Hi alle zusammen!


    Sooooo jetzt bin ich auch mal wieder hier!


    Hab lange nichts von mir hören lassen! Aber ich war im Urlaub und danach ging mein PC nicht mehr!!


    Hab gerade die letzten 2 Monate nachlesen müssen! Puh, ganz schön anstrengend!!


    Naja mir gehts wie immer! Morgens frühstücken und nach ca. 15-20 Min. blubberts im Bäuchlein und ab gehts zur Toi! Das ganze dann noch 2-3 Mal und dann kann der Tag beginnen!!


    Mein ganzer Tagesablauf richtet sich nach meinem Bauch! SPONTAN was machen??? Nee, das werd ich wohl NIE machen können :°(


    Ich will ja schon seit Wochen Medacalm probieren, aber ich denke mir: "Mein Tannacomp tuts ja auch"


    Und bevor´s dann evtl. in die Hose geht, lass ich´s lieber ;-)


    Aber morgen hab ich um 15 Uhr einen Termin bei ner Psychologin! Hab ihre Anzeige gelesen und sie bietet eine KOSTENLOSE Sprechstunde an!! Der erzähl ich mal mein RD-Problem! Mal schaun, was sie mir empfiehlt! Und wenn sie mir blöd kommt, gehe ich halt :-)


    Ich wünsch uns allen einen schönen angenehmen Freitag!


    Lasst´s krachen (aber nicht auf der Toilette) - jaja blöder witz ich weiß


    bis bald ciao

    hallo an alle!


    ich bin ganz neu hier und war froh diese seite gefunden zu haben. ich habe mir die letzten tag hier mal alles so durchgelesen und habe endlich den beweis gefunden, das ich nicht alleine bin auf der welt mit solchen problemen.


    bei mir war eigentlich alles super, bis ich meine lehre angefangen habe. das erst halbe jahr war noch alles i.o. , aber dann fing es an das mein chef und meine chefin mir zettel auf den tisch gelegt haben wenn was falsch gewesen ist und ausgesprochen haben sie es nie, wenn ich nen fehler gemacht habe. nach einiger zeit wurde ich für alles schuldig gemacht, auch wenn sie gar nicht wussten ob ich es überhaupt war, denn meistens war ich es nicht, aber hauptsache sie hatten nen doofen. ein arbeitsklima gibt es dort nicht und somit fing es danach an, dass ich morgens absolut nicht zur arbeit wollte, weil ich immer angst hatte wieder nen zettel auf meinem tisch vorzufinden, auf dem mal wieder steht was ich falsch gemacht hätte u für mich ging der tag einfach nicht um. zuletzt war es dann morgens so schlimm, das ich vor der arbeit nur noch geheult habe und nach einigen wochen den abend vorher und morgens am heulen war! und nach ca. 3 monaten bekam ich plötzlich jeden morgen durchfall wenn ich zur arbeit musste. die ersten tage dachte ich, ich habe mir etwas eingefangen, aber sobald wochenende war ging es mir super. ich hatte somit schwierigkeiten überhaupt ins auto zu kommen um zur arbeit hinzufahren und das durchfallgefühl ging erst bei der arbeit vorbei, nachdem meine chefin da war (sie kommt immer erst später) und ich gemerkt habe es ist allles i.o., erst wenn ich das gefühl bekommen habe, ging es mir wieder gut. ein halbes jahr war es jeden tag dieser ablauf, aber dann kam es auch zu jeder tageszeit, wenn ich ärger bekommen habe oder mich unwohl mit einem fluchtgefühl gefühlt habe. das ganze ist jetzt 2,5 jahre her und es hat sich geändert. ich habe mich dran gewöhnt zur arbeit zu gehen und zur not auch dort auf´s klo zu gehen (das wollte ich vorher nicht u dadurch hatte ich oft angst das was passieren könnte). nun ist jedoch alles auf mein privatleben übergegangen! ich kann nicht mehr auf feten gehen und wenn doch, dann nur wenn ich fahre u das gefühl dadurch habe, das ich jederzeit wegfahren könnte. ich kann nicht mehr woanders aufs klo gehen, denn ich kann vorher nicht abschätzen, ob ich nur pinkeln muss oder ob dann was passiert. ich habe auch nicht mehr wässerigen stuhlgang dann, sondern ziehmlich normal, aber sobald ich ausser haus bin, scheint es mir als übt mein körper druck aus, damit ich auf den pott muss.


    und wenn ich z.b zum fußball muss, wo ich weiß ich kann nicht einfach flüchten u das ich vorher sicher mal pinkeln muss(was für mich horror ist), dann sitze ich 2 std. vorher zu hause auf dem klo fest u schaffe es in letzter minute runter oder auch manchmal nicht! wenn ich mir dann in den kopf setze doch abzusagen u zu hause zu bleiben, ist von ein auf die anderen sekunde alles super und ich kann gar nicht mehr aufs klo gehen.


    ich habe oft phasen in denen ich mich verkriechen will, nicht weg gehen möchte u mich nur so sicher fühle. alles was den kleinsten stress auslöst oder wo ich nervös bin oder auch nicht weiß wie es abläuft oder ob zur not eine toilette dort ist, bekomme ich panik u stuhlgang.


    von 3 ärzten sind mir beruhigungsmittel verschrieben worden (habe ich nur 2 wochen genommen) und haben natürlich wie zu erwarten nichts gebracht. ich bin in homoöpathischer behandlung und das hat nur bedingt geholfen. ich verliere so langsam die hoffnung das es sich jemals ändern wird, denn gegen immodium bin ich schon resestent und es hilt nicht mehr.


    mir wurde ein nervenarzt empfohlen, aber mit psycholeuten zu reden scheint mir peinlich zu sein. zudem denke ich das sie mich als akte führen u sich erst an mich erinnern wenn sie die akte wieder durchlesen. meine ärztin sagt es ist ein trauma im kopf, der auf bestimmte sachen mit durchfall reagiert.


    wer kann mir über solche psychoärzte seine erfahrung berichten u wie es dort abläuft?


    Grüße, Klüt

    Hallo,


    ich habe neuerdings [schon seid Wochen] Darmschmerzen. Mit dem Durchfall geht es aber zurzeit, dass ist eigentlich okay.


    Nur diese Schmerzen machen mich fertig. Wisst ihr was mand agegen tun kann?


    So doll hatte ich das bis jetzt noch nie.


    Liebe Grüße

    Hallo Klüth!

    Ich habe Deinen Beitrag gelesen und ich würde Dir auf jeden Fall ebenfalls empfehlen eine Therapie zu machen! Das Problem ist nur, dass man sich voll und ganz darauf einstellen muß und auch bereit sein muß, sich mit den ganzen Sachen auseinanderzusetzten - weil Du erst dann zu dem Kernpunkt des Ganzen kommen kannst. Ich habe letztes Jahr eine Therapie gemacht und ich sage - es war echt das Beste dass mir bis dahin passiert ist. Klar, am Anfang geht es Dir schlechter als vorher, weil soviele Sachen durch den Kopf gehen und Dein Magen-Darm-Trakt auch darauf reagiert! Aber nach und nach verlieren viele Dingen ihren Schrecken und es geht wieder aufwärts. Also ganz ehrlich mir hat die Therapie geholfen - kann jetzt wieder mit vielen Sachen ganz anders und westenlich besser umgehen! Allerdings dauert es auch ein wenig, bis man die ersten Erfolge spürt - aber es funktioniert! Ich habe wie gesagt, die Therapie letztes Jahr gemacht! (Intensivtherapie) und hatte zwischendurch schon Erfolge und jetzt scheint es zu klappen! TOI TOI TOI! Ich fahre wieder weg - unternehme viel und bis jetzt geht es! Das ist so eine Freude und macht so einen Spaß! Deswegen bin ich sehr froh, daß ich die Therapie gemacht habe!


    So, ich wünsche Dir viel Erfolg und den anderen weiterhin alles Gute!


    Bis bald Andrea

    Keine Allergie

    Das Wort Allergie ist fehl am Platz. Wenn Du nach Fleisch Durchfall hast, probier an verschiedenen Tagen verschiedene Sorten Fleisch(ohne Beilage), es kann ein Problem mit Eiweiß sein. Es ist aber keine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit. Bei Allergie hat man Atemnot und Hautprobleme. Mach ein Ernährungstagebuch, iß aber so einfach wie möglich , ohne viel zu mischen. Wenn Du es dann meidest, was die Durchfälle verursacht, wirst Du keinen Reizdarm mehr haben. Später kannst Du das Lebenmittel in kleinen Mengen wieder essen. Eine Psychotherapie ist meiner Meinung nach nicht notwendig.

    Hallo zusammen.


    Weise gerne nochmals darauf hin, dass psychische Beschaerden auch wegen organischen Beschwerden kommen können. Imsbesondere verdaaungssachen 8Stuihlgang) haben oft die gleiche ursache wie die psychischen beschwerden. Darmpilz Candida (http://www.candida.de, dort die WErfahrungsberichte lesen) stört die Verdaaung, beeinflusst den stuhlgang und dessen stoffwechselprodukte sind toxische, dhe stören das gehirn.


    Ähnliches gilt für Nahrunmgsunverträglichkeitren, welche oft durch candida ausgelöst werden, da candida denn Darm durchläössig macht.


    Gruss


    beat

    Praktikum im Ausland

    Hallo!


    Morgen werde ich für 6 Wochen nach England fliegen, um dort für 6 Wochen ein Praktikum zu machen. Ich wohne dort in einer Gastfamilie und ich habe ja solche Panik, dass der RD dort wieder so richtig schlimm wird. Am schlimmsten ist die Vorstellung mit dieser Familie am Tisch zu essen und danach sofort für Stunden auf die Toi zi verschwinden. Peinlich! Deshalb will ich versuchen, den mahlzeiten aus dem Weg zu gehen, aber das wird wohl nicht immer klappen....Morgen geht der Flug und seit 2 Tagen habe ich wieder mehr Beschwerden und zusätzlich so seltsame Schmerzen in der oberen linken Bauchhälfte (unter den Rippen)! Hat jemand aähnliche Schmerzen schonmal gehabt? Gehören solche Beschwerden auch zum RZ? Es sind keine starken Schmerzen, aber es macht mir noch mehr Sorgen, ich habe tierisch Angst, in England zum Arzt zu müssen....

    Hallo Sandrinep

    bezüglich deiner Ausführung "keine Allergie" bin ich anderer Meinung, und beziehe mich auf diesen Link: http://www.deam.de/krank/00024.htm


    Auszug:

    Zitat

    Mit dem Begriff Allergie bezeichnen wir eine überempfindliche Reaktion des Organismus auf bestimmte Substanzen, die Allergene genannt werden. Die bekanntesten Allergene sind neben dem Blütenstaub - den Pollen - vor allem Bakterien, Insektengifte, bestimmte Nahrungsmittel, Medikamente, Milch, Staub und chemische Verbindungen. Es gibt aber auch Menschen, die auf Temperatur- und Höhenunterschiede, Lichteinflüsse, Farben und psychische Eindrücke allergisch reagieren.


    Die allergischen Symptome zeigen sich vorwiegend an bestimmten Körperstellen, vor allem an der Haut, aber auch an den Bronchien und im Verdauungstrakt.

    Hallo alle zusammen......... *:)

    Nun , mir gehts im Moment auch wieder so richtig schlecht . Über längere Zeit Durchfall , Bauchkrämpfe und ich fühle mich einfach beschiss... ! Der Reizdarm läßt mich einfach nicht in Ruhe , bekomme ihn nicht von meiner Seite weg , bin es einfach nur Leid so zu Leben . :°(


    Nun einige von euch haben sich ja hier auch lange nicht sehen lassen , gehts euch so gut


    Ich würde mich ja sehr freuen , wenn jemand mal den Durchbruch findet !


    Euch " Leidensgenossen " alles Liebe und Gute !


    LG


    cindarella01

    Hallo Cindarella!

    Schön, dass du wieder da bist!


    Bei mir waren die Beschwerden fast weg (vielleicht erinnerst du dich, ich hatte die Anti-Pilz-Behandlung mit Nystatin und Diät gemacht), doch zur Zeit geht es mir auch wieder ziemlich schlecht.


    Ich weiß auch nicht, wie wir diese Geschichte los werden können.


    Vielleicht gehe ich nach den vielen Jahren ohne Arztbesuch doch noch mal zum Arzt, eventuell gleich zu einem Gastroenterologen. Aber ich zögere noch, da mir bewusst ist, dass dann viele Untersuchungen auf mich zukommen, von denen ich mir eigentlich nicht so viel verspreche. Aber so hat's auf die Dauer ja auch keinen Sinn, vielleicht könnte der Facharzt ja doch etwas verbessern.


    Ach übrigens, ich gratuliere dir noch nachträglich zu deiner Hochzeit! Hattet ihr ein schönes Fest?

    Hallo Makra


    Wenn die Beschwerden nach der antipilzbehandklung weg waren und jetzt wieder da, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass der Candidapilz wieder zu wuchern begann¨Dies kommt in nicht wenigen Fällen vor. Der Grund ist, dass die Ursache des Pilzwachstums nicht einmalig recht stark ist und nicht behandlet wurde. Der Grund liegt also im Immunsystem, dh eine Immunstörung oder immunschwäche.


    Konktrete Ursachen könnten sein:


    1. Zinkmangel


    2. Quecksilberbelastung Hg


    3. Medikamente


    Empfehle Dir die Belastung mit Candida zu prüfen bzw wiederum eîne Antiplitztherapie zu machen. Dazu Chlorella algen zu nehmen, damit das allfällige Hg im Pilz gebunden wird. Ausserdem nach der antipilzbehandlung natürliche Antipilzmittel wie Oreganoöl, Caprylsäure etc dauernd einzunehmen.


    Im weiteren empfehle ich Dir eine Mineral- und Schwermetallanalyse mittels Haaren und eventuell auch einen Zinktest mittels Serum und Vollblut.


    Gruss


    Beat

    Hallo Beat,

    danke für deine Nachricht.


    Du hast mich überzeugt, ich habe gerade einen Arzttermin für 10.10.2005 ausgemacht, um Tests machen zu lassen.


    Bis dahin will ich versuchen, weniger zu essen.


    Grüße

    Hallo Makra *:)

    Schön , das du dich wieder gemeldet hast , aber es tut mir sehr Leid für dich , das es dir nach so einer langen Zeit der Besserung , nun wieder schlechter geht !


    Bei mir ist es auch immer so ein auf und ab ................das nervt !!!!


    Danke für deine Glückwünsche zu meiner Hochzeit !Ich hatte mich so sehr auf diesen Tag gefreud , leider spielte aber mein Darm nicht mit . Konnte den ganzen Tag nichts essen oder trinken , mußte nur zuschauen , wie unsere Gäste sich den Bauch vollgeschlagen haben . Mir ging es echt beschissen , aber ich habe natürlich versucht , mir nichts anmerken zu lassen . Am nächsten Tag , glaube mir , da habe ich mir zu Hause den Bauch so richtig voll gehauen , war mir dann schei..... egal , habe hier ja Toiletten und da kann mir ja dann nichts passieren ! ;-)


    Ich bin ja vor fast 3 Monaten umgezogen , habe aber hier leider noch keinen Arzt finden können und meine Krankenkasse hat mir auch keine Auskunft gegeben , sie Wissen wohl selber keinen Spezialisten . :°(


    Bin also am vergangenen WE , 550 Km in meine alte Heimat gefahren um das ich am Mo. früh zu meinem Arzt gehen konnte . Er wollte gleich eine Spiegelung machen , aber das ging beim besten Willen nicht . Ich war nicht darauf vorbereitet und ich hatte eh schon die ganzen Tage Durchfall und somit tat mir mein Hindern schon weh genug vom vielen Toi laufen . Bin dann also mit einer Salbe wieder 550 km in meine neue Heimat gefahren und das wars . Das kann ich aber nicht immer so machen , ist echt zu teuer der Arztbesuch ! ( Fahrgeld - Hotel ) Für das Geld , kann ich mir was schöneres kaufen ;-)


    So sieht es bei mir aus ........., im Moment gehts mir auch sau schlecht . Ich verlasse meine Wohnung nur noch in ganz dringenden Fällen , sonst nicht . Bin mit meinen Nerven am Ende !!!


    Ich wünsche dir und allen anderen hier einen beschwerdefreien Tag !!!


    LG


    cindarella01

    Hallo makra


    Bedenke einfach, dass nicht alle Ärzte die Zusammenhänge kennen bzw daran glauben. Lass Dich also nicht abwimmeln.


    Zumindest einen hAARMINERALANALYSE (sCHWERMETALLE UND mINERALIEN) NEBST DEM sTUHLTEST solltest Du machen


    Gruss


    beat

    Danke Cindarella, danke Beat,

    ja, es ist nicht leicht, den richtigen Arzt für unser Problem zu finden. Ich hoffe, dass mein Arzt, bei dem ich noch nie war und der 20 km von meinem Wohnort entfernt ist, aufgeschlossen ist und bei mir zunächst einmal einen Stuhltest und eine Haarmineralanalyse durchführt. Oft sind Ärzte ja auch ein bisschen eigensinnig und wollen selbst die Vorgehensweise bestimmen und keine Vorschläge von Patienten hören.


    Zu den drei Punkten von dir, Beat:


    1. Zinkmangel ... kann sein, dass ich den habe, weiß ich nicht


    2. Hg-Belastung .... dazu fällt mir ein, dass ich im letzten Jahr ziemlich blaue Lippen hatte, kann das was damit zu tun haben?


    3. Medikamente .... nehme ich keine.

    *schubs*


    Ich bring die Box mal wieder nach oben.


    Konnte natürlich nicht alles lesen. Was mir auffällt: hier ist alles vertreten, von denen, die schon viele Untersuchungen über sich ergehen liessen bis zu denen, die mehr zur Selbstdiagnose ohne Arztbesuch neigen.


    Dass man erst mal alles Mögliche ausprobiert, bevor man den Diagnoseweg geht, ist klar. Das kann auf Dauer aber auch gefährlich werden. Die Diagnose "Reizdarm" wird in zunehmendem Maße gern von den Ärzten gestellt und hat die ebenso schwammige "vegetative Dystonie" im Laufe der Jahre an Beliebtheit abgelöst ;-)


    Ich bin es jetzt auch endlich mal angegangen. Das, was ich mit mir machen lassen will, entscheide ich selbst (nach Infos aus dem Netz z.B.). Darmspiegelung und diverse Tests habe ich hinter mir. Dünndarmuntersuchung muss noch gemacht werden. Hab jetzt für November einen Termin bei einer Ernährungsberaterin, die alle notwendigen Untersuchungsergebnisse von mir erwartet, bevor sie loslegt. Sie meinte, dass man das nicht alleine austesten kann, was man verträgt, das sehe ich inzwischen genau so. Morgen soll ich mit meinem Ernährungstagebuch beginnen.


    Bin gespannt, wie es weitergeht.


    Noch ein Hinweis: bei mir fingen die Beschwerden vor ca. 25 Jahren an und durch das Weglassen bestimmter Lebensmittel, Pilzbehandlung und Darm-Symbioselenkung konnte ich gut damit leben. Im Laufe des letzten Jahres hat sich mein Zustand verschlechtert, die Lebensqualität wird immer weniger.


    Ich glaube, dass mein Verdauungssystem sich erholen kann, wenn ich es unter fachkundiger Begleitung mal zur Ruhe kommen lasse.


    Habt Ihr Erfahrung mit Ernährungsberatern?


    LG

    Hallo Schimmelreiterin *:)

    Halte uns hier auf dem laufendem , wie es bei dir weiter geht !!!


    Jeder Tip könnte uns vieleicht auch weiter Helfen !!!


    Wünsche allen " Leidengenossen " ein schönes und beschwerdefreies Wochenende !!!


    Liebe Grüße


    cindarella01

    Hallo Schimmelreiterin


    Bis zu einem recht grossen teil kannst du es alleine testen was u verträgst und zwar mit denm Pulstest und dem Ernährungstagebuch


    Kauf Dir unbedingt das Buch "Ist das Ihr Kind?" von Prof Dr Doris rapp, Lange Bestseller der New york Times gewesen


    Gruss


    beat