Anonyma,

    ich hoffe, dass dir am Sylvesterabend schön warm wird und sei es nur durch entsprechende Gedanken. Sich zu Hause unter der Bettdecke verkriechen ist kein gebührender Empfang für das Neue Jahr. Dann geh lieber raus und teste den Zwiebellook, einfach alles, was du findest, übereinander anziehen. Zur Not hängste dir die Bettdecke einfach auch noch drüber.


    Alles Gute Dir ;-D *:)

    ....Ärger vorprogrammiert.......

    Oh Mann, das wird nicht gut gehen... Mein Mann "repariert" die Duschkabine und säubert alles. Fugen müssen neu abgespritzt werden. Da er handwerklich nicht sehr begabt ist werden enige Probleme auf uns zu kommen. Erstens wird seine Laune immer tiefer sinken weil manche Tätigkeiten nicht erfolgreich verlaufen. Auseinanderholen schafft er noch aber beim Aufbauen wird bestimmt etwas kaputt gehen. Mich lässt er nicht ran, weil das "Männerarbeit" ist. Wenn ich dann etwas kaputt mache ,na ja ihr könnt schon denken, dann ist die Hölle los. Da hilft nur eins: ihm aus dem Wege zu gehen!! Anfang Januar wird er frustriert sein weil wir immer noch nicht duschen können. Kosten die auf uns zukommen: Nagelneue Duschkabine und Stundenlohn eines Handwerkers. Er wird alles wieder in Ordnung bringen.. Warum nicht gleich..


    Es riecht ja schon ganz komisch im Haus: ein Gemisch aus Reingungsmittelchen und Boulettenduft. Heutenacht wird ihm die Luft wegbleiben als Asthmatiker, die Knien werden schmerzen (benutz keine Knieschoner). na ja ich bleibe lieber im Hintergrund falls er mich doch braucht....


    Die Boulettenduft kommt aus der Küche. Die Vorbereitungen laufen..Mein Sohn macht zusammen mit einem Paar Kumpels eine Silvesterparty. Draussen wohl zu verstehen, im Partyzelt. Brrrrrrr! Aber mit einem Heizstrahler... Ich habe Angst dass alles abfackelt.. 2 Kilo Bouletten.. Die Küche wie einer Frittenbude. Jubel Trubel Heiterkeit!!


    :=o

    laetizia

    ja, ja. abends um 5 in deutschland. grins. deinen bericht könnte ein comedian vorgetragen haben. ist echt klasse.


    aber im ernst, so ist es doch meisstens wirklich. die männer müssen erst ma beweisen was sie draufhaben, um dann hinterher aus den eigenen fehlern nicht mal zu lernen. beim nächsten mal klappts ja dann bestimmt.


    bei meinem vater ist das ähnlich beim elektrogeräte reparieren. meine mutter ist schon jedesmal froh wenn er was repariert, denn dann gibts hinterher ein neues. lach.


    sodele, ich werd jetzt mein chilli con carne machen, schmeckt ja am nächsten tag viel besser.


    grüssle, gaby

    laetizia

    Erinnert mich irgendwie an meinen Vater ;-D Da ist es auch jedesmal nur eine Frage der Zeit, bis man ihn schimpfen und fluchen hört....


    Wobei ich zugeben muss, dass ich handwerklich auch ziemlich unbegabt bin (scheinbar von meinem Vater geerbt ;-D) bzw. einfach nicht weiß, wie man sowas macht - Nur, dass ich daher lieber gleich den Handwerker kommen lasse :)D

    Ina-Maria

    Och, ich glaube, von meinem Bett aus hätte ich hier auch einen schönen Blick über das Feuerwerk und die ganze Stadt ;-D Und mit Zwiebel-Daunendecken (habe mittlerweile 2 übereinander....) ist es wenigstens warm.....


    Na ja, mittlerweile habe ich in meinen Haupt-Aufenthaltsraum(Küche/Wohnzimmer) immerhin schon wieder über 10 Grad :-D. Denn während meiner Abwesenheit ist es hier völlig ausgekühlt (hatte wohl nachts an die -10 Grad oder so und sowas wie Isolierung haben die Häuser hier ja auch nicht....). Und wenn es bis morgen noch ein paar Grad mehr werden, hoffe ich also, dass ich das neue Jahr gebührend empfangen kann ;-D

    Hallo Laetizia,

    joooh, ich hab auch so einen Männe, der nicht gerade ein begnadeter Handwerker ist. Außerdem ist er absolut blind, wenns im Haus was zu reparieren gibt. Ich trag ihm dann die Arbeiten zu, die er dann geflissentlich auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt, um sie dann doch nicht auszuführen. Wir hatten ja schon vor einiger Zeit besprochen, dass wir hier einige "Schmuddelecken" zwischen den Feiertagen renovieren. Ich war also voller Tatendrang und mein Mann ließ mich dann am 27.12. schon mal bis 10:30 Uhr warten, bis er aus dem Bett gekrochen kam. Gut, ich war dann nicht sonderlich diplomatisch und fiel gleich mit der Tür ins Haus, er solle sich dies und jenes Mal ansehen, um zu entscheiden, was denn nun zu tun sei. Er fragte mich dann mit genervtem Tonfall, was er denn nun genau tun solle. Letztendlich haben wir uns angebrüllt. Aber mit Erfolg :-D. Er hat die alte Holzdecke im Hausgang runtergerissen (die neue Decke macht der Fachmann) und hat bereits die Elektrik fürs neue Licht vorbereitet. Die kleineren Tapezierarbeiten sind auch erledigt. Nicht wirklich perfekt, aber doch einigermaßen ansehlich.


    In der Vergangenheit hatten wir schon oft Stress wegen dem Haus. Ich hab einfach den Eindruck, dass es ihn nicht schert, wies hier aussieht und was es zu tun gibt. Ich fühl mich allein gelassen. Wenns ums Auto oder den Computer geht, dann kann er stundenlang im Internet surfen, Vergleiche anstellen, Fachvorträge lesen..... aber das Haus kümmert ihn nicht. Das bleibt alles an mir hängen und ich muss schauen, dass ich mir Infos beschaffe und dann irgendjemanden mit der Arbeit beauftrage, eben weil ich es auch nicht kann. Mein Mann steht dann aber auch wieder mit erhobenem Zeigefinger da und hat Angst, dass es zuviel Geld kostet. Nimm ich dann einen "Billigarbeiter", der sich nebenbei Geld verdient, krieg ich aber auch einen Anschiss, weils dann nicht fachgerecht gemacht ist.


    Es wird aber besser, weil er auch merkt, dass es i.d.R. sein Geld wert ist, wenns Fachkräfte machen.


    Laetizia, ich hoffe, dein Männe kriegts gebacken und ihr könnt bald duschen. Eine Duschkabine setzt übrigens gerade Wände voraus, sonst wird er sich schwer tun....


    Neulich hatte mein Mann übrigens auch einen Anfall von handwerklichem Tatendrang. Er wollte für den Server, der im Keller steht, ein größeres Regal haben und beschloss, es sich selbst zu bauen. Ich schüttelte schon den Kopf und versuchte ihn abzuhalten. Ohne Erfolg. Er fertigte sich ne Skizze an und lief in den Baumarkt. Zurück kam er mit ein paar Balken und Brettern. Nun fing er an sich die "Füße" des Regals zurecht zu sägen...... von Hand, mit ner stinknormalen Säge..... dass sowas nicht wirklich gerade werden kann, weiß sogar ich %-|. Als er also seine "Füße" gesägt hatte und ich meinte, er müsse sich die Teile im Baumarkt zurechtsägen lassen, weil wir nun mal die entsprechenden Werkzeuge nicht haben, um das wirklich glatt zu kriegen, stellte er die Arbeit ein. Seitdem haben wir nagelneue Bretter im Keller stehen.


    Anonyme, ein Schaffell auf der Matratze gibt übrigens noch eine wohlige Wärme von unten.....

    Sterbensfall in der Familie

    Da liegt jetzt unsere treue Duschkabine :°( zur Hälfte abmontiert auf dem Fussboden im Arbeitszimmer meines Mannes..


    Es gab da ein Paar zerbrechliche Teile die die Kraft des zwei linken Händen nicht ausgehalten haben... Nie werde ich die Türchen mehr öffnen können, nie mehr die Seifenresten und Wassertropfen wegwischen.. Ich muss Abschied nehmen, de Zeit ist gekommen... nach 10 Jahren treuer Dienst... Ruhe in Frieden.. @:)


    ( Mein Mann hat sich schon auf die Schnelle ein Paar Prospekte geholt und sich in eine andere Kabine verliebt, so schnell geht das)


    Natürlich darf ich jetzt keine Kritik außern.. das könnte die Stimmung zur Silvester gefährden. Ein gutes Zeichen ist schon dass er zur Einsicht gekommen ist und beschlossen hat den Rest in der Dusche nicht ab zu bauen!! Ich bin deswegen hocherfreut, damit noch nicht mehr Schaden angerichtet wird! Optimitisch soll ich ins neue jahr hineinschauen. Das kann ich leider nicht, weil wir gleich mit dem erhöhten Mehrwertsteuer konfrontiert werden!


    Das tut Weh, seeehr Weh am Portemonnaie! .-/

    Laetzis Handwerker Dreamteam.

    Das absolute Dreamteam besteht aus Opa und meinem Mann.


    Ein Garantie für den größten Ärger. Nähere Beschreibung:


    Opa, ein guter Handwerker, liebt Holzarbeit. Fliesen legen auf die Millimeter aber niemals verfugen lassen....Elektrik ist auch nicht so sein Ding, auf manchen Steckdosen ist immer noch keinen Saft. Klempnern kann er auch, ein Liebhaber von Billigzeug, bevor er etwas wegschmeißt hat er es schon tausend mal repariert. Bewunderungswert, aber manchmal übertreibt er. Hebt alles auf: alte Farbdosen zB: fängt an zu streichen um später fest zustellen dass die Menge nicht mehr reicht, und die Farbe ist natürlich nicht mehr zu kriegen!!! Das passiert auch mit Tapetenresten etc.!! Aufpassen sonst bekommt das Haus ein Patchworkdisign!


    Opa hört absolut nicht auf meinem Mann. Mein Mann weiß schon alles perfekt wie es werden soll. Zeichnungen gemacht bis ins Detail..Opa hat darauf immer Kommentar und noch besseren Vorschlägen.. Diskussionen ohne Ende. Zeit vergeht.. Baustelle wartet und Laetzi leidet im Staub!! Mein Mann hasst Billigkram, kauft Qualität. Unten ist der Hobbyraum bis zur Decke mit Heimwerkerzeug ausgerüstet manchmal zweifach... Immer fehlt etwas und Opa hat vergessen wo er die Sachen hingelegt hat. Mein mann wieder unterwegs um das fehlende Material beim Baumarkt zu holen, wieder Zeitverlust...Es wird alles gemeinsam auf die Millmeter ausgemessen. Am Liebsten drei mal hinter einander.. Aber beim Absägen versägt man sich:-o. Und dann gibt es Stress. Oft habe ich dann Opa geholfen, weil mein Mann keinen Bock mehr hatte. Wir haben uns irgendwie besser vertragen. Nach jeder Bau-aktion sagte mein Mann: "nie wieder mit Opa"!


    Letztendlich sind wir doch froh dass er uns geholfen hat, Handwerker sind teuer und auch nicht immer perfekt..

    Hallo Laetzi ;-D

    also ein bisschen schmunzeln musste ich schon über deinen Bericht. Weil ich doch viele Gemeinsamkeiten festgestellt habe. Mein Vater war ja gelernter Zimmermann, und alle gezogenen Nägel, und waren sie noch krumm und rostig, wurden gesammelt. Und meine Aufgabe war es denn sie wieder gerade zu klopfen. Mit den Farben war es genauso, da wurden denn auch schon mal welche zusammengemischt. Mit dem Ergebnis, dass spätestens im nächsten Jahr alles wieder abblätterte, manchmal hielt es nur ein paar Wochen. Trennen kann ich mir auch nicht von angebrochenen Farbdosen. Gott sei Dank sorgt meine Frau ab und zu mal dafür, dass im Farbregal mal Platz für was Neues ist.


    Auch passiert es mir manchmal, dass man sich einfach zuviel zumutet. Vor ein paar Wochen ging die Aufwickelrolle vom Rollladen kaputt. Wollte ich natürlich selber auswechseln, ist natürlich schiefgegangen, hab die Aufspulfeder zu stramm aufgezogen, ist gebrochen. Wenn wir den Rollladen hochziehen, müssen wir jedes mal einen Knoten vorknüpfen. Hab mir schon eine neue Rolle aus dem Baumarkt geholt, traue mich aber nicht. Suche nun jemand, der sich da mit auskennt. ;-D


    wünsch euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr

    Zum Totlachen

    Eure Ausführungen. Ich kann aber auch noch was beisteuern.


    Mein Mann ist der perfekte Handwerker, Perfektionist, kann alles Holz. Metall, Elektric oder Pneumatik. Aber er macht alles so perfekt, selbst die kleinste Kleinigkeit, daß es dann halt richtig Zeit braucht und da es ihm etwas ähnlich geht wie Ina´s Mann, wird gar nichts gemacht. Da muß ich dann schon nachhelfen. Das heißt, wenn mein Mann was macht ist es perfekt besser wie mit jedem Handwerker, aberes alles so viel Zeit braucht, bekomme ich es halt nicht gemacht. Was ist jetzt besser? Was man gemacht bekommt ist nicht so perfekt oder man bekommt es erst gar nicht, weil es zuviel Aufwand ist?


    Wir brauchen Stauraum, da kein Keller vorhanden ist und 2 Garagen fehlen auch noch. Laut Plan ist dies nun der Größe nach ein kleines Wohnhaus geworden, mit einem 2. Stock und so weiter. Dafür müssen wir aber schon noch sparen, oder halt nach dem 1 Stock aufhören und warten bis der l Geldbeutel wieder gefüllt ist. Na ja, so ist er halt.

    Laetizia,

    von mir erstmal ein herzliches Beiland :°(, ich fühle mit Dir :°_. Joah, so ne Beerdigung bringt ne Menge an Kosten mit sich und wenn man dann auch schon mit 10 Jahren aus dem Leben scheiden musste, ist das mehr als traurig.... ein Kind sozusagen.


    Das mit unserer Duschkabine haben wir perfekt gelöst. Da wir eh keine Standarddusche einbauen konnte, musste es speziell angefertigt werden. Das war dann mit Montage, sieht klasse aus und hebt hoffentlich lange. Wir haben eine rahmenlose http://www.glasundbad.de/sides…:2006-27,GGGL:de%26sa%3DN Echtglasduschwand, kann ich nur empfehlen.


    Ansonsten, vielen Dank für den amüsanten Bericht. Ich hätte durchaus Interesse an mehr Geschichten von deinem Dreamteam.


    ;-D:-D*:)

    Ina

    Es kommen noch mehr Kosten auf uns zu: vor einem halben Jahr habe ich meinem Mann einen Joggingsanzug geschenkt. Natürlich ist es unbequem alte Klamotten anzuziehen bei solcher Arbeit: Clor reinigt super,aber bleicht nun mal. Der Anzug ist hin!


    Wir hatten schon eine moderne Runddusche, aber mit den Jahren verschmutzt es doch zwischen den Ritzen. Ich muss dabei sagen dass ich auch nicht die perfekte Hausfrau bin. Früher als die Kinder kleiner waren hatte ich eine Putzfrau zu hause, aber irgendwann habe ich die rausgeschmissen weil die unzuverlässig war. Meine "Mannschaft" sieht den Dreck nicht und ich habe keine Lust jeden Tag die hinterher zu laufen.


    Putzt Du jeden Tag das Bad? Ich einmal in der Woche|-o!

    Laeti,

    neeee, ich bin manchmal froh, dass mein Mann die Arbeit nicht sieht, sonst würd er mir vielleicht auch öfter die Leviten lesen. Er tut zwar nix, dafür erwartet er auch nicht, dass es immer perfekt aufgeräumt oder geputzt ist. Putzen, Bügeln und Co. gehören nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.


    Mein Bad putz ich meistens nackt |-o, also die Duschwand wird vielleicht zweimal die Woche gleich nach dem Duschen mit Fensterputzmittel eingesprüht und schnell mit dem Fensterwischer trocken gewischt. Das geht dann recht fix. Ansonsten wird immer eine Großaktion gestartet bevor meine Schwiegereltern zu Besuch kommen. Ich hoffe, sie kommen in Zukunft etwas häufiger, das tut dem ganzen Haushalt gut.


    Trotzdem kommt keiner um vor Dreck :-D.


    Den Jogginganzug wirfst du aber nicht weg. Der ist jetzt wirklich ideal zum Heimwerken ;-D.

    Also ich putze das Bad auch nur einmal die Woche |-o ;-D


    Ansonsten spüle ich halt gleich nach dem Duschen eventuelle Seifen-/Haarschampoo-Reste von den Fliesen und wische den Wasserhahn trocken (da ich sonst bei dem harten Wasser an meinem Wohnort sofort Kalkränder habe....).


    Und beim Rest der Wohnung mache ich es so ähnlich. Soweit es geht, achte ich darauf, Dreck erst gar nicht entstehen zu lassen (bei einer Person ja auch recht einfach), und geputzt wird pro Raum einmal die Woche, und auch das eher im Schnellverfahren, neben anderen Beschäftigungen etc. :)D Und trotzdem sieht es bei mir eigentlich sehr ordentlich aus :-D