Hallo zusammen!


    Bin neu hier und denke ich leider auch am RDS.


    Ich bin jetzt 21 und habe seit ich klein bin schon sehr Probleme mit meinem Magen/Darm. Zwischenzeitlich war es weg, allerdings fing es mit ca. 15 wieder an. Anfangs bekam ich einfach immer zwischendurch sehr starke Magen/Darmkrämpfe, die natürlich weg waren nachdem ich zur Toi war.Als ich ca. 18 war spielte es sich so ein, dass ich diese Krämpfe immer nur morgens bekomme, in der Regel wenn ich gerade raus bin... zur Schule, zur Arbeit oder wie jetzt zur Uni.Sobald sie anfangen muss ich natürlich zur Toi, da ich aber meist gerade im Auto bin ist das immer sehr schlecht.Dadurch werden die Krämpfe allerdings immer schlimmer und ich kann mich auch kaum noch aufs fahren konzentrieren... mittlerweile bekomme ich auch immer eine kleine Panikattacke sobald es anfängt die dann natürlich mit Herzrasen verbunden ist. Oft schläft meine Zunge dabei auch ein ( hat wohl nichts damit zu tun, aber es ist sehr unangenehm und versetzt mich noch mehr in Panik, da ich nicht mehr richtig sprechen kann)


    Ich hatte letztes Jahr im Sommer schon eine Magenspiegelung, bei der allerdings nur ne Magenschleimhautentzündung und irgendwelche Bakterien festgestellt wurden. Das wurd alles behandelt, war allerdings nicht der Grund meiner Schmerzen.


    Vor einer Darmspiegelung habe ich zu große Angst. Beim Ultraschall wurde mir damals nur gesagt, dass sich mein Darm in schlingen/knoten zusammenlegt und dies der Grund meiner Schmerzen sei. Der Arzt konnte mir aber nicht bestätigen, dass diese Knoten auch dafür verantwortlich sind, dass ich dann sofort zur Toi muss, und dass es in den letzten Jahren nurnoch morgens auftritt...


    Ich habe mit meiner Hausärztin über meinen Verdacht gesprochen, diese meinte allerdings, dass sie mir RDS nicht diagnostizieren darf solange nicht alles andere ausgeschlossen ist und dass sie auch nicht daran "glaubt"; Also das es immer eine andere Ursache gibt...


    Naja, aber sie hat ja recht, dass sie ja erst alles andere ausschließen muss!


    Habe mir vor ca. 3 Monaten Iberogast gekauft; soll ja gegen RDS helfen.Nehmen es meißt direkt nach dem Aufstehen und ich muss sagen es hilft... aber nur in sofern, dass ich keine Krämpfe mehr habe, sondern nurnoch plötzlich Bauchschmerzen ( die viiiel harmloser sind) auftreten und ich trotzdem noch möglichst schnell zur Toi muss.


    Da ich raucherin bin, weiß ich natürlich, dass wenn die krämpfe auftreten, ich nicht rauchen soll, da es das immer noch schlimmer macht in dem Moment, aber ich bin jetzt auf die wahnsinnig tolle Idee gekommen sofort nach dem Aufstehen eine zu rauchen um so schnell wie möglich zur Toi zu können und nicht erst unterwegs zu müssen.


    Der Plan ging am Anfang super auf und ich hatte seit langem endlich mal wieder morgens schon gute Laune... es war unbeschreiblich! Naja, funzt jetzt leider auch nicht mehr und es kommt wieder erst wenn ich schon unterwegs bin...


    Könnt ihr mir vll. noch Tips geben, wir ich das ganze in den Griff bekomme??Ich möchte nicht, dass mein Stuhlgang mein Leben bestimmt, und ich lass es bis jetzt auch nicht so weit kommen, da ertrage ich lieber jeden morgen die Schmerzen, aber so langsam merke ich, dass es nicht mehr geht.Es ist mir unglaublich peinlich auf öffentlichen Toi's mein großes Geschäft zu verrichten und dann halte ich meist an.Allerdings hab ich das Gefühl, dass mein Darm dann einfach irgendwann platzt...

    putzimaus

    du schreibst, dass es dir peinlich ist auf öffentl. toi dein geschäft zu verrichten und hältst dann so lange ein. vielleicht hast du dadurch auch diese großen schmerzen. hast du mal versucht ne halbe stunde früher aufzustehen, so dass du noch zu hause gehen kannst und nicht unterwegs diese schmerzen bekommst?


    lg tinka

    Hab ich das auch?

    :(v


    Hallo ihr lieben alle. Bin neu hier und möchte mich deshalb erst mal kurz vortsellen.


    Ich bin 32 jahre "jung" (jedes Jahr wechselt das) :-) und habe 2 wundervolle Kinder. Ich bin im schönen Thüringen zu Hause.


    Und ich habe ein riesen Problem. Und hoffe einfach mal, hier ein wenig Beistand und auch Erklärung finden zu können.


    Da ich hier ja schon viel gelesen habe, wollte ich gerne mal mein Problem schildern, hoffend auf Hilfe.


    Seit einigen Wochen, genauer gesagt fast 4 Wochen, spielt mein Körper komplett verrückt.


    Angefangen hat es mit einer richtig dollen Erkältung mit Halsschmerzen und allem was so dazu gehört. Da es mir zu bunt wurde, ging ich zur Ärztin und lies mir Antibiotika geben. Marke: ROXI Basics 300 mg. Da ich brav bin, nahm ich sie auch ein, allerdings nur die ersten 3. Denn jegliche aufgelsitete Nebenwirkung war bei mir eingetreten. Durchfall, Müdigkeit, Appettietlosigkeit usw.


    Also hörte ich auf sie zu nehmen, ausgehend davon, das nicht nur eine Nebenwirkung besser wird, sondern alle.


    Da hatte ich aber falsch gedacht.


    Nachdem nun einige der Nebenwirkungen weg waren, kam wieder was neues, was mich momentan echt um den Verstand bringt.


    Seit 5 Tagen, muß ich mindestens 3-6 mal auf das Wc und habe Stuhlgang, mal wässrig, mal breiig, mal sind es aber auch nur abgehende Winde. In meinem Bauch rumohrt es und gurgelt es unwahrscheinlich. Habe Kaffee vermieden, Süßigkeiten, vermieden und noch anderes mehr.


    Gestern ging es mir ziemlich gut, war nur 2 mal auf dem WC, mal abgesehen von den vielen Blähungen und dem häufigen aufstoßen.


    Ich meine, das ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe, weiß ich schon, auch die Heliopacter-Viren haben sich schon 2 mal bei mir wohlgefühlt.


    Aber was ist jetzt das?


    Vorgestern aß ich 2 Gummitiere und mußte sofort auf die Toilette, Resultat=Stuhlgang. Den gestrigen Tag, habe ich mich von ganz viel Tee und Hühnersuppe ernährt, lecker. Da war auch alles okay.


    Abends wollte ich mir noch was Gutes tun, und aß eine Banane, bis heute Morgen beim Aufstehen, bekam sie mir gut. Nur nach der kleinen Tasse Kaffee, war es dann wieder vorbei.


    Mich macht das verrückt, habe keine Ruhe mehr für die Kids, da es mein Leben so sehr beeinflußt.


    Dazu muß ich sagen, das sich vor 4 Wochen auch mein Freund von uns getrennt hat. Fieber habe ich auch keines, allerdings immer einen hohen Flüssigkeitsbedarf. Ehrlich gesagt, habe ich in meinem bisherigen Leben noch nie so viel getrunken wie in den letzten Wochen. Meine Kehle ist ständig ausgetrocknet, ich verstehe das alles nicht.


    Kann mir hier irgendwie jemand helfen? Bitte


    Vielen Dank


    thetear

    Hallo, thetear!

    Erst mal herzlich willkommen in diesem Forum der RDS-Geplagten. Das bei Dir hört sich sehr danach an-allerdings ist bei Dir noch nichts chronisch geworden-zum Glück! Ob Du irgendwelche Bakterien o.ä. hast, kann ich Dir nicht sagen. Aber mach' doch mal den Candida-Test: Nimm morgens ein Glas lauwarmes Wasser (bevor Du etwas gegessen oder getrunken oder geraucht hast, und noch vor dem Zähne putzen!!!), und spucke etwas Mundsekret hinein. Warte kurz ab-so eine halbe Minute etwa. Wenn sich Fäden bis zum Glasboden bilden, so hast Du Candida von dem Antibiotikum bekommen, und solltest Dich darum kümmern. Und an Deiner Stelle würde ich jetzt dringend Sachen weglassen, die den Magen und Darm reizen, wie der Kaffee am morgen. Dein Darm sagt Dir jetzt, was er will. Solltest Du keinen Candida haben, so solltest Du DRINGEND Deine Darmflora aufbauen, denn die wurde 100%ig von dem Antibiotika zerstört. Das sind die Tips, die ich Dir momentan geben kann.


    Liebe Grüsse

    Danke

    Liebe Slavica


    Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort.


    Von diesem "Candida " habe ich ja noch garnichts gehört, aber jetzt im Netzt gelesen.


    Bitte noch um einen Vorschlag, wie ich meine Darmflora wieder aufbauen kann?


    Und was sollte ich außer dem Kaffee noch so meiden.


    Wenn ich dieses Candida habe, soll ich da zu meiner Ärztin gehen, oder ist es auch Rezeptfrei aus der Apotheke behandelbar?


    Lg thetear

    @thetear:

    Jetzt mal bitte keine Panik... ich lebe mit Candida bereits 10 Jahre etwa, vielleicht länger. Die Ärzte hatten sich noch nie darum gekümmert, ob ich Candida überhaupt habe!!! Sie hat gar nie irgendwas interessiert... und deshalb bin ich selbst zu vielen Diagnosen etc. gekommen-leider! Sehr traurig! Und den Service für 120 Euro Krankenversicherung im Monat-bei meinem Autohändler würde ich dafür 'ne Autowäsche, einen Rundumcheck etc. monatlich gratis erhalten-plus Kekse und 'nen Kaffee! Echt traurig. Mach' aber bitte erst mal den Test, dann sehen wir weiter. Den DArmfloraaufbau... da holst Dir am besten Tips bei der Apotheke. Ich wohne nicht in Deutschland, und nehme momentan ganz gute Produkte aus Österreich... aber ob die in Deutschland erhältlich sind? Vielleicht dieses Paidoflor? Oder Symbioflor soll auch ganz gut sein... frag' einfach mal jemanden auch im Forum.


    Meide mal alles was reizt, wie Kaffee, Getränke mit Kohlensäure, sowie Fruchtsäure, Kohl, rohe Zwiebeln etc.

    @ johntoni und @all

    ich habe dieses dokument von dem typen schon mal gelesen und eigentlich finde ich es ja sehr interessant. bloß er gibt ja nur das an, was man vermeiden sollte, also sprich, was man nicht essen sollte.


    WAS KANN ICH DANN ÜBERHAUPT NOCH ESSEN?? ???


    Genau das ist nämlich mein Problem. Ich habe schon seit 3 Jahren dieses Problem mit dem Reizdarm. Mal kann ich was essen und ich bekomme Durchfall davon und manchmal auch wieder nicht. Dann kann ich sogar Kaffee trinken ohne das was passiert.


    Bin ich aber jetzt auf Arbeit oder in der Schule, dann kann ich darauf wetten, dass ich entweder total die heftigen Blähungen bekomme und Bauchschmerzen habe oder ich bekomme halt Durchfall.


    Meine Frage ist einfach, was kann man denn zum Frühstück essen, also ist zum Beispiel Toast besser oder lieber doch lieber so ein Mischbrot (Vollkorn geht ja nicht). ?? Und was kann man als Beilage drauf tun??


    Ein weiteres Problem ist, dass mir sowieso ständig der Magen knurrt, was mir dann natürlich auch wieder peinlich ist und somit muss ich auf Arbeit immer irgendwas bei mir haben was ich dann essen kann.


    Naja, vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Bin froh das ich dieses Forum hier gefunden habe und weiß jetzt wenigstens, dass es noch sehr viel mehr Leute gibt die solche Probleme haben.


    LG *:)

    Ich gebe nicht auf!!! Ich kämpfe gegen den Reizdarm weiter..

    Hallo da draussen...


    Ich bin auch ein an Reizdarmsyndrom betroffener Mensch und leide/lebe schon 10 Jahre lang damit. Eigentlich habe ich bis jetzt auch nicht das richtige Mittel dafür gefunden. Manchmal gibt es Monate wo ich es fast wieder gut habe. Aber plötzlich kommen die Sympthome wieder und alles fängt von vorne an. Ich gehe bei starken Schmerzen kaum in die Öffentlichkeit und muss mich manchmal überwinden in ein Laden zu gehen. Zurzeit nehme ich nur "Spasmo Canulasen" von Novartis, die helfen um zu Verdauen. Die finde ich noch am besten. Lindenblühtentee finde ich auch gut.


    Vor kurzem bekam ich Duspatalin, die mich einen Spitalaufenthalt kosteten. Die brachten den ganzen Kreislauf mit Schwindel durcheinander. Ich verstehe die betroffenen Menschen hier drin sehr gut und finde auch einen Austausch von Meinungen sehr sinnvoll. Vielleicht schreibt mir mal jemand, was ihm hilft?


    Gruss und gute Besserung an alle

    An ALLE : Lest euch mal diesen Link durch.

    Hallo Leute, bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und ich finde, dass solltet ihr euch auch mal durchlesen:


    http://www.dccv.de/crohn-colit…t-eure-mitmenschen-nicht/


    Dieser Mann hat ein Erfahrungsbericht geschrieben über sein Leiden und im unteren Bereich spricht er wahre Worte.


    Ich glaube wir müssen alle versuchen uns eine grundlegend andere positive Lebenseinstellung zulegen.


    Grüße @ all


    Auf in eine (hoffentlich beschwerdefreie) neue Woche :)*:)^

    @alle:

    Hallo RDS-Geplagte!


    Zu Deiner Frage, was Du dann noch essen kannst, kann ich Dir sagen: Sehr viel! Aber offensichtlich ist es bei Dir so, daß das, was Du momentan zu Dir nimmst, aus der Liste entfällt. Vollkorn solltest Du meiden. Aber wenn ein Korn klein gemalen ist und zu Brot verarbeitet wurde, ist es super! Nur nichts grobes, denn das reizt. Ob Du Laktose-Intoleranz hast, weiß ich nicht-ansonsten kannst Du Wurst genießen (alles nur nicht zu würzig) etc. Bei mir geht auch ein bisschen Wurstpastete, mal bisschen Ajvar, etc. Ich lebe sowieso selbst eher nach der Impuls-Therapie (dabei lebt man nach der Kombination des Essens, ähnlich wie bei Dr. Hay), und lasse eben Lebensmittel außen vor, die mir nicht gut tun. Habe auch zu rauchen aufgehört, und trinke verdammt viel Tee-Rooibos, Pfefferminz, Grüner Tee ist das beste für mich übrigens, und auch Lindenblüten, Salbei. Zucker ist Mist, aber etwas Honig ist super. Ziegen- und Schafskäse sind für mich genial, Maisbrot liebe ich und vertrage es super, ich esse auch viel Rohschinken, Fisch (habe ich zuvor gar nie!!!), Geflügel, mal bisschen Rind (eher in Cevapcici), kein Rohgemüse, aber dafür Bananen, milde Äpfel und Birnen jeden Tag, sehr viel Gemüse, aber das muß gut gekocht sein, wenig Schlagsahne in Soßen... und vermeide Konservierungsstoffe. Soja vertrage ich auch super. Du siehst, es gibt sehr viel Auswahl. Wirst schon eine geeignete Kombination für Dich finden, die Dir gut tut. Dann bekommst mit der Zeit auch ganz schnell ein Auge dafür, was für Dich gut ist!

    @Robbyn: Hallo!

    Nun, mir hilft es sehr, entspannt zu leben, auch jeden Tag etwas Sport zu machen, Ernährungsumstellung, sowie auch zu versuchen, glücklich zu leben, zu meditieren... und sich mit Freunden regelmäßig zu amüsieren. Eben alles, was Spaß macht. Das Leben muß von uns doppelt so viel genossen werden, als von Gesunden. Ich muß auch dazusagen, daß es sehr wichtig ist festzustellen, ob man Candida hat, oder Intoleranzen etc. Ich selbst habe Candida, und behandel mich momentan dagegen aktiv. Es geht mir noch nicht perfekt, aber viel besser.


    Alles Liebe...

    hallo an alle!


    ich hab reflux, aber auch starke magenprobleme. essen gehen kann ich gar nicht mehr, 10 min. nach einer ausgiebigen mahlzeit krieg ich schon angst das ich krämpfe bekomme, die lassen dann auch nicht lang auf sich warten. Ich trinke selbst im kino nur wasser, verzichte auswärts fast immer auf limonaden usw.!ich vertrag keine sahne, nix scharfes, saures, chips, nachos, süßes alkohol(vor allem bier, Blähungen), zwiebeln, paprika, grillabende, fertigprodukte, "durcheinander-essen", weihnachtsfeiern.


    ich hab manchmal so dolle magenkrämpfe, das mir abwechselnd heiß und kalt wird und ich einfach nix mehr spüren will. ich nehm öfter mal iberogast, aber das führt dazu das ich nicht aufs klo "kann" und dann triffts mich einen tag später wieder mit durchfall. ich denke bei mir ist es zu 70 % psychisch. in der uni hab ich nie probleme, selbst nach dem essen in der mensa nicht, und wenn ich jobbe (als postbotenaushilfe mit fahrrad) dann klappt das auch. es ist halt problematisch das ich durch die uni keinen geregelten tagesablauf habe, aber in der uni fühl ich mich "zuhause" und es gibt toiletten. schlimm sind immer diese sogenannten verdauungsspaziergänge, die meine oma nach dem torte essen macht, das wirkt bei mir fast immer abführend. aber auf meine laune wirkt sich das alles total aus, ich hab oft angst keine ruhige toilette zu finden, ich find es so unglaublich peinlich bei fremden oder freunden auf die toilette zugehen, wenn ich sauer bin grummelts im magen, vor prüfungen gehts mir ne woche lang nicht gut, mein freund leidet darunter, das ich immer bauchweh hab und wir nie essen gehen und ich auf parties immer kleine panikattacken kriege,wenns mal wieder blubbert im magen. ich denke nicht das ich eine glutenunverträglichkeit habe, ne freundin leidet darunter und ich würde dann ja abnehmen, dabei ist mein gewicht konstant. wenn ich durchfall hatte, krieg ich auch immer wieder schnell hunger. auch laktose kanns nicht sein. ich ziehe eine op wegen dem zwerchfellbruch,den ich habe in erwägung, hab von betroffenen gehört, dass der RD damit zusammenhängen könnte. ich hab hier gelesen das viele auch mit der pille probleme haben, ich nehme die erst um 23 uhr, damit ich ja schlafe und mir keine angstgedanken mache, dass die wirkung verfällt. hab die ärztin nach alternativen zur pille gefragt aber die sind sehr teuer. gegen die "kopfsache" trinke ich dann immer fencheltee oder pfefferminztee, weil ich denke das ist gut für mich und hilft mir.ich hoffe das ich bald was finde gegen meine probleme. wünsch euch allen alles gute!!!!*:)

    Hallo Leidensgenossen ( innen),


    habe den Rat einer Forumsteilnehmerin befogt und lasse


    am Morgen Brot und Kaffee weg. Statt dessen gibt es


    Reisbrei ( etwas gesalzen und mit Wasser 15 Min. gekocht )


    und grünen oder Pfefferminztee. Nach einer Stunde esse ich


    einen Apfel. Kann nach einer Woche eine Besserung fest-


    stellen. Vielleicht nur Kopfsache, aber was solls.


    Also macht es gut und allseits eine Toilette in der Nähe.