Mittlerweile sind die Schmerzen beim Leerschlucken etwas besser geworden.


    Allerdings tut es immer noch weh wenn ich Nahrung schlucke oder aufstoße (aber nur Luft).


    Und das obwohl ich seit 1,5 Wochen PPI nehme. Nun sogar schon 80mg am Tag.


    Ich habe zwar Schmerzen, aber Nahrung passiert die Speiseröhre wohl relativ problemlos.


    Passt das zu einer Speiseröhrenentzündung ? Oder kann es doch Krebs sein weil es unter den PPI nicht besser wird ?


    Ich habe große Angst. Bitte antwortet mir :°(


    Gruß


    Sky

    Hallo Forum,


    die Art der Beschwerden hat sich etwas verändert.


    Schmerzen beim Schlucken von Nahrung haben sich größtenteils gebessert.


    Allerdings sind sie noch stärker vorhanden wenn ich zum Beispiel puren Joghurt esse oder Saft trinke.


    Liegt das an der Säure ? Was meint ihr ?


    Die Beschwerden sind jetzt schon seit 3,5 Wochen.


    Übrigens ist morgen eine Magenspiegelung angesetzt. Davor hab ich ein bisschen Angst. :-/


    Gruß


    Sky

    Auch die eigene Psyche kann realistische Beschwerden, auch Schmerzen verursachen und sogar verstärken, was ich mir bei Dir durchaus gut vorstellen kann.


    Du beschäftigst Dich viel zu sehr und intensiv mit Deinen "Beschwerden", was Dich nicht zur Ruhe kommen lässt. Da würde es mir selber auf Dauer auch nicht besser gehen und sich gewisse Krankheitsängste entwickeln, die dann natürlich auch widerrum Auswirkungen af die allgemeine Gesundheit haben.


    Schalte mal zwei Gänge zurück, beschäftige Dich mal mit was anderem als ausschliesslich Deiner Gesundheit, achte nicht auf jedes kleine Symptom und vor allem solltest Du auch mal den Ärzten glauben schenken!


    Wenn Du das von selbst nicht schaffst, dann würde ich Dir mal eine Psychotherapie empfehlen, ohne Dir unterstellen zu wollen, dass Du Dir das alles einbildest, sondern eher, dass Deine Psyche Deine Symptome verstärkt, woraus dann natürlich berechtigte Ängste entstehen.


    Alles Gute für Dich!

    Da hast du natürlich recht. An dieser Stelle sollte ich nochmals einsteigen.


    Aber eine symptom-bezogene Frage hab ich nun doch noch.


    Eventuell bietet sich ein neuer Lösungsansatz. Vllt. kann man einen Zusammenhang erkennen.


    Mir ist nun aufgefallen das es immer an dieser Stelle schmerzt wenn ich Eis esse. Bei anderen Lebensmitteln ist es nicht immer. Aber IMMER bei kaltem Eis, und immer ca. 2 Sekunden nach dem Schlucken. An dieser Stelle hab ich auch manchmal schluck-unabhängige Schmerzen (Rücken). Besteht die Möglichkeit das dort durch Verspannungen / Probleme mit der Wirbelsäule Nerven gereizt werden .... die dann durch die Kälte des Eis zusätzlich gereizt werden und schmerzen ?

    Mein Problem besteht nun schon seit 3 Monaten...


    Es ist immer noch so das es vorwiegend bei kalten Speisen auftritt. 2 Sekunden nach dem Schlucken tut es dann im oberen Rücken / Brust weh. Der Schmerz hält nur kurz an.


    Hat denn niemand mal etwas vergleichbares gehabt ? Das kann doch nicht sein.


    Mittlerweile hab ich das bereits bei 3 Ärzten vorgetragen und keiner scheint das zu kennen.


    Gruß


    Sky

    Mittlerweile kann man bestimmen das es immer bei kalten oder kühlen Lebensmitteln auftritt und immer an derselben Stelle im Rücken schmerzt. Warme Nahrung ob scharf oder süß, ob Kaffee oder Tee machen keinerlei Beschwerden.


    Habt iht noch eine Idee was dies sein könnte ?


    Irritierte Nerven vllt ? Weil es mich wundert das der Schmerz vorallem auf Kälte reagiert .. aber nicht auf Schärfe oder Wärme