Oberbauchschmerzen was kann das sein.

    Hallo Leute,


    Ich hab folgende problematik, ich habe seit anfang August immer mal wieder Oberbauchbeschwerden. Tam Anfang kammen sie alle paar Wochen bis Tage vor. Seit ungefähr 6 Wochen hab ich täglich Probleme damit.


    Folgende Symptome habe ich.


    - ein drücken und brennen im Oberbauch direkt im Magendreieck


    - ein brennen das bis hinter das Brustbein reicht


    - seit 2 Tagen Stuhlgang sehr weich und hellbraun


    - ständige leichte Übelkeit


    Nachts habe ich komischerweise keine schmerzen ,auch im sitzen ist es erträglich. Bei leichten Belastungen kommt das brennen und drücken im Laufe des morgens wieder zurück.


    Natürlich ist mein Appetit nicht so toll. Warme Getränke erhöhen das brennen im Magenbereich noch.


    War schon zur Magenspiegelung. Ergebniss leichte reflux Ösophagitis Grad A im Magen alles bestens. Das war vor 3 Wochen. Bis jetzt keinerlei Besserung.


    Nehme seit 3 Tagen Pantoprazol eine Säurehemmer. Aber besser geht es mir nicht.


    Hab nun total Angst Bauchspeicheldrüsenkrebs zu haben. :(v


    Meine letzte Sono im Bauchbereich, war am 8 Juli ausgeführt von einer Onkologin .


    Die meinte Organisch sei alles in Ordnung.


    Was habt ihr für Tips, könnt ihr mir weiter helfen?


    Bin über jede Meinung dankbar. ???

  • 23 Antworten

    Was wurde aus deiner Leukämie?


    Du solltest dringend ordentlich an deiner Angststörung arbeiten.


    Die Bauchspeicheldrüse hat eher nix.


    Kennst du Magenfeuer. Ist gerne ne Stresssache. Und du stresst dich ja selbst ganz schön mit deinen Ängsten.

    Ja das streite ich ja gar nicht ab. Aus meiner Leukämie wurde Gott sei dank nichts. Habe halt schon 6 Wochen diese Oberbauch schmerzen und Pantoprazol hilft auch nicht.


    Ja leider bin ich durch meine Vorerkrankunk (Krebs) sehr auf Krebs fokusiert.


    Hab ja nicht nur Magenbrennen sondern auch immer wieder Magendrücken. 8-(

    Wenn man einmal tatsächlich Krebs hatte, ist es sehr verständlich, dass man dann mehr als gewöhnlich auf Körpersymptome achtet und dahinter Schlimmes vermutet.


    Unverständlich sind die dummen Kommentare, die der TE deswegen bekommt.

    @ Blendi

    Lass Dich untersuchen. Mehr wirst Du nicht tun können, um Gewissheit zu erlangen.


    Vielleicht weiß man nicht direkt, was es ist, aber auf jeden Fall könnte man schonmal Krebs ausschließen. @:)

    Danke das ist sehr lieb von dir...


    Hab mich ja schon untersuchen lassen z.B. Magenspiegelung vor 3 Wochen. Bauch Ultraschall Anfang Juli war auch ok. Denke da hätte man ja schon etwas sehen müßen, aber Sorgen mach ich mir trotzdem....

    Such dir doch vielleicht mal therapeutische Hilfe, wenn du bei jedem Anzeichen gleich an Krebs denkst... Das ist zwar natürlich verständlich angesichts deiner Vorgeschichte (was für Krebs war es denn? Ist er komplett weg?), aber dann würdest du lernen, besser damit umgehen zu können... @:)

    Ich hatte zwei jahre lang magen probleme immer sodbrennen übelkeit nach dem essen.. bei der magenspiegelung wurde der helicobacter keim gefunden und mit antibiotika behandelt den sollen viele menschen haben.. weis nicht ob die bei dir aich danach geschaut haben. Versuch mal mit lactose und fructose test die machen genau die selben probleme. Ich hatte nachdem der keim ausgerottet war monate lang noch schmerzen dachte ich habe krebs und was weis ich eine heilpraktikerin hat dann einen allergietest gemacht mit dem blut und hat eine glutenunverträglichkeit festgestellt + fructose intolleranz . Ich wünsche dir gute besserung

    Hi sorry das ich jetzt erst schreibe. Danke für eure Antworten.


    War am Mittwoch zur Blutabnahme wegen Schilddrüse Werte.


    Cholesterin war erhöht auf 270 mg/dl


    sehr hoch.


    TSH 2,46 uIU/ml Referenz 0,27 - 4,2


    Freies T3 2,70pg/ml Referenz 2,0 - 4,4


    Freies T4 1,27 ng/so Referenz 0,9 - 2,0


    Was mich aber am meisten erschreckt ist die Scheiss Blutsenkung. 50/58 viel zu hoch. Meinem Magen geht's langsam besser und der Speiseröhre auch wieder.


    Das mit der Blutsenkung gibt's doch nicht woran könnte das liegen. Hatte die letzte Woche öfters mal Nachtschweiss.


    Jemand eine Idee, bin doch schon auf den Kopf gestellt worden.

    Oberbauchbeschwerden bitte um Rat.

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo an alle.


    Mein Problem liegt darin, das ich seit ungefähr 3 Monaten Oberbauchbeschwerden habe. Eine Magenspiegelung ergab das ich eine Ösophagitis Grad A habe. Sollte bei Bedarf omeprazol nehmen.


    Die Beschwerden sind im Oberbauch zwar besser geworden, aber nicht total weg.


    In den letzten 2 Wochen hab ich Probleme mit meinem Stuhlgang. Er ist sehr breiig und riecht komisch. In der Farbe ist er sehr hellbraun. Gestern war er er dunkel. Des weiteren hab ich seit 2 Wochen auch mit Nachtschweiss zu kämpfen. Nicht jede Nacht aber doch öfters.


    Beim Arzt war ich auch schon...Blutwerte wurden bestimmt von Leber und Bauchspeicheldrüse. Waren alle in Ordnung. Aber die Blutsenkung war erhöht 50/58 das mir wirklich Angst macht.


    Ich habe Angst das ich eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse habe. Ultraschall hatte ich vor 4 Monaten alle Organe ohne Befund. Es wurde noch eine Laktoseintoleranz festgestellt. Aber der übelriechende breiige Stuhlgang und die leichten oberbauchbeschwerden machen mich fertig.


    Bitte um eure Meinungen. :-|