• Refluxer und ihre Probleme

    Leutchen, ich habs jetzt einfach getan. Ich habe uns einen Faden eröffnet, in dem wir uns auch über Nichtmedizinisches, über uns als "Psychos" unterhalten und austauschen können. Es ist nur ein Angebot, ich denke aber, dass somit allen geholfen ist....... *schon mal vorsichtshalber vor Röchel wegduck und die verbalen schläge abwehr ;-D*
  • 5 Antworten

    Angst schüren ?

    Grundsätzlich hat jede Meinung ihre Berechtigung. Beides ist richtig.


    Aber: Ob jemand "Schwarzmalerei" betreibt oder die Sache verherrlicht, Fakt ist doch: Dass A L L E die Berichte lesen. Und wir sind doch auch alle in der Lage unsere eigene Meinung zu bilden. Die Entscheidung OP oder nicht kann uns keiner abnehmen. Natürlich wird man durch die Berichte über Komplikationen nach der OP erstmal ausgebremst. Aber das ist doch wie im tägl. Leben. Erkrankt einer im näheren Umfeld an Lungenkrebs, schränkt man das Rauchen erstmal ein, sieht man einen schweren Autounfall auf der Autobahn, fährt man die nächste Stunde erstmal vorsichtiger. Ich persönlich finde es schon hilfreich auch Negativerfahrungen zu lesen. Information ist alles. Dass Cidalia etwas dagegen zu setzen hat, ist auch nachvollziehbar. Auch das können wir doch


    - lesen - einordnen - Meinung bilden.


    Beide haben recht.


    Aber dabei stellt sich mir die Frage':


    Wieso und warum bringt die OP bei Menschen, bei denen auch die PPIs nicht helfen, keine Beschwerdefreiheit? Gibt es dafür medizinische Erklärungen oder beruht das nur auf Erfahrungswerten? Weil: Säure aus Magen hoch in Röhre, weil Hiatushernie. Wenn jedoch der Mageneingang verengt wurde, dann müsste doch die Säure da bleiben, wo sie hingehört?! Oder wie jetzt?

    gaby

    das mußt du nicht mich fragen, sondern den betroffenen, den ärzten, usw. aber selbst die sind nicht allwissend oder hexenmäßig hellseher


    bei mir halfen die medikamente nicht, dachte auch so wie du:


    dann vielleicht op? mal darüber informieren?


    aber: bei mir halfen die medikamente nicht, und die op ja leider auch nicht, brachte mir nur zusätzliche krankheiten ein


    die krebsgefahr steht weiterhin im raum


    und nicht nur bei mir


    auch bei allen anderen, denen die op nicht half


    du hattest glück, wurdest von deinem KH damals nach hause geschickt, während deiner op phase/tage, und wurdest nicht operiert, weil man dachte, deine refluxbeschwerden kommen nicht von der aufsteigenden säure


    ich und viele andere haben nicht dieses glück gehabt, im gegenteil werden regelrecht gelockt mit falschen versprechungen ohne daß man genau weiß, woher die leute ihre reflux beschwerden haben, wenn die op dann nichts bringt, evtl. sogar zusätzliche dauerkörperschäden man von der op davonträgt und weiterhin mit speiseröhrenbrennen und krebsgefahr rumläuft, interessiert den chirugen nicht mehr, der kunde wurde ja behandelt, fertig, ordungsgemäß, ob es hilft oder nicht, ist nicht deren schuld, ob es op schäden gibt, auch nicht, nicht deren schuld, und so geht das spiel munter weiter


    mir sagte auch ein chirug und auch im internet, daß wenn die ppis nicht helfen ,die op hilft


    nach meiner op, sprach ich mit sehr sehr vielen ärzten(internisten und chirugen) alle sagten mir: wenn die ppis nicht helfen hilft die op dann auch nicht. weshalb es so ist, weiß man nicht, wissen auch wir nicht


    dagegen: wenn die ppis mal halfen, aber jetzt nicht mehr ausreichend helfen oder zumindest einige wochen halfen und dann nicht mehr halfen, dann kann die op helfen


    aber wenn die medikamente nicht mal einige tage helfen,also null


    dann hilft die op auch nicht, weshalb weiß man nicht, sagten mir die ärzte


    und das, obwohl die medikamente nicht auf die gallensäure wirken!


    (ich wurde ja auch wegen dem verdacht auf gallensäure operiert und nicht wegen magensäure, und es half: NULL)


    und nochmals : es ist ein skandal, daß leute in den op saal geschoben werden(wie ich und andere auch), wo man noch nicht mal weiß, woher der reflux kommt anstatt sie nach hause zu schicken wie dich


    du hattest sehr viel glück gaby, in MEINEM KH hätte man dich nicht wieder nach hause geschickt, da kannst du sicher sein:-/

    gabyhonert

    Meinem Gastroenterologen gegeüber erwähnte ich ganz am Anfang mal, dass ich eine OP in Betracht ziehe. Damals nahm ich 60 mg Nexium, für ihn auch schon "hoch" dosiert. Da ich ja immer noch große Beschwerden hatte, wurde erst einmal eine Ph-Metrie angeordnet, um abzuklären, ob überhaupt noch Reflux besteht. In diesem Zusammenhang erläuterte er mir, dass, wenn ich auf die PPI´s nicht ansprechen würde, eine OP sinnlos sei!!! Er selbst erhöhte die Dosis auf 80 mg und als raus kam, dass ich immer noch Refluxepisoden hatte, erhöhte er ja auf 100 mg. Diese nahm ich auch lange ein. Zur Zeit ist die Speiseröhrenentzündung abgeheilt, konnte sogar bis auf momentan 40 mg täglich reduzieren. Darf individuell dosieren und das klappt soweit ganz gut. Lieber wäre mir natürlich ganz ohne gesundheitliche Probleme leben zu können.

    Linda.

    muchas gracias


    also mir geht es weiterhin schlecht, aber wie gesagt, nicht 150, sondern nur noch 100% schlecht


    in dem zustand hab ich wieder lust mal eine freundin zu besuchen oder im med1forum zu schreiben, aber weiterhin starke schmerzen an der speiseröhre(brennen den ganzen tag) hab ich natürlich weiterhin


    nur wenn ich noch zusätzliche krankheiten kriege, dann ist echt mist


    hab zur zeit birkenallergie und auch erkältung (nicht nur allergie), also beides{:(


    heul


    hihihih

    Gaby

    Also kann man bei dem heutigen Stande der Dinge sagen, dass es Glück ist, wenn man erfolgreich operiert wird? ! Das ist alles sehr verwirrend. Aber die Zeit arbeitet für uns. Irgendwann wird eine OP-Methode existieren, die mehr Erfolg verspricht. Die Hoffnung stirbt zuletzt. In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag allen.@:)

    Nexiana

    ich würde dir dringend empfehlen nur bio fleisch zu essen


    die sind nicht vollgepumpt mit antibiotika und hormonen, die uns entzündeten nur noch mehr belasten


    vorgestern hab ich hähnchenbiofilet gegessen,gestern bio puteoberkeule hummm mit biomöhren(entzündungshemmend9 und etwas weißkohl(gut gegen pilze),dinkelvollkornnudeln und weißnudeln


    zur zeit trinke ich auch viel: CARO kaffee


    (der enthält gerste, was auch gut für den magen sein soll, hab mir deswegen mein erstes bier gestern gekauft, ohne alkohol, und werde es heute oder morgen mal warm trinken)


    was mir auch ganz gut tut ist dieser kuchen(ohne milch und ohne ei)


    marmor oder stracitellakuchen( billig supermarkt zu kaufen)*:)@:)

    cidalia

    gallensäure steigt doch genauso nach oben wie magensäure. oder nicht? wenn der mageneingang nach einer op gerichtet wird, ist das doch dann jacke wie hose. da kommt doch dann gar nix mehr hoch. folgender massen muss doch zwangsläufig selbst dann erfolg haben, wenn die ppi nicht wirken.


    hab übrigens schon monate keine probleme mehr, weiss nur nicht obs tatsächlich ein reizmagen ist oder von den ranitidin kommt, die nehm ich nämlich weiterhin.


    und was auch komisch ist: vor 4 jahren hatten die ppi bei mir noch gewirkt. nur letzten november nicht mehr.


    manches ist echt kurios.