• Refluxerkrankung

    Ich bin 23 Jahre, als Kind hatte ich schon häufig Sodbrennen, wußte aber zuerst gar nicht, daß es Sodbrennen war. Vor 3 Jahren stellte der Arzt (für Innere Medizin) durch Ösophago-gastro-duodenoskopie fest, daß die Cardia weit geöffnet ist, Magenschleimhaut-Ösophagusschleimhautgrenze ca. 1 cm oberhalb des Zwerchfells liegt, d.h. Refluxösophagitis…
  • 21 Antworten

    Es ist schlimm, dass es immer wieder Mitglieder gibt, die das Problem


    eines anderen als Lappalie abtun.


    In dem Moment, in dem jemand das Problem HAT, IST es fuer ihn auch eins,


    egal, was der andere darueber denkt.


    Die Beschwerden von Scarface sind SEINE Beschwerden, unter denen ER leidet Punkt.


    Sie schraenken SEIN Leben ein. Er sucht Rat hier und wenn man nicht bereit ist, den


    zu geben oder keinen Rat anbieten kann, soll man den Beitrag doch einfach still ueberlesen.

    Ja das meine ich. Keiner nimmt mich ernst. Kein Artzt keiner aus Familie alle sagen ja wird vergehen es ist schon fast 3 Monaten das ich sowas habe wie soll sowas vergehen? 3 Monate heisst nix gutes in meinem Fall. Alle sagen nur ja ist nix schlimmes. Vorallen nimmt mich kein Artzt ernst. Es ist da ich schlucke gegen ein Widerstand fühlt sich so an als ob ich gegen ein knorpel bzw Knochen schlucken. Ärtzte hatten nur ein Verdacht aber keine richtige Diagnose. Vor mir steht noch ne magenspiegelung und hoffe nur das der Internist mir halbwegs helfen kann und mich etwas ernst nimmt.

    Wenn es was richtig schlimmes wäre, hätte man es festgestellt.

    Frag Mal deinen HNO Arzt wie es sein kann dass deine Mandeln weg sind, obwohl sie nicht herausoperiert wurden.

    Plüschbiest schrieb:

    Wenn es was richtig schlimmes wäre, hätte man es festgestellt.

    Frag Mal deinen HNO Arzt wie es sein kann dass deine Mandeln weg sind, obwohl sie nicht herausoperiert wurden.

    Ja das frag ich mich auch die sind einmal nur richtig geplatzt mit eiter und dann hatte ich nie eine Mandelentzündung oder halsbeschwerden. Ist sowieso alles merkwürdig bei mir

    Bei der Magenspiegelung wird man sich auch die Speiseroehre eingehend anschauen.


    Ich hoffe, dass du einen gewissenhaften Gastro hast!:)*

    lizflanz schrieb:

    Bei der Magenspiegelung wird man sich auch die Speiseroehre eingehend anschauen.


    Ich hoffe, dass du einen gewissenhaften Gastro hast!:)*

    Ja ich hoffe auch war zwar noch nie bei ihm aber Bewertungen ist der gar nicht so schlecht hatte auch noch nie eine magenspiegelung bin mittlerweile 30. Muss auch sagen bin eigentlich selten krank geworden. Aber jetzt renne ich von Artzt zu Artzt. Meinst du das schlucken gegen Widerstand könnte was mit speiseröhre zu tun haben ?

    Plüschbiest schrieb:

    Wenn es was richtig schlimmes wäre, hätte man es festgestellt.

    Frag Mal deinen HNO Arzt wie es sein kann dass deine Mandeln weg sind, obwohl sie nicht herausoperiert j

    ja klar hätten man es sehen können wenn es was schlimmes wäre aber manchmal übersehen die ärtzte auch. Ich kann mittlerweile kein Artzt mehr vertrauen. Aber das ohne OP meine mandeln weg sind ist auch merkwürdig. Habe mich dann nie damit beschäftigt und trat bei mir auch nie eine Mandelentzündung.

    Ja, es ist wirklich schwer, noch Aerzte zu finden, denen man vertrauen kann,


    die sich wirklich Muehe geben.


    Was du vielleicht selber tun kannst, sie mit Fragen loechern.


    Schreibe dir alles, was du fragen willst zu Hause vor deinem Termin auf


    und nimm den Zettel mit. Lass keine Frage aus, lass dich nicht abwimmeln,


    bis du Antworten bekommen hast auf alles, was dich beschaeftigt und belastet.


    Bleibe sachlich, aber bestimmt. Zeige, dass du dich informiert hast, ohne ausfallend


    zu werden. Meistens hilft das bis zu einem gewissen Grad und du wirst dich besser


    fuehlen, weil du selbst etwas beigetragen hast und nicht "das Opfer" warst.


    Viel Glueck!

    Ja das Stimmt man muss schon selber gewisse etwas mitbringen. Ich habe auch wirklich lange recherchiert was es sein kann. Ich frage auch viele Sachen mur krieg man nicht immer ein Antwort drauf, denn viele Ärtzte haben dann auch keine Ahnung. Zb fragte ich letztens eine Ärtztin über Stillen Reflux ob meine Beschwerden daher kommen könnten und sie wusste wirklich nicht viel übern stillen reflux was schon merkwürdig war. Aber dann stand auf Diagnose LPR/GERD und LPR bedeutet halt Stiller Reflux habe ich selber erfahren von einem der das hatte. Ich denke bei mir hat das entweder Orthopädisch was zu tun oder halt Gastroentrologisch. Hoffe nur das es nix schlimmes ist wobei die Ärtzte bis jetzt sagten da wäre nix schlimmes aber man kann leider kein Artzt mehr vertrauen. Ich bin allein gestellt auf mich. Hoffe nur noch das der Gastroenterologe am Dienstag mir mehr helfen kann. Letzte möglich wäre MRT oder PH metrie Messung. Nächsten Freitag habe ich noch ein Termin beim Orthopäden werde ihm auch sagen er soll sich mal mein halswirbelsäule röntgen ob es damit zu tun hat. Mehr weiss ich nicht mehr.

    Ich denke aber das es bei mir mit Stillen Reflux was zu tun hat, denn meine stimme ist auch anders und weniger belastbar und Stiller Reflux greift ja halt kehlkopf Stimmbänder Bereich an vorallen nachts ist ja Gasförmig Pepsine.

    Hallo

    Melde mich wieder mal, unszwar werde ich morgen zu einem Phoniater fahren habe gehört das sind so Spezialisten für Stimmstörungen und Schluckstörungen. Vllt hat der Artzt mehr Ahnung warum das knacken beim schlucken entsteht oder ich ein Widerstand überwinden muss beim schlucken. Was hält ihr von einem Phoniater ? Habt ihr erfahrung ?

    hallo

    Melde mich wieder mal war beim Phoniater und er hat blut genommen Allergie test und Ultraschall halsbereich gemacht etwas vergrößerte lymphknoten nicht weiter schlimm sagte er. Mit endoskope in die nase gesteckt und auch nix festgestellt, dadrauf gab er mir eine überweisung zu röntgen der HWS da war ich heute morgen und mit den Bildern bin ich Nachmittag wieder zum phoniater gefahren den Befund hatte er schon bekommen und was war wieder nix. Jedenfalls tippt der Phoniater auf 2 Sachen entweder verspannungen bzw verkrampfungen oder wirklich Refluxerkrankung. Morgen habe ich die Magenspiegelung und am 01.07 hab ich wieder din Termin beim phoniater und dann will er mit Videoaufnahme meine stimme überprüfen, weil ich halt gegen ein Widerstand schlucke und dazu meine stimme belegt und weniger belastbar ist.

    lizflanz schrieb:

    Ich hoffe, dass dir die Magenspiegelung Klarheit bringt - und, dass


    du einen GUTEN Gastro

    danke dir der Gastro war in Ordnung. Die magenspiegelung war auch ok 2 bis 3 mal würgereflex gehabt aber halb so schlimm. 5 Minuten war ich fertig. Dann war ich noch halbe Stunde im Zimmer. Später kam der Gastro wieder und hat mir das alles per Monitor gezeigt und erklärt. Jedenfalls Fazit ist eine Refluxkrankheit mit leichtgradigen Gastritis nix weiteres. Trotzdem weiss ich immernoch nicht warum ich gegen ein Widerstand schlucke mit stimmstörung, der gastro meinte halt es könnte wieder Verdacht von Reflux kommen. Jedenfalls hat er mir auch mein kehlkopfbereich gezeigt wäre alles in Ordnung. Jetzt muss ich halt weiter schauen was meine Hausärtztin sagt. Aber mehr Untersuchungen werde ich nicht mehr machen ausser Freitag habe ich Psychologen Termin. Eventuell werde ich mir dann noch überweisung zu MRT halsbereich holen und dann noch vllt Heilpraktiker probieren. Vllt aber wirklich als letztes noch breischluck röntgen machen. Wenn das alles nix bringt dann muss ich halt damit leben.

    Scarface6767 : MRT und auch die Breischluckuntersuchung sind bei Dir vermutlich die wichtigsten Untersuchungen. Mich wundert es , dass man das noch nicht gemacht hat bei Deinen Beschwerden. Beim MRT wartet man in Ö derzeit 2 Monate auf einen Termin , dafür hat man da keine Strahlenbelastung. Der HNO Arzt sieht die Oberfächen im Hals. Beim MRT sieht man auch ins Innere.

    Du brauchst nicht zu antworten. Ich wollte jatzt nur sagen , dass ich gerade diese 2 Untersuchungen für wichtig halte.