Hi cindarella

    Erst mal Danke das du mein Leid teilst. Ich war zuerst erschreckt wie lange ihr das schon habt, da mir immer gesagt wurde das sowas höchsten ein paar Jahre andauert, gleichzeitig finde ich es aber auch schön zu lesen, wie ihr euer Leben trotzdem managed und gleichzeitig auch noch versucht anderen zu helfen.


    Also ich habe schon ne Darmspiegellung hinter mir, weiß nicht ob du es auch schon hinter dir hast, war schon nicht toll, kam aber nix bei raus, :" Alles in Prima Zustand" Dann mehrere Blutuntersuchungen, auch alles im normalen Bereich, bis auf einen Wert, weiß jetzt nicht mehr welcher, der aber nicht in Verbindung damit steht. Dann hab ich eine Stuhluntersuchung hinter mir, wurde damals Hefepilz festgestellt, als der bekämpft war, hat sich jedoch nix verändert. Dann soll ich jetzt noch mal 3 Stuhlproben vorbeibringen von jeweils anderen Morgen (Garnicht so einfach wenn man fast jeden Tag Durchfall hat ;-) ) Dann noch nen normalen Allergietest, einmal auf Lebensmittel und einmal auf Gräser... bin sicher ihr habt das auch schon alles hinter euch... jedes mal wenn dann nen Test negativ ist, weiß ich nicht ob ich mich Freuen solte, das nichts "ernstes" vorliegt oder verzweilfeln so, weil wieder nix bei rausgekommen ist. Naja, Anfangs bin ich davon ausgegangen das ich vielleicht eine Milchallergie habe, weil meine Mutter auch eine hat/te, aber das kann auch nicht sein.


    zu der Frage-> Also bei mir kommt es sogut wie nie direkt nach dem Essen. Es ist bei mir auch nicht so abhängig davon was ich esse (außer bei Fettreichen Sachen wie Pizza :(v )


    Aber ich hab das Gefühl das es bei mir ziemlich stark mit dem Schlaf zusammen hängt, vielleicht sogar der Auslöser war. Wenn ich nämlich ausschlafen kann (Ausschlafen bei mir = 12 std ;-D ) dann geht es mir meistens um einiges besser als wenn ich nur 6 std schlafe.


    Medacalm hab ich jedenfalls noch nicht ( Apotheken haben heute zu?!? :-o ) Ich weiß nicht, da kann man doch bestimmt auch normales Minzöl nehmen, und nen paar tropfen nehmen oder?


    Jedenfalls möcht ich auch probieren zu Helfen.


    Ich hab mal ne Zeitlang Luvos Heilerde genommen, und ich hatte einen Rückgang des Durchfalls festgestellt und mich ein bischen besser gefühlt, leider ging das nur 1-2 Monate so, dann war alles beim alten (vll. bin ich jetzt Immun dagegen ;-D) Sollte man vll mal ausprobieren


    Ich hab im Inet auch was von indischen Flohsamenschalen gelesen, die sollen sogar auch bei RDS wirken...die wollt ich mal Testen...


    ok reicht jetzt, soviel wollt ich nicht schreiben. Danke für die schnelle Antwort cindarella.......Liebe Grüße Dabu

    Hallo Dabu *:)

    Schön , das du dich so schnell wieder hier gemedet hast . :)^


    Nun , da hast du ja genauso viele Untersuchungen durch wie wir ale hier , aber genau wie du sagst : " ... jedes mal wenn dann nen Test negativ ist, weiß ich nicht ob ich mich Freuen solte, das nichts "ernstes" vorliegt oder verzweilfeln so, weil wieder nix bei rausgekommen ist " . So gehts mir auch und ich möchte doch so gerne Wissen , an was es denn nun liegt ! :°(


    12 Std. schlafen ??? , das möchte ich auch mal können . Ich habe in den ganzen Jahren , wo ich an Reizdarm mit DF leide , noch nieeee ... Nachts deshalb aufstehen müssen . Ich denke aber , es liegt daran , das man im Schlaf nicht ans Toi rennen denkt oder Angst haben muß , das man keine Toi in der Nähe hat .


    Es stimmt , das der Reizdarm mindestens 85% vom Kopf aus geht .


    habe auch schon eine ganze Menge über den " Flohsamenschalen " gelesen und werde es auch probieren . Vieleicht bringt es ja was , denn ich wüßte nicht , was man noch versuchen kann .


    Mit dem Medacalm , na ja , würde auch sagen , das paar Tropfen Minzöl den gleichen Effekt haben .


    Ich habe von Duspatal , über Pangrol 2500 , Mutaflor ,Paidoflor , Medacalm ......alles probiert , aber alles hat nix genützt , nur das Geld wurde dadurch weniger ! :(v


    Bei mir wurden bis jetzt 4 Rektoskopien , Sonographie , Stuhlproben , Blutbilder und Laktose-Intoleranztest gemacht . Alles in Ordnung ! Muß aber im September zum Hautarzt , wo ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest gemacht werden soll .


    Denke aber jetzt schon , das der Test dann auch wieder ok ist und ich dann genauso schlau bin wie vorher .


    Nun ja ..............wir werden sehen , aber irgendwie möchten wir doch alle unsere Lebensqualität wie vor dem " Reizdarm " mal wieder zurück haben !!!


    War das nicht eine schöne Zeit


    Man kann sich schon fast nicht mehr so richtig daran errinnern , oder wie gehts euch ??


    Liebe grüße


    cindarella01

    Bite um Rat:Unterscheiden von Darmschmerzen/Eierstockschmerz

    Hallo ihr Lieben,


    hier ist ja ordentlich was los. Bin erstaunt das es soviele Bertroffene gibt,


    Ich vermute auch bei mir RDS.


    Müssen allerdings noch einige Untersuchungen abklären.


    Habe aber eine akute Frage:


    Seit über 1 Woche habe ich täglich starke Unterbauchbeschwerden. Erst dachte ich es liegt am Eisprung oder so, da es sich genauso anfühlt wie Menstrationsschmerzen. Inzwischen gehe ich davon aus das es der darm ist, weil ich halt tagtäglich meine anderen Bschwerden habe, wie stark geblähter und geschwollener Bauch, Schmerzen im gesamten Bauchbereich, regelmässig Durchfall etc. War vorsichtshalber beim Frauenarzt,is alles ok. Trotzdem bin ich zwischendurch verwirrt, weil es sich origial wie Eirestockschmerzen anfühlt. Können sich Darmkrämpfe so anfühlen? Denke eigentlich schon, bei mir wirkt es sich auch auf die Blase aus....Was meint ihr?


    Danke für Antworten.

    darmschmerzen

    Hallo,


    Darmgrippe ist schon ausgeschlossen worden?


    auch ich hab das ganze schon seit ich 15 Jahre (heute 21) bin,


    zu der Zeit hatte ich noch nie was von RDS gehört und war auch Stammpatientin beim Frauenarzt weil ich keine Ahnung hatte was das sein könnte, und selbst heute, eigentlich erfahren genug könnte man meinen, bin ich mir nicht immer sicher was das gerad ist weil sich die Art der Schmerzen auch für mich sehr ähnelt. Mein Osteopath hat mir dann letztens gezeigt wo die Eierstöcke genau liegen, aber selbst so kann man das nicht wirklich lokalisieren weil Darmschmerzen ja auch häufig ziemlich unspezifisch ausstrahlen.


    Deinen Begleitbeschwerden nach zu urteilen tippe ich aber mal ganz stark auf den Darm und nicht die Eierstöcke.


    Ich habe nach einer Bauch-OP eine sogenannte Verklebung zwischen Gebärmutter und Darm auch daher könnten deine Schmerzen so schwer zu bestimmen sein (Verklebung kann auch ohne OP entstehen).Endometriose wird zu meiner eigenen Verwunderung in Fachbüchern als Wucherung bezeichnet, mein frauenarzt und mein osteopathen nennen es aber beide Verklebung, naja zumindest ist diese Geschichte sehr schwer zu diagnostizieren, eientlich nur durch osteopathen oder durch ne Bauchraumspiegelung (nicht zu empfehlen, weil häufige Folge eine erneute Verklebung):-/


    Und zu guter letzt zur Blase, vorweg aber, ich bin werder Hypochonder, noch einer von den Patienten die sich im Wartezimmer schon fast zuhause fühlen, im Gegenteil.


    Aber mit der Blase das ist mir auch schon aufgefallen, hab wesentlich öfter als früher eine Blasenentzündung, aber eigentlich als Symptom lediglich eine "schwächere" Blase, muss also dringender wenn ich muss.


    Hoffe ich konnt dir ein bisschen helfen, und wenn nur mit dem Wissen das es mir genauso geht, vielleicht tröstet ja das.


    P.S. ich hab bei akutem auch häufigem Durchfall die beste Erfahrung mit Immodium akut lingual, hilft wohl bei mir nicht bei einem Virus.

    wer hat einen Rat, bin kurz vorm verzweifeln

    Danke erst mal Bummelbienchen, für deine Erfahrungen.


    Wie äussern sich denn bei den meisten die Beschwerden? Durchfall hab ich nicht sooft, viel. einmal die Woche. Ansonsten jeden Tag sehr geschwollenen Bauch und Krämpfe. Grad steigert es sich wieder, wahrscheinlich halte ich es ohne Tablette wieder nicht aus.


    Ich bin kurz vorm verzweifeln. Es kann doch nicht einfach "psychisch" sein. Ich wüsnchte mir könnte einfach mal jemand helfen, aber ich hab das Vertrauen in Ärzter schon fast verloren...

    Hallo

    Bin auch 21 Jahre alt. Arbeite jetzt in den Semesterferien und es geht mir etwas besser als während des Semesters. Eigentlich sehr viel besser, da ich weniger Angst haben muss, denn bei der Arbeit interessiert ja niemanden, wann ich das Büro verlasse. Zur Not bin ich eben "Kopieren" oder so. Außerdem gibts nen Einzelklo...immer sehr beruhigend zu wissen find ich. Tja das mit dem schlaf kenn ich aber auch. bei mir ist es aber eher so, dass ich morgen extra früh aufstehe um in ruhe zu frühstücken und zeit für toi zu haben. man weiß ja nie was passiert...ist echt ätzend. ich erinner mich manchmal an die zeit, als ich soviel unternommen habe und in den reiterferien war...man war das toll. jetzt 4 stunden ausritte in die pampa. ich würd mir vor aufregung schon vorher 10 tabletten einwerfen. imodium lingual hilft bei mir auch gut...aber irgendwie ist das ja echt nur verstopfung für einen tag und dann ist es wieder wie vorher. alles müll. am liebsten würde ich 8 wochen an die see fahren, ausspannen, den ganzen tag leckere sachen essen (Tomaten, Eis, Erdbeeren etc.) und Zeit haben für Sport und andere schöne Dinge. Naja, thats life ne? letzte woche hatte ich ne party bei mir zu hause. das war herrlich. sollte ich vielleicht öfter machen, da ich auf andere partys nur noch ungern gehe. und wenn dann trinke und esse ich nichts und hoffe nur , dass alles gut geht. da kommt nicht so die stimmung auf :(v wünsche euch ein tolles wochenende. überlege noch ob ich mich heute in die disco traue. habe aber pommes und eis gegessen. uiuiui...ob das gut geht??? machts gut...

    Hallo, bin neu hier

    Hallo, bin 22 Jahre alt und leide seit ca. 1 Jahr an Reizdarm zudem kommt noch eine Lebensmittelallergie von über 70 Lebensmitteln dazu:-(, kann eh schon nicht viel essen und das was ich esse kommt dann entweder gleich wieder raus oder ich erreiche das Gegenteil, nämlich Verstopfung durch die Einschränkung der Nahrungsmittel. Aber dafür ist meine Haut (hatte am ganzen Körper Ekzeme) durch die Nahrungsumstellung wieder in Ordnung, ich kann jedem raten das Geld zu investieren (ist ja für die Gesundheit) für den Allergie-Test, dann kann man manche sachen ausschließen und somit vielleicht durch die Meidung bestimmter Lebensmittel etwas verbessern. Zur zeit nehme ich Duspartal und hab noch eine Hämmhoride.Bei mir macht viel der Streß im moment studiere ich Biologie, was sehr stressig ist aber in den Ferien kann ich auch nicht abschalten, deshalb geb ich das Studium wahrscheinlich auf, weil es macht mich kränker als ich bin:-(.Zudem bin ich noch so jung und möchte gerne so unbeschwert rausgehen wie alle anderen, auf Partys gehen usw., aber man geht, wenn man geht mit einem ganz komischen Gefühl und immer mit Tabletten dabei usw.Die Lebensqualität ist sehr eingeschränkt, man muss sich immer vorher überlegen, kann ich heute in die Stadt gehen, geht es mir gut oder muss ich wieder zu Hause bleiben.


    Wäre nett, andere junge (auch ältere) Leute kennenzulernen, mit denen man sich austauschen kann.

    Hallo miteinander!

    Ich war ja schon eeeeeewig nicht mehr hier! Einige Leute (ich glaub cindarella01 war auch dabei) und ich haben und vor einem jahr entschieden nur noch diesen Faden zu benutzen. Denn alle 2 Tage hat jemand anderes ein "Reizdarm"-Forum begonnen! Das war echt nervig! Find ich super, dass es so gut funktioniert :)^


    Ich habe immernoch mit meinem RD zu kämpfen!


    Aber ich muss sagen, wenn ich wirklich aufpasse, was ich esse, wie ich esse, wann ich esse, dann klappts meistens ganz gut:


    Wenn ich z.B. weiß, dass ich heute mal gar nichts mache, also den ganzen Tag daheim bleib und relax, dann pass ich nich so auf was ich esse, weils mir dann egal is, wenn ich dringend ins Bad renne und die Toilette sprenge ;o)


    Anderes Beispiel: Ich weiß, dass wir abends mit Freunden essen gehen wollen (übrigens ich HASSE es, essen zu gehen!! - Stress pur!!!)


    Ok dann muss ich den ganzen Tag aufpassen, was ich esse:


    Also, morgens normal frühstücken (ca. nach ner halben Stunden dann 1. Gang zur Toilette und wieder ca. nach 30 Min. der 2. Toilettengang - is so bei mir) Ok nach diesen morgendlichen Sitzungen nehm ich 2 Tannacomp-Tabletten mit viel Wasser und dann werd ich ruhiger, weil ich weiß, dass diese Tabletten super wirken (zumindest bei mir oder es is mittlerweile ne Art Placebo-Effekt - aber egal mir hilfts!!) Dann gehts weiter, so um 11 Uhr ess ich dann ne Milchschnitte (hab Gottseidank keine Lactose-Intoleranz, dafür aber Fructose und Sorbit)


    So gegen 1 oder 2 ess ich dann sowas wie Laugenbrezen, Salzstangen usw., dann um 4 ess ich noch ein Wurstbrötchen und wenn wir um 7 essen gehen, würd ich nochmal 1 bis 2 Tannacomp zur Vorsorge einwerfen. Und wenn wir dann essen gehen, kuck ich gleich wo die Toiletten sind und such mir das Gericht aus, wo am Besten keine Sahne, Champignons, scharfe Gewürze usw. drin sind!! Naja und wenn ich abends wieder auf meiner Couch sitze und weiß, dass ich alles gut gemeistert habe und nicht wie vom Blitz getroffen ins Klo gerannt bin, war das wieder mal ein Beweis, dass ich ab und zu auch mal Ruhe hab vor meinem Erzfreind namens Reizdarm!! Zwar mit viel Geduld und Vorbereitung aber anders geht es eben nicht! Spontan kann ich NICHTS machen! Damit muss ich wohl leben! Und mein Freund ist zum Glück so verständnisvoll und macht mir keinen zusätzlichen Stress!!! Er weiß ja, dass Stress nicht sinnvoll ist und nur nach hinten losgeht *sorry kleiner Scherz am Rande*


    Ich will damit nur sagen, ich bin immer am ausprobieren und tüfteln wie ich am Besten mit dem RD zurechtkomme! Denn er wird nicht weggehen, im Gegenteil er schlägt zurück wenn er nicht das kriegt was er will! Das heisst für mich, ich weiß mittlerweile dass ich nur viele kleine Mahlzeiten zur mir nehmen kann, so wie oben beschrieben! Wenn ich morgens frühstücke und tagsüber nichts esse und dann abends voll reinhau, kann ich mir sicher sein, dass ich 2 Min. später aufs Klo renne und die Schüssel sprenge ;o)


    Oder wenn ich ich morgens um 9 nen Termin hab muss ich halt um 5 oder 6 aufstehen, damit ich in Ruhe frühstücken kann und ca. 2-4 Mal aufs Klo kann! Ich kann eben nicht (wie mein Freund) um halb 9 aufstehen und 10 Min. später aus dem Haus gehen!!!!! Echt bewundernswert! Früher hab ich das auch so gemacht, da wusste ich noch nicht was ich hab! Aber da hatte ich dann zu tun, dass ich grad noch das Klo erreich! Und wenn sowas passiert, krieg ich so nen Art Panikattacke, weil ich denke ich erwisch das Klo nicht mehr! Und das is mein schlimmster Alptraum!!!!!!!!!


    Bis Bald


    *moonica*

    Hallo moonica *:)

    Schön mal wieder was von dir zu lesen ! Ja, wir haben diesen " Faden " vor einem Jahr aufgemacht und ich bin auch begeistert , das es so gut läuft ! :)^


    Nun , schade ist , das bei dir auch noch keine große Besserung eingetreten ist , genauso wie bei mir und vielen anderen hier ! :(v


    Mir gehts eben genauso wie dir .........Essen gehen -Horror , einfach spontan was unternehmen - Horror ....Lebensqualität - gleich Null ! :°(


    Wir können nur so froh sein , das wir Partner haben , die so lieb zu uns sind und dafür danke ich hiermit auch mal meinem Mann von Herzen ! Ohne ihm , wäre alles noch viel schlimmer !


    moonica , dein Alptraum ist auch mein Alptraum !!!!


    Liebe Grüße


    cindarella01

    Hallo Ihr,


    ich schau auch noch immer mal wieder in unseren alten Thread und will heute auch mal wieder was schreiben.


    Mir geht es inzwischen sehr viel besser (nur noch 2-3 mal täglich Stuhlgang, kein Schleim, kein Blut, kein Durchfall!) Ich habe meine Ernährung umgestellt (anhand des Taschenbuchs "Montignac-Methode für Einsteiger"). Habe in der Zwischenzeit auch ca. 8 kg abgenommen und bin davon überzeugt, dass die Reizdarmsymptome vor allem mit der Ernährung zusammenhängen.


    Ich brauche keine Medikamente und kann wieder stundenlang bummeln gehen.


    Das war bei mir auch ein langer Weg bis dahin, wo ich jetzt bin, aber es hat sich gelohnt. Ich wünsche Euch, dass Ihr auch weiter kommt.


    Liebe Grüße

    hi christinche

    du willst dein studium aufgeben? ok ich kanns verstehen. habe auch drüber nachgedacht. bin im zweiten semester und es macht nicht wirklich bock immer drei stunden früher aufzustehen um alles vor der uni zu erledigen ;-) studentenpartys adé und WG? ach du meine güte. wie gerne würde ich in einer wg wohnen...aber das ist mir leider viiiieeel zu unangenehm. schade eigentlich. zur zeit bin ich zu hause und es geht um einiges besser. kann fast alles essen, wenn ich nichts vor habe...naja eben wenn ich nichts vorhabe. denk nochmal drüber nach mit dem studium. wie weit bist du?


    liebe grüße an alle


    tschö

    Hi michelle21

    Ich studier Bio und bin im 4. Semester und bin nicht wirklich glücklich damit, ist voll stressig, war schon seit über 2 Jahren (seit ich das studium mach) nicht mehr weg, nicht nur wegen meinem Darmproblem, sondern auch wegen dem Studium es ist so stressig, das ich total am Ende bin und bis nachts am lernen bin, dass ich das alles schaff, wenn andere in der Disco sind:°(. Ich würde niemand empfehlen Bio zu studierne, ist glaub ich eins der schlimmsten Studienfächer, ok vielleicht neben Medizin noch. Und ich merke halt das es mich kränker macht als ich bin, ok bie mir gibt es halt noch das MATHEproblem, da müsst ich jetzt mündliche Prüfung machen und das wird wohl nicht die letzte Hürde sein. Ich hab gemerkt, das mein Darmproblem schlimmer geworden ist seit ich das studium mache, besser gesagt erst aufgetreten ist seitdem. Ich hab mich jetzt entschieden eine MTA-Ausbildung zu machen, wollt ich eigentlich von anfang an machen, aber meinem vater zu liebe hab ich dann doch das Studium angefangen.Wird zwar wahrscheinlich auch stressig, aber ich glaub ich bin glücklicher damit. Und bei dir?Wo kommst du eigentlich her?


    So Studentenpartys gibts bei uns eigentlich gar net und wenn dann .... Das mit der WG kenn ich, ist echt blöd, trau mich ja net mal bei jemanden zu übrenachten. Wie ist das mit deinen Freunden?Bei mir leidet schon ein wenig die Freundschaft darunter, weil es mir irgendwie peinlich ist darüber zu reden und dann verstehen die das nicht immer so wenn ich nicht mit kann und meinen so schlimm kann das doch nicht sein, ich glaub das versteht man nur so richtig wenn man es selbst hat.Bei mir ist das so, dass mich viele gar nicht mehr fragen ob ich irgendwo mit hin will, weil sie ja angeblich meine antwort schon wissen. Hötte das Prüblem nicht erst später auftauchen können und nicht gerade jetzt wo ich mein Leben genießen will!!!!!Was machst du so sonst?Kannst mir ja mal ein wenig von dir berichten, wenn du willst, würd mich freuen.

    hi

    ich studiere tourismusmanagement. 8-9 klausuren sind auch ziemlich stressig. aber dafür hatte ich einen super studenplan letztes semester. immer erst später. das war echt gut. dieses semester muss ich sogar nebenbei noch arbeiten. das wird wahrscheinlich schrecklich. bin´jetzt schon immer so froh wenn ich endlich meine wohnungstür aufschließe und weiß, so, jetz biste zu haus kannst was essen und chillen. habe ich dort einen echt netten kerl kennengelernt und wir machen ne menge zusammen. besser gesagt, er ist viel bei mir. seitdem hab ich dann so 3 kilo abgenommen, weil ich ja quasi gar keine zeit mehr zum essen hatte. er weiß davon und zeigt verständnis, ist aber natürlich auch traurig, dass ich nie weggehen will oder selten zu ihm komme und wenn dann für 3 minuten nach der uni oder so. eine andere freundin weiß mittlerweile auch von dem problem, aber das ist so eine, die sowieso aus nichts ein problem macht und das wahrscheinlich gaaaar nicht nachvollziehen kann. "ja dann gehste halt da auf toilette" ist ja eh der lieblingsspruch der nicht-rds-haber-nation. ich hasse den spruch. da merkt man dann, dass die null verständnis dafür haben. mir gehts dabei meistens richtig schlecht, mit schwindel und so. kommt aber auch drauf an wo ich bin. woanders krieg ich sofort panik wenn mein magen einmal nen merkwürdiges geräusch macht oder ich spannungsgefühle kriege oder irgendwie sowat. habe auch immer so blähungen |-o , das ist auch einer der gründe warum ich nie woanders schlafe. voll peinlich. ich habe meine wohnung zur zeit untervermietet, was auch bedeutet, ich sehe niemanden zur zeit von dort, weil ich mich nicht hintraue. will ja nicht woanders übernachten :-( schon schade. bei mir sind es auch Welten unterschied zwischen jetzt und während des semesters. bei mir hat das quasi mit dem schulstress damals angefangen, eltern getrennt etc. empfindlich war ich schon immer mit dem darm, aber es ist halt ganz stark psychisch abhängig. gestern abend war ich in der disco. das war so toll. seit langem mal wieder raus. ich war soooo glücklich. in solchen momenten denk ich dann auch, warum ich mir den unistress antue, aber ich will das gerne machen und hoffe, dass ich es durchstehen werde. nächstes jahr muss ich ein jahr ins ausland. das wird der horror. ich weiß gar nicht, wie ich eine eigene wohung finanzieren soll, aber WG??? nääää. oh je. aber da mach ich mir nach den ferien gedanken drüber. versuche jetzt erstmal wieder etwas erholung zu kriegen und dann vielleicht die ersten 2 wochen nach den ferien einigermaßen zu überstehen bevor das alles wieder richtig los geht. so ich werde jetzt mal frühstücken. muss erst heute abend wieder weg. jipieh. erstmal entspannen. hoffe bald wieder von dir zu hören. lg. michelle

    Hi

    Wo studierst du?Ich studier (noch) in Karlsruhe. Ist doch süß wenn du jemand kennenglernt hast, der für dich da ist und dein problem versteht *freut mich für dich*. Ich hab zwar auch einen Freund, der das versteht (zumindest manchmal), aber ihn nervt es schon dass ich nie mitgeh und so und sagt dann immer die anderen (also die anderen Leute die mitgehen) würden schon komisch reagieren wenn ich net mitgeh, so auf die Art "war ja wieder klar, das sie nicht mitkommt" und dann fragen sie auch gar net mehr ob ich mit will, manchmal raff ich mich dann auf, aber halt mit nem unwohlen Gefühl, aber so kann ich nicht Party machen. Aber es gibt leute die das einfach nicht verstehen, so wie du schon geschrieben hast "Dann geh halt aufs klo, ist doch kein problem und ach gott wird schon nicht so schlimm sein", haben die eine ahnung, manchmal wünsch ich es ihnen mal für eine Woche, dann wüssten sie es wie es ist. Ja hab auch so ne Freundin (Partyhase), sie denkt eh nur an sich und die versteht das auch überhaupt nicht. Bei mir ist das auch psychisch abhängig, aber zur zeit ist es echt schlimmer geworden, weil ich halt die ganze zeit stress hatte mit der Uni, dann die Entscheidung Studium oder MTA, dann bin ich unglücklich in meiner Beziehung .... Da kommt dann einiges zusammen was mir auf den magen schlägt. Bei mir ist es so das ich nachts immer starke bauchschmerzen hab und dann morgens meist auf die toi muss. Heut abend geh ich aber weg, eine Freundin macht Abschiedsparty, weil sie für ein halbes Jahr nach Thailand geht, sie wohnt aber gott sei dank nur eine Straße weiter und wenn es mir schlecht geht bin ich ja gleich daheim, so geh ich schon mit einem besseren Gefühl dorthin. Würd auch mal wieder gern in die Disco:°(, aber ich hoffe das es mir jetzt bald wieder etwas besser geht, mit ner neuen umgebung und neuen Leuten(vielleicht zeigen die ja mehr verständnis). Kann man hier Privatnachrichten schicken?, also das ich dir das privat schicken kann?falls du das willst, lgaub nicht das das jeder lesen will, was ich da schreib. Wünsch dir viel spaß heute abend (falls du was machst) und würd mich freuen wieder was von dir zu hören.

    Hallo

    Ich habe jetzt etwas Erfahrung mit Medacalm gemacht. Wenn sich der Körper daran gewöhnt hat, nimmt die Wirkung sehr schnell ab. Die Durchfälle kommen wieder und damit auch die Probleme. Ich wunder mich dass kaum Leute in meinem Alter (46) hier schreiben. Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass sie keine RDProbleme haben. Bei mir ist es soweit, dass ich jetzt einen Schwerbehindertenausweis beantrage. Ausserdem bekomme ich auf Grund des RD und einer schweren Depression seit November 05 volle Erwerbsunfähigkeitsrente. Das hat für mich den Vorteil, dass ich mir wenigstens meine Zeit frei einteilen kann. Aber ich meide auch Feiern und ausgedehnte Spaziergänge. Ich habe mich auch nach 20 Jahren RD nicht mit den Einschränkungen abgefunden. Aber ich habe einen sehr verständnissvollen Ehemann. Der sehrr gut mit meinen Einschränkungen leben kann. Wir laden dann eben Freunde zu uns ein. Und wenn wir doch mal irgendwohin gehen, wird das alles gut vorbereitet. Sprich ich nehme vorher Imodium akut ein. Dann geht es an dem Tag gut.|-o


    Würde mich freuen auch mal etwas von Leuten imit ähnlichen Erfahrungen zu lesen.


    Ich finde dieses Forum echt Toll:)^ Hat mir gezeigt, dass es anderen genauso geht wie mir und ich nicht alleine bin.*:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo maja30

    Habe deine Beitrag mit großer Interesse gelesen und ich muss sagen , ich möchte auf Grund meines RD ( DF-Typ ) auch gerne die Erwerbsunfähigkeitsrente haben , nur wie macht man das und zu welche Ärzte muss man denn da noch renne ??? Meine Ärzte belächeln doch nur mein Problem , die Wissen doch garnicht , was in uns geplagten abgeht , oder ??? Da kann man erzählen wie beschissen das Leben sein kann , wenn man sich überhaupt nicht mehr vor die Tür traut , wenn man nicht mehr Feiern geht , nicht mehr Schoppen u.s.w. , aber man wird nur mit einem Blick angeschaut , als ob man nicht mehr alle Tassen im Schrank hat !


    maja30 , ich denke schon , das es viele in unserem Alter gibt , die auch an RDS leiden , nur sie stoßen vieleicht in ihrem Umfeld auf "nicht verstehen" und ziehen sich noch mehr zurück ! Es steht ja auch keinem auf der Stirn geschrieben , was man für Krankheit hat .


    Ja , mir gehts wie dir , bin auch sehr froh , das wenigstens mein Mann mein Problem nicht belächelt und voll hinter mir steht ! Es tut mir nur immer sehr Leid , das er wegen mir auf vieles im Leben verzichten muss , denn bei mir gibt es eben keine spontanität . Muss immer alles viele Stunden oder Tage vorher geplant werden , aber na ja , geht schon irgendwie !


    So ......wünsche dir und allen anderen Leidensgenossen hier ein beschwerdefreies Wochenende !


    Liebe Grüße


    cindarella01

    Hallo MoniM *:)

    Da bin ich wieder und möchte dir auch gleich eine Antwort schreiben .


    Ich habe auf Anraten von meinem neuen Internisten , mir dieses Mutaflor geholt , weil er meinte , das es mir helfen könnte ! Ob ich eine Darmfehlbesiedelung glaube ich nicht , besser gesagt , in den Stuhlproben wurde keine Darmfehlbesiedelung festgestellt .


    Ich finde eh , das die Ärtze selber nicht mehr weiter Wissen , wenn ein Patient mit Diagnose RDS kommt !


    Ich muß ja eh bald zur Darmspiegelung und dann weiß ich mehr ! Ich habe eine schei... angst davor , na ja , nützt aber alles nichts , da muss ich durch !


    Liebe Grüße


    cindarella01

    Hallo eliza82

    Ich habe Erfahrung mit Duspatal gemacht . Die ersten paar Wochen war eine kleine Besserung vorhanden , aber das ließ echt schnell wieder . :(v


    Also bis jetzt hat mir echt noch nix richtig geholfen , worüber ich auch ganz traurig bin ! :°(


    Vieleicht hast du ja mehr Glück mit Duspatal , probiere es einfach mal aus !!!!!


    Alles Gute


    cindarella01

    Absolut, RDS ist eh ein sehr umstrittenes und kaum erforschtes Krankheitsbild, dass auch oft falsch diagnostiziert wird. Und, dann kommt die Ratlosigkeit der Ärzte dazu, wie sie behandeln sollen, echt top!. Ich habe ja 10 Jahre eine Diagnose für meine Beschwerden gesucht, hatte von Magersucht, über Psychischen Stress bis Reizdarm alles gesagt bekommen, jeweils ohne gescheiten Check (bin übrigens 25, dh seit meinem 15. Lebensjahr auf der Suche), bis einer endlich die FM kannte. Einen LM Test hatte ich zwar, der war negativ. Und nach nochmal 2 jahren endlich die nFM Diagnose, ich hab erst mal geheult weil ich endlich eine Antwort hatte.


    Schlägt Homöopathie bei dir nicht an?