Gaby

    Absolut richtig. Ich versuche auch nur Vollkornprodukte und ganz viel Müsli zu essen. Jedoch ist das bei Reflux so eine Sache mit der Milch. Aber egal, ich versuche es jedenfalls. Habe mich schon etwas schlau gemacht und schon einige Bücher gelesen. ABER: Es ist immer aufwendig, die Ernährung zu ändern. Und da liegt mein Problem. Wichtig ist, dass man auf Weißmehl und Industriezucker sowie Fabrikfette verzichtet, viel Obst und Gemüse ißt und, und, und. Aber das ist ohnehin bekannt.


    Grüßle

    Zu Adkins etc.

    Also ich habe das mit der kohlenhydratarmen Diät vor etlichen Jahren auch mal ausprobiert, weil ich auch gehört hatte, dass es angeblich bei Magenproblemen gut sei. Nach ein paar Monaten gab ich auf - meine Magenprobleme waren deutlich schlimmer geworden, das eiweißreiche Essen lag mir immer mehr wie ein Stein im Magen (gut - liegt vielleicht auch daran, dass für mich auf Grund meiner Milchallergie Milchprodukte wegfielen). Was dazu führte, dass ich immer weniger essen konnte und ziemlich abnahm (sprich: noch untergewichtiger wurde, als ich es eh schon bin...).


    Zum Abnehmen kann es also ja vielleicht funktionieren (aber auch da wohl eher deswegen, weil man automatisch weniger isst, da Fleisch - mich zumindest - sehr schnell und anhaltend satt macht, und nicht wegen irgendwelcher ketogenen Mechanismen). Aber für den Magen war das - zumindest für mich - mit Abstand die schlechteste Ernährung. Und ich habe damals als Studentin so einiges ausprobiert ;-D


    Womit ich aber niemanden abhalten will, es auszuprobieren :)D. Ich zumindest bleibe lieber bei meiner eher vollwertig orientierten Ernährung.

    Nexiana

    Zitat

    Vollwerternährung soll ja auch was bringen, jedoch ist das mit soooo viel Arbeit verbunden und wenn man noch eine Familie zu bekochen hat, ist das eigentlich unmöglich. Oder ich bin einfach zu faul

    dem kann ich nicht zustimmen. ich ernähre mich sehr gesund und es ist viel weniger arbeit gesunde sachen zuzubereiten.

    Also dass Vollwert übermäßig viel Arbeit ist, kann ich auch nicht bestätigen. Vielleicht, wenn man das ganze so "fanatisch" betreibt, dass man nur noch alles selber macht, vom Brot mit selber frisch gemahlenem Getreide, Brotaufstrich bis zum Müsli, etc. Denn ich selber ernähre mich wirklich ziemlich vollwertig, und koche alles andere als aufwändig (ich habe zum Kochen grundsätzlich weder Zeit noch Lust - sprich: es muss alles möglichst schnell gehen und einfach sein ;-D)


    Aber ob ich jetzt normalen oder Vollkornreis oder weiße oder Vollkornnudeln koche, macht keinen Unterschied. Genausowenig, ob ich ein Vollkornbrot oder ein normales Brot, Vollkorngebäck oder normales Gebäck kaufe. Es kommt allerhöchstens teurer, wenn man viel im Reformhaus und Bioladen einkauft :-/


    Also das gilt doch höchstens, wenn ich für den Rest der Familie extra kochen muss, weil die kein Vollwert mag. Wobei das wohl auf jede "Diät" oder "Sonderernährung" zutrifft...

    tania3

    ich muß dir vollkommen rechtgeben


    8-)


    ich hab eben bei budni eingekauft u. a. :


    bioreiswaffeln, biomaiswaffeln,zarbitterschokoreiswaffeln (alles ohne öl und milch), desweiteren hirseflocken und dinkelflocken und dinkelnudeln, alles bio und fast alles vollkorn


    einfach packung öffnen und essen


    abends stelle ich mir einen topf wasser auf den herd und werfe rein:


    nudeln,brocoli,weißkohl,karotten und kartoffeln(mit schale) und salz, hinterher einfach essen


    und mein biohähnchenbrustfilet werfe ich einfach auf den grill, fertig


    da ich auf öl,butter,gewürze, zitronen,marinaden, einlegen in wein das fleisch, kräuter und knoblauch/zwiebeln usw. VERZICHTEN muß, hab ich zwar weniger geschmack, dafür aber auch weniger arbeit:-)


    nur mit dem kuchen vom penny sündige ich, den esse ich schon fast täglich;-D (aber außer zucker keine milch,keine butter und keine arbeit , einfach packung öffnen) und das brot vom gleichen laden einfach nur 1 mal runterschneiden , fertig die scheibe


    auch meine abendlichen bananen, muß ich nur die schale abziehen


    also keine arbeit, würde ich sagen:p>

    Was ich z.B. futtere (falls es interessiert):


    Zum Frühstück:


    Basismüsli gemischt mit groben Haferflocken, Apfel, Birne und ein paar Trauben reingeschnitten und Milch drüber.


    In der Mittagspause:


    ein Vollkornbrötchen mit Käse, Tomate, Gurke, Salat


    Abends:


    Entweder Salat oder Gemüse


    dazu (wenn ich was dazu esse) Vollkornreis, Vollkornnudeln oder Kartoffeln.


    Bei Gemüse kann ich z.B. die gefrohrenen Packungen von Lidl empfehlen. 5 min. in die Mikrowelle, fertig.


    Später esse ich dann meistens noch einen Obstsalat.


    Tja, ich bin Vegetarier, aber Fisch, Hähnchen oder ´n Schnitzel hat man ja auch schnell gemacht.

    Nexiana

    nexiana ich esse meine müslis alle ohne milch, nur mit wasser und schlucke calcium(hoffe das ich aber mal in zukunft wieder milchprodukte betreff speiseröhrenentzündung wieder vertrage:-/)


    den käse war bis vor 1 jahr mein lieblingsessen:-|


    desweiteren kommt mir kein normales fleisch in die bude


    und da ich zur zeit wegen dem fett nicht mal normales hähnchen ohne haut vertrage, selbst wenn es bio ist, muß ich wohl oder übel das superteure biohähnchenbrustfilet kaufen%-|


    garantiert ohne antibiotika oder hormonen und garantiert ohne fett


    was bleibt mir anderes übrig?


    desweiteren schlucke ich so ziemlich alle vitamin depots die man kaufen kann( ich weiß, ich weiß, ungesund)


    vitamin B depot mit biotin und folsäure, vitamin zink und C depot,


    selen depot, calcium und sehr sehr viel schwarzen türkischen tee mit 5 sternen und ab september kaufe ich mir täglich einen granatapfel@:)*:)