Ja, den anderen Faden habe ich gelesen, und mich sowohl an ihm als auch diesem Faden beteiligt, bis es mir zu absurd wurde.


    Du schreibst von geradezu lächerlichen Symptomen und bist deshalb der festen Ansicht, dass Dir nach der morgigen Darmspiegelung die Darmkrebs-Diagnose blüht und Du Dir über die kommende Krebstherapie Gedanken machen musst. So ein unglaublicher Unsinn und verschwendete Zeit (von den überflüssigen Kosten ganz zu schweigen)!!!


    Du hast selbstverständlich keinen Darmkrebs, aber eine offensichtlich therapieresistente hypochondrische Störung, wie ich sie in derart hartnäckigen Intensität und Ignoranz noch nie erlebt habe. Du gehörst dringend in eine psychiatrische Klinik, und Du solltest endlich anfangen, aus den Therapien zu lernen, indem Du aktiv mitarbeitest, um psychisch gesund zu werden. In Deinem Alter sollte man eigentlich soweit sein, dass man selbstkritisch mit Problemen umgeht. Du aber lässt Dich treiben, suhlst Dich in Deinen Krankheitsphantasien und erwartest Zuspruch von anderen (den Du dann aber ignorierst).


    Als Du im anderen Faden geschrieben hattest, dass Du eine Userin um ihren Morbus Crohn beneidest, musste ich mich stark beherrschen, weil ich es als unglaubliche Frechheit empfand. Offenbar hast Du keine Ahnung von dieser ekelhaften und sehr schmerzhaften Erkrankung, sonst wäre Dein peinlicher Sager nämlich nicht möglich gewesen.


    Du scheinst nur Dich selbst zu sehen, Dich und Deine immer wieder neuen, jedes Mal vermeintlich todbringenden Leiden, die sich bisher bekanntermaßen immer im Nichts aufgelöst haben. Solange Du Deine Hypochondrie für Dich selbst ausmachst, ist das zwar sehr bedauerlich für Dich, zieht aber wenigstens andere nicht mit rein, die es zunächst gut meinen, sich aber dann nach und nach genervt zurückziehen, weil Dir eh nicht zu helfen ist.


    Könntest Du bitte nur eine einzige Frage ehrlich beantworten? Was bezweckst Du mit Deinen Beiträgen?

    Das ist für mich irgendwie ein Halt und ich kann mir mein Leid von der Seele schreiben und mir antworten Menschen also fühle ich mich nicht so allein. Darum geht es größtenteils. Das mit dem Morbus Chron tut mir sehr leid. Es schien mir nur im Vergleich zu meinem irgendwie erträglicher. Ich kenne einen mit MC. Dem merkt man nix an. Keine Einschränkungen. Aber ist vielleicht individuell unterschiedlich.


    Aber meine Symptome lächerlich? Wäre ich nicht die Hypochonderin Antje hättest du zur Spiegelung geschickt usw

    Wir haben die Diskussion wieder geöffnet.

    @ friendly997:

    Bitte konzentriere dich mit deinen neuen Fragen und Antworten auf die unter deinem Account eröffnete Diskussion. Und zieh bitte auch in Betracht, dass das Forum Dir ggf. keine Hilfe sein kann bei einer derart ausgeprägten Angststörung. Du solltest Dir Hilfe und Unterstützung vor allem bei Fachleuten holen.