• 25 Antworten

    Das Blöde bei Langzeiteinnahme von solchen Protonenpumpenhemmern ist, daß der Magen sich daran gewöhnt. Und wenn du das Zeug dann mal absetzen willst, dreht dein Magen durch, weil er wieder Säure bekommt, die er eben nicht mehr gewöhnt ist. Pantoprazol oder Omeprazol wieder loswerden nach Langzeiteinnahme geht nur, wenn du es langsam ausschleichst. Ich habe rund 5 Monate dafür gebraucht.


    Manche vertragen das Zeug auch gar nicht.

    ich vertrage es z. zt. noch sehr gut, ich nehme es aber erst kurz ein. aber endlich schmeckt mir mein essen wieder und mir wird nicht mehr übel dabei. der blähbauch ist weg und die bauchschmerzen auch. jetzt merke ich erstmal, WIE schlecht es mir vorher ohne ging. ich nehme 20 mg. ich wollte meinen arzt fragen, ob er es mir nochmals verschreibt und dann versuchen evtl. nur noch jeden 2. tag 20 mg, aber ohne, das wird ganz bestimmt wieder so wie vorher und da hab ich garnichts mehr vertragen... :|N

    ich nehme es seit 4 jahren immer wieder. nicht ständig, aber mind. 2 bis 3 mal die woche. das erstemal bekam ich es wegen meiner magengeschwüre, dann wegen meinem reizmagen und nun wieder wegen der magengeschwüre, die zurück sind. nebenwirkungen habe ich keine, im gegenteil, innerhalb von ein paar tagen gehts meinem magen wieder gut. ich nehme zur zeit 40mg morgens und 40 mg abends.

    Zitat

    Allerdings wenn ich es ein paar Tage nicht nehme, hab ich Sodbrennen vom Feinsten...

    Das ist das klassische Absetzproblem, weswegen man das Zeug ausschleichen muß, wenn man es loswerden will. Hängt damit zusammen, daß dem Magen seine eigene wieder zurückkehrende Säure viel zu heftig ist, er ist das nicht mehr gewöhnt.


    Ich habe damals mit dem Ausschleichen wie folgt angefangen: 3-4 Tage nehmen, 1 Tag aussetzen. Das über mehrere Wochen, bis ich das Gefühl hatte, der Magen hat sich daran gewöhnt und probt nicht mehr den Aufstand. Dann auf 2-3 Tage nehmen, 1 Tag aussetzen. Wieder warten, bis es sich eingependelt hat. Irgendwann kommt man damit in einem 1-1 Rhythmus, und von dem Punkt an kann man sich hocharbeiten, erst auf 2 Tage am Stück aussetzen, dann 3... und eines Tages nimmt man sie nur noch alle 10 Tage oder so. Heute nehme ich sie nur noch, wenn mein Magen mal richtig rumspinnt. Kommt alle paar Monate mal vor.

    Okay, ich bin am überlegen das mal abzusetzten und um zuschauen wie ich ohne klar komme. Da ich noch andere Medis für den Magen nehme. Aber ist Pantoprazol nicht auch ein Magenschutz damit die Magenschleimhaut nicht angegriffen wird ?


    Ich bekomme es von Hausarzt immer problemlos verschrieben.

    Als "Magenschutz" dient es nur, wenn heftige Säureattacken vorauszusehen sind, z. B. bei der Einnahme bestimmter Medikamente. Es schützt NUR durch die Säure-Drosselung.


    Ich habe es ein Jahr lang regelmäßig eingenommen, und danach war alles schlimmer als vorher. Ausschleichen ging nur unter großen Schwierigkeiten vonstatten. Erst eine gründliche Ernährungsumstellung brachte den Erfolg, heute habe ich keinerlei Sodbrennen mehr.


    Ich würde aber P. wegen ihre Abhängigkeitspotentials nicht mehr einnehmen, sondern im Fall des Falles auf H2-Hemmer ausweichen.