienten in Verbindung, um zu erfahren, wie es ihnen inzwischen geht? Ich kenne keinen.


    Liebe Grüße


    Angie

    Adhaesiolysespezialist

    Hallo, Patrick! Dein holzidoc sieht ja sehr gut aus und ist sicher ein guter Chirurg, aber ein Adhaesiolysespezialist ist er bestimmt nicht. Wieviele Verwachsungsloesungen fuert er denn durch pro Tag/Woche/Jahr? Welche Barrieren benutzt er? Dass er nach der OP kein Interesse an noch bestehenden Beschwerden zeigt und auch langfristig keine Befragung zum Erfolg seiner Operation durchfuehrt ist bezeichnend fuer die Aerzte dieser Art. So laeuft das ja normalerweise immer.


    Ich wuerde mich auf jeden Fall an einen Spezialisten wenden, wichtig ist die Anzahl dieser OPs und welche Verwachsungsbarrieren!


    LG und alles Gute!

    hallo idagroverin


    Hast du dich denn bei einem Adhäsionsspezialst behandeln lassen?


    Eine Adhäsiolyse ist doch technisch weiss gott nichts aussergewöhnlich kompliziertes, das kann wohl jeder Viszeralchirurge, dazu muss ein Chirurg nicht jeden Tag Verwachsungen lösen um dies praktizieren zu können.


    Aus welchem Grund machst du denn so Werbung für den Kruschinski?


    Das e-Mail das er mir mal geschrieben hat war ja der "Hammer". Er schrieb mir etwas von, dass ich ja einen Darmverschluss hatte. Dabei habe ich ihm gar nie etwas von Darmverschluss geschrieben, der hat einfach sein Standartemail, welches er den Leuten schickt. Ich fragte ihn im e-Mail nur, wo man ein Spraygel kaufen könne, ich würde gerne bei ihm einen Spraygel kaufen. Darauf hat er geschrieben, dass ein Spraygel kein Bonbon sei und dass es nur von erfahrenen Chirurgen angewedet werden könne. Dies ist doch ein schlechter Witz? Will er etwa sagen, dass mein Chirurge kein Spraygel benutzen kann? Der ist doch unglaublich, nie und nimmer würde ich zu dem.


    Und wie geht es Cordu heute?

    Hallo Patrick,

    danke der Nachfrage. Bin schon wieder besser drauf als gestern, zum Glück habe ich ein "sonniges Gemüt" und ich verharre nie allzu lange in solchen Stimmungstiefs. Mein Bauch ist heute halbwegs ok, ich mute ihm aber auch nix zu. Mein Vater hat mich jetzt nochmal in einem Röntgeninstitut für eine verlängerte Magen-Dünndarm-Passage-Untersuchung angemeldet, er kann auch nicht gut damit leben, dass das bei mir jetzt einfach so bleiben soll. Ob das aber zu irgendwelchen Behandlungsmöglichkeiten führt oder nicht, wer weiß? Aber ich finde es schon ok, wenigstens nochmal zu überprüfen, was da jetzt genau los ist und wo genau es "klemmt".


    Ich packe gerade meine Klamotten, werde morgen mit meinem mann OHNE Kinder für 4 tage nach Amsterdam fahren *yippee*. Natürlich mit einem Koffer vol Buscopan, Fresubin, Tütensuppen etc. Bisschen Angst hab ich auch, dass ich nicht klarkomme, aber ich muss hier mal raus!


    Viele Grüße,

    Hoffen wir das beste.


    Ich plane auch einen Sprachaufenthalt in Neuseeland, schon ziemlich weit :-) , habe jetzt gerade zwei Offerten geholt, muss die jetzt heute Abend genau studieren.


    Seit 3 Wochen oder so bin ich auf dem Arbeitslosenamt, aber ich kann gar nicht Arbeitslos sein, die schicken mich immer wieder irgendwo als Elektromonteur hin. Am Montag muss ich schon wieder irgendwo als Elektromonteur arbeiten gehen, habe jetzt genug von dem Arbeitslosenamt, ich meld mich wieder ab und gehe reisen, in der Schweiz ist das Arbeitslosenamt der reinste Terror. Ich als gelernter Elektromonteur habe gar keine Change einfach mal eine Zeitlang auf Arbeitslos zu machen, die haben immer irgendwo einen Job..


    Ich arbeitete über 3 Jahre im Büro und jetzt zwingen mich die wieder als Elektromonteur zu arbeiten. Katastrophe! :-)

    Hi, Patrick!

    Das ist genau der Punkt, eine Adhaesiolyse kann nicht einfach jeder Chirurg machen, obwohl viele das ab und zu neben anderen Operationen auch tun. Fuer einen solchen Eingriff braucht es eine ganz feine und praezise Operationstechnik, damit keine neuen Verwachsungen mehr entstehen. Die langjaehrige Erfahrung ermoeglicht das unter anderem halt auch. Wie ich schon sagte, will ich bestimmt keine Werbung fuer jemanden machen, warum sollte ich auch. Ich kenne eben nur diese beiden Spezialisten, die ueber obengenannte OP-Technik verfuegen.


    SprayGel kann man nicht einfach bei einem Arzt "kaufen". Ich denke, jeder Chirurg hat die Moeglichkeit das bei der Herstellerfirma zu bestellen, wenn er das benutzen moechte.


    Ich selbst bin kein Verwachsungspatient, habe mich nur schon viel mit diesem Thema befasst.


    Ansonsten wuensche ich Dir alles Gute fuer Deine Unternehmungen und hoffe, dass Du auch fuer Deine gensundheitlichen Probleme einen Weg findest.


    Liebe Gruesse

    Hallo Idagroverin,


    jeder Viszeralchirurg, Gynäkologe oder Urologe hat Erfahrungen in Sachen Adhäsiolyse. Mit Bauchfellverwachsungen bzw. Verwachsungen von Organen untereinander haben unzählige Menschen zu tun - immerhin 99% derjenigen, die schon mal am Bauch operiert wurden. Auch wenn ein Patient nicht über Verwachsungsbeschwerden klagt (und das ist die überwiegende Mehrheit), werden bei einem nächsten Eingriff fast immer Verwachsungen gelöst, um nämlich freie Sicht und ein ungestörtes Arbeitsfeld zu haben.


    Und nochmals: Ich kenne viele Leute, bei denen in der Vergangenheit eine eigene Adhäsiolyse stattgefunden hat. Ungefähr ein Viertel war bei Dr. Kruschinski. Alle OPs liegen länger als ein Jahr zurück, und bisher kann ich zwischen der Kruschinski-Methode und anderen laparoskopischen Adhäsiolysen keinen Unterschied in der Erfolgsquote sehen. Folglich überzeugt mich diese spezielle Methode, die man dann auch noch zu einem großen Teil selbst bezahlen darf, absolut nicht. Interessanterweise hat, von denen, die ich kenne, niemand mehr Probleme, der in der Berliner Charité operiert wurde. Mag Zufall sein, aber es handelt sich immerhin um vier Patient(inn)en unterschiedlichen Alters.


    Selbst mir, die im September 2004 eine Adhäsiolyse per großem Bauchschnitt (8-Stunden-OP, 32-cm-Schnitt) hatte, geht es seitdem besser. Natürlich haben sich neue Verwachsungen gebildet, die sich bereits im Februar 2005 unangenehm bemerkbar machten, aber wenigstens sind die Organe seitdem überwiegend funktionstüchtig - von meinem blöden Dünndarmknick hinter der Milz mal abgesehen. Davor funktionierten aber Darm UND Blase nicht mehr. Wer "nur lästige" Schmerzen hat, ist meiner Ansicht nach viel besser (und erfolgreicher) bedient, sich in die Hände einer osteopathischen Therapie zu begeben, statt sich erneut operieren zu lassen.


    Darf ich neugierdehalber mal fragen, warum Dich die Adhäsiolyse so sehr interessiert, wenn Du selbst nicht betroffen bist? Ist doch eigentlich sehr ungewöhnlich ...


    Liebe Grüße


    Angie

    Hallo Cordu!

    Ich schick' mal ganz dicke Knuddler an dich!:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Es ist gut, dass du so ein sonniges Gemüt hast, da geht vieles leichter. Doch auch mit dem sonnigsten Gemüt hat man irgendwann mal die Sch***** voll - kann ich sehr gut verstehen. Ich wünsche dir, dass du trotz allem deinen Optimismus behälst und nicht verzagst!:)*


    Meine Mutter meinte heute auch: "Vll. ist es doch nicht ganz verkehrt, wenn man seinen Humor nicht verliert!" - weil ich obwohl mir heute auch noch ein Stück Zahn abgebrochen ist, trotzdem schon wieder lachen musste...


    Liebe Grüße!


    Britta

    Hallo Britta,


    falls es Dich ein winziges Bisschen tröstet: Mir hatte man bereits bei einer Vollnarkose einen Frontzahn herausgebrochen (wahrscheinlich Intubation zu brutal rausgezogen). Der Thahn war bis oben weg, und ich konnte nur noch lithpeln - naja, meine Optik war natürlich auch thtark beeinträchtigt. ;-D Drei Monate später bekam ich einen Stiftzahn, alles schien in Butter. Wieder drei Monate später sprang mir unser temperamentvoller Hund ins Gesicht ...inth Gethicht :(v Dreimal darftht Du raten: Der Thtiftthahn war gebrochen, mein Oberkiefer auch. Danach lief ich geschlagene 10 Monate mit einem Provisorium rum, bis mir eine wunderschöne Brücke verabreicht wurde. Nimm's mit Humor, denn sowas ist reparabel.


    So, das war nun wirklich schwer OT, konnte Dich aber hoffentlich ein bisschen (bithchen) aufheitern.


    Liebe Grüße (Grüthe ;-D )


    Angie

    @ Angie:

    So, dass ist jetzt das Letzte, was ich heute schreibe. Mein Pc ist heute sowieso schon so extrem langsam, aber macht ja nichts, so kann ich - ohne was zu verpassen, immer mal rumlaufen. Kann ja eh' nicht so lange sitzen. Ich glaube, ich verlang' doch noch Schmerzensgeld, dann kann ich mir davon 'nen neuen PC leisten...;-)


    Du hast soooo schön geschrieben, dass ich einfach nochmal darauf antworten muss - auch wenn es jetzt etwas OT ist - ich hoffe, die Anderen verzeihen es... Also, meinen Humor habe ich trotz allem nicht verloren - und das ist auch gut so!:-D So kann man viele Dinge doch auch besser ertragen. Auch wenn ich etwas ängstlich bin, so blase ich nie lange Trübsal... Hauptsache, der Zahn fängt nicht an zu muckern, sonst muss mich der ZA im Stehen behandeln...;-)


    Ich wünsche allen Schmerzgeplagten alles Gute!:)^:)*:)*:)*


    Liebe Grüße!


    Britta

    Hallo, Monsti!

    Ja, Du darfst fragen, warum ich mich mit der Adhaesiolyse schon laenger beschaeftige. Meine Mutter hat schon seit geraumer Zeit Probleme mit Verwachsungen und sie hat selber keinen Computer, deshalb versuche ich fuer sie zu "googlen" und die beste Loesung zu finden. Dabei habe ich schon viel gelernt und kann ihr dieses Wissen vermitteln. Vielleicht mache ich dabei den Fehler, dass ich auch anderen die Infos nahebringen will, obwohl die garnicht daran interessiert sind. Also, bleibt Ihr bei Eueren Ueberzeugungen und ich bei meinen.


    Alles Gute und liebe Gruesse

    Hallo. Bin gerade von der Arbeit wiedergekommen. Mich beschäftigt immer noch ein Patient. ir ist heute mal wieder bewusst gerworden wie gut es uns allen geht. Relativ junger Mann, hat haute eine Ca Diagnose bekommen, Bronchial CA, schlechte Aussichten da der Tumor inoperabel ist :(v Der Ptaient ist psychisch am Ende und ich wusste aich nicth was ich ihm sagen soll. Monat oder Diens bekommt er einen Port impantiert und dann startet die Chemo ... man das Leben kann so schnell zuende sein, wir sollten echt froh sein ds wir leben dürfen, auch wenn wir uns immer mal wieder über Wehwehchen aufregen ...


    So das war mein nachdenklicher Beitrag zum Tagesende. Bis morgen