• 37 Antworten

    @Tim Taylor

    Schwarzer Stuhl bedeutet in den meisten Fällen Darmblutung und das kann, muß aber nicht, Darmkrebs sein. Seit 2 Tagen, wenn es Darmkrebs ist, mußt Du so schnell wie möglich feststellen lassen (Urologe) bist Du im Früherkennungsmodus. Das bedeutet, Glück gehabt, bekommst erst mal Medikamente, damit das Geschwür abgetötet wird und eiserne Disziplin, alles machen was der Arzt erlaubt und alles lassen, was er nicht erlaubt. Dann wirst Du 100 Jahre alt.


    Gruß von Herzen, Norbi

    Keine Panik

    Bleib entspannt, Mont. Schwarzer Stuhl weist keineswegs in den meisten Fällen auf Darmblutungen hin (nix für ungut, Norbi).


    Die Ursache kann durchaus auch in bestimmten Nahrungsmitteln liegen (etwa Rote Beete oder Rotkohl) - gehe hier mal deinen Speiseplan der letzten Tage durch. Darüber hinaus färben bestimmte Medikamente (etwa Eisenpräparate) den Stuhl schwarz.


    Als Krankheitssymptom weist schwarzer Stuhl auf Blutungen im oberen Bereich des Verdauungskanals - von der Speiseröhre bis hin zum ersten Stück des Zwölffingerdarms hin. Die Schwarzfärbung entsteht nämlich nur durch den Kontakt von Blut mit Magensäure. Insofern können sogar stärkere Blutungen nach einer Zahnentfernung (durch Schlucken des Blutes) zu schwarzem Stuhl führen.


    Darmblutungen zeigen sich dagegen in der Durchmischung mit hellerem, oft geleeartigem Blut bzw. durch helle Blutauflagerungen.


    Sollte sich in den nächsten Tagen farblich bei dir nichts ändern, solltest du die Sache mal checken lassen - bis dahin aber "ruhig Blut".


    Wird schon...

    @-HaRi-

    Tim Taylors Stuhl ist seit zwei Tagen annähernd schwarz, schreibt er. Bei rote Beete ist er nicht schwarz sondern dunkelrot.


    Ich habe auch geschrieben, schwarzer Stuhl KANN, MUSS ABER NICHT Darmkrebs sein. Das Wort kann ist zu beachten. Meine Vermutung liegt bei Darmkrebsverdacht. Ich würde, wenn ich seit zwei Tagen schwarzen, nicht roten oder dunkelroten Stuhl, hätte, meinen Arzt konsultieren um mit einer Stuhlprobe Klarheit zu verschaffen, ob es eine Krebserkrankung ist oder nicht. Selbstverständlich könnt Ihr machen was Ihr wollt.


    Ich für meinen Teil sehe das hier wahrscheinlich wieder mal zu eng, wie mir einige schon schreiben mußten, aber dadurch, das ich wegen "Jedem Furz im Bauch zum Arzt gerannt bin und mir Klarheit verschafft habe, keine Böse Krankheit zu haben", kann ich sagen, außer meiner Behinderung, bin ich kerngesund.

    geht mir auch so

    Hallo zusammen,


    mir geht es ebenso, allerdings ist das mit dem fast schwarzen Stuhlgang nun schon mindestens 2 Wochen würde ich sagen. Zudem ist der Stuhlgang sehr hart und immer so "bobbelesweise" also generell (schon seit Jahren) habe ich nicht viel Stuhlgang.


    Mit "bobbelesweise" meine ich, dass das so ist wie wenn ich lauter Walnüsse in mir hätte und diese Ausscheiden würde. Also keine "Wurst" o.ä.


    Neuerdings habe ich auch öfters Blähungen??


    Übrigens, was ist ein Gastroenterologen?


    Schöne Grüße


    Josephine

    @all

    Ein Gastroenterologe ist ein Facharzt für den Magen-Darm-Bereich. Also ich würde bei schwarzem Stuhlgang auf jeden Fall zum Arzt gehen. Man bekommt sowas ja nicht ohne Grund, oder? Vielleicht hängt es ja auch bloß mit Nahrungsmitteln zusammen, aber sicher ist sicher!


    Außerdem ist Früherkennung das wichtigste überhaupt!


    Viele Grüße


    Schmitti

    Hey Leute:-)


    hier ich hab auch mal ne Frage.


    Ich bin 15 un mein stuhl ist seit gestern auch mehr oder weniger schwarz und ich wollte mal wissen, ob das bei Kindern auch irgendetwas schlimmers sein kann oder ob ich mir erstmal keine Sorgen machen brauche.


    Denn Apetitt habe ich ganz normal...nur ich esse auch viel Süßkram und so weiter *g*


    Wäre nett, wenn mir mal jemand von euch antworten würde.


    Danke!

    Hallo Cari,


    schwarzer Stuhl ist nicht nur mehr oder weniger schwarz, sondern wirklich pechschwarz, allenfalls dunkelgrau. Niemals ist auch nur ein Hauch braun dabei. Sehr dunkelbrauner Stuhl bedeutet gar nix, weil normal.


    Liebe Grüße


    Angie

    hallo!


    gestern hatte ich schwarzen stuhlgang und heute war roter schleim dabei.schätze das es sich dabei um blut gehandelt hat.als ich die hiesigen einträge gelesen habe war ich geschockt.ich weiß das ich einen reizmagen habe denn ich hatte letztes jahr große probleme.damals wurde auch eine darmspiegelung gemacht, die nichts erbracht hat.


    gestern abend habe ich rotwein getrunken aber ich nehme mal an das das nicht zu der verfärbung geführt hat..wie wahrscheinlich ist es,das ich ein geschwür haben könnte?gibt es noch andere anzeichen?


    ich mache gerade ein auslandsjahr in italien und bin nicht besonders erpicht darauf hier zum arzt zu gehen und würde das nur machen wenn die wahrscheinlichkeit sehr hoch ist.


    ich freue mich über antworten!


    LG,stephie

    - HaRi -

    Meiner Meinung nach eine sehr gute und sehr genaue Erklärung :)^


    Grundsätzlich sind wir hier keine Ärzte und somit können und dürfen wir hier keine Diagnosen stellen. Somit können wir auch nicht beantworten, was dies oder jenes sein könnte. Bitte geht bei vermeintlichen Problemen zum Arzt. Dieser wird euch helfen und wenn ihr eine Diagnose habt könnt ihr sie gerne schreiben. Dann wird euch sicherlich der Ein oder Andere auch aus seiner Erfahrung heraus Ratschläge geben können ;-)


    Alles Gute

    @ Tim Taylor

    ich leide an zöliakie und habe eine milchunverträglichkeit und ich bemerke bei mir schwarzen stuhlgang wenn ich "sündige", d.h. in meinem fall wenn ich schokolade esse. meine gastritis tut ihr übriges... ;-)


    vielleicht solltest du mal checken ob du eventuell eine lebensmittel unverträglichkeit hast bzw ein essens-tagebuch führen, damit du herausfindest welche speisen den schwarzen stuhl bewirken.


    ansonsten würde ich nach 2 tagen keinen alarm schlagen, erst wenn dein stuhl gar nicht mehr normal braun wird zum dok gehn.

    Hallo,


    ich habe seit gestern Nacht bei mir ebenso schwarzen Stuhl festgestellt, leide die letzten Tage auch allgemein an leichten Magenverstimmungen (abends krieg ich manchmal Magenkrämpfe). Nun ist es bei mir aber auch so, dass ich Mitte Juni erst eine Darmspiegelung über mich ergehen lassen musste, wo keinerlei Befunde festgestellt werden konnten, kann ich damit das Darmkrebsrisikoabhaken weil sich in der Zeit eigentlich nichts so schnell gebildet haben könnte?


    Einen Arztbesuch werde ich so oder so ansetzen, leider kann ich das nicht vor nächster Woche. Werde allerdings mal die Beschwerden solange im Auge behalten

    Fast immer ist ein als "schwarz" bezeichneter Stuhl nicht schwarz, sondern nur sehr dunkelbraun. Insofern handelt es sich um ganz normalen Stuhlgang, der - je nachdem, was man gegessen hat - nun mal unterschiedliche Farben annimmt. Auch ist der Stuhlgang bei verstopfungsbedingtem "Schafskot" extrem dunkel. Auch normal.


    Ob Stuhlgang wirklich schwarz ist, kann man feststellen, indem man eine kleine Menge davon is Wasser legt bzw. beim Flachspül-WC darauf achtet, wie sich das Wasser in der Umgebung färbt. Ist auch nur ein Hauch Braun dabei, ist es kein schwarzer Stuhlgang. Teerstuhl wird in Wasser angelöst grau.


    Natürlich könnte es bei einer Magengeschichte zu Blutungen kommen, die dann tatsächlich zum sog. "Teerstuhl" führen - allerdings nur bei stärkeren Magenblutungen. Eine Darmspiegelung zeigt lediglich, wie es im Dickdarm und ganz am Ende des Dünndarms aussieht. Davor liegen aber noch mehrere Meter Dünndarm und der Magen.


    Sollte also Dein Stuhl tatsächlich pechschwarz sein, so wird der Doc wahrscheinlich eine Magenspiegelung veranlassen.

    hallo miteinander!


    ich habe heute ebenfalls nen schwarzen stuhlgang gekriegt! allerdings habe ich die nacht davor ordentlich mit alkohol reingehauen! kann es sein das es damit zusammenhängt? ich mach mir echt sorgen!