Saurer Geschmack im Mund

    Hallo zusammen

    Ich habe eine Magenschleimhautentzündung, Reflux sowie eine entzündete Speiseröhre mit Barett-Arealen. Nehme deshalb auch 40mg Pantoprazol täglich.


    Den Reflux habe ich bis auf 1-2x, nie wahrgenommen. Ich spüre nicht, dass irgend etwas hochkommt.


    Nun habe ich festgestellt, dass ich morgens wenn ich aufwache einen sauren Geschmack im Mund habe. Teilweise ist sogar die Mundschleimhaut weiss, vermutlich davon. Ich weiss jetzt nicht, kommt es vom Speichel oder kommt da Magensäure hoch? Und wenn es Magensäure wäre, müsste ich es ja merken, oder nicht? Was kann es sonst sein?

    Was kann ich tun um dies zu verhindern?
    Kennt das jemand?

    Danke im Voraus und liebe Grüsse

  • 16 Antworten

    Danke HerzensAngst
    Aber ich habe keinen Ruckfluss oder Aufstossen oder so, auch keine Schmerzen, kein Sodbrennen etc. und ich nehme schon 40mg Pantoprazol. Wie kann ich das verhindern? Wird dabei meine Speiseröhre angegriffen? denn dies soll ja mit Pantoprazol verhindet werden

    Mein Mann hat eine chronische Gastritis, dem wurde vom Arzt empfohlen, nachts das Kopfteil etwas höher zu stellen beim Schlafen, das verhindert, daß die Magensäure hochkommt. Wenn er das gemacht hat, war das Brennen am nächsten Tag nicht da und der Bonus für mich war, daß er nicht mehr geschnarcht hat :-D

    das habe ich auch und trotzdem habe ich diesen sauren Geschmack der mich den ganzen Tag begleitet, und dies obwohl ich auch noch Pantoprazol 40mg dazu nehme

    Mein Mann hat für seine Gastritis 3 Medikamente bekommen, Esomeprazol zur Reduktion der Magensäure, Sucralfat -das die Schleimhäute schützt und Paspertin gegen Übelkeit.

    Gelegentlich wenn er Stress in der Arbeit hat etc bekommt er Magenschmerzen, Darmprobleme und Übelkeit, da muss er seine Tabletten 1 Woche 2x am Tag nehmen, wobei er sich am 2. Tag schon wieder gut fühlt.

    Er hatte anfangs Nexium genommen das nicht geholfen hat.

    Vlt reicht das Pantoprazol bei dir nicht ?

    Danke Leotie

    In der Tat habe ich einen neuen Job und seit dem Wechsel sehr viel mehr Stress und seither auch die Symptome. Warum wurde mir dies vom Arzt nicht verschrieben, das hört sich für mich gut an. Ich habe am DO nochmals eine Kontrolle und werde fragen ob ich das auch bekomme.
    Oder gibt es vielleicht etwas pflanzliches was ich nehmen kann?

    Ja frag mal ob diese Kombination aus Medikamenten geeignet für deine Krankheit ist.

    Den Unterschied zwischen den einzelnen Säurehemmern kenne ich nicht, weiß aber von meinem Mann das er Nexus und auch Pantoprazol hatte die er beide nicht vertragen hat und wie gesagt, versuch mal mit höherem Kopfteil zu schlafen, das hilft gut.


    Ich selbst habe eine chronische Darmerkrankung und weiß das man, wenn man Schmerzen hat oder verzweifelt ist, gerne zu pflanzlichen Mitteln greift. Eventuell mal in der Apotheke nachfragen, nur aus meiner Erfahrung, ich hatte auch 3 Jahre lang eine Arztodyssee hinter mir, bringt das nicht viel.


    Trinkst du viel Kaffee, rauchst du, isst du fettige, schwere Sachen ?

    Jetzt habe ich auch gemerkt, dass der Geschmack bitter ist im Mund.
    Ich habe seit ich die entzündete Speiseröhre hab und Gastritis extrem reduziert mit Kaffee und Süssigkeiten und versuche eher basisch zu essen (klar gehts nicht immer, aber öfter denn früher).
    Ich habe aber angefangen viel früher am Abend zu essen und frühestens 3h nach dem Abendessen zu Bett zu gehen.
    Rauchen tu ich nicht, aber dampfe mit relativ wenig Nikotin.


    Hoffe dass sich dies alles so noch bessert


    Danke für die Tipps

    Naja, mein Mann dampft auch aber wenn es bei ihm wieder anfängt mit den Symptomen, lässt er es sein, oder er mischt sich selber Shots an ohne Nikotin.

    Eigentlich wäre wenn es akut ist Schonkost am besten, also auch keine Früchte, Früchtetee, Limonaden, also weder scharf, sauer oder süß. Große Portionen meiden, am besten kleine Portionen.


    Auf jedenfall gute Besserung und vlt erfährst du noch etwas das dir hilft am Donnerstag beim Arzt.

    Ich spüre Reflux auch fast nie, aber hab hin und wieder diesen sauren Geschmack im Mund, ist ziemlich sicher die Magensäure.

    Das Problem mit Pantropazol und Co. ist dass der Körper sich dran gewöhnt und mit der Zeit mehr Magensäure produziert, man müsste also regelmäßig die Dosis anpassen, was natürlich auch mit seinen negativen Seiten einhergeht.


    Für mich klingt es als hättest du deine Ernährung zwar etwas angepasst, aber wahrscheinlich noch nicht ausreichend - Kaffee zbsp. vertragen die wenigsten mit Gastritis, auch wenns nur wenig ist. Was ist denn die Ursache deiner Gastritis und der anderen Beschwerden? Wenn es "nur" Lifestyle ist (also Ernährung und Stress, vielleicht auch Bewegungsmangel) wäre es ratsam, daran zu arbeiten.

    Vielen Dank :)

    Das ist ein guter Tipp mit den Liquids ohne Nikotin. Ich dampfe schon auf 2mg, was eigentlich tief ist. Aber besser man lässt es komplett wenn es geht.

    Meinst du mit Schonkost basische Produkte? Oder einfach Produkte die die Säuerung nicht fördern, nach der Ampelfarbe:

    Ampelfarbe


    Ja was aktuell dazu kommt ist, dass ich einen neuen Job habe und dieser viel stressiger ist und auch viel viel länger arbeite und zur Zeit auch Überstunden mache weil es die Situation erfordert. Vermutlich ist das auch nicht gerade hilfreich?


    Die Ursache ist Zwerchfellbruch (Hernie), Reflux, daraus entstand dann wohl Gastritis und Speiseröhrenentzündung.

    Ich werde jetzt sicher schauen, dass ich nur noch basisch esse und mehr laufen gehe. Was kann man sonst noch tun?


    Danke euch herzlich für die Tipps

    Habe nun echt angst überhaupt etwas zu essen, da der Geschmack im Mund so penetrant ist. Und habe auch angst weil ich ja schon eine entzündete Speiseröhre mit Barett-Arealen habe.

    Habt ihr da Tipps was ich machen kann? Danke vielmal

    GeorgeC86 schrieb:

    Meinst du mit Schonkost basische Produkte? Oder einfach Produkte die die Säuerung nicht fördern, nach der Ampelfarbe:

    Ampelfarbe

    jein :) das ist ein guter Richtwert aber im Endeffekt muss man selbst beobachten was einem gut tut und was nicht. Ich vertrage zbsp. viele Sachen nicht die eigentlich okay sein sollten, dafür kann ich soviel Süßes essen wie ich will und krieg keine Probleme.

    Zwerchfellbruch ist natürlich etwas tricky, aber auch da denke ich dass eine angepasste Ernährung nur helfen kann. Ob die Symptome alleine dadurch weggehen können weiß ich bei einem Zwerchfellbruch nicht. Da gibts OPs die manchen gut helfen, andere merken danach kaum Verbesserung.


    Jetzt wo es scheinbar wieder akut ist wäre es natürlich gut, möglichst "fad" zu essen, also wirklich nur Reis ohne was oder mit gekochtem Gemüse dazu oder sowas. Auf Fett so gut wie möglich verzichten, etc. Wie gesagt, diese Ampel zeigt dir was bei den meisten Menschen funktioniert, daran orientiert könnte es dir vielleicht bald besser gehen. Rauchen, Alk und Kaffee sollten zumindest während es dir so schlecht geht auch tabu sein. Ist aber natürlich nicht immer so einfach.


    Ich wünsch dir alles Gute

    Ich kann mir vorstellen, das der bittere Geschmack u. a. vom Pantoprazol kommt.

    Google einfach mal nach Ernährung bei Gastritis, da siehst dann eh was für dich infrage kommen könnte. Wie el-liberty schon sagte, veträgt jeder was anderes gut oder weniger gut. Meinem Mann wurde einfach gesagt, nicht fettig, zuviel, nicht sauer (Essig im Salat), wenig würzen, keine Früchte (inkl Früchtetee), Sprudel usw. Allerdings auch, nicht rauchen und kein Kaffee.

    Ich weiß da bleibt dann nicht wirklich viel übrig :-(

    Ganz abgesehen davon, wenn seine Gastritis aktiv wird, vergeht ihm eh auch der Hunger.

    Seine Gastritis hat er durch zuviel an Schmerzmittel bekommen wegen seinen Kopfschmerzen und niemand hat damals gesagt, das Magenschoner wichtig wären.

    Wenn er dann wieder gegessen hat, hab ich ihm Suppen gekocht und vorallem kleine Portionen.


    Und ja, Stress ist auch bei ihm der Hauptauslöser, also wird deine Vermutung bzgl Stellenwechsel und Beginn der Symptome wohl richtig sein.