• Refluxerkrankung

    Ich bin 23 Jahre, als Kind hatte ich schon häufig Sodbrennen, wußte aber zuerst gar nicht, daß es Sodbrennen war. Vor 3 Jahren stellte der Arzt (für Innere Medizin) durch Ösophago-gastro-duodenoskopie fest, daß die Cardia weit geöffnet ist, Magenschleimhaut-Ösophagusschleimhautgrenze ca. 1 cm oberhalb des Zwerchfells liegt, d.h. Refluxösophagitis…
  • 21 Antworten

    Hallo

    Bin ziemlich neu hier da ich seit 2 Monaten auch komische Beschwerden haben wollte ich mich hier auch äußern, vllt hat ja einer ähnliche Symptome. So zu meiner Geschichte es fing alles am 14 bzw 15 März an. Heiserkeit am hals am Anfang später hat ich appetitlosigkeit durchfall, im Nachhinein nach 1 Woche wurde aus heiserkeit enge Gefühl am hals kloß gefühl so dauerte es 2 bis 3 Wochen. Danach wurde es besser kein durchfall und kein appetitlosigkeit mehr. Das Enge Gefühl war immernoch da das ging weiter 2 Wochen. Als ich merkte das geht jetzt auch langsam weg war ich froh ich werde wieder gesund aber von wegen, es hat sich zu weiteren komischen symptome entwickelt, unszwar morgens nachdem aufstehen brennen im rachen bzw rauen Gefühl und es knackt beim schlucken unten Kinn nahe kehlkopf oben und meine stimme ist weniger belastbar geworden und auch ganz anders als es mal war tiefer. Ich habe echt Tag täglich recherchiert was das sein kann wieso warum wie das Zustande gekommen ist. Jede Sekunde Minute im Internet habe ich recherchiert, da kann HNO artzt mir was sagen konnte nur einer hat mal zu mir gesagt haben sie magensäure wusste natürlich nicht was er meint da ich eigentlich nie was davon gemerkt habe. Ich habe meine symptome gegoogelt jede Sekunde im Internet und tatsächlich bin ich jedesmal auf REFLUXKRANKHEIT gestoßen. Jetzt heute denke ich mir zu 75 Prozent habe ich das. Weil einer im Portal ähnliche symptome wie ich hatte knacken beim schlucken rauheit etc. Und schrieb das seine speiseröhre durch die Säure geätzt wurde und dadurch seine kehlkopf gereitzt wurde und somit verkrampft ist und kleine knoten entstanden sind was dieses knorpeliges schlucken knacken auslöst. Er hatte eine eigene Behandlungsmethode ich wollte aber mir erstmal sicher sein durch magenspiegelung die ich am 09.06 habe das es tatsächlich REFLUX ist . Und nehme erstmal keine Medikamente. Da ich davon nie was gemerkt habe von der Säure vor allen nachts denke ich kann es vllt STILLER REFLUX Gewesen sein. Sorry für meine ganze Geschichte ich wollte nur mal ganz hier aufklären ob einer ähnliche symptome hat und was man dagegen tun kann ? Übrigens habe ich noch ne Termin in HNO krankenhaus können die sowas sehen ob mein rachen kehlkopf gereizt bzw geätzt wurde ? Wäre über jede Antwort dankbar.

    Scarface6767 schrieb:

    Hallo

    Bin ziemlich neu hier da ich seit 2 Monaten auch komische Beschwerden haben wollte ich mich hier auch äußern, vllt hat ja einer ähnliche Symptome. So zu meiner Geschichte es fing alles am 14 bzw 15 März an. Heiserkeit am hals am Anfang später hat ich appetitlosigkeit durchfall, im Nachhinein nach 1 Woche wurde aus heiserkeit enge Gefühl am hals kloß gefühl so dauerte es 2 bis 3 Wochen. Danach wurde es besser kein durchfall und kein appetitlosigkeit mehr. Das Enge Gefühl war immernoch da das ging weiter 2 Wochen. Als ich merkte das geht jetzt auch langsam weg war ich froh ich werde wieder gesund aber von wegen, es hat sich zu weiteren komischen symptome entwickelt, unszwar morgens nachdem aufstehen brennen im rachen bzw rauen Gefühl und es knackt beim schlucken unten Kinn nahe kehlkopf oben und meine stimme ist weniger belastbar geworden und auch ganz anders als es mal war tiefer. Ich habe echt Tag täglich recherchiert was das sein kann wieso warum wie das Zustande gekommen ist. Jede Sekunde Minute im Internet habe ich recherchiert, da kann HNO artzt mir was sagen konnte nur einer hat mal zu mir gesagt haben sie magensäure wusste natürlich nicht was er meint da ich eigentlich nie was davon gemerkt habe. Ich habe meine symptome gegoogelt jede Sekunde im Internet und tatsächlich bin ich jedesmal auf REFLUXKRANKHEIT gestoßen. Jetzt heute denke ich mir zu 75 Prozent habe ich das. Weil einer im Portal ähnliche symptome wie ich hatte knacken beim schlucken rauheit etc. Und schrieb das seine speiseröhre durch die Säure geätzt wurde und dadurch seine kehlkopf gereitzt wurde und somit verkrampft ist und kleine knoten entstanden sind was dieses knorpeliges schlucken knacken auslöst. Er hatte eine eigene Behandlungsmethode ich wollte aber mir erstmal sicher sein durch magenspiegelung die ich am 09.06 habe das es tatsächlich REFLUX ist . Und nehme erstmal keine Medikamente. Da ich davon nie was gemerkt habe von der Säure vor allen nachts denke ich kann es vllt STILLER REFLUX Gewesen sein. Sorry für meine ganze Geschichte ich wollte nur mal ganz hier aufklären ob einer ähnliche symptome hat und was man dagegen tun kann ? Übrigens habe ich noch ne Termin in HNO krankenhaus können die sowas sehen ob mein rachen kehlkopf gereizt bzw geätzt wurde ? Wäre über jede Antwort dankbar.

    Naja, Google ist jetzt nicht immer unbedingt als verlässliche Quelle anzusehen, vor allem, wenn es sich um medizinische Fragen handelt. Ist es möglich, dass es stimmt? Klar. Aber ich würde auf jeden Fall die Magenspiegelung abwarten und keine vorschnellen Schlüsse ziehen. Bis dahin vielleicht mal ein Ernährungstagebuch führen, da man mit der richtigen Ernährung oft schon viel richten kann.

    mikrobiom schrieb:
    Scarface6767 schrieb:

    Hallo

    Bin ziemlich neu hier da ich seit 2 Monaten auch komische Beschwerden haben wollte ich mich hier auch äußern, vllt hat ja einer ähnliche Symptome. So zu meiner Geschichte es fing alles am 14 bzw 15 März an. Heiserkeit am hals am Anfang später hat ich appetitlosigkeit durchfall, im Nachhinein nach 1 Woche wurde aus heiserkeit enge Gefühl am hals kloß gefühl so dauerte es 2 bis 3 Wochen. Danach wurde es besser kein durchfall und kein appetitlosigkeit mehr. Das Enge Gefühl war immernoch da das ging weiter 2 Wochen. Als ich merkte das geht jetzt auch langsam weg war ich froh ich werde wieder gesund aber von wegen, es hat sich zu weiteren komischen symptome entwickelt, unszwar morgens nachdem aufstehen brennen im rachen bzw rauen Gefühl und es knackt beim schlucken unten Kinn nahe kehlkopf oben und meine stimme ist weniger belastbar geworden und auch ganz anders als es mal war tiefer. Ich habe echt Tag täglich recherchiert was das sein kann wieso warum wie das Zustande gekommen ist. Jede Sekunde Minute im Internet habe ich recherchiert, da kann HNO artzt mir was sagen konnte nur einer hat mal zu mir gesagt haben sie magensäure wusste natürlich nicht was er meint da ich eigentlich nie was davon gemerkt habe. Ich habe meine symptome gegoogelt jede Sekunde im Internet und tatsächlich bin ich jedesmal auf REFLUXKRANKHEIT gestoßen. Jetzt heute denke ich mir zu 75 Prozent habe ich das. Weil einer im Portal ähnliche symptome wie ich hatte knacken beim schlucken rauheit etc. Und schrieb das seine speiseröhre durch die Säure geätzt wurde und dadurch seine kehlkopf gereitzt wurde und somit verkrampft ist und kleine knoten entstanden sind was dieses knorpeliges schlucken knacken auslöst. Er hatte eine eigene Behandlungsmethode ich wollte aber mir erstmal sicher sein durch magenspiegelung die ich am 09.06 habe das es tatsächlich REFLUX ist . Und nehme erstmal keine Medikamente. Da ich davon nie was gemerkt habe von der Säure vor allen nachts denke ich kann es vllt STILLER REFLUX Gewesen sein. Sorry für meine ganze Geschichte ich wollte nur mal ganz hier aufklären ob einer ähnliche symptome hat und was man dagegen tun kann ? Übrigens habe ich noch ne Termin in HNO krankenhaus können die sowas sehen ob mein rachen kehlkopf gereizt bzw geätzt wurde ? Wäre über jede Antwort dankbar.

    Naja, Google ist jetzt nicht immer unbedingt als verlässliche Quelle anzusehen, vor allem, wenn es sich um medizinische Fragen handelt. Ist es möglich, dass es stimmt? Klar. Aber ich würde auf jeden Fall die Magenspiegelung abwarten und keine vorschnellen Schlüsse ziehen. Bis dahin vielleicht mal ein Ernährungstagebuch führen, da man mit der richtigen Ernährung oft schon viel richten kann.

    Ok danke erstmal für deine Antwort. Heute war ich bei meiner Hausärtztin habe ihr auch meine Symptome erzählt Plus das ich in letzter Zeit oft blähungen haben. Und das mein magen darm Bereich ständig knurrt egal ob vor oder nach dem essen, wobei nach dem essen weniger. Ab und zu für kurze Zeit so stechende schmerzen. Aber gebe dir vollkommen recht da ich mich eigentlich nie Gesund ernähert habe habe ich das auch inzwischen umgestellt auf gesunde Ernährung. Halt wenig Fett süßes saures langsames Essen und 3-4 Stunden vorm schlafen nix mehr essen. Genau wie du sagst muss erstmal auf die magenspiegelung abwarten dann weiss ich sicherlich mehr. Danke dir nochmals für deine Antwort

    Scarface6767 schrieb:
    mikrobiom schrieb:
    Scarface6767 schrieb:

    Hallo

    Bin ziemlich neu hier da ich seit 2 Monaten auch komische Beschwerden haben wollte ich mich hier auch äußern, vllt hat ja einer ähnliche Symptome. So zu meiner Geschichte es fing alles am 14 bzw 15 März an. Heiserkeit am hals am Anfang später hat ich appetitlosigkeit durchfall, im Nachhinein nach 1 Woche wurde aus heiserkeit enge Gefühl am hals kloß gefühl so dauerte es 2 bis 3 Wochen. Danach wurde es besser kein durchfall und kein appetitlosigkeit mehr. Das Enge Gefühl war immernoch da das ging weiter 2 Wochen. Als ich merkte das geht jetzt auch langsam weg war ich froh ich werde wieder gesund aber von wegen, es hat sich zu weiteren komischen symptome entwickelt, unszwar morgens nachdem aufstehen brennen im rachen bzw rauen Gefühl und es knackt beim schlucken unten Kinn nahe kehlkopf oben und meine stimme ist weniger belastbar geworden und auch ganz anders als es mal war tiefer. Ich habe echt Tag täglich recherchiert was das sein kann wieso warum wie das Zustande gekommen ist. Jede Sekunde Minute im Internet habe ich recherchiert, da kann HNO artzt mir was sagen konnte nur einer hat mal zu mir gesagt haben sie magensäure wusste natürlich nicht was er meint da ich eigentlich nie was davon gemerkt habe. Ich habe meine symptome gegoogelt jede Sekunde im Internet und tatsächlich bin ich jedesmal auf REFLUXKRANKHEIT gestoßen. Jetzt heute denke ich mir zu 75 Prozent habe ich das. Weil einer im Portal ähnliche symptome wie ich hatte knacken beim schlucken rauheit etc. Und schrieb das seine speiseröhre durch die Säure geätzt wurde und dadurch seine kehlkopf gereitzt wurde und somit verkrampft ist und kleine knoten entstanden sind was dieses knorpeliges schlucken knacken auslöst. Er hatte eine eigene Behandlungsmethode ich wollte aber mir erstmal sicher sein durch magenspiegelung die ich am 09.06 habe das es tatsächlich REFLUX ist . Und nehme erstmal keine Medikamente. Da ich davon nie was gemerkt habe von der Säure vor allen nachts denke ich kann es vllt STILLER REFLUX Gewesen sein. Sorry für meine ganze Geschichte ich wollte nur mal ganz hier aufklären ob einer ähnliche symptome hat und was man dagegen tun kann ? Übrigens habe ich noch ne Termin in HNO krankenhaus können die sowas sehen ob mein rachen kehlkopf gereizt bzw geätzt wurde ? Wäre über jede Antwort dankbar.

    Naja, Google ist jetzt nicht immer unbedingt als verlässliche Quelle anzusehen, vor allem, wenn es sich um medizinische Fragen handelt. Ist es möglich, dass es stimmt? Klar. Aber ich würde auf jeden Fall die Magenspiegelung abwarten und keine vorschnellen Schlüsse ziehen. Bis dahin vielleicht mal ein Ernährungstagebuch führen, da man mit der richtigen Ernährung oft schon viel richten kann.

    Ok danke erstmal für deine Antwort. Heute war ich bei meiner Hausärtztin habe ihr auch meine Symptome erzählt Plus das ich in letzter Zeit oft blähungen haben. Und das mein magen darm Bereich ständig knurrt egal ob vor oder nach dem essen, wobei nach dem essen weniger. Ab und zu für kurze Zeit so stechende schmerzen. Aber gebe dir vollkommen recht da ich mich eigentlich nie Gesund ernähert habe habe ich das auch inzwischen umgestellt auf gesunde Ernährung. Halt wenig Fett süßes saures langsames Essen und 3-4 Stunden vorm schlafen nix mehr essen. Genau wie du sagst muss erstmal auf die magenspiegelung abwarten dann weiss ich sicherlich mehr. Danke dir nochmals für deine Antwort

    Hallo

    Unszwar war letztens beim Osteopathen hat zwar such nicht viel geholfen aber er meinte zu mir ich wäre sehr verspannt auch im kehlkopf halsbereich. Ich weiss einfach nicht woher dieses schlucken gegen ein Widerstand kommt. Ob das was muskulärees ist oder dich von Reflux oder Stiller Reflux kommt oder eventuell was anderes vllt von der speiseröhre Verkrampfung. Also ich bin langsam am verzweifeln. Was mache ich wenn der Internist mir nicht weiterhelfen kann der bei mir am 09.06 Magenspiegelung durchführt ? Was kann es sein habt ihr vllt in etwa Ideen was ich danach noch für Test machen kann ? Es macht einfach nix mehr spass am leben, jedes schluckakt spüre ich ein Widerstand mittig rechte Seite. Ich spüre da auch etwas wenn ich mein Finger drauflegen? Hat einer hilfreiche Idee für mich ? Ich wäre dankbar über jede Antwort.

    Plüschbiest schrieb:

    Hast du Probleme mit deinen Mandeln?

    Sind da vielleicht Mandelsteine?

    Nein wäre zu schön wenn das nur mandeln wären. Jedenfalls laut dem HNO habe ich keine Mandeln mehr obwohl ich das nie rausoperiert habe. Es ist nur einmal richtig geplatzt mit eiter seitdem hatte ich auch nie eine Mandelentzündung. Es ist so traurig das kein Artzt mir helfen kann was mache ich wenn magenspiegelung auch nix ergibt? Die Ärtzte im krankenhaus hatten auch keine richtige Diagnose nur ne Verdacht von LPR/GERD und LPR soll ja Stiller Reflux bedeuten hat mir einer gesagt der das auch hatte. Ich bin so am Ende ich kann nicht mehr richtig mein Job ausführen bin jedesmal demotiviert.

    Du steigerst dich da massiv rein.

    Schon allein deswegen solltest du dir einen Psychologen suchen.

    Dein Problem ist doch wirklich harmlos, warum beschäftigt dich das so?

    Krebs kannst du abhaken, den hast du sicher nicht.

    Plüschbiest schrieb:

    Du steigerst dich da massiv rein.

    Schon allein deswegen solltest du dir einen Psychologen suchen.

    Dein Problem ist doch wirklich harmlos, warum beschäftigt dich das so?

    Krebs kannst du abhaken, den hast du sicher nicht.

    Es beeinträchtigt mich aber sehr. Klar da gebe ich dir Recht ich steigere mich da sehr sehr rein, aber es muss ja irgendein Grund geben woher das gekommen ist ? Gegensatz zu anderen schlimmen Krankheiten stimmt schon ist es harmlos. Im krankenhaus sagten die zu mir auch da sei nix schlimmes aber irgendwie habe ich gegenüber ärtzte mein Vertrauen verloren. Die haben nur ein Verdacht auf Reflux wovon ich nie was bemerkt habe. Ich habe nur Angst wenn sich das zu Krebs entwickelt weil auf Dauer schaden ja die Pepsine die bei Stiller Reflux auftreten und das es nie mehr besser wird. Meine letzte Hoffnung ist der Internist der bei mir magenspiegelung durchführen wird und hoffe nur wenigstens annähernd ein ordentliches Ergebnis. Komischerweise ist es morgens nicht so schlimm wie tagsüber. Es ist nicht nur schlucken gegen Widerstand sondern auch das meine stimme weniger belastbar ist. Im krankenhaus haben die nur ne Rötung im kehlkopf Bereich und leichte anschwellung gefunden was anscheinend von Reflux kommt. Ich will einfach nur ohne Widerstand schlucken können.

    Warum beschäftigt dich das Problem so?

    Das Ganze ist ein wenig nervig und mehr nicht.

    Warum googelst du ständig wegen so eine Lapalie?

    Ich hatte schon zwei Monate ohne Pause Reflux, na und?

    Das kommt und geht.

    Ich saß vor einigen Wochen Abends auf meiner Bank und war 4 Stunden lang nicht in der Lage aufzustehen, da habe ich das erste Mal in meinem Leben etwas Panik bekommen.

    Ja weil es gibt einige hier die selbe symptome haben wie ich mit dem schlucken etc. Und manche haben das schon über 1 Jahr und immernoch es ging bei denen nicht weg und jedesmal denke ich auch bei mir wird das auch so sein vllt nie weg gehen und werde vergessen wie das ist normal zu schlucken können. 2 Monate Reflux hattest du was hast du dagegen gemacht ? Warum konntest du nicht aufstehen war das so extrem der Reflux ? Wenn ich wissen würde es geht irgendwann selber weg wäre ich so beruhigt aber habe das Gefühl es wird einfach nicht selbst verschwinden ohne die Richtige Diagnose.

    Plüschbiest schrieb:

    Denk was anderes und geh zum Psychologen.

    Je eher du da bist, umso besser für dich.

    Werde ich machen am 12.06 habe ich ja Termin beim Psychologen aber ich denke nicht das es was bringt. Aber werde ich versuchen

    Ich hatte es im Rücken und jeder Versuch hoch zu kommen hat mir wahnsinnige Schmerzen bereitet

    Ich habe aber nicht gedacht dass ich sterben muss.

    Ich hätte gerne mit dir getauscht. 😁

    ja verstehe dich aber glaub mir das willst du nicht. Es nimmt einem so das Lebensqualität weg. Es wird nicht besser auch nicht schlechter jeden Tag das gleiche. Bei jedem schlucktakt schluck ich gegen ein Widerstand. Es ist einfach demotivierend das kein Artzt mich ernst nimmt und sagen kann was es ist