Reizdarm?

    Hallo,


    ich habe ein Problem, dass mich nun schon fast 1 Jahr lang beschäftigt. Habe es schon bei 5 verschiedenen Ärzten versucht, aber keiner konnte mir richtig helfen. Langsam bin ich wirklich am verzweifeln, weil die Symptome so schlimm werden, dass fast kein "normales" Leben mehr möglich ist. Hoffe irgendjemand kann mir helfen.


    Dann fang ich einmal mit den Symptomen an:


    - ständiges Vollegefühl


    - Blähungen


    - Magenkrämpfe (oder auch Darmkrämpfe)


    - Wechsel zwischen Appetitlosigkeit und Heißhunger


    - ständige Müdigkeit


    - Antriebslosigkeit


    - trockene Lippen


    - Verdauung funktioniert so gut wie gar nicht mehr


    - Wechsel zwischen (fast) Durchfall und Verstopfungen


    Außerdem, muss ich meinen Bauchbereich nichtmal berühren und schon habe ich Schmerzen. Es ist auch ständig ein bluberndes Geraüsch im Darmtrakt zu hören (was ziemlich stört und mit enormen Schmerzen verbunden ist). Normaler Stuhlgang ist schon lange nicht mehr möglich.


    Also alles in allem habe ich das Gefühl, dass mein Darm keine Nährstoffe mehr aufnimmt. Die meiste Nahrung die ich zu mir nehme, bleibt auch ziemlich unverdaut (z.B. Mais).


    Allerdings konnte mir noch niemand sagen was dies nun wirklich für eine Krankheit sein soll. Ich habe es auch schon mit vielen Sachen (und Medikamenten) versucht aber nichts hat richtig gewirkt.


    Darum habe ich nun versucht durchs Internet herauszufinden was es nun wirklich sein könnte und wie man es behandelt. Das meiste spricht für ein REIZDARM-Syndrom oder einen Pilz!


    Deshalb wollte ich mal fragen ob jemand schon Erfahrungen mit Behandlungen (mit Medikamenten, oder Diät) gesammelt hat und was am besten funktioniert. Und ob ich mit meiner Annahme überhaupt richtig liege, aber die Symptome sprechen ziemlich dafür.


    Danke im Voraus (kann nähmlich nicht mehr lange in diesem Leidenszustand weiterleben)

  • 30 Antworten

    gerade fällt mir ein, dass ich ein Symptom vergessen habe: Gewichtsverlust! Habe in den letzen Monaten einige Kilos eingebüßt, obwohl ich genau so viel esse als sont und eigentlich eh schon sehr wenig wiege.

    das hab ich eigentlich früher noch nicht gemerkt. Ich will jetzt eig nicht ins Detail gehen, aber der Stuhlgang hat meistent noch Ähnlichkeit mit dem was vor einiger Zeit auf dem Teller war. Außerdem habe ich das Gefühl, dass mein Darm das Wasser nicht mehr richtig entzieht. Aber keine Ahnung was man dagegen machen kann.


    Hat den niemand Erfahrung mit einer Behandlung die bei sochen Problemen geholfen hat?

    Mir wurden auch zahlreiche Medikamente und andere Mittel empfohlen, hat jemand damit vielleicht Erfahrung gemacht?


    - Hylak-Forte Tropfen (zur Wiederherstellung der Darmflora)


    - Buscopan


    - Esomeprazol Sandoz


    Ist das überhaupt eine Hilfe bei meinen Beschwerden?

    Eine Darmspiegelung wurde noch nicht gemacht. Aber dafür eine Ultraschalluntersuchung und auch Blutuntersuchung. Also organisch gibt es kein Problem und auch auf dem Blutblid kann man nichts erkennen, aber trotzdem sind die Beschwerden da. Ich weiß echt nicht was ich noch machen kann. Dieser Arzt hat wir dann auch noch ein neues "Mittel" empfohlen: Iberogast. Hat aber nicht viel geändert und auch nur kurzfristig

    Hey,


    hast Du vielleicht viel Stress? Das kann auch eine Ursache sein. Müdigkeit und Abgeschlagenheit kann von der Schilddrüse kommen, da aber das Blut unaufällig war, kann man das wohl ausschließen.


    Ich hab mal ein wenig nachgeschaut, ich will Dir keine Angst machen, aber klär das dennoch mal besser mit dem Arzt ab. Vielleicht stimmt etwas mit Deinem Darm nicht.


    http://www.onmeda.de/krankheiten/darmkrebs-symptome-1417-5.html


    Die Symptome zeigen teils auch einige Deiner auf. Mach Dich jetzt aber nicht verrückt. Klär es einfach ab.


    Viele Grüße:


    Helmspalter

    Das kann ich eigentlich ausschließen, das hätte ihm ja bei der Ultraschalluntersuchung auffallen müssen. Es dürfte eigentlich nichts organisches sein.


    Darum suche ich ja eine Behandlungsmethode die hier funktionieren könnte. Eventuell Diät, Autogenes Training, oder auch mit Medikamenten, k.a.


    Auf jeden Fall kann mir kein Arzt weiterhelfen, ich habs schon öfters und bei vielen versucht (auch mit Kinesiologie)

    Aber auch mein Arzt hat gesagt, dass man von keiner organischen Krankheit ausgehen kann. Auch weil die Beschwerden manchmal (fast) verschwienden und dann wieder auftreten. Und es sich schon über 1 Jahr lang zieht; da müssten die Beschwerden ja immer schlimmer werden

    Hallo, ich misch mich mal ein :-) ich habe auch derbe probleme gehabt was stress anging. Dadurch symptome wiw müdigkeit schwindel etc. Nachdem ich mir mehr oder weniger den stress eingestanden hab gingen fast alle weg. Die Magenprobleme aber sind immernoch voll da. Glaube die Magen-Darm Flora nimmt einem sowas richtig übel und lässt sich zeit mit dem gesund werden

    So ähnliche Gefühle habe ich auch im Moment. Stress reduzieren mindert zwar die Symptome, aber trotzdem habe ich das Gefühl das es noch etwas zusätzlich braucht um auch die Magen und Darmprobleme zu mindern

    dem kann ich mich nur anschließen- habe ähnliche symptome, nur noch nicht so lange wie du- genaudas.


    aber da ich vorher keine probleme hatte mit verdauung, stuhlgang etc. geht man doch schneller zum arzt.


    war auch im KH, wegen dem durchfall und der gewichtsabnahme – durch magen- und darmspiegelung wurde festgestellt, dass ich organisch gesund bin, auch meine blutwerte sind im idealbereich.


    hatte in letzter zeit jedoch auch etwas stress- arbeitsstellenwechsel, streitigkeiten mit den exkollegen, den opa meines freundes beim sterben begleitet und letztendlich dessen tod... ich habe das alles nicht als stress gesehen, aber ich glaube, der körper nimmt einem das schneller übel, als man sich eingestehen will.


    zwar hat mein arzt mir noch nicht gesagt, dass ich sowas wie einen reizdarm habe- aber die vermutung liegt nahe.


    ich mache grad noch eine kur für den aufbau der darmflora- was mir aber ehrlichgesagt weder positiv noch negativ auffällt. die beschwerden habe ich immer noch...


    wüsste auch gern, was mein darm sich da einbildet, mit mir zu machen! ":/

    ich kann mich nur anschließen rinchen


    Organisch dürfte es keine Probleme geben aber die Beschwerden sind trotzdem ziemlich schlimm!


    Welche Kur machst du den gerade? Ich weiß nicht ob autogenes Training in so einem Fall sinnvoll wäre, hat jemand Erfahrung damit?