• Refluxer und ihre Probleme

    Leutchen, ich habs jetzt einfach getan. Ich habe uns einen Faden eröffnet, in dem wir uns auch über Nichtmedizinisches, über uns als "Psychos" unterhalten und austauschen können. Es ist nur ein Angebot, ich denke aber, dass somit allen geholfen ist....... *schon mal vorsichtshalber vor Röchel wegduck und die verbalen schläge abwehr ;-D*
  • 5 Antworten

    Ich bin auf nem Bauernhof groß geworden, waren quasi Selbstversorger. Wir hatten alle möglichen Tiere, außer Schafe. Hab die Tiere versorgt und gefüttert, sowie die Ställe gereinigt. Auch die Kaninchen. Da war es normal, dass es ab und zu mal einen Braten gab. Aber eines hab ich in meinem bisherigen Leben nicht übers Herz gebracht, ein Tier zu töten.

    Larius

    Das ist schön. :-D


    Wir hatten früher aber auch Kaninchen. Meine Schwester und ich durften uns jedes Jahr im Frühling eins aussuchen mit denen wir dann gespielt hatten. Im Winter waren die dann immer auf sonderbare Weise weg.


    Bis ich irgendwann mal dahinter gekommen bin. Mein Vater war genüsslich am essen und ich sagte: Na, wie schmeckt dir Schnucki? Da konnte er auch nicht mehr weiter essen.


    Seitdem wollte ich keine mehr haben.

    Laryngator und Tania

    da fällt mir eine Geschichte ein, mit der Beziehung zu einem Ferkel. Die Muttersau hatte mehr Ferkel zur Welt gebracht als Zitzen vorhanden waren. So haben mein Bruder und ich diesen kleinen Kerl mit der Flasche groß gezogen. Der genoss dadurch natürlich Sonderrechte, durfte frei rumlaufen. Und irgendwann war es soweit, er war "fällig" :°( da war aber der Teufel los, da hat sogar unsere Mutter mit gestreikt, der kommt nicht in den Kochtopf :-D


    Als er dann nicht mehr so niedlich war, halt ausgewachsen, wurde er dann irgendwann verkauft. ;-D

    Ich auch

    Als ich noch klein waren meine Eltern nicht nur Winzer, sondern da war das alles noch mehr gemischt, also waren meine Eltern auch Bauern. Wir hatten Schweine, ein paar Kühe, ein Pferd, Hühner. Ich saß auch manchmal im Stall und habe die Schweine getröstet bevor sie geschlachtet wurden. Aber irgendwie war es dann auch ok, wenn sie im topf waren.


    Hey Larius die Fische mußt Du doch irgendwie töten oder???

    Gaby

    Danke, für die Einladung.


    750 km sind mir einfach zu weit.


    300 km würd ich noch fahren.


    Dann könnte ich auch noch am selben Tag zurück, wenn mir alles tierisch auf den Geist gehen würde.


    Geht nicht gegen Dich.


    Aber unser aller Verhältnis ist leider so oberflächlich, daß mir mehr als


    300 km einfach zu riskant wären.


    Wer würde mehr fahren ?


    Trotz Allem, hat mich gefreut, daß Du überhaupt an mich gedacht hast.


    Es steht zu befürchten, daß Horst auch diesen Beitrag gleich wieder löscht.


    Dennoch wollte ich zu erkennen geben, daß ich Deine Idee zur Kenntnis genommen habe.


    Röchel

    Hallo Refluxis,

    Therry, schön mal wieder was von dir zu hören. Wie klappt es denn mit dem Nichtrauchen? Bist du standhaft geblieben?


    Larius, hast du was von diesem schlimmen Sturm in HH abbekommen? Steht alles noch?


    cidalia, was ist los mit dir? Wenn du nicht mehr blubberst, dann fehlt was ;-). Ich schick vorsichtigshalber mal einen Kraftstern auf die Reise :)*. Wie hast du die Windhose erlebt?


    Laryngator, willkommen im "Club". Bei uns zu Hause gab es auch überproportional oft Hasenbraten. Mein Stiefvater züchtete "Graue Riesen". Er hat sie aber nicht selbst getötet und ich hab mich vom Hasenstall auch meist ferngehalten. Ich wusste ja, wo die Tierchen landen.


    krawalli: solange du deinen Namen nicht zum Programm machst, ist doch alles in bester Ordung 8-). Ich musste übrigens schmunzeln, als ich den Namen gelesen hab und dachte mir gleich, dass du dahinter steckst ;-D.

    gabyhonert

    Warum? Sieht sie so schlimm aus ;-D


    Ne, Ina-Maria hat doch die Links in dem Anglergespräch eingefügt. Da ist von vielen ein "Bild" bei. Aber kein Originales...


    Frag mich aber echt was mit ihr los ist.