Schluckbeschwerden

    Hallo ihr,


    hat jemand Erfahrung mit Schluckbeschwerden gemacht ??? Ich war unlängst krank und musste Tabletten nehmen. Es ist so dass einmal eine Tablette stecken geblieben ist und ich mit herumhusten und und nach vorne beugen das Pulver dann letztendlich mit Hilfe von einem Getränk runtergebracht habe. Ich hatte dann richtig Angst wieder ein Pulver zu nehmen, musste es aber weil es ein Antibiotikum gegen Grippe war. Dann blieb es wieder stecken allerdings so dass es sich in keine Richtung husten ließ. Wenn ich etwas getrunken habe, habe ich geglaubt ich ersticke und das Getränk ist bei Nase und Husten wieder rausgekommen und es ging fast in die falsche Kehle. Nach 20 Minuten probieren rief ich die Rettung an die mir sagten ich solle mich ruhig verhalten und ich wurd nach einigen Minuten abgeholt und mit Blaulicht und Sirene ins nächste Spital gebracht. Es war so das mir auffiel dass der Mensch eigentlich oft unbewusst dem Schluckreflex ausgesetzt ist und in dieser Situation ging das nicht. Nach einigem hin- und her konnten es Gott sei Dank zwei Ärztinnen durch die Nase mit einer Kamera zwar nicht finden, aber es hat sich dann durch diese Herumprobiererei Richtung Magen bewegt.


    Nun ist es aber so dass ich auch Schluckbeschwerden habe wenn ich normale Dinge esse, wie z. B. Soletti und dies sehr klein zerkaue und auch bei normalen Getränken Schluckprobleme bekomme, sodaß ich glaube dass es in die falsche Kehle geht. Ich bin so besorgt weil ich Angst habe, dass es in die falsche Kehle geht :-/ und wie geht es dann weiter ":/ 


    Daher meine Frage, kennt jemand so etwas ? Was ist das

    Und wie geht das weiter ??? ":/


    :)D :°(

  • 8 Antworten

    Was meinst du mit bösem Ende? Ich denke Skys Frage zielt darauf ab, dass du einen leichten Zwerchfellbruch mit Reflux haben könntest, der auch zu Schluckproblemen führen kann. Recht harmlos und weit verbreitet und mit etwas Glück mit Tabletten gut in den Griff zu bekommen.


    Verstehe nicht wo da das böse Ende ist ":/

    Es kann durchaus eine Kopfsache sein. Die Psyche spielt mir auch öfter einen Streich.


    Wenn es nicht besser wird und dich auch nicht selbst beruhigen kannst , überlege dir eine Magenspiegelung zu machen. Davor brauchst du überhaupt keine angst haben.


    Ich komme nämlich gerade von meiner 2ten Magenspiegelung.


    Wirklich sehr easy mit einer Schlafspritze.


    Bei weiteren Fragen, frag mich


    Gruß


    Sky

    @ muhkuh2k

    mit bösen Ende meinte ich, das ich schreckliche Angst habe das mir wieder etwas stecken bleibt UND ich nicht weiß wie es weiter geht und ausgeht ob es wieder rausgeht oder rausgeholt werden kann und dgl. Es war so eine fürchterliche Situation das man es gar nicht in Worte fassen kann. Der Rettungsfahrer ist auch über den Gehsteig gefahren um rascher ins Spital zu einem Arzt zu kommen, weil er selbst die heikle Situation erkannt hat... :-(

    Diese Angst hatte ich jahrelang bis gar nichts mehr ging und ich in eine Klinik musste weil ich gar nichts mehr zu mir genommen habe, du hast dich verschluckt und das hängt dir jetzt nach und führt zu diesen Schluckbeschwerden, aber keine Angst das legt sich auch wieder wenn du willst, du brauchst eine Therapie und viel Geduld mit dir selbst, lass dir Zeit beim essen, kaue dein Essen gut durch und Tabletten kann ich heute noch nicht schlucken, wird bei mir alles zerkleinert oder in Flüssigkeit aufgelöst, es hat sogar einen Namen, kannst dich ja mal erkundigen:Pagophobie (Schluckangst)


    Ich wünsche Dir alles Gute, ich weiß wie schlimm das sein kann :)*