Krebs? Ziemlich unwahrscheinlich..!

    Die Symptome treffen auf eine solche Vielzahl von Krankheiten zu - da musst Du nicht gleich an Krebs denken! Ich kann diese Angst sehr gut nachvollziehen - in dieser Hinsicht war ich auch einmal ein echter "Hypochonder"... Bei Krebs hätte sich im Blutbild längst etwas bemerkbar gemacht, und zwar so, dass es jeder noch so beschränkte Arzt hätte erkennen müssen...


    Lass Dir den Darm spiegeln und/oder evtl. auf Pilze (Candida) untersuchen - das wäre auch eine Möglichkeit... Ansonsten scheiden sich bei solchen Beschwerden die Geister und die Gelehrten haben leider Gottes immer noch nicht den richtigen Durchblick, was die Zusammenhänge Magen-Darm-Psyche etc. betrifft... Als Colitis-Ulcerosa-Patient mit längerem Leidensweg weiss ich, wovon ich rede - es hat ewig gedauert, bis eine anständige Diagnose zustande kam...


    Good luck und Kopf hoch!

    LonelySoul1985

    schau nicht darauf, ob dich jemand mag oder nicht.


    das wichtigste ist, daß du dich selber magst, dann mögen dich auch die anderen. wenn man sich selber blöd findet, mag ein keiner. ich persönlich hab die erfahrung gemacht, daß wenn es mir egal war und ist, ob und wer mich mag, alle mögen, wenn ich allerdings anfange mir zu sagen: weshalb sollten mich die anderen schon mögen? ich bin so und so, dies und das, dann mag ein keiner ist doch klar.


    auf jeden fall mögen dich schon mal viele menschen, wenn: du nicht egoistisch bist und nur an dich denkst, wenn man hilfsbereit ist und auch mitfühlen kann, wenn man zwar redet aber auch zuhören kann, wenn sich zwar selbstbewußt gibt, aber nicht eingebildet (gilt fürs aussehen aber auch fürs innere), wenn man einfach teamfähig ist, teamfähig und kommunikationsfähigkeit lernte ich erst als ich mit 29 jahren einen geschäftsführerposten annahm in einem weinsupermarkt, mit 600 verschiedenen weinen, dort lernte ich in 2 wochen (ca. 500 verschiedene kunden am tag und zig mitarbeiter) DAS; was ich mein ganzes leben nicht gelernt hatte.


    in den 2 wochen verlor ich meine schüchternheit, meine komplexe (innen und außen), dort wurde ich selbstbewußt und lernte kommunikationsfähigkeit und teamfähigkeit einfach durch üben. ich empfehle jedem menschen mit kommunikationsproblemen oder schüchternheit/komplexen, zumindest eine zeitlang im verkauf tätig zu sein, dort lernt man mehr als in der freizeit, psychologen usw. mit menschen umzugehen klar kann man dies nicht verallgemeinern, aber mir persönlich brachte der chefverkäuferjob sehr sehr viel die 8 jahre. um beliebt zu sein, mußt du nehmen aber auch geben können also nicht nur zuhören stundenlang, da schläft jeder mit dir ein aber auch nicht nur von dir und deinen problemen reden, sonst laufen auch alle weg es muß sich ungefähr die waage halten, verstehst du? geben und nehmen.


    warst du schon beim tropenmediziner?

    Nein,war ich noch nicht.Ich bin ja auch immer erst halb 5 zuhause.Und dann hab ich auch meist noch Termine.Mal schaun wann ich das mal in Angriff nehmen kann.Jedenfalls merke ich,dass heut wieder mein "Scheiß-Tag" wird.War schon zweimal und Bauch tut auch weh als ob es gleich wieder losgeht.Ich hab Angst in ner Therapie zu müssen.Ist so peinlich.

    Nicht nur in getrockneten, sondern auch in frischen. Das ganz fiese an Äpfeln ist aber das Sorbit, das macht auch Darmgesunden Probleme, weil es die Zuckeraufnahme aus dem Darm hemmt: Besonders gefährlich: Granny Smith, Golden Delicous und die ganzen Neuzüchtungen, besser: Boskop

    wieso hast du angst in einer therapie zu müßen? ich denke du bist bereits in einer therapie!?


    oder wir dort nur getanzt und musiziert usw. aber keine gesprächstherapie durchgeführt?


    wenn du etwas nicht machen willst, weil es dir peinlich ist, dann laß es und mache es nicht, du alleine entscheidest was und wie du etwas in deinem leben machen willst.

    Es ist schon seltsam, wir schmeißen uns Tabletten für den Körper ein, aber die Seele mal in Behandlung zu geben finden wir komisch! Da ist überhaupt nichts peinlich dran, und du wirst sehen, so eine Therapie tut einem sehr gut!

    LonelySoul1985

    was ist denn eigentlich schulmedizinisch bis jetzt bei dir alles untersucht worden außer der koloskopie?


    du solltest erstmal abklären, ob das blut im stuhl wirklich nur von harmlosen erkrankungen kommt, wie risse, hämorrhoiden usw.


    wenn nicht, würde ich wirklich nochmal zum internisten gehen, schwerpunkt tropenmedizin


    und seit wann hast du diese ganzen beschwerden? erst seit einigen monaten oder seit jahren? ist etwas traumatisches vorher passiert bevor es losging? (jemand gestorben oder sonstige negative erfahrung gemacht) oder erinnerst du dich seit es mit dem beschwerden losging an traumatischen erlebnissen aus deiner kindheit? oder hattest du eine urlaubsreise bevor die beschwerden losgingen? ? nach dem motto: wenn du eine infektion hast, wird dir die psychotherapie nicht viel bringen, andererseits wenn du nur eine psyschische erkrankung wie angstzustände ohne grund usw. usw. hast, wird dir der internist nicht viel weiter helfen können.


    d. h. du mußt erstmal herausfinden WO das problem liegt

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.