Hallo MoniM *:)

    Ich weiß nicht , ob Homöopathie bei mir anschlägt , konnte es leider noch nicht probieren , da ich mir einen Heilpraktiker leider nicht leisten kann !


    Werde mal Lotto spielen und wenn dann der große Gewinn kommt :)^ , dann suche ich mir den besten Heilpraktiker auf der Welt ! ;-)


    Noch ein schönes Wochenende !


    cindarella01

    Hallo ihr lieben Leidensgenossen !

    Nun , wollte auch mal wieder hier in den " Faden " schreiben , damit er nicht " einschläft " .


    Hatte ja diese Woche meine Koloskopie und es wurde nichts schlimmes gesehen ! :)^


    Nun müsste es mir ja eigentlich von der Psyche aus besser gehen , aber nein , habe nun schon wieder 2 Tage immer mal DF und Bauchkrämpfe ! :(v


    Oh man ........, da hofft man auf Besserung und was ist , nichts ist ....geht weiter !:-/


    So, nun rede ich mir eben einen Darminfekt ein , damit ich wenigstens mal eine Ursache habe . Ich habe aber wirklich gehört , das so ein Virus umgehen soll !


    Wenn man eine Koloskopie hinter sich hat und nichts schlimmes gesehen worden ist , dann fällt einem schon ein Stein vom Herzen , das glaubt mal , weil man ja immer denkt , das man vieleicht doch Krebs haben könnte !


    Wünsche allen hier noch einen schönen Abend !


    Liebe Grüße


    cindarella01

    Zitat

    ob Homöopathie bei mir anschlägt, konnte es leider noch nicht probieren, da ich mir einen Heilpraktiker leider nicht leisten kann!

    Diesbezüglich ist unser Land wirklich rückschrittlich. Anderswo arbeiten "Chemie"mediziner und "Alternativ"mediziner zusammen ohne dass man sich Gedanken darüber machen muss, ob das nun die Kasse zahlt oder nicht. :)^ Aber bei uns... :(v Da hat der eine ja was gegen den anderen, wobei man da den "Chemie"mediziner noch eher angreifen muss.


    Ich war vor einiger Zeit beim Doc, um zu untersuchen ob ich irgendwo ne Entzündung habe (Blinddarm??? wegen ständigem Bauchweh), weil meine Lymphdrüsen (oder wie man die nennt???) am Ohr weh getan haben. Blutuntersuchg. Mein Arzt hat drauf geschrieben "bla-bla-bla Vorsorgeuntersuchung". Wurde von der KK nicht gezahlt, weil eine Vorsorgeuntersuchung erst ab dem 35 Lebensjahr gezahlt wird. %-| Aber vielleicht haben sie "einfach nur" nicht gerne gesehen, dass der Arzt ein "Allgemeinmediziner mit Homöopathie ist".

    Zitat

    da ich mir einen Heilpraktiker leider nicht leisten kann!

    Nicht nur Heilpraktiker machen Homöopathie! Auch Allgemeinmediziner. Manche haben einfach nen Zusatzscheingemacht, damit es in den Gelben Seiten besser aussieht, verwenden dann aber trotzdem keine Homöopathie. Aber einige sind doch dabei, die seit Jahren mit Hom. arbeiten und das merkt man eigentlich schon, wenn man ins Wartezimmer reinkommt. Meistens muss man nämlich bei solchen Ärzten nicht lange warten!

    Hallo miteinander!


    Ich hab grad einige Texte gelesen zum Thema "Homöopathische Mittel"! Ich habe seit einigen Monaten eine neue Hausärztin und ich muss sagen, die is echt schwer in Ordnung! Ich hab ihr doch gleich mal von meinem Problem RD erzählt.


    Ich war nämlich schon mal bei nem Heilpraktiker und da hat mir die erste Stunde schon 80 Euro gekostet. Zum Zweiten Termin bin ich gar nicht mehr erschienen. Das ist mir echt zu teuer! Aber meine Hausärztin beschäftigt sich nebenbei mit Homöopathie und macht Akupunktur-Behandlungen! Und sie meinte mit Schulmedizin kommen wir eh nicht weit (Ich muss dazu sagen, dass ich schon eine Darmspiegelung hinter mir habe und somit Schlimmeres ausschließen kann)


    Sie meinte es gibt zwar noch keine Akupunktur-Behandlung speziell für RD-Patienten aber bestimmte Punkte könne man mal "ausprobieren" und ich solle doch mal einige Homöop. Mittel testen! Ich hab jetzt mal "Chamomilla" (Kamille) getestet. (für leicht gereizte Menschen, nichts kann man Ihnen recht machen, Regelbeschwerden, ... usw.) Naja meinem RD ist das alles ziemlich egal, es hilft also nicht wirklich und ruhiger bin ich deswegen auch nicht!


    ABER es hilft super gegen Regelschmerzen (zumindest bei mir) :)^


    Naja wir werden also alle noch weiter experimentieren müssen um einigermaßen beschwerdefrei zu leben :-(


    Also machts gut & bis bald

    Psychopharmaka

    Hallo erstmal,


    ich bin weiblich, 25 Jahre und habe seit ca. 3 Jahren die Symptome eines Reizdarms. Erst seit ca. vier Wochen habe ich diese Diagnose schriftlich.


    Habe von meinem Arzt Mebemerck 135mg, Omeprazol 20mg und Fluoxetin neuraxpharm verschrieben bekommen.


    Dieses Fluox ist ein Antidepressivum auf Serotoninbasis (kein Dopaminhämmer). Dies soll den Darm in sehr geringen Mengen positiv beeinflussen.


    Da ich einige Zeit als angehende Sozialpädagogin im sozial psychischen Bereich gearbeitet habe, kenne ich dieses Medikament und finde es für diese Zwecke zu heftig (leide zum Glück nicht an Depressionen). ;-D


    Nun zu meinen Fragen: ???


    Hat jemand mit dieser Art der Therapie (mit Psychopharmaka) Erfahrungen?


    Wenn ja, gute oder schlechte?


    ....und gibt es sanftere Mittel auf Serotoninbasis?


    Über eine Antwort würde ich mich wirklich riesig freuen


    Lieben Gruß


    Intestinum

    Hallo Intestinum

    Schön , das du hier zu unserem " Faden " gefunden hast ! @:)


    Leider kann ich auf deine Frage keine Antwort geben . Ich hoffe aber , das hier jemand unter uns ist , der damit Erfahrungen gesammelt hat und dir vieleicht etwas weiter helfen kann !


    Viel Glück !


    Liebe Grüße


    cindarella01 *:)

    Hallo Intestinum,


    ich persönlich finde das auch recht heftig. Und eines ist auch klar, die Ursachen deiner Beschwerden wirst du damit sicher nicht los. Du bist 25, willst du den Rest deines Lebens nun Psychopharmaka nehmen?


    hast du alles wirklich alles an Untersuchungen schon hinter dir?


    Schau mal her, da gibst auch sinnvolle alternativmed. Untersuchungen:


    http://www.reiz-darm-syndrom.de/reizdarm/


    http://www.reiz-darm-syndrom.de/meteorismus/


    Allergietests, Intoleranzen (Fruktose, Lactose?) Unverträglichkeiten (selber probieren)


    Auch ich habe die Diagnose "Reizdarm", in Wirklichkeit waren es Darmpilze. Nach Behandlung, nun in Kombination mit Ernährung bin ich meine Beschwerden los.


    Auch eine komplette Stuhluntersuchung würde Sinn machen. In der Regel wird z.B. die Darmflora oder z.B. Enzymmangel nicht angeschaut.


    LG