Probleme nach dem Stuhlgang

    Hallo liebes Forum,


    habe eine sehr lange Geschichte hinter mir, aber jetzt mal nur das wesentliche. Habe immer Schmerzen nach dem Stuhlgang, die Luft geht nicht mit raus, bleibt fängen, und die machen Herzrasen Unruhe kribbeln der Gliedmaßen, wie Füße und Hände,

    Sämtiche Atemtests habe ich gemacht, Laktose, Dünndarmfehlbesiedlung, Sorbit und Fruktose, Laktose und Sorbit habe ich eine Unverträglichkeit,

    Der Magen und Darm ist voller Luft kann kaum Schlucken.


    Lg Manu

  • 29 Antworten
    Manu1965 schrieb:

    Der Magen und Darm ist voller Luft kann kaum Schlucken.

    Einen Zusammenhang würde ich jetzt nicht unbedingt sehen - aber ich bin kein Arzt.

    Warst du schon mal bei einem Gastroenterologen?!

    ja klar, die können nix feststellen.

    Achso hatte vergessen zu schreiben das ich im Mai an einer Divertikelitis operiert wurde, aber die Probleme waren vorher schon da, dachte mit der Op wird es besser aber leider falsch gedacht,

    Hinzu kommt ein riesiger Blähbauch wo die Luft auch nicht abgeht. Habe auch noch einen Reflux. habe schon Magenschoner genommen, aber davon will ich weg, denn die machen es auch nicht besser. Durch die ganze Luft habe ich höllige Rückenschmerzen. Habe keine Kraft und bin sehr energielos

    Vielleicht ist auch deine Darmflora komplett aus dem Gleichgewicht geraten. Hast du es schon mal mit Probiotika-Mitteln wie Omniflora oder Mutaflor versucht?


    Gegen Blähungen wirkt Ingwertee ganz gut.

    danke.

    Lefax und Co helfen nur ein wenig.

    Einen Darmfloratest habe ich gerade gemacht. Da muss ich noch auf das Ergebnis warten.

    Hatte auch schon an darmpilze gedacht.

    Der Link ist total interessant.

    Ernährung habe ich schon umgestellt. Esse kein zucker keinen Kaffee kein Gluten und wenig Kohlenhydrate. Fleisch alle 2 Wochen. Esse überwiegend Gemüse gedünstet und etwas Fisch

    Bei ca. 10 - 25 Patienten von 100 operierten bleiben die Beschwerden trotz einer Divertikeloperation leider bestehen. Alles Gute!

    Trastevere schrieb:

    Bei ca. 10 - 25 Patienten von 100 operierten bleiben die Beschwerden trotz einer Divertikeloperation leider bestehen. Alles Gute!

    das ist nicht schön zu hören.... damit will ich aber noch nicht mit leben, da zu meinem Bauchproblemen noch zig weitere Symtome gehören. dafür bin ich noch zu jung, wenn man das so sagen darf mit 54. ;-)

    mein Bauch zieht mich runter, das ich kaum noch laufen kann, habe jetzt 25 kg abgenommen.

    Hattest du auch eine Divertikel OP

    Manu1965 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Bei ca. 10 - 25 Patienten von 100 operierten bleiben die Beschwerden trotz einer Divertikeloperation leider bestehen. Alles Gute!

    das ist nicht schön zu hören.... damit will ich aber noch nicht mit leben, da zu meinem Bauchproblemen noch zig weitere Symtome gehören. dafür bin ich noch zu jung, wenn man das so sagen darf mit 54. ;-)

    mein Bauch zieht mich runter, das ich kaum noch laufen kann, habe jetzt 25 kg abgenommen.

    Hattest du auch eine Divertikel OP

    Nein, das hatte ich nicht. Ich würde dir empfehlen, dich zeitnah bei einem Gastroenterologen vorzustellen. Tipps zur Ernährung hast du ja schon bekommen.Wurde schon einmal eine Gastroskopie gemacht oder die Enzyme der Bauchspeicheldrüse, Lipase und Amylase kontrolliert? Eine weitere Diagnostik wäre sinnvoll. Gute Besserung!

    Trastevere schrieb:
    Manu1965 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Bei ca. 10 - 25 Patienten von 100 operierten bleiben die Beschwerden trotz einer Divertikeloperation leider bestehen. Alles Gute!

    das ist nicht schön zu hören.... damit will ich aber noch nicht mit leben, da zu meinem Bauchproblemen noch zig weitere Symtome gehören. dafür bin ich noch zu jung, wenn man das so sagen darf mit 54. ;-)

    mein Bauch zieht mich runter, das ich kaum noch laufen kann, habe jetzt 25 kg abgenommen.

    Hattest du auch eine Divertikel OP

    Nein, das hatte ich nicht. Ich würde dir empfehlen, dich zeitnah bei einem Gastroenterologen vorzustellen. Tipps zur Ernährung hast du ja schon bekommen.Wurde schon einmal eine Gastroskopie gemacht oder die Enzyme der Bauchspeicheldrüse, Lipase und Amylase kontrolliert? Eine weitere Diagnostik wäre sinnvoll. Gute Besserung!

    25 kg abgenommen, in welchem Zeitraum, vvon Mai bis jetzt?

    Was unten bläht und gärt kommt immer von dem, was oben eingeschaufelt wird.


    Ich bin einige Male im Bauch operiert worden, den ganzen Scheiß hätte ich mir sicherlich ersparen können, hätte es vor 30 Jahren schon Ernährungsmediziner gegebenen.


    Rückblickend ist zu sagen: ich habe viele Sachen nicht vertragen. Unverträglichkeiten sind etwas anderes als Allergien. Und oft auch gar nicht austestbar.


    Wer testet schon die Vanille aus dem Pudding zusammen mit der Kohlroulade und dem Rotkohl? Niemand....

    Erst einmal muss ein Ernährungsmediziner ran, zusammen mit einem Ökotrophologen, die einen Essensplan erstellen. Dazu müssen akribisch Tagebücher geführt werden, was, wie, wann ein Fürzchen macht...


    Zucker gilt es ganz konsequent zu meiden. Der wird als 1. von den Spezialisten gestrichen.


    Ernährungsberatung beim Ökotrophologen wird bezuschußt, gibt dann eine Verordnung dazu.


    Und wenn jetzt erklärt wird, man muss 80 km zu solchen Spezialisten fahren und bringt das als Argument ein, das wäre nicht machbar, hat eben noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht mit seinem Leiden.


    Rechne mal 600 € an Kosten, wenn es dann lebenslang von Vorteil ist, macht sich wirklich bezahlt.


    Und es sollte wirklich ein Ökotrophologe sein, der einen berät, nicht jemand, der vor 20 - 30 Jahren eine inzwischen veraltete Ausbildung als Diätassistent gemacht hat. Und (aus eigener Erfahrung) nur Bockmist erzählt.

    Trastevere schrieb:
    Manu1965 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Bei ca. 10 - 25 Patienten von 100 operierten bleiben die Beschwerden trotz einer Divertikeloperation leider bestehen. Alles Gute!

    das ist nicht schön zu hören.... damit will ich aber noch nicht mit leben, da zu meinem Bauchproblemen noch zig weitere Symtome gehören. dafür bin ich noch zu jung, wenn man das so sagen darf mit 54. ;-)

    mein Bauch zieht mich runter, das ich kaum noch laufen kann, habe jetzt 25 kg abgenommen.

    Hattest du auch eine Divertikel OP

    Nein, das hatte ich nicht. Ich würde dir empfehlen, dich zeitnah bei einem Gastroenterologen vorzustellen. Tipps zur Ernährung hast du ja schon bekommen.Wurde schon einmal eine Gastroskopie gemacht oder die Enzyme der Bauchspeicheldrüse, Lipase und Amylase kontrolliert? Eine weitere Diagnostik wäre sinnvoll. Gute Besserung!

    gehe am 12. Oktober nochmals ins Krankenhaus, da ich so lange genervt habe das sie mich aufnehmen.

    Die Lipase und Amylase ist in Ordnung

    Ich würde dir raten, deinen Hausarzt zu konsultieren. Dieser entscheidet über die weitere Diagnostik und wird dich ggfs. zu einem Facharzt für Gastroenterologie überweisen, zwecks erneuter Koloskopie und / oder Gastroskopie. Wichtig wäre, ob du Blut im Stuhl hast. Du brauchst das noch nicht einmal zu sehen. Es gibt einen Stuhltest, der in der Lage ist, Blut im Stuhl zu erkennen, was man mit bloßen Auge nicht sieht.