also ich habe hier den Bluttest vom 30.01.2012


    TSH – > 2.53 uU/ml (Normbereich 0,4 bis 4)


    FT 3 – > 2.98pq/ml (Normbereich 2.3 bis 4.2)


    FT 4 -> 1.05ng/dl (Normbereich 0,78 bis 1,54)


    seit wann gibt es die neuen normwerte denn? weil das würde ja eventuell heißen dass das Labor wirklich mit veralteten Werten läuft.


    Familiär bestehen Schilddrüsenerkrankungen meine Mutter hat eine Überfunktion und meine Oma auch. Außerdem bestehen noch erhöhtes Krebs und Diabetisrisiko


    Also ich werde dann mal mit meinem Hausarzt reden. Wir haben hier in der Nähe einen Recht guten Nuklearmediziner.

    Dein TSH ist wirklich über der neuen Normobergrenze von 2,5. Ab 2,0 reagieren gute Ärzte schon (Warnbereich 2,0-2,5). Die freieen Werte sollen im oberne Bereich der Norm sein, dazu muß man sie im % umrechnen. Mir scheinen beide im unteren Bereich der Norm zu liegen, also zu niedrig! FT3 ist das eigentlich stoffwechselaktive Hormon, das der Körper braucht. Das sollte im oberen Drittel liegen.

    Ja...so geht es den Ärzten leider auch. Der neue Normbereich ist schon seit einigen Jahren bekannt, aber Erfolgsverhinderer verhindern dass er überall eingesetzt werden kann, obwohl bereits bekannt ist dass der alte Normbereich (0,3-4,5) mit zuvielen Patienten ermitelt wurde diebereits unter latenter Unterfunktion litten, aber erst später diagnsotiziert wirden ist.


    Man weißt dass ein Gesunder Mensch einen TSH von 1 hat...und der soll auch unter Therapie angestrebt werden.


    Ach ja ich hab sooooviel Literatur sichten müssen...weil die erfolgsverhindernde Lektüre viel leichter zu erreichen ist und diese also auch vom Arzt am häufigsten gelesen wird.


    Bücher: "Hashimoto Thyreoiditis", Brakebusch oder "die gesunde Schilldrüse" von Mary Shomon.


    http://www.aerzteblatt.de/archiv/55132


    http://www.symptome.ch/wiki/Schilddr%C3%BCse#Hashimoto-Thyreoiditis


    http://www.schilddruesenguide.de/schlett_gerz.html#ver

    witzig....sag ihm schönen Gruß...die Ursache für zu hohes Cholesterin ist oft Schildlrüsenunterfunktion.


    Mir wird meist schlecht wenn Ärzte versuchen mir dei Werte zu erklären....sie haben meist kaum mehr Ahnung als das was vom Laborausgedruckt wurde..und nur wenn das Labor was schwarz druckt ist für den Arzt etwas besorgniserregend.


    Bei den Schilddrüsenwerten ist aber die Lage ziemlich kompliziert...selbst Privat Dozenten der Endokrinologie haben da noch Lernbedarf.


    Stell sie mal hier rein oder unter www.ht-mb.de mal sehen ob Du da das gleiche zu lesen bekommst wie das was Du vom Arzt erklärt bekamst.

    Hallo mal wieder.


    Nachdem ich jetzt komplett durchgecheckt bin und feststeht das ich nichts habe (hinsichtlich irgendwelcher schilddrüsen geschichten), war erstmal ruhe . bis vor 3 tagen


    jetzt habe ich immer wieder andauernde schmerzen in und direkt unter der linken brust, welche nicht verschwinden. Die schmerzen treten immer wieder auf aber sind nach gut 20min wieder weg. dabei ist vollkommen egal in welcher postion ich mich befinde.


    Wenn ich nicht gerade diese schmerzen habe zuckt ab und zu mein hals nach links was sich anfühlt als würde mich jemand mit der handkante auf den halsansatz schlagen. erinnern tut es mich ein bisschen an elektrische Impulse.