• Refluxerkrankung

    Ich bin 23 Jahre, als Kind hatte ich schon häufig Sodbrennen, wußte aber zuerst gar nicht, daß es Sodbrennen war. Vor 3 Jahren stellte der Arzt (für Innere Medizin) durch Ösophago-gastro-duodenoskopie fest, daß die Cardia weit geöffnet ist, Magenschleimhaut-Ösophagusschleimhautgrenze ca. 1 cm oberhalb des Zwerchfells liegt, d.h. Refluxösophagitis…
  • 21 Antworten

    p.s. du kannst auch zum lungenfacharzt gehen evtl. kann er dir auch weiterhelfen ich hatte mal 5 jahre lang asthma brauchte damals 3 verschiede sprays, allerdings verschwand es wieder nach meiner amalgamentfernung.

    Hallo sofia,


    danke für deine Antwort. Es ist gerade echt nervend, weil ich nicht richtig durchatmen kann..

    Ja habe eh beim Lungenfacharzt einen Termin ausgemacht, bei dem war ich schon damals. Als er mich zuerst auf Asthma therapierte, hat mir das gegen meine Atemprobleme auch nicht so weitergeholfen mit den Sprays. Das dürfte wohl daran gelegen sein, dass ich keine PPis genommen habe und somit wohl auch das Cortison wirkungslos war. Damals wussten eben wir noch nichts vom Reflux, da kam erst die Vermutung, dass es Reflux ist, weil die Medikation nicht wirklich weiterhilft. Vielleicht hilft beides in Kombination weiter. Die Entzündung in den Atembereichen wird man wohl nicht mit PPIs sofort wegbekommen, nur verhindern, dass weiter Magensäure aufstößt. Nehme jetzt seit 3,4 Tagen mit einer Unterbrechung das Pantoprazol am Morgen, ich hoffe, dass sich die Wirkung bald einstellt, bisher merke ich davon nämlich nichts..


    Wie war das Asthma bei dir und was hast du gemacht..?

    Bzgl. Operation bei dir: Sowas liest man hier öfters..

    wegen asthma schrieb ich oben schon, das hatte ich als junge frau vor dem reflux, da hatte ich noch keinen reflux, 5 jahre sprays, nach amalgamentfernung, 13 grosse füllungen, war es weg, brauchte keine asthma sprays mehr.

    Also derzeit schaut es bei mir so aus, dass das Asthma vomittags am wenigsten vorhanden ist und es da gut geht, aber desto länger der Tag dauert, desto aktiver wird es wieder. Am Freitag habe ich einen Arzttermin bei den Ärzten, wo ich meine Nierensteine entfernen ließ in der Klinik, werde da mal meine Beschwerden bekannt geben.. Vermute mal, dass Pantoloc nicht reicht, mein Hals fühlt sich die ganze Zeit entzündet an, wird wohl auch auf Asthma-Medikamente hinauslaufen..


    Ich habe gelesen bei refluxbedingtem Asthma kommt es zur Linderung, wenn man sowohl PPI's als auch Kortison einnimmt. Also beides.. Hat da jemand Erfahrung damit gemacht bereits schon..? Nur eines von beiden ist zu wenig.. Scheinbar eben halt doch..

    hi fußballspieler ich hab damit keine erfahrung wollte dir aber nur sagen mein asthma ging von 1993 bis 1998 und reflux began erst 1997

    mein asthma wurde behandelt mit ein spray was die lungen öffnet oder so, das zweite spray war kortison und das dritte spray war extra für allergisches asthma, das dritte mußte ich immer nur von frühjahr bis spätsommer einnehmen und die anderen beiden das ganze jahr über. morgens war mein asthma gleich schlimm wie den ganzen tag aber vorallem nachts und frühmorgens war es noch schlimmer, refluxbedingtes asthma war es nicht aber evtl. helfen dir die infos trotztem weiter. lg sofi

    evtl. kannst du auch in der lungenabteilung vom med1forum gleichzeitig anfragen ob jemand erfahrungen hat.