• Refluxerkrankung

    Ich bin 23 Jahre, als Kind hatte ich schon häufig Sodbrennen, wußte aber zuerst gar nicht, daß es Sodbrennen war. Vor 3 Jahren stellte der Arzt (für Innere Medizin) durch Ösophago-gastro-duodenoskopie fest, daß die Cardia weit geöffnet ist, Magenschleimhaut-Ösophagusschleimhautgrenze ca. 1 cm oberhalb des Zwerchfells liegt, d.h. Refluxösophagitis…
  • 21 Antworten

    p.s. du kannst auch zum lungenfacharzt gehen evtl. kann er dir auch weiterhelfen ich hatte mal 5 jahre lang asthma brauchte damals 3 verschiede sprays, allerdings verschwand es wieder nach meiner amalgamentfernung.

    Hallo sofia,


    danke für deine Antwort. Es ist gerade echt nervend, weil ich nicht richtig durchatmen kann..

    Ja habe eh beim Lungenfacharzt einen Termin ausgemacht, bei dem war ich schon damals. Als er mich zuerst auf Asthma therapierte, hat mir das gegen meine Atemprobleme auch nicht so weitergeholfen mit den Sprays. Das dürfte wohl daran gelegen sein, dass ich keine PPis genommen habe und somit wohl auch das Cortison wirkungslos war. Damals wussten eben wir noch nichts vom Reflux, da kam erst die Vermutung, dass es Reflux ist, weil die Medikation nicht wirklich weiterhilft. Vielleicht hilft beides in Kombination weiter. Die Entzündung in den Atembereichen wird man wohl nicht mit PPIs sofort wegbekommen, nur verhindern, dass weiter Magensäure aufstößt. Nehme jetzt seit 3,4 Tagen mit einer Unterbrechung das Pantoprazol am Morgen, ich hoffe, dass sich die Wirkung bald einstellt, bisher merke ich davon nämlich nichts..


    Wie war das Asthma bei dir und was hast du gemacht..?

    Bzgl. Operation bei dir: Sowas liest man hier öfters..

    wegen asthma schrieb ich oben schon, das hatte ich als junge frau vor dem reflux, da hatte ich noch keinen reflux, 5 jahre sprays, nach amalgamentfernung, 13 grosse füllungen, war es weg, brauchte keine asthma sprays mehr.

    Also derzeit schaut es bei mir so aus, dass das Asthma vomittags am wenigsten vorhanden ist und es da gut geht, aber desto länger der Tag dauert, desto aktiver wird es wieder. Am Freitag habe ich einen Arzttermin bei den Ärzten, wo ich meine Nierensteine entfernen ließ in der Klinik, werde da mal meine Beschwerden bekannt geben.. Vermute mal, dass Pantoloc nicht reicht, mein Hals fühlt sich die ganze Zeit entzündet an, wird wohl auch auf Asthma-Medikamente hinauslaufen..


    Ich habe gelesen bei refluxbedingtem Asthma kommt es zur Linderung, wenn man sowohl PPI's als auch Kortison einnimmt. Also beides.. Hat da jemand Erfahrung damit gemacht bereits schon..? Nur eines von beiden ist zu wenig.. Scheinbar eben halt doch..

    hi fußballspieler ich hab damit keine erfahrung wollte dir aber nur sagen mein asthma ging von 1993 bis 1998 und reflux began erst 1997

    mein asthma wurde behandelt mit ein spray was die lungen öffnet oder so, das zweite spray war kortison und das dritte spray war extra für allergisches asthma, das dritte mußte ich immer nur von frühjahr bis spätsommer einnehmen und die anderen beiden das ganze jahr über. morgens war mein asthma gleich schlimm wie den ganzen tag aber vorallem nachts und frühmorgens war es noch schlimmer, refluxbedingtes asthma war es nicht aber evtl. helfen dir die infos trotztem weiter. lg sofi

    evtl. kannst du auch in der lungenabteilung vom med1forum gleichzeitig anfragen ob jemand erfahrungen hat.

    Was teilweise einige hier schreiben kommt mir bekannt vor.

    Bei mir wurde vor Jahren ein Zwerchfellbruch festgestellt. Dies hatte man wohl einmal bei einer Magenspiegelung gesehen. Bei anderen wiederum nicht mehr.


    Jetzt seit Ende 2020 habe ich oft das Gefühl von einem Kloß im Hals, immer ein Gefühl von Druck auf der Brust. Sobald ich mehr oder viel gegessen habe, hatte ich schnelleren Puls.

    Manchmal das Gefühl nicht durchatmen zu können.

    Jetzt habe ich eine Magenspiegelung gehabt und man hat festgestellt, dass ich eine mittelgradige Hernie habe und meine Magenschleimhaut extremst gereizt ist.


    Jetzt nehme ich seit 3 Wochen Omeprazol, wobei ich auch immer weider mal ein Tag aussetze. Ich habe von dem Zeug immer Muskelschmerzen und ein komisches Gefühl in der Speiseröhre, als wenn sie anschwillt. Diese ist aber in Ordnung.


    Ich hatte immer mal probleme mit Extrasystolen, aber seit dem ich die Geschichte mit dem MAgen habe, habe ich das Gefühl diese sind wieder mehr geworden. Habe das Gefühl, dass mein Herz mindestens alle 3 Minuten mal stolpert.


    Kennt das jemand in dem Zusammenhang? Oder kann es auch das OMeprazol sein?

    Maddin_GE Kenne diese Symptome auch sehr gut!


    Wird zwar manche Leute geben, denen Omeprazol usw. hilft, aber bei mir hat es nur Probleme ausgelöst, also hatte glaube ich Pantoprazol auch schon usw. Nebenwirkungen bis hin zu Depressionen waren dabei, also in allen möglichen Varianten.. Geholfen haben sie mir auch absolut nichts. Mir kommt generell immer noch vor, als wissen die Ärzte selber noch nicht so genau Bescheid, was das beste ist bei Reflux.. Auch da habe ich immer wieder verschieden Sachen auch dahingehend gehört, was genau jetzt Versucher und Lösungen für Reflux irgendwann sind.. Im Endeffekt kann man da nur selber schauen und hoffen, dass es irgendwie besser wird.


    Bei mir hat es teilweise ziemliche Atemprobleme versucht, habe es zum Glück wieder in den Griff bekommen. Es scheint leider aber kein Patentrezept zu geben.


    Habe mich, nachdem es mir im Sommer so schlecht ging, 3-4 Wochen lang extrem gesund und fast fettfrei ernährt. Hat absolut nichts geholfen. Habe dann wieder gegessen wie ich wollte und es wurde besser. Der Arzt meinte damals, mein Magen hätte sich etwas hochgeschoben lt. Röntgenbild, habe ja "angeblich" diesen Zwerchfellbruch, der auch diagnostiziert wurde. Ein anderer führte ebenfalls eine Magenspiegelung durch vor Jahren, laut dem ist da gar nichts.. Dabei hatte ich zu dem Zeitpunkt damals extrem Sodbrennen..


    Wie ich schon woanders geschrieben habe, haben mir diese Sucralan-Päckchen wenigstens ein bisschen geholfen. Wunder wirken sie auch nicht, aber dürfte gegen stillen Reflux helfen, wie auf der Verpackung angegeben. Hat auch so gut wie keine Nebenwirkungen.. Das kannst vielleicht probieren, bis es wieder besser wirdd..

    Hallo zusammen,

    Kurz zu meiner Person ich bin 23 Jahre alt. Treibe Sport, spiele ⚽️ Fußball.

    Ich habe die selben Probleme wie ihr! Vor allem das Kloß Gefühl und die Brustenge mit

    Räusperzwang

    machen mir zu schaffen.

    Immer wieder mal hab ich eine verstopfte Nase und Halsschmerzen.


    Riopan und Pantoprazol haben mir anfangs echt gut geholfen...

    Habe das

    Rauchen

    seit einem Jahr eingestellt. Trinke aber noch Kaffee und Alkohol am Wochenende. Bei mir ist das immer so Tagesform bedingt. Mal ist fast nichts und manchmal schlägt es mich nieder, dass ich Antrirbslos und müde bin...


    war beim Lungenfacharzt, er meinte alles ok.
    Kardiologen alles bestens

    Allergologen keine Auffälligkeiten

    2 HNO Ärzte meinten alles gut.


    Der eine HNO Arzt meinte ich soll Versuchshalber 20mg Pantoprazol nehmen, dies hat anfangs auch echt gut geholfen, habe es jedoch dann wieder abgesetzt.

    Mir schlägt dass ziemlich auf meine Laune und Psyche

    Glaubt ihr es kann Reflux sein ?


    Wie gehts euch mittlerweile?


    Liebe Grüße Steve

    Steve181

    Das kann natürlich sein, aber dafür musst du zu einem Gastroenterologen gehen und wohl eine Magenspiegelung für genaue Auf bzw. Abklärung..