Probleme mit dem Stuhlgang

    Hallo ich bin neu hier und habe folgendes Problem.


    Ich leide seit einigen Jahren daran das ich nur alle paar Tage Stuhlgang habe.


    Bis vor einigen Jahren hatte ich jeden Tag sofort nach dem ich einen Kaffee getrunken hatte einen weichen Stuhl ich musste nicht pressen und hatte keine Schmerzen dabei, die Probleme habe ich seit ich in den Wechseljahren war vielleicht ists Zufall oder hängts damit zusammen, das kann mir auch der Arzt nicht beantworten.


    Doch seit ca. 4 Monaten ist mein Stuhl extrem hart und muss lange pressen bis ich kann und da reise ich immer wieder am After ein mitlerweile wird es immer schmerzhafter und ist entzunden. Der Arzt hat mir eine Salbe gegebn hilft nichts und wegen des harten Stulgangs und das ich wieder regelmässig gehen kann soll ich meine Ernährung umstellen. Ich hab mich immer schon gut ernährt . Ich esse viel Gemüse, Obst, Schwarzbrot und mässig Fleisch. Trinke ausreichent.


    Hat jemand das gleiche Problem oder kennt jemand Hausmittel das es wieder so ist wie vor Jahren das ich gleich Morgens weichen Stuhlgang habe.


    Rosa

  • 18 Antworten

    Hallo und guten Morgen


    Viel Wasser trinken, hilft sicher. Der Körper kann dann den Inhalt des Darmes leichter weich halten.


    Bei mir ist es so, dass ich seit Jahren jeden Morgen ein 1/2liter Glas kaltes Wasser trinke und 10 Min. später kann oder muss ich auf Klo.


    Das ist auch eine Konditionierung, denn so reagiert der Darm jeden Morgen auf den gewohnten Reiz und dann klappt es einfach leichter.


    Braucht etwas Geduld, ist aber eine tolle Sache.


    Selbstverständlich sollte dazu mit Obst und Gemüse für genügend Ballaststoffe gesorgt sein.


    Im "Notfall" kann ein Einlauf mit körperwarmem Wasser helfen, die Menge wäre zwischen einem halben und einem ganzen Liter zu wählen.


    Viel Erfolg und liebe Grüsse


    Evi

    Eventuell hängts auch mit einer Lactose und/oder Fructose-Unverträglichkeit zusammen. Normal hat man bei diesen Dingen eher weichen Stuhl, ich kenne aber auch Leute, die genau das Gegenteil dadurch haben, nämlich Verstopfung.


    Atemtest für diese beiden Dinge macht durchaus mal Sinn.

    Hallo Adamsfrau, kaltes Wasser werde ich versuchen Danke für die Info.


    Aber mit den Einläufen muss man da ja immer zum Arzt gehen der einen macht, ich habe dann 10 Kilometer nach Hause da muss ich dann ev. im freien machen

    Da ich jetzt schon eingerissen bin am after und total entzunden wie macht ihr das mit der Reinigung zu Hause ist klar mit der dusche. Aber da ich meist dann wenns geht tagsüber muss und am Arbeitsplatz bin ist das nicht möglich. Wischen ist zur Zeit nicht möglich jetzt geb ich mir immer danach eine dickere binde rein doch ich hab immer das Gefühl dass das meine Mitmenschen riechen und das wär mir peinlich

    Bei Flohsamen (kriegst Du z.B. im Reformhaus, bei uns auch beim Discounter) musst Du unbedingt viel dazu trinken, sonst hast Du einen Backstein im Bauch u. die Verstopfung ist dann komplett- aber in der richtigen Mischung wirkt es gut.


    Movicol kriegst Du nur in der Apotheke. Meine Mutter kriegt es auf Rezept von ihrem HA.

    @ Hallo rosa1969

    Wegen einem Einlauf geh nicht zum Arzt, den mach ich selber.


    Nimm einen Deckel einer PET Flasche, bohre ein Loch hinein, klebe mit einer Heissklebepistole einen 2m langen 10mm Schlauch darin fest.


    Schraube den Deckel auf eine 1.0 Liter PET Flasche mit warmem Wasser, hänge die Flasche auf etwa 1m Höhe im Bad auf, so dass der Deckel nach unten hängt, steck Dir das gut abgerundete Ende des Schlauches in den Po, mache ein kleines Loch in den Boden der Flasche und lege Dich auf den Fussboden.


    Je höher die Flasche über Dir hängt desto schneller fliesst das Wasser in Dich hinein. Wenn es zu viel wird, knickst Du den Schlauch um und wartest einen Moment.


    Etwa 1/2 Liter sollten es sein, 1 Liter ist genug.


    Warte ein paar Minuten und dann kannst Du Dich hinsetzen und es rauslassen. Braucht zwischendurch eventuell eine Pause, aufstehen hilft sehr gut.


    Krämpfe sollte es nicht geben, dann war es zu viel oder zu schnell mit dem Wasser einlassen.


    Nach ein paar Mal so machen, fühlt man genau was gut ist und dann klappt es meist problemlos.


    Einen Einlauf dieser Art sollte man nicht öfter als alle vier oder fünf Tage machen.


    Ich rate davon ab, irgendetwas dem Wasser beizumischen!


    Wenn dann höchstens 1 Teelöffel Salz auf einen Liter Wasser, dann ist es Elektrolytisch gesehen sehr nahe dem Wasser im Körper.


    Wichtig ist auch, dass man eine halbe Stunde / Stunde Zeit für diesen Einlauf hat. Stress und Hetze sind für den Magen und den Darm eh schädlich.


    Nach dem Einlauf ist Ausruhen unter einer warmen Decke und das Trinken von Tee oder Wasser oder Apfelschorle wohltuend und entspannend.


    Bei den ersten Versuchen, kann es vorkommen, dass nach etwa einer Stunde der Darm noch mal tätig wird, das ist dann wenn man Zuhause ist, kein Problem.


    Sehr gut ist es, wenn der Po danach warm geduscht, kein Papier verwendet wird und eine milde Bodylotion auf die strapazierte Haut aufgetragen wird.


    Liebe Grüsse


    Evi

    Das Wasser sollte knapp 38 Grad haben. Es kühlt danach ja durch den Schlauch und in der Flasche relativ rasch ab.


    Den Anus solltest Du mit einem feuchten Tuch oder Watte abwischen, das kratzt nicht so wie Toilettenpapier.

    Flohsamenschalen gibt's in jedem Drogeriemarkt. Wird in Wasser eingerührt und idealerweise trinkst Du noch 2 Gläser Wasser hinterher.


    Trockenpflaumen, Pflaumensaft, Sauerkraut, Sauerkrautsaft sind die Dinge, die bei mir noch gut helfen.


    Es gibt für den Toilettengang unterwegs: Feuchtes Toilettenpapier einzeln verpackt - dafür muss es Dir bestimmt erstmal besser gehen....


    Gute Besserung.

    Noch mal die aberwitzige Bastelanleitung für den Einlauf....


    Ich empfehle die Investition von 10 Euro für einen Klyso. Dat janze obige Jefummel mit der Bastelflasche ist echt n Witz.


    Zumal da ja auch keine Ventil drin ist.


    Klyso ist viel einfacher, immer wieder zu verwenden, gerne mit Schlauch in einer Plastikflasche, paßt auch ins Urlaubsgepäck, perfekt.


    Und Flohsamenschalen würde ich gerade bei Verstopfung gemahlen einnehmen, kann im Joghurt verrührt werden,


    wenn man bäckt, auch gerne immer was dazu.


    Beim normalen Schlucken von Flohsamen sind schon Notfälle eingetreten, weil die Leute das immer wieder falsch machen. Die haben dann eine aufquellende Masse in der Speiseröhre und dann ist alles dicht, wenn sie meinen sie müßten einen TL voll mal mit Wasser so einfach runterschlucken.


    Flosapur ist gut, Leinsamen, in einer alten Kaffeemühle selbst vermahlen, ebenfalls in Joghurt oder Quark oder Smoothies (immer schon mal 2- 5 Minuten quellen lassen) erleichtert den Stuhlgang. Auf bis zu 35 g Ballaststoffe pro Tag steigern (siehe Ernährungs-Docs )