Hallo wieder, Dominik!

    Na, bist im Bioladen fündig geworden wegen des Maismehls?


    Ja, so sehe ich das bezüglich dieser Studie auch! 2-4 Tabletten zu jeder Mahlzeit ist sowieso Schwachsinn-da brauchst am Endeffekt fast nichts mehr essen! Und die Enzymtabletten sind auch nicht wirklich billig-da kommt man meiner Rechnung zur Folge auf 30-60 Euro im Monat-je nach Bedarf! Ausserdem besagt die Studie, dass zu allem eine Tablette mindestens genommen werden muss, egal ob es nur eine Kugel Eis ist, ein Stück Schokolade usw. Hört sich nach einem Totschlag der Symptome an, oder?


    Du wirst nächste Woche heilfasten? Wie wirst Du das tun? Gar nichts zu essen ein paar Tage lang? Oder Saftfasten? Oder etwas ganz anderes? Ich bin nämlich auch gerade heftigst am überlegen, wie ich es anstellen werde. Auf alle Fälle habe ich schon eine F.X. Mayr-Kur hinter mir (vor etwa 7 Jahren hab' ich das mal gemacht), allerdings kann ich das Bittersalz oder F.X. Passagesalz überhaupt nicht trinken-mir wird darauf so übel, und ausserdem krieg' ich davon den ganzen Tag über seltsame Kopfschmerzen. Deshalb überlege ich nach einem anderen Ausweg! Was die Bewegung angeht, darüber sind wir uns einig. Meinen Trinkplan habe ich auch schon-jetzt fehlt nur noch das Essen. Ganz aufhören zu essen kann ich mir absolut nicht leisten, da ich zu schlank bin (reizdarmbedingt!). Deshalb muss also etwas essbares dabei sein, und ausserdem fühle ich mich sehr schlecht, wenn ich hungrig bin!


    Ich hoffe, Deinem Darm geht es wieder besser....


    Ich wünsche Dir bzw. Euch auch ein schönes Wochenende!


    Liebe Grüsse.

    slavica + dominik

    bei mir ist das so:


    angenommen ich habe einen blöden termin... komischer arztbesuch oder so, dann habe ich ca. 2 stunden vor diesem termin grummeln im bauch und muss ständig aufs klo. dann nehme ich ein medikament oder sage den termin ab. nach dem medi gehts besser und wenn ich den termin absage, dann auch. also: es ist psychisch!


    das medi nehme ich nur, wenn es sich um einen nicht absagbaren termin handelt.

    Hallo Tinka72!


    Klar, das kenne ich auch, allerdings erst, seitdem ich das Reizdarmproblem habe. Zuvor hatte ich keinerlei Probleme. Aber es ist bei mir wirklich nicht immer so. Denn wenn mein Darm sich mal in besserer Kondition befindet, und es steht etwas an, so reagiert der Darm kaum bis gar nicht auf ein Vorhaben. Ich weiss nicht, wie das bei Dir ist. Und es geht mir nur wirklich schlecht (psychisch), wenn es dem Darm auch richtig schlecht geht! Ich dachte immer, es sei bei mir psychisch bedingt, dass ich RDS habe, jedoch habe ich mich so oft gefragt, warum sich mein Darm nun in einer normalen Lebensphase verkrampft, und ich Verstopfung habe. Jetzt, seitdem ich mich anderst ernaehre (die letzten vier Tage) geht es mir wirklich viel besser.

    ich habe mir jetzt ein präparat mit diesen flohsamenschalen gekauft und fange heute an, es zu nehmen. mal sehen, wie es mir damit geht und ob der DF bei komischen terminen noch auftritt. ich hoffe, dass es wirkt und ich endlich in ruhe meine termine wahrnehmen kann.

    so... seit gestern nehme ich mucofalk mit diesen flohsamenschalen. schmeckt nicht eklig, hat so einen apfel-geschmack. aber habe heute morgen voll das blöde darmgefühl... steht aber auch so drin, dass das die ersten 2 - 3 tage sein kann. hoffentlich geht das bald weg, ist nämlich sehr unangenehm.

    guten morgen!

    @ tinka:

    ich bin der selben meinung wie slavica, was die psychische komponente angeht. bei mir ist es nämlich genauso. wenn es meinem darm gut geht, dann geht es mir psychisch auch wunderbar. geht es meinem darm schlecht, dann bin ich psychisch auch total daneben. ich bin gereizt, traurig, wütend, depressiv...


    alles zusammen. aber eben NUR, wenn es meinem darm schlecht geht. ansonsten ist alles in bester ordnung!


    daher kann ich selbst nur sagen, dass nicht die psyche der ausschlaggebende faktor für meine darmbeschwerden ist, sondern dass vielmehr der darm der ausschlaggebende faktor für meine psychischen probleme ist. wie könnte es auch anders sein, wenn man manchmal tagelang krämpfe, schmerzen und durchfall/verstopfung hat? da muss man ja automatisch irgendwann durchdrehen! ich glaube nicht, dass irgendjemand bei diesen teilweise unerträglichen beschwerden ruhig und gelassen bleiben kann!


    sicher, irgendwann sagt man sich selber, dass die beschwerden sowieso bald wieder abklingen und alles in ordnung ist, aber dennoch steht man bei einem "akuten schub" ständig unter spannung und strom. das sind alles solche geschichten, auf die ich verzichten könnte und du sicherlich auch!

    @ slavica:

    grüß dich! ich habe am samstag tatsächlich maismehl im bioladen gefunden *freu* :-D! polenta habe ich mir allerdings noch nicht gemacht, da es bei meiner verlobten in der familie am samstag etwas zu feiern gab und von daher essen ohne ende. das ist auch genau mal wieder leider gottes der springende punkt dafür, dass es mir heute mal wieder mies geht! ich habe nämlich am wochenende mal wieder so richtig gesündigt (fettes essen samstag und sonntag, zuviel kaffee, zuviel alkohol). das rächt sich leider schon wieder ganz böse in meinem darm! als ich gestern abend wieder ins bett gegangen bin, habe ich schon dieses miese stechen/verkrampfen, was auch immer, gehabt.


    und heute morgen ging es mir so richtig scheiße! schmerzen im gesamten bauchraum, durchfall nach dem aufstehen und jetzt momentan einfach so ein diffuses unwohlsein. übel war mir heute morgen auch ganz schön. kennst du das eigentlich auch? dass einem phasenweise total schlecht ist?


    zum frühstück hatte ich dann vorhin wieder meinen joghurt mit haferflocken und bisher hat er sich noch nicht negativ gemeldet. ich denke, das wird dann wohl meine einzige mahlzeit für heute bleiben, denn ich wüsste nicht, was ich sonst vertragen könnte. meine verlobte wollte heute abend fisch machen (krabben). eigentlich habe ich mich darauf gefreut, aber ich weiß nicht, ob ich die vertragen würde. sind nämlich auch chillies mit dabei :-/.


    naja, heilfasten werde ich jetzt wohl automatisch müssen. ich halte es jetzt bei dem joghurt und vielleicht einem bisschen zwieback. ansonsten zum trinken nur grünen tee und mineralwasser. und meine flohsamen natürlich morgens und abends. zudem hat mir meine heilpraktikerin am donnerstag empfohlen, dass ich das yakkult noch ein paar wochen weiter trinken soll. ist eigentlich eine feine sache, wenn es nicht so sündhaft teuer wäre :-/. und geld habe ich diesen monat auch schon wieder eine menge ausgegeben. habe mir am samstag nämlich einen nagelneuen cross-trainer gekauft. den gabs bei uns im real als sonderangebot von der marke kettler. dafür habe ich 300€ hingelegt. normalpreis wäre sowas um die 700€. so gesehen ein schnäppchen! zudem habe ich mir heute ein neues handy bestellt mit vodafone-vertrag. mein altes handy ist nämlich wirklich uralt gewesen (6 jahre) und vertrag lohnt sich für mich eher, weil ich sowieso den halben tag nicht da bin. von daher alles ganz praktisch. kostet mich im monat 45€ und beinhaltet eine flat-rate zu vodafone und ins festnetz. telefonieren in andere netze kostet dafür aber saftige 29 cent pro minute. ich denke, dass ich das besser sein lassen werde :-/.


    naja, aber am yakkult sollte es nicht scheitern! ich muss heute sowieso einkaufen fahren, weil der kühlschrank leer ist. tiefseekrabben für das abendessen soll ich auch kaufen. oh man, ich hoffe, ich werde sie vertragen! wenn ich keine esse, dann wird meine verlobte sicherlich sauer auf mich sein. naja, vielleicht esse ich einfach nur den reis, den es als beilage gibt. das ist dieser gemischte reis mit schwarzen wildreiskörnern drin. an dem sollte es eigentlich nicht scheitern.


    was du zur mayer-kur sagst, kann ich nachvollziehen, wobei ich sie noch nicht ausprobiert habe. allerdings kommt mir alleine beim gedanken an die bittersalze die galle hoch. kann ja sein, dass es gesund ist, aber auf so eine quälerei stehe ich nicht wirklich. wenn ich meinen darm mal ordentlich sauber machen will, dann nehme ich einen großen teller sauerkraut mit kümmel, wacholder, lorbeer und etwas brühe. danach läuft es nur so raus aus mir.


    tja, dann werde ich wohl mal wieder alles daran setzen, um die beschwerden wieder ganz schnell loszuwerden...


    und wie geht es dir heute?


    mfg aus paderborn,


    dominik

    Zitat

    geht es meinem darm schlecht, dann bin ich psychisch auch total daneben. ich bin gereizt, traurig, wütend, depressiv...


    alles zusammen. aber eben NUR, wenn es meinem darm schlecht geht. ansonsten ist alles in bester ordnung!

    *:) Ich kann das nur bestätigen. Dies traf 1:1 auch für mich zu.

    hallo bernie

    du hast sicherlich deine lebensgeschichte schon zigtausende male gepostet, aber könntest du mir bitte nochmal in kurzfassung mitteilen, was deine beschwerden waren, bis du dein leben umgekrämpelt hast? sorry, wenn ich dich damit nerve, aber es würde mich sehr interessieren.


    du hast mir bereits einmal eine sehr lange PN geschrieben, in der du das alles geschildert hast. allerdings habe ich diese PN mit der letzten entrümpelung meines postfachs dummerweise mitgelöscht |-o:-(!


    ich weiß nur noch, dass es dir sehr schlecht ergangen ist und du auch probleme mit deiner haut hattest. letztere habe ich übrigens auch und immer wunderbar abhängig von meinem darm! wenn ich keine beschwerden habe, dann ist meine haut völlig in ordnung. habe ich beschwerden, bekomme ich auch pickel im gesicht, die ich dann auch nur wieder mühevoll loswerde.


    würde mich freuen, wenn du das noch einmal kurz von dir darstellen könntest! vielen dank schonmal im voraus!


    mfg aus paderborn in die alte heimat,


    dominik

    Vorschit, lang!!

    Hallo allerseits,


    Mir ist es ein Anliegen, dass Leute die unter dem selben Krankeitsbild leiden, wie ich leidete, schnell geholfen wird. Hilfe ist möglich. Dies ist der einigze Grund, warum ich meine Erfahrungen weitergeben möchte und hier schreibe.


    Ich habe eine "Irrfahrt" von 13 Jahen hiner mir. Ich möchte kein "bla-bla". ich werde mich kurz und an das wesentliche halten.


    Vorgeschichte:


    geb. 1974


    1992-1994 Langzeitantibiotikabehandlung mit Doxycyklin (wegen Akne)


    von da an, nie mehr fester Stuhl, allerdings auch keine Beschwerden.


    ab ca. 1993 kariöse Zähne


    kohlenhydratreiche Ernährung (man soll ja nicht so viel Fett und Eiweiss essen)


    05/1999 pfeifersches Drüsenfieber


    Mitte 2000 Beginn der Berufstätigkeit. normaler Stress.


    Beschwerden:


    Seit der Langzeitantibiotikabehandlung kein fester Stuhl mehr.


    Seit Anfang 1999 Seborrhoisches Ekzem (schuppendes Ekzem im Gesicht)


    2000 mit Eintritt in das Berufsleben (zu viel Essen am Abend, Pizza). Flüssiger Stuhl, Seborrhoisches Ekzem wird sehr stark, ich sehe schrecklich aus im Gesicht, wird behandlungsbedürftig.


    Besuch einer Hautärztin (homöo und naturheilkundlich-angehaucht): Kommt vom schlechten Essen, gesund Essen und es wird wieder besser.--->leider kein Erfolg. Nur wenn ich für 2Tage gar nichts aß, war das Hautekzem völlig verschwunden. Dass es irgendwas mit der Verdauung zu tun hat, habe ich jedoch auch bald vermutet, da ich gleizeitig starken Durchfall hatte.


    Eine Bekannte hat mir zu selbingen Zeitpunkt gesagt,"Ah, das hatte ich auch mal, da brauchst du nur so eine "Anti Pilz Diät" zu machen, dann ist das gleich weg. Blöder Weibertratsch habe ich mir gedacht, und entschlossen nur zu schulmedizinischen Experten zu gehen.


    --->Überweisung der Hautärztin zu einem Internisten, wegen Verdacht auf Leber, Gallenschäden.--->kein Schaden Feststellbar.


    --->Überweisung (durch Hautärtztin) auf die interne Abteilung ins Landeskrankenhaus. Was ich hier mache??? haben sie mich gefragt. Ich habe ja was bei der Haut!!!--->Weiterüberweisung in dei Hautabteilung. Der Primar selbst hat mir garantiert, dass dies nicht mit einer internen Krankheit zusammenhängen kann, (ich habe ihm nicht geglaubt, denn durch mich war ein Zusammenhang zwischen Durchfall und Hautausschlag !!eindeutig!! feststellbar) und mir Fungoral (Wirkstoff Ketoconazol) und eine kortisonhältige Salbe verschieben.


    ---Fungoral reichte aus um das Hautekzem bald verschwinden zu lassen. Kortisonsalbe war nicht erforderlich.


    1 Jahr Später 09/2001


    Durchfälle sind geblieben. Sind immer stärker geworden. Das Ekzem wurde immer schwieriger zu behandeln. Es kamen viele weitere Beschwerden dazu:


    -starkes Abgeschlagenheitsgefühl (o.K. das hat bald einmal jemand)


    -extremster Heißhunger auf Süßes (unvorstellbar, wenn man selbst es nicht kennt)


    -Gewichtsabnahme (5 kg innerhalb eines Jahres)


    -Gelenkschmerzen (Hüfte, Schulter)


    -Sehr schlechte verträglichkeit von Alk. vor allem Bier (nach 2 Bier, war ich am nächsten Tag noch immer besoffen)


    -Akne (am Rücken, seit der Pubertät) ist schimmer geworden.


    -Vergesslichkeit


    -Herzrythmusstörungen


    --->ich war am verzweifeln, ich wusste überhaupt nicht weiter, wie es weiter gehen sollte. Nur wenn ich für ca. min 36h gar nichts aß ging es mir besser (eigendlich beschwerdefrei). KEINE Krankheit passte zu meinem Krankheitsbild. Ich habe beim Essen viel herumprobiert. Endlich bin ich draufgekommen, dass wenn ich Weizenmehl vollständig weglasse, es mir wirklich und Eindeutig besser geht.


    --->Im Gesundheitsbuch nachgelesen ??Zöliakie??


    --->also rein ins Krankenhaus, die haben mich dann mal voll durchgechekt. (Diesmal habe ich von meinem Hautekzem nichts gesagt, sonnst hättens mich womöglich gleich wieder auf die Haut überwiesen;-))


    und zuerst "colon irritabile" im "Kurzarztbrief" und nichts mehr im langem Arztbrief.


    Gastro und Colonskopie, Laktose und Fruktoseintoleranz o.K. Alle Allergietests.


    Eine Osteopenie wurde festgestellt (=schwache Form der Osteoporose)


    Behandlungsvorschlag:


    Imodium


    Cal D Vita


    Statt Imodium verschieb mir der Hausarzt Colpermin.


    --->alle Diagnoseversuche, alle Behandlungsversuche--->alles für die Katz!!!


    Durch Zufall (Internetforum für Hautschuppen) bin ich wieder zur Anti Pilz Diät gekommen.


    Ich habe mir das Buch "Candida-Natürlche Hilfe bei Darmpilzen" gekauft. Und der Gordische Knoten ging auf. Die dort beschriebenen Symtome passten auf einmal wie die Faust aufs Auge. Und auch meine Vorgeschichte passte.


    Zum Weizenmehl, habe ich dann noch Zucker und Früchte weggelassen, endlich gingen meine Beschwerden eindeutig weg.


    Einen Artzt zu finden, der mich in Rahmen einer solch einen Diät begleitet, war hier in Österrich gar nicht mal so leicht. Nystatin habe ich keines bekommen. Eine Menge naturheilkundlicher Produkte dafür. Den Pilz vollständig auszurotten macht keine Sinn, sagte mir der Arzt. Das drumherum (Immunsystem, Darmflora) muss gestärkt werden.


    habe die Rechnug meines Arztes herausgesucht, zur Information, welche Arzneimittel ich bekommen habe:


    Plana-Cistriosa-Kraut 125 g (griechischer Tee gegen Candida und gegen Akne)


    Nutrient 950 w/o Cu&fe 90 (Nahrungsergänzugsmittel)


    Moortrinkkur 1 lt.


    Symbioflor Tropfen blau II 50ml (Mutaflor ist aber besser!!)


    Argent col. 4ppm (kolloidales Silber)


    Basen Fit Pulver 500g


    Mix. Thymi Olesoli 50 ml (zum Ölziehen)


    Zusätzlich habe ich noch in Eigenregie genommen:


    Omniflora


    Lappachio-Tee


    und natürlich die "Anti-Pilz-Diät".


    --->die Behandlung war sehr rasch gegen alle meine Beschwerden erfolgreich. Mehr als verwundert war ich, dass sich in dieser Zeit auch meine Akne !!!vollständig!!! zurückbildete(Narben natürlich nicht gleich). Nach der Diät ist allerdings ist die Akne mal schwächer mal stärker wieder gekommen.


    Seit dem bin ich praktisch beschwerdefrei. Und muss nur bei Essen ein bisserl "aufpassen". Wenn ich schlecht esse kommt alles wieder.


    So esse ich heute:


    Kein Zucker. Damit fallen leider auch fast alle Getränke weg. Auch keine Fruchtsäfte.


    Keine Weizenmehl. Ich habe alle Mehlprodukte auf Dinkelvollkornmehl umgestellt. Nur so zum "nachdenken": Weißes Weizmehl enthält 0,48g pro 100g Mineralstoffe. Dinkelvollkornmehl enthält 2g pro 100g Mehl Mineralstoffe. Und schmeckt viel besser. Mittlerweile "überall" bekommst du Dinkelprodukte. z.B. auch Brezernl zum knabbern. Dinkel sättigt irrsinig stark. Gibt Kraft den ganzen Tag.


    Keine Hefe. Kein Bier!! Kein Brot mit Bäckerhefe. Meistens bäckt meine Frau Brot aus Natursauerteig. Wenn meine Frau keine Zeit hat, kaufe ich hefereies Dinkelbrot im Reformhaus (die haben aber Apothekerpreise 3,20. für ein halbes kg Brot). Im Supermarkt bekommst du in der Regel kein hefefreies Brot. Auch Brote die mit "Natursauerteig" deklariert sind, haben meistens Hefe zugesetzt.


    Was bleibt da noch zu essen: Absolut genug. Kochen sollte man halt können, oder muss man lernen (War für mich als Österreicher kein Problem)


    Alle Gemüsesorten.


    Alle Fleich- (Rind , Lamm, Geflüge,l Schweinefleisch eher weniger) und Fischsorten (bitte naturbelassen, ohne Geschmacksverstärker wie Natriumglutamat, man findet kaum Schinken ohne Geschmaksverstärker)


    Alle Hülsenfrüchte


    Polenta (das ist gekochtes Maismehl)


    Alles Obst, Bananen eingeschränkt.


    Alle Milchprodukte (Vielleicht würde es aber Sinn machen, sie einzuschränken)


    Zum Frühstück: Nach Bruker:3 EL mit Getreidemühle geschrottete Dinkelkörner (es gehen auch anderer Getreidesorten) 5-12 Stunden in Wasser einweichen, sodass ein Brei entsteht. Mit aufgeriebenen Apfel oder auch mit anderen Obstsorten süssen.


    Absolute sättigende Traummahlzeit:


    Ein Rindschnitzel mit Linseneintopf. schmeckt sehr gut, sättigt. Die wertigkeit des Eiweises ich am höchsten, weil man tierisches mit planzlichem Eiweis (die Linsen) mischt.


    Dinkelpalatinken (=übersetzt -Pfannkuchen) mit jungem Spinat.


    Polenta mit Spegelei


    griechischer Salat mit Thunfisch.


    in Öl eingelegtes Gemüse (Italienische Vorspeisen)


    Kartoffel mit Ei


    Melanzani (= Übersetzung Auberginen??) gebacken mit Dinkelbrösel


    Zwetschken (Übersetzung Plaumen) -Knödel aus reinem Kartoffelteig. (bitte ohne Zucker)


    Wenn ich sündige dann trinke ich statt Bier ein Achterl Rotwein (Das hat sowiso mehr Stil)


    Wenn ich mal was süsses esse, dann verwende ich keinen "Haushaltszucker" sondern Fruchtzucker. (Findest du in jeder Diabetikerabteilung) Fruchtzucker hat zwar den gleichen Kaloriengehalt wie Haushaltszucker, süsst aber fast doppelt so stark. d.h man braucht nur ca. de hälfte Zucker. Weiters wird Fruchtzucker anders verstoffwechselt. Fruchtzucker führt zu keinem Anstieg des Insulinspiegels, uns somit zu keinem Heißhunger, auch nicht Stunden nach der Mahlzeit. Ich mache viel Sport, Fruchtzucker gibt Ausdauer. Ich verbrauche davon 1/2 kg pro Jahr.


    Früher mal, wäre ich vielleicht als "Körndelfresser" abgestempelt worden. Aber in unserer Gesellschaft haben mittlereweile viele Menschen (auch viele meiner gestressten Arbeitskollegen) Verdauungsbeschwerden. Die nehmen die Tipps von mir nun recht gerne an und begrüßen die Sache.


    Buchempfehlungen zur Ernährung:


    Dr. med. O.M. Bruker: unsere Nahrung-unser Schicksal


    http://www.emu-verlag.de/product_inf...21866aa3cc194d


    Müller-Burzler: Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung, Gesund und allergiefrei.


    http://www.mueller-burzler.de/litera...ergiefrei.html


    Dr. Schnitzer hat auch sehr gute Empfehlungen im Netz:


    http://www.dr-schnitzer.de/gw001.htm


    Allen gute Besserung!!

    Hallo alle zusammen!

    @ Tinka:

    Ja, so wie Dominik die "Umstaende" von RDS beschrieb, ist es dem Nagel auf den Kopf getroffen-ehrlich. Ich kenne das zu gut. Ausserdem macht man sich natuerlich Gedanken, wie man denn unter solchen Umstaenden ein normales Leben fuehren kann. Man will schliesslich als junger Mensch nicht nur ganz normal abends ausgehen ohne Probleme, nein, man plant auch seine Zukunft. Ich hatte mich sehr oft gefragt, wie mein Leben unter solchen Umstaenden aussehen soll! Und des weiteren steht man an einem Punkt der Verzweiflung, da ja kein Arzt weiterhelfen kann! Bin echt froh, dass es mir wenigstens etwas besser geht! Hoffe, Dir auch!

    @ Dominik:

    Wow, Gratulation zu Deinem Fund im Bioladen!

    >:( Schrecklich! Lass' es Dir trotzdem schmecken.


    Klar, kenne ich dieses Uebelsein! Wirklich schlimm! Habe auch stellenweise solche Phasen, an denen die Uebelkeit wie aus heiterem Himmel kommt! Dann ist mir so total schlecht, und es vergeht dann wieder. Kennst Du das? Ich denke auch, wenn man diese Kraempfe etc. hat, dann sind irgendwie komplett ALLE Zustaende inbegriffen: Uebelkeit, Depressionen, manchmal werden sogar die Beine weich wie Pudding vor Schmerzen usw.


    Yakult? Ist das nicht so ein kleiner Trinkjoghurt? Aehnlich wie Actimel, nur besser fuer den Darm? Ich weiss, es ist mies: Wir sitzen da so gemuetlich auf einer Feier, die anderen essen und trinken, was ihnen schmeckt, und wir sollen auf alles verzichten! Es sieht so aus, als wuerden wir jeden Tag fuer den Folgetag leben: Isst Du heute was "boeses", kriegst es morgen zu spueren. Weiss Dein Umfeld von Deinem RDS? Meins nicht. Deshalb sind meine Eltern auch immer so verwundert von meinem "uebervorsichtigen" Essverhalten!


    Ist eigentlich die Flatrate von E-Plus nicht billiger? Das Problem ist nur, dass man sich dort das Handy kaufen muss. Ich kenne das: Wenn so ein Angebot ins Haus flattert, auf das man eh schon ewig wartete, dann schaut man nicht so gerne auf den Geldbeutel! Aber was soll's! Wir leben doch nur einmal, und da geht die Gesundheit und das Wohlfuehletar eben vor, nicht wahr?


    Hast die Tiefseekrabben nun gegessen? Sind ja auch lecker! Mehresfruechte bevorzuge ich meilenweit dem Fleisch, Du auch?


    Ja, Bittersalz ist eine ueble Sache! Ich wuerde es nicht mehr trinken! Vielleicht wuerde bei der Mayr-Kur auch ein taeglicher Einlauf ausreichen-hm, wobei ich nicht mal weiss, wie sich ein Einlauf anfuehlt!


    :-/


    Dein Rezept mit dem Sauerkraut etc. hoert sich fuer mich aber auch nicht wirklich genussvoll an...


    Nun, ansonsten geht's mir ok, wuerde ich sagen! Obwohl ich gestern den Schokokeksen nicht wiederstehen konnte! Das Wochenende verlief ruhig, war beim Billard spielen usw. Deshalb auch keine Versuchungen! Ausser dass ich mehr geraucht habe, Fanta und Bitter lemon getrunken habe! Aber die Ernaehrung hat wenigstens gestimmt.

    Bin total verwirrt...

    Hallo nochmal!

    @ Bernie & Dominik:

    Ich habe eben den Bericht von Dir, Bernie durchgelesen. Hattest auch eine ziemlich lange Zeit des Leidens hinter Dir...freut mich umso mehr, dass es Dir heute gut geht! Allerdings hat mich der Text nun total verwirrt. Ich kann mich mit fast allen Symptomen von Dir identifizieren (habe auch ziemlich karioese Zaehne, und denke, dass es von dem konstant sauren Speichel kommt, den ich mit RDS bekam). Auch habe ich immer noch etwas Probleme mit Akne, allerdings hat es sich gebessert, seitdem ich in Kroatien lebe, und viel 100% hochwertiges Olivenoel aus Eigenanbau zu mir nehme, wohl hat auch die Sonne ihren Teil beizutragen. Mit dem Abgeschlagenheitsgefuehl, Heisshunger auf Suesses, Gewichtsabnahme, etwas Gelenkschmerzen (Hüfte), Akne, Vergesslichkeit und gelegentlichen Herzrythmusstörungen muss ich dazu sagen, dass ich das mehr oder weniger auch habe. Und Antibiotika nahm ich in der Kindheit und in der Pubertaet staendig! Das erschreckt mich alles ein wenig! Auch das Maisbrot momentan vertrage ich besser, als Schwarzbrot! Jedoch leide ich total eher an Verstopfung, als an Durchfall-und das schon immer. Das ist der Punkt, der mir suspekt ist. Mein Hausarzt meinte vor 4-5 Jahren etwa einmal, als er meine Zunge betrachtete und sah, dass ich einen weissen Belag auf der Zunge habe, dass ich einen Pilz haette, worauf er mir Nystatin (oder wie das heisst) gab. Angeblich wurde es besser. Ein Jahr zuvor oder spaeter meinte er, meine natuerliche Flora sei geschaedigt, und das wuerde sich schon auf der Zunge zeigen. Er meinte, ich solle regelmaessig Joghurt essen. Er ist ein allopatisch orientierter Doc.


    Ich nahm daraufhin Hylac-Tropfen, da ich keinen Joghurt vertrage. Jedoch waren diese mir auch zu sauer. Was auch immer! Auf alle Faelle ist meine Frage jetzt: Wie bekomme ich das heraus, ob ich einen Pilz habe? Und auch mit der Gluten-Allergie? Mir hat noch nie jemand einen Allergie- oder Unvertraeglichkeitstest angeboten. Haengt Eurer Meinung nach RDS immer mit Pilzinfektionen zusammen? Bin wirklich total verunsichert jetzt.


    Liebe Gruesse


    Slavica.

    guten morgen zusammen!

    @slavica:

    ich habe gestern keine krabben gegessen, weil meiner verlobten noch beruflich was dazwischen gekommen ist und sie somit erst um 22 uhr zuhause war.


    normalerweise esse ich die meeresfrüchte sehr gerne. allerdings vertrage ich sie manchmal glaub ich einfach nicht :-(. an manchen tagen ist es sowieso das beste, wenn ich gar nichts esse, wobei das natürlich nicht die lösung sein kann.

    Zitat

    Habe auch stellenweise solche Phasen, an denen die Uebelkeit wie aus heiterem Himmel kommt! Dann ist mir so total schlecht, und es vergeht dann wieder. Kennst Du das? Ich denke auch, wenn man diese Kraempfe etc. hat, dann sind irgendwie komplett ALLE Zustaende inbegriffen: Uebelkeit, Depressionen, manchmal werden sogar die Beine weich wie Pudding vor Schmerzen usw.

    ja, das kenne ich genauso! allerdings kann es passieren, dass mir manchmal einige tage hintereinander total übel ist. dann kommt noch dieses widerliche stechen im unterbauch dazu. es kommt mir dann manchmal so vor, als müsste ich mich gleich übergeben, aber erbrechen tue ich nie. wäre ja noch schöner >:(!


    das mit den weichen beinen kenne ich auch. an manchen tagen bin ich dann so auf dem boden, dass ich mich am liebsten im bett verkriechen würde.


    mein umfeld kennt meine probleme mit dem reizdarm. meine eltern zum beispiel habe ich über weihnachten zur weißglut getrieben, weil es mir entsetzlich schlecht ging. meine mutter hat mich bereits schon als hypochonder abgestempelt. "ich war doch beim arzt und so vielen untersuchungen und es kam nichts dabei raus. wenn ich so weiter mache, käme ich in die klapsmühle...". na herzlichen dank >:(!


    meine verlobte kennt meine beschwerden sowieso. mittlerweile kann sie damit ganz gut umgehen, allerdings platzt ihr auch manchmal der kragen. ist ja auch kein wunder! wie soll man da ruhig bleiben, wenn der verlobte ständig beschwerden und schmerzen hat :-(?


    yakkult ist kein trinkjoghurt, sondern basiert auf molke. es enthält das "shirota-bacterium", welches in japan schon seit jahrhunderten bekannt dafür ist, dass es die darmflora positiv beeinflusst und die verdauung reguliert. man muss allerdings schon eine ganze weile was davon trinken, damit man den effekt verspürt.

    Zitat

    Ist eigentlich die Flatrate von E-Plus nicht billiger? Das Problem ist nur, dass man sich dort das Handy kaufen muss.

    e-plus ist das beste, was es gibt vom angebot her. allerdings ist einfach das problem, dass viel zu wenige leute e-plus haben. du hast ja nur was von den flatrates, wenn deine anrufpartner auch e-plus haben. wie ich schon sagte: in alle anderen handynetze zahlst du 29 ct pro minute. das ist wirklich zu teuer. bei vodafone ist die sache natürlich die selbe. allerdings kenne ich sehr viele leute, die auch vodafone D2 haben und von daher lohnt sich dieser anbieter für. zudem finde ich es super, dass man auch kostenlos ins deutsche festnetz telefonieren kann! dann ruf ich eben verstärkt die leute zuhause an!


    du hattest noch nie einen einlauf? sei froh! ich finde das einfach nur widerlich! muss ich nicht nochmal haben!


    du spielst billard? wie cool! ich auch! ich habe sogar einen eigenen queue! allerdings spiele ich in letzter zeit nicht mehr so oft wie früher. in meinen "spitzenzeiten" habe ich bestimmt 5mal pro woche gespielt. sogar turniere. allerdings konnte ich mich da nicht mit den anderen messen. die waren einfach besser :-(.


    fanta und bitter lemon kann man ruhig mal trinken. was du allerdings nicht trinken solltest, ist cola. die macht mich immer alle :-(!


    mfg aus paderborn,


    dominik


    >:(>:(

    nochmal @slavica:

    zu deinem zweiten beitrag:


    ich kenne das von bernie auch alles zu genüge. kariöse zähne habe ich auch mittlerweile immer häufiger. zudem passt auch das mit dem heißhunger auf süßes und der allgemeinen abgeschlagenheit. belegte zunge habe ich seit 2 jahren andauernd. allerdings ist der belag bei mir eher so gelblich-bräunlich. kann das putzen wie ich will, aber der belag lässt sich fast gar nicht entfernen und kommt immer wieder. dazu konnte mir bisher allerdings niemand was konkretes sagen.


    zudem war ich ebenfalls ein wahres "antibiotika-kind". ich war in meiner kindheit (kindergarten- und grundschulalter) ständig erkältet und hatte die grippe. daraufhin wurde ich immer schön mit antibiotika zugedonnert. auch später noch, als ich auf das gymnasium kam, bekam ich anfangs immer wieder die grippe und natürlich dementsprechend immer noch mehr antibiotika.


    schon eigenartig diese parallele :-/. irgendwie berichten sehr viele leute mit reizdarm davon, dass sie in ihrer kindheit oft krank waren und ständig antibiotika verschrieben bekamen....ich bin mir sicher, dass es dort einen zusammenhang geben muss. antibiotika, candida albicans und reizdarm haben irgendwas stark miteinander zu tun....nur WAS???


    klar: die antibiotika zerstören die darmflora. aber wie kommt es dann zu candida? bei mir war es der zucker. ich habe meine halbe kindheit durch nur süßes in mich reingestopft. so mit 10,11,12 jahren war ich stark übergewichtig. danach magerte ich dann mit dem wachstum regelrecht runter. mit 16 wog ich 55kg bei 1,83m!


    ich konnte essen, was ich wollte. zugenommen habe ich lange zeit nicht einen gramm.


    dann als ich meine verlobte mit 17 kennengelernt habe, wurde mein gewicht irgendwann wieder normal und schwankte dann eher so in richtung zuviel um. heute wiege ich bei 1,83m so um die 86kg. manchmal auch 90.... allerdings reduziere ich mein übergewicht sowieso im augenblick stark durch das "zwangsfasten" und den sport.


    aber diese parallele finde ich immer wieder beeindruckend mit antibiotika usw.....da gibt es einen zusammenhang! da bin ich mir verdammt sicher!


    was ich nicht verstehe: wieso hast du hylak gegen den pilz bekommen? soll das dagegen wirken? in der regel weißt du doch, wogegen hylak ist, oder? es ist ein durchfallmittel! wie lange hast du es genommen? heute hast du verstopfung...komisch...


    irgendwie hängt alles zusammen, aber WO IST DER SPRINGENDE PUNKT???


    mfg aus paderborn,


    dominik

    lesestoff

    hallo leute. ich bins mal wieder ;-D!


    ich bin vorhin im netz auf eine äußerst interessante seite über das reizdarm-syndrom gestoßen, in der auch die verschiedenen funktionellen störungen unseres verdauungsapparates näher erläutert werden. eine wirklich sehr interessante und hilfreiche seite, aber seht selbst:


    http://www.weiss.de/150.html


    viel spaß beim lesen!


    mfg aus paderborn,


    dominik