*:) Hallo ihr lieben


    Bin ganz neu hier und habe mir schon einige eurer Beiträge durchgelesen. Ich bin 19 Jahre alt und vor kurzem wurde bei mir, die noch nicht gefässtigte Diagnose Reizdarm gestellt. Ich habe zwar des öfteren Durchfall und reagiere auch auf einige Lebensmittel empfindlich und bin Magen und durchfallmäßig sehr anfällig, doch ist dies nicht mein Problem. Seid ca. drei Jahren plagen mich starke schmerzen schubweise im Unterleib. Manhcmal habe ich monatelang ruhe hatte sogar in ganzes Jahr davor ruhe. Doch wenn ich wie jetzt seit fast drei Monaten unter einem schub leide, bin ich beinahe unfähig mich zu bewegen. Ich kann nur auf der Seite liegen, das ist das einzige was die schmerzen lindert. Stehen, sitzen und laufen ist während eines schmerzes beinahe unmöglich. Ich muss dann meine Beine immer zusammen kneifen und vorsichtig laufen um mich wieder in meine schutzende Liegeposition zu bringen. Ich leide auch sehr stark unter Blähungen und vor allem wenn ich diese unterdrücke( was ich früher kahrelang getan habe) kommen diese starken schmerzen. auch nach dem Stuhlgang habe ich diese qualen. Gynäkologisch wurde schon einiges abgecheckt, eine darm- sowie Magenspieglung habe ich schon hinter mir sowie unzählige weitere untersuchungen. Leider bisher ohne Erfolg. Mit der Psyche habe ich schon seit Jahren Probleme, leide an Depressionen und noch so einigem mehr. Nun wurde die Diagnose Reizdarm vermutet. Nur weiß ich nicht ob ich dies für mich so annehmen kann weil ich bei euch viele andere symptome vordergründig festgestellt habe die auf mich eher weniger zutreffen. Was dennoch definitiv zutrifft, ist das Leben welches mir aus der Hand gleitet, da ich völlig an zuhause gebunden bin, da ich jederzeit wieder mit diesen heimtükischen schmerzen rechnen muss, die ich nur liegend in den griff zu bekommen vermag. wie soll ich also alleine das Haus verlassen bei dieser angst die einen unentwegt begleitet, was wäre wenn du jetzt diese schmerzen bekommst, angst vor dem zur toilette müssen weil man schmerzen bekommt. Ein Alptraum der mir meinen ganzen Lebensmut zu rauben droht :-(


    Entschuldigung das ich direkt so viel schreibe aber ich bin dermaßen verzweifelt und hoffe einen ort gefunden zu haben, an dem ich verstanden werde. Ich habe in den letzten Jahren genug unverständnis und spott ernten müssen.


    Lieben Gruß Sephiris

    Hallo Sephiris

    Es ist schön daß du in unserer Runde teilnehmen willst !


    Ich glaube hier ist niemand,der dich nicht verstehen würde ! Bevor ich hier ins Forum kam,war ich auch weit und breit mit dem Problem ganz allein.


    Ein Reizdarm wird ja meißt diagnostiziert,wenn alles Andere ausgeschlossen werden kann.Es ist ein Allgemeinbegriff für viele verschiedene Störungen in dem Bereich.Manche tendieren zu Verstopfung,manche mehr zu Durchfall.Bei einigen hier ist es mal so und mal so,die Symptome sind oft sehr verschieden.


    Manche Medikamente lindern ja oft die Beschwerden,nur wirklich immer? Bei mir auch nicht.Manchmal ist noch nicht mal mehr Tee und Zwieback erträglich.Bauchkrämpfe,Schweißausbrüche usw.


    Kein Wunder wenn die Psyche irgendwann mal im Keller landet,und man Depris kriegt.


    Aber irgendwie ist man doch froh wenn "nichts schlimmes" festgestellt wird,oder? Eine bestätigte Darmerkrankung ist eigentlich viel schlimmer !


    Bei mir ist es so,daß manche Beschwerden nach bestimmten Lebensmitteln auftreten.Habe mich die letzten Jahre sehr schlecht ernährt,und zu unregelmäßig.


    Aber wie gesagt,die Ursachen sind bei jedem verschieden.


    Liebe Sephiris,es ist doch gut wenn du viel schreibst,das tun wir alle.Alle leiden irgendwie,und geteiltes Leid ist halbes Leid !!!


    Hier kann man wirklich viel Hilfe erfahren und gute Tips,du wirst sehen.Es gibt immer einen Weg daß es wieder besser wird,bei dir auch,ganz bestimmt ! Man darf nur die Hoffnung nicht aufgeben.


    Übrigens,ist bei euch auch das Wetter so schlecht? brrrrrr.... friere schon den ganzen Tag,und Regen Regen.


    Hängen bei dir die Schmerzen vielleicht auch mit irgendwelchen Nahrungsmitteln zusammen?Hast du da mal was bemerkt?


    Viele liebe Grüße*:)


    Ina

    Liebe Ina

    Danke für deine Antwort


    ist wirklich ein gutes Gefühl zu wissen, das man nicht alleine da steht und es Menschen gibt die nicht nur versuchen zu verstehen, sondern Nachvollziehen können.


    Hm ich weiß garnicht ob eine diagnostizierte Darmerkrankung schlimmer wär...es wäre etwas greifbares, und vlt etwas behandelbares...ich finde mit der Diagnose Reizdarm hängt man so in der Luft. Es gibt kein Patentrezept welches linderung verschafft und es ist Chronisch ...ich finde das Gefühl das der rest meines lebens so aussehen soll beängstigend. Ich bin doch noch so jung, möchte leben und lernen. Kann nun nicht zur Schule gehen, weil die schmerzen mich zuhause einsperren :-( Ich mache grade mein Fachabitur bin in der 12 es ist wichtig für mich ich möchte nämlich Sozialarbeit studieren, das ist alles was ich machen möchte es ist mein absoluter Traumberuf aber wie soll ich zur schule kommen und meinen abschluss machen? vl wird es irgendwann wieder möglich sein aber zur Zeit leid rnicht ...wenn ich einfach ein paar pillen einschmeissen könnte wärs gut ...oder eine Op und alles wäre wieder gut ...klar eine Darmoperation ist schrecklich und schmerzhaft aber das würde ich eher eine geraume Zeit ausshaletn wollen als vlt ein Leb en lang so eingeschränkt zu sein ....


    Ich hoffe ihr versteht wa sich meine und haltet mich nicht für undankbar ich bin nur sehr verzweiflt und frustriert :-(


    Liebe Grüße

    Nachtrag

    hm mit lebensmitteln habe ich so direkt nichts bemerken können, nur gewisse dinge auf die mein bauch mit grummeln und dirchfall und vior allem blähungen reagiert wodurch die shcmerzen ja bei mir verschlimemrt werden oder anfangen ....


    und ja bei mir hier ist das Wetter auch doof es Regnet zwar nicht aber ist windig kalt und sehr ungemütlich

    Hallo liebe Ina,

    ich muss sagen, dass es mir im moment wieder besser geht. Vielleicht hatte ich doch nur eine Darmerkrankung.Bei mir ist es ja so, dass ich seit Jahren nur weichen Stuhlgang habe und öffers am Tag auf Toilette muss.Doch ich kam in den letzten Wochen mit diesen Schmerzen nicht zu recht,so das ich mir solche Gedanken gemacht habe, auch einen Reizdarm zu haben.Da ich ja schonmal diese pchychisch Bedingte Erkrankung hatte. Aber du hast recht, es ist so, dass man Hörsturze auf Durchblutungsstörungen im Ohr zurück führt, aber da es dafür keine körperlichen Erkrankungen auf weisst, sagt man, das es oft stress- und pchychisch bedingt ist.Du mußtest es ja am eigen Leib erfahren.


    Ich hábe mit bekommen, das ich keine Ölhaltigen Gerichte vertrage, z.B. wenn ich auf den jahrmarkt gehe, darf ich keine Kräppelchen esse, weil ich danach sofort auf Toilette mußte oder einmal zu Weihnachten gab es eine frische Ente direkt vom Bauer, am nächsten Tag mußte ich zum Notarzt, weil es mir total schlecht ging, mußte mich nurnoch übergeben und hatte DF.


    Danch hatte ich jahrelang keine Ente gegessen und hab mich erst ganz langsam wieder dran getraut, weil es doch zu lecker ist.


    PS bei uns ist auch ganz schlechtes Wetter, es regnet fürchterlich und ist recht kalt

    Oh mein Gott

    Hallo.


    Ich hoff Ihr könnt mir weiterhelfen.


    Also bin so vor ca. 1 Monat nach Hamburg mit Freundin um die Stadt anzuschauen. Hatte dann plötzlich am Flughafen Schwächeanfälle, Unruhe und Durchfall. Dann kam gleich noch Fieber hinzu. Naja war dann nach ner Woche wieder weg.


    Vor 3 Wochen dann hatte meine Mutter Geburtstag und wir waren beim Thailänder. Hab spät am Abend viel Reis und auch Fleich (mittelscharf) gegessen. Bin danach dann zu meiner Freundin und hab übernachtet.


    Am nächsten Morgen dann:


    Meiner Freundin geht es nicht gut, sie ist blass , ihr ist schlecht und ihr gehts einfach richtig schlecht. Kurz darauf wurd es mir dann auch voll komisch obwohl es mir davor (bevor ich wusste dass es ih nicht gut geht) ganz gut ging. Hab mich dann daheim hingelegt und hatte einwenig mit dem Kreislauf Probleme aber war ganz ok.


    Am nächsten Tag ging es mir so lala, hatte zwicken im Bauch und Unterleib aber kein Durchfall bzw. Erbrechen.


    nach ein paar Tagen gings mir wieder gut. doch dann fühlte ich mich wieder schlecht: Abgeschlagen, weiß belegt Zunge, kränklich,


    leicht trüber Blick, zwick zwack im Bauch und vor allem Luft im Bauch und Darm -> Blähungen und Rülpsen...


    Nun geht es mir wieder besser, hab nur noch den zwickenden und werkelnden Unterleib. War beim Arzt, der meinte ich hab ne Magenschleimhautentzündung daher nehme ich Omeprazol und Perenterol. War dann heute noch mal beim Arzt. Ultraschall, Blut, Urin, EKG. EKG, Ultraschall ist super gewesen, Blut und Urin bekomm ich morgen.


    Ich hab jetzt voll die Angst, dass ich einen Reizdarm bekomme.


    Nur so als Beispiel:


    Wieder meine Freundin - Sie sagt mir am Telefon, dass sie zum Arzt muss -> mir wirde es plötzlich unwohl, wieder kreislauf, Magen Darm fängt an zu grummel und ich hab das Gefühl ich kriege Durchfall. -> dann sagt sie mir nur wg nem Atest -> schon geht es mir wieder besser. Man das kotz so an, was ist los mir mir?


    Kennt einer solche Situatuion und wie würdet Ihr die Situation einschätzen.


    Vielen Dank im Voraus


    und


    Sorry für den langen Text, aber ihr wollt ja immer alles genau wissen ;-)


    Übrigens ich bin 20


    LG


    Mati

    Hallo Mati,

    Es ist ja schon mal gut,daß die bisherigen Untersuchungen wie Blut,usw. in Ordnung sind. Das hat eine große Aussagekraft.


    Wenn du zu Anfang am Flughafen auch Fieber hattest,könnte es sich um einen Infekt gehandelt haben. Warst du damit beim Arzt?


    Auch eine Magenschleimhautentzündung ist nicht ohne,und wenn die Zunge weiß belegt ist,spricht das für sich.


    Wie verträgst du denn die Tabletten,helfen sie dir?


    Mach dir noch keine Sorgen wegen einem möglichen Reizdarm.Das muß gar nicht der Fall sein.Manchmal ist eine plötzliche Lebensumstellung,Stress,falsche Ernährung,Nervosität schuld daran,daß plötzlich Beschwerden auftreten,und du hast ja eine Entzündung im Magen.Das ist aber noch kein Reizdarm !


    Vielleicht machst du dir im Moment Sorgen um deine Freundin,und überträgst dabei wieder einige Beschwerden auf dich ? So etwas gibt es.


    Ich würde dir raten,erst einmal die weiteren Befunde abzuwarten und dann mit deinem Arzt noch einmal alles in Ruhe zu besprechen. Vielleicht hilft dir auch eine etwas leichtere Kost (fettarm,nichts scharfgebratenes,keine scharfen Gewürze usw.) erst einmal weiter, und wenn du noch Fragen hast,dann frag einfach;-)


    Viele Grüße


    Ina

    Hallo liebe mazoni,es freut mich,daß es dir wieder besser geht.Es ist bestimmt kein Reizdarm bei dir.


    Übrigens kenne ich auch die Schmerzen nach fettigen Gerichten,allerdings kommt das von einem Gallenstein:-/:-o. Habe dann manchmal richtige Choliken :-o.


    Irgendwann muß der Stein mal herausoperiert werden.


    Ich würde dir aber unbedingt dazu raten,die Lebensmittel alle konsequent wegzulassen,die du nicht verträgst.


    Im Moment gibt es bei mir vegetarische Kost,und meine Beschwerden sind fast alle weg.Der Bauch ist viel ruhiger geworden!


    Ich wünsche dir und allen Anderen ein schönes Wochenende


    Viele Grüße


    Ina*:)

    Danke dir, liebe Ina. Leider kam ich immernoch nicht dazu zum Arzt zugehen, muss momentan 6Tage die Woche durch arbeiten.Aber zum Glück hab ich ab September einen neuen Job mit besseren Bedinungen. Naja Probleme habe ich leider doch noch, ich glaub, ich war gestern 15-20mal auf Toilette.ich bekomme Krämpfe und da muss ich auch schon rennen, aber manchmal ist einfach nur das Gefühl da zu müssen. Ich denk mal es ist momentan wirklich nur der Streß.


    Ich wünsche euch allen alles Gute und ein schönes sonniges Wochenende.Das Wetter ist ja herrlich heute, muss aber bis 20Uhr arbeiten und bekomme garnichts von dem Wetter mit:°(

    bin wieder da :-)

    habe den urlaub gut überstanden und hatte keinen durchfall *freu*


    die tabletten, die ich verschrieben bekommen habe sind echt gut. zur zeit helfen sie mir und ich werde sie so lange nehmen, bis ich alle weiteren tests auf lebensmittelunverträglichkeiten hinter mir habe. ich bin echt begeistert.


    lg tinka

    Hallo Tin_ka

    Schön daß du auch wieder da bist ! Hast du dich gut erholt?


    Das ist ja suuuuper,daß der Bauch dich wirklich mal in Ruhe gelassen hat:)^


    Muß doch glatt nochmal umblättern und nachsehen,wie das Mittel heißt.


    Ich habe in der Zwischenzeit mal die Ernährung geändert. Alles Fleisch und Wurst bleibt im Regal,dafür gibt es Vollwertkost vegetarisch.Die Bauchbeschwerden sind viel besser geworden.Mal sehen wie das weitergeht !!!


    Viele liebe Grüße


    Ina

    Hallo mazoni,hast du soviel Stress?oje.....mit Sicherheit kann das mit die Ursache für die Laufereien sein.Das ist ja bei mir auch manchmal so,bei Ärger und Stress usw.muß ich ständig zum stillen Örtchen.Schön,wenn du bald einen besseren Arbeitsplatz bekommst:-D


    Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag.Hoffentlich kannst du dich dann einmal ausruhen?:-/


    Liebe Grüße


    Ina

    Hallo!


    Ich möchte euch auch mal mein Problem schildern bzw. habe ich eben bei meiner Suche schon ein paar treffende Sätze gefunden.

    Zitat

    "Betroffene schildern: "Freue ich mich auf etwas, dann bekomme ich Durchfall, habe ich Angst vor etwas oder bin ich aufgeregt, genau das selbe". Dies erklärt sich damit, dass seelische Anspannung, Aufregung, Unruhe oder starke Ängste zu einer gesteigerten Sensibilität des Darms und damit zu Störungen der Darmtätigkeit führen, da der Darm vom vegetativen Nervensystem beeinflusst wird. Wer hat sich nicht schon einmal angesichts einer wichtigen Prüfung oder einer "stressigen" Situation" vor lauter Angst in die Hose gemacht"?"

    Genau das ist mein Problem, d.h. es geht auch noch genauer: Ich hab immer dieses Gefühl, dass ich gleich platze, wenn ich weiß, dass ich in nächster Zeit nicht auf Toilette gehen kann. Flugreisen, Autofahrten, aber auch schon Kino- oder Frisörbesuche... dummerweise fahre ich morgen mit meinen neuen Arbeitskollegen auf eine Messe und bin natürlich wahnsinnig aufgeregt und mein Bauch blubbert so vor sich hin.


    Trotz zahlreicher Nahrungsmittelallergien würde ich sagen, dass es bei mir nur an der inneren Anspannung liegt. Zumindest habe ich bisher immer verschiedene Sachen gegessen und es tritt trotzdem auf.


    Mein "Zaubermittel" ist bisher Minzöl, da nehme ich dann einen Tropfen und es wird etwas besser, aber die Anspannung lässt eben doch nicht nach. Mit meinem Exfreund konnte ich darüber ja immer reden und er hat mir ein gewisses Gefühl der Sicherheit vermittelt, aber ... Ex eben...


    Ich hab nicht den ganzen Faden gelesen, das gebe ich zu. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps in Kurzform parat. Habe schon an Yoga oder ähnliches gedacht, aber da gibt es ja wirklich einiges und ich denke, dass ihr mir da sicher weiterhelfen könnt!


    Danke fürs Lesen und alles Gute,


    Vio

    hallo ihr lieben,


    ich habe das problem mit meinem darm schon ewig.


    auf allergien wurde ich schon getestet, aber dabei kam nichts raus..


    ach, es ist einfach immer das selbe.


    bei mir sind die auslöser entweder essen (ich reagiere vorallem auf warmes essen) oder aufregung/angst/freude/etc. am schlimmsten ist die angst das es "passiert" wenn man nicht zuhause ist. es ist mir dann einfach peinlich. ich reagiere immer mit sofortigem durchfall - das dauert keine 5 min - und ich kann es nur schwer zurückhalten.


    es ist mir immer so peinlich wenn man gerade im restaurant sitzt und dann einfach nicht mehr anders kann und für längere zeit aufs klo verschwinden muss. vorallem die angst das gleich ein anderer gast aufs klo geht und es entweder mitbekommt oder riechen muss. ich fühl mich dann so als würden alle mich anstarren wenn ich das bad verlasse.


    oder wenn ich bei bekannten bin und dort auf die toilette muss - schrecklich. ich hab immer so angst sie würden es hören oder so >.< hört sich zwar dumm an, aber ich komm mir immer so blöd vor..


    das schlimme sind auch die schmerzen. ich bekomme jedes mal heftige bauchkrämpfe, begleitet mit schweißausbrüchen und schwindelgefühlen. es kam schon oft vor das ich umgekippt bin wegen den schmerzen.. leider bin ich auf diesem gebiet einfach empfindlich, das passiert mir auch bei menstruationsbeschwerden. nunja, das macht die sache nicht einfacher es in der öffentlichkeit zurückzuhalten, weil die schmerzen sofort aufhören wenn es vorbei ist.


    was mich nun interessiert ist, ob es sein könnte dass das alles durch schlimme erfahrungen aus der kindheit ausgelöst wurde?


    mein bruder ist drogenabhängig und hat regelmäßig wutausbrüche, bei denen ich leider oft nicht verschont wurde... erst seit letztem jahr wohnt er nicht mehr bei uns. mir ging es eine zeitlang psychisch richtig schlecht, sprich SVV & suizidgedanken.. depressionen.. letztendlich therapie. immer wenn seine stimme anders wurde - eben so wie jedes mal vor einem wutausbruch - bekam ich höllische bauchschmerzen und durchfall. irgendwie hat sich das nun bei jeder gefühlsregung (auch bei freude) so eingebürgert und ich bin mittlerweile so empfindlich das ich sogar auf die temperatur des essens reagiere... meint ihr so könnte man meinen reizdarm erklären? zumindest die ursache?


    nunja, es gibt tage da bin ich richtig depressiv weil ich es dann einfach nicht mehr aushalte damit leben zu müssen. irgendwie dreht sich ja doch alles nur darum.. "wo ist das nächste klo?" "oh gott, hoffentlich hört & riecht es keiner." "pass nur auf was du isst."


    sogar seine emotionen muss man so kontrollieren damit es nicht wieder "passiert".


    es nervt.


    bei mir ist es einfach so extrem.. egal wo, egal warum, egal wann. es begleitet mich jeden tag mit schmerzen, und das nicht nur einmalig.


    weiß euer partner davon?


    ich hab mich lange zeit nicht getraut darüber zu sprechen, weil es mir peinlich war. wer gibt schon gern sowas intimes zu. seit einiger zeit weiß er es und ist für mich da wenn es mir von den schmerzen her nicht gut geht und zeigt auch verständnis dafür wenn ich dann mal nicht gut drauf bin oder mal wieder längere zeit aufs klo verschwinde. habt ihr auch so glück?


    mein arzt hat mir zu einer darmspiegelung geraten, jedoch hab ich angst dass das alles erklärbar wird, sprich das ich irgendeine krankheit habe - keinen reizdarm. was meint ihr? habt ihr das machen lassen?


    lg