Problem mit Anus

    Hallo,


    es fängt wieder (mehr dazu unten) an...


    Eine nässende Analregion,


    Juckreiz und


    Schmerzen beim Stuhlgang.


    Jucken tut es vor allem wenn der After (komischer Weise) feucht wird, dass Passiert wenn ich mich viel bewege oder viel Sitze... Hab das Gefühl es hängt mit dem Schwitzen zusammen. Immer wenn ich die Toilette benutze wische ich mir dann schnell den Hintern ab, das Ergebnis: Grüngelblicher (teils auch brauner) Schleim.


    Ab und zu auch dann aber vor allem nach dem schmerzendem Stuhlgang, auch ein bzw. zwei Tröpfchen Blut.


    Sehr unangenehm :-(


    Falls der Schleim in der Boxershort trocknet entsteht ein farbgleicher Knaster bzw. sieht es wie trockenes Pulver aus, welches in den Stoff gedrückt wurde. Das ist sehr unschön.


    Um Bezug zu nehmen auf das wieder:


    Dasselbe hatte ich auch im vorherigem Winter, dort aber so schlimm, dass man von außen einen nassen Fleck am Hintern sah :(v


    Dessalb hatte ich die Vermutung, dass es auch etwas mit dem Klima zu tun hat, da die Symtome im Frühjahr zurück gingen.


    __Bitte helft mir! :°( __

  • 2 Antworten

    Hallo,


    das klingt nach Hämorrhoiden, nässen und jucken, schmerzender Stuhlgang, auch mal etwas Blut beim Stuhlgang ... bei mir war das auch so, ich hatte innere Hämorrhoiden, die wurden dann vor einigen Jahren verödet. Der Schleim, den Du beschreibst, kann auch damit zusammenhängen. Das ist ja bei jedem Menschen auch ein wenig anders. Am besten mal zum Hausarzt, Hämorrhoiden kann der ertasten, manchmal kann man, wenn es sich um äußere handelt, die auch sehen. Evtl. kann Dich der Hausarzt dann zum Proktologen überweisen.


    Alles Gute! *:)

    Zitat

    das klingt nach Hämorrhoiden

    krankhaft veränderten Hämos wohlgemerkt und dem posting von LtFelix schließe ich mich inhaltlich voll an.


    Wir können dir hier nur so viel helfen, dass ein guter Rat wäre, dass du schnellstens einen Termin bei deinem Hausarzt machst zwecks Überweisung zu einem Facharzt für Proktologie. Alternativ du gleich bei einem Proktologen mal anrufst wegen einem Termin.


    Das ist der Spezialist für genau das Krankheitsbild und die Hämos bei dir dichten wohl offensichtlich nicht mehr so ab wie sie es sollten. Nach einer Untersuchung hast du auch dann eine Diagnose mit anschließendem Behandlungsplan etc.


    An deiner Stelle würde ich da nicht lange zögern und mit sowas Lästigem mich weiter herumplagen u. rumrätseln. Behandelt gehört das auf alle Fälle und da wirst du nicht drumherum kommen, dann besser früher als später. Viel Glück dabei :)*

  • Anzeige